Billeder på siden
PDF
ePub

Bisweilen ist Herrn de Quincey's Humor doch etwas frivol, fo Erklärungen sind nach englischer Weise auf das langweiligste se namentlich, wenn er von theologischen Dingen spricht – er fiebt dabeigetreten, und Folgerungen werden aus Prämiffen gezogen, die die Welt oft aus einer Vogelperspektive an, zu der sich zu erheben Unglaubliche ftreifen. Daraus, daß Judas mit dem Sädel betra nicht Jedermanns Sade ift. Sehr schön ist z. B., was er in einer war, wirb geschloffen, daß er an menschlicher Weisheit über Besprechung des Pamphlets: „Op Protestantism”, in derzhafter Anderen hervorragte, daß er am besten mit dem Zeitgeiste und Klage über die wachsende Freisinnigkeit der Prälaten der Hochkirche Wünschen und geheimen Plänen der Bevölkerung von Jerusalem und über die Gewiffensfreiheit sagt. So über die leßtere:

traut gewesen sein müsse! - Folgt das wirklich daraus? , Jeder lebende Mensd hat (oder hat gehabt) eine Mamma, die So viel über den Dpiumesser. Unsere Aufgabe konnte nar jeg es ihm unmöglich gemacht hat, in religiösen Glaubenssachen neutral ein allgemeines Bild von seinem Humore und seiner lebensauffatihara zu sein. Und es ift sonderbar, wenn man sieht, wie schwach ftarke zu sfizziren; auf weitere Einzelnheiten fönnen wir hier nicht tusebea. Geifter sind, indem sie sich einbilden, es zu können. Als Calvin freundlichit beschäftigt war, den Servet zu Tode zu begen und täglich Briefe

Mannigfaltiges. an seine Freunde schrieb; worin er seine Hoffnung ausdrüdt, die auss - Das Riesengebirge, von Mord. Weber's , luftrag übende Gewalt werde nicht daran Denten, den armen Mann zu ver

Reifebibliothek" bradte uns fürzlich leider etwas zu spät für dies brennen, da der Gerechtigkeit völlig Genüge geschehe, wenn man ihm jährige Ausflüge — Mosch’s Reiseführer durch das Riesengebirge.") nur den Kopf abhaue, trifft er auf einige Rorrespondenten, welche Herr Professor Mord ist ein Mann der Wiffenschaft, der fich fris meinen (die Dummtöpfe!), daß felbft diese geringfügige Amputation längerer Zeit in das Hirschberger Thal zurüdgezogen hat und der nicht unumgänglich nothwendig sei. Aber Calvin weist bald ihre Be- hier mit voller Seele der großartigen Naturs, wie feiner eigen denken zurecht. — 3hr begreift nicht, sagt er, was dieser Mann zu künstlerischen Umgebung lebt. Sein Buch ist nicht auf Bestellung gethun im Begriffe war. Wenn ein Sohriftsteller das Papstthum an. sorieben, sondern ein Ergebniß Jahre langer, stiller Beobachtung auf greift, so ist es ein großes Unrecht von den Papisten, ihm den Kopf den Gebieten ber Dryltoguosie, der Botanik und der damit verwandten

I abzuschlagen. Warum? – er hat ja nur den Frrthum angegriffen. Naturwissenschaften. Mit seinem Buche in der Hand, wird man Aber hier liegt der Unterschied in der Sache; Servet hat die Wahr- nicht bloß die Höhen, Thäler und Gewäffer des Riesengebirges besser, heit angegriffen. Der Unterschied liegt am Tage, meine Freunde! als mit Hülfe irgend eines anderen Führers, sondern auch die GeZieht dieses in Erwägnng, und ich bin ficher, 3hr werdet einsehen, birgs- Formationen, die Flora und Fauna dieser Gegenden, erschöpfend wie sehr dies die Sache ändert. Es ist beleidigend im höchften Grade, ftudiren fönnen. Daß das schlesische und böhmische Riesengebirge es ist volftändig lächerlich, daß der Bischof von Rom Jemanden ein mit seinem nordwestlichen Ausläufer, dem Isergebirge, eine der schönHaar anrühren sollte, weil er ihm widersprochen; und warum? weil ften, imposantesten und fagenreichsten Landschaften unseres schönen er im Unrechte ift. Andererseits ift es volftändig vernunftgemäß 'und großen Deutsølands ist, mag wohl überall in und außer dem und mit der Philosophie vereinbar, wenn ich, Johann Calvin, Jedem, Vaterlande genügend bekannt sein; gekannt, aufgesucht und gewürdigt der es wagt, mir zu widersprechen, das Haar – oder den Kopf felbft mit seiner gefunden Bergluft und seinen beilkräftigen Quellen ist es wegpuße, wie ich herzlich hoffe, daß es im vorliegenden Falle geschehen jedoch lange noch nicht genug und bei weitem weniger, als viele wird. Und warum denn? Aus einem Grunde, der den ganzen minder schöne und des Aufsuchens werthe Landschaften. Seine erzenUnterschied in der Welt macht, und den, sollte man denken, der Blöd- trische Lage in einer öftlichen Ede Deutschlands trägt daran nicht finn selbft anerkennen müßte – nämlich, daß ich, Johann Calvin,

nämlich, daß ich, Johann Calvin, allein die Schulb, sondern auch der Mangel an Eisenbahnen, die recht habe – recht durch alle drei Vergleidungsstufen recht, direkt in das Gebirge führen, das man jeßt immer noch auf unrechter, oder mehr recht, rechteft oder 'am rechtesten."

bequemen Landftraßen in langsamen Fuhrwerfen auffuden muß. Der Dpiumeffer hat den Fundamentalsaß, auf dem die logit, des Während sich das ganze Flachland mit einem Neße von Eifen beFanatismus beruht, recht hübsd formulirt!

dedt bat; während man nach allen Bädern der Taunus, nach den Auf unseren Shlosser und seine Geschichte des achtzehnten Jahr. meisten Bädern Böhmens, nach der sächsischen und in die helvetische hunderts ist der Verfasser nicht gut zu sprechen; er kämpft gegen die Schweiz, nach dem südöstlichen wie nach dem nordwestlichen DeutschBewunderung der ,, bier- und tabadbegeisterten Kritif“ Deutschlands. land auf den Flügeln der Lokomotive getragen werden kann; während Die Gründe find zu errathen – daß der censorisch ernfte Cato

daß der censorisch ernste Cato die Produkte des Gewerbefleißes und des Bergbaues von Weftfalen Schlosser und der Dpiumesser ziemlich zwei polare Größen sind, läßt und Oberschlesien, von der Donau und vom Rhein pfeilgefowind und sich unschwer begreifen; dann ist es jedenfalls den Engländern, die zu verkehrerleichternden Frachtfäßen an die entgegengesegten Gränzen fic so gern für etwas ganz Besonderes ansehen, nicht angenehm, wenn des Landes befördert werden, wartet die alte Leinen- Industrie und fie im erwähnten Buche mit allen Uebrigen über ein und denselben Glas-Fabrication des Riesengebirges vergebens darauf, daß ihr in Kamm geschoren werden, und nicht eben gut wegkommen. Sóloffer ähnlicher Weise beigeftanden werde. Bergebens ist in Warmbrunn. findet ,, Gulliver's Reisen“ von Swift - dumm! – Das muß natür- diesem lieblichen Mittelpunkte des Hirschberger Thales, in den beiden lich einen Engländer ärgern, und selbst der Deutsche dürfte dieses altberühmten Heilquellen des großen und kleinen Basfins in neuere: Urtheil nicht sofort unterschreiben wollen.

Zeit durch artefisde Bohrungen ein noch viel wärmerer, gasreicherer Die Reisen Gulliver's nad Laputa, zu ben Pferden u. f. w. sind und heilkräftigerer Duell gekommen, der sich in seinen Wirfunge dem allgemeinen Eindrud nach häufig widrig bis zum Ekel, und un nur mit Gastein und Tepliß vergleichen läßt – die Zahl der Hülfe natürlich bis zum Schauer - dagegen wüßte ich nicht, was es hump. suchenden wächst hier nicht mit den dargebotenen Heilmitteln, wer ristischeres gäbe, als die Fahrten nach Liliput und Brobdignag! Der fich die meisten leidenden scheuen, einen außerhalb des Eisenbahn Humor und der Reiz liegt darin, daß eine Fabelgeschichte mit all Nerus gelegenen Badeort aufzusuchen. Und warum macht man woh der gravitätischen Nüchternheit, Umständlichkeit und anscheinendem die schlesische „Gebirgsbahn abhängig von dem Zustandekomme: Sachverständniß erzählt wird, die dem wirklichen englischen Reisen- einer neuen Linie nad Görliß, das schon durch ältere Eisenbahnet den und Reisebeschreiber eigen zu sein pflegen! Allerdings ist das so bevorzugt ist und das immer nur seine eigenen, von denen de eine Dummheit, wenn man will – aber eine Dummheit, die voll. schlefischen Gebirged gänzlich verschiedenen Interessen im Auge ha ständig berechtigt ist, die dem Swift Niemand so leicht wieder nach. Warum wird nicht eine linie von Hirschberg nach dem nádster Pan macht. Nichts wirkt unwiderstehlicher, nichts reizt * ftärker zum der Niederschlesilo - Märkischen Eisenbahn, nad Bunzlau oder Rot Lachen, als wenn z. B. ein wirklich geiftreicher und gefcheidter Mann furt gebaut, welcher legtere Ort, wie fein anderer, dazu geeign ein recht einfältiges Gesicht zu machen und im Tone bes Bornirten wäre, den Knotenpunkt zwischen dem Gebirge einerseits, und Sabsen und Simpels zu sprechen weiß. Freilich gehört ein eigenes Drgan dem Odergebiete Niederschlestens und dem Großherzogthum Posen dazu, diese Art von Wis genießbar zu finden. Die Engländer andererseits zu bilden? Im Gebirge meint man, die Eifersucht der haben es zum großen Theile – bei uns in Deutschland ist es nicht Stadt Görliß würde nie dulden, daß eines ihrer Kämmereidörfer ou besonders entwidelt. — Mit Søloffer's Urtheilen über Addison und einem so wichtigen Knotenpunkte erhoben werbe; aber sollte denn nicht die ganze zimperliche Notokosdule, welche die französische Zahmbeit jener schöne große Landestheil mit seinen gewerbfleißigen Einwohnern, und Eleganz einzuführen suchte, ist Herr de Quincen ganz einders beffen stille Thaler erst kürzlich wieder durch Wasserfluthen so bart ftanden.

beimgesucht wurden, ebenfo viel Gewicht in die Waagsbale der Ent. Der Auffaß über Judas Iscarioth gehört zu jener Art Bibel- fcheidungen werfen können, als die auf ihre lokalintereffen eifersüchtige Eregese, die in neuerer Zeit, wenigstens bei uns in Deutschland, sebr Stadt Görlik? Wir haben und diesen und ähnlichen Betrachtungen außer Cours gekommen der Opiumesser hat nach englischer Ansicht nicht entziehen können, als wir auf die reiche, großartige Natur des hier deutsche Gedanken adoptirt. Zudas wird dabei zu einem erträg- Riesengebirged durch das Buch des Herrn Profeffor Mosch hingewiesen lichen Biedermanne ausftaffirt. Er hat es mit seinem Verrathe wurden, das gewiß aug viele Andere mit Vergnügen als einen wissennicht ernst gemeint, er wollte dem zögernden Meister einen Impuls daftlichen Reiseführer durch dasselbe benußen werden. geben, er wollte ihn zwingen, fich zu erklären und als das ans Licht zu treten, was er war. Er hatte ein Wunder erwartet, und als

*) . Das Riesengebirge, seine Thaler, Vorberge und bas gsergebirge",

Reiseführer von Karl Friedrich Mosa. Mit 40 Abbildungen und einer Karte. das ausblieb, überließ er sich der Reue und Verzweiflung. Diese Leipzig, 3. 3. Weber.

[merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]
[ocr errors]

Sagt an, ihr Thürme und Thore, Say on, ye gates and tower, Nord: Amerika.

Wo ist die Liebste mein?

Doth she I loved remain ?
Heine in Amerika und der amerikanische Heine,

Euch hab' ich sie anvertrauet,

I gave her to your power
Ihr solltet mir Bürge sein.

Give me my love again!
Die Literatur ist tein ,,Geschäft" für Amerifaner. Sie wächst

Unsduldig sind die Thürine,

Blame not the trusty tower! und gedeiht nicht auf ihrem Boden, in ihren Köpfen und Herzen. Wo

Sie fonnten nicht von der Stell, No word his walls could say, die Art, der Revolver, das Bowie-Meffer, die falsche Banfnote, Ne.

Als sie mit Koffern und Schachteln As a pair, with their trunks and gern ausgeprefite Baumwollenballen und Syruptonnen die Menschen

Die Stadt verlassen lo sdynell.

baggage, beherrschen, da ist keine Sonne möglich, die freundlich scheinen könnte

So silently travelled away. auf Kiel und Pinsel.

Die Thore jebody, jie ließen

But the wichet.gate was faithless „Auf den Pinsel, auf den Kiel,

Mein Liebden entwischen gar sill; Through which she escaped so still. Muß die Sonne freundlich blicken,

Ein Thor ist immer willig,

Ob, a wicket is always ready Danu erreichen sie ihr Ziel,

Wenn eine Thorin will.

To ope when a wicked one will. Erbensohne zu beglücken." Aber es giebt Literatur und Literaten in Amerika, wenigstens in Freilich, dies ist nicht gerade das glüdlichste Beispiel in Treue, Boston, ,,dem transatlantischen Athen", in New-York und einigen wie dies aus mehreren Wörtern und Wendungen, die Wort und anderen großen Städten. Es giebt sogar eine sehr reiche, eine doppelte Sinn umgehen oder ändern, genugsam hervorgeht; aber es beweist, literatur in Amerika: die englische und deutsche. Beide werden nach wie es dem Ueberseßer öfter gelang, selbst die verwegenften Heinegedruckt und spottbillig verkauft, im besten Falle nachgeahmt und im fhen Wortspiele, wenn nicht zu überseßen, so doch durch ähnliche noch besseren wird die deutsche überseßt. Es ließe fidy viel über diese Sinnes, und Wortklänge wiederzugeben. Daß , ein Paar“ entflieht Amerikanisirung der deutschen und englischen Poesie und Literatur in der Uebersegung, ift fogar eine sehr wesentliche Vervollfommnung und über den Mangel einer eigenen sagen. Hier diene die Thatsache des Tertes und madt den „Thor- und Thörin-Soluß“, das wicketblos als Einleitung zu einer Skizze Heige's in Amerifa und des ame gate, durdy welche die „wicked one" entfliebt, deutlicher und rikanischen Heine. Wir denken dabei nicht an den nachgedructen, gane prägnanter. zen deutschen Heine von 3. Weif, der für fünf Dollar feil ist, wäh. Der Sturm spielt auf zum Tanze, The wind pipes up for dancing, rend derselbe Heine von Campe nur für etwa 50 Thaler bezogen er pfeift und jaust und brüllt; The waves in white are clad; werden kann, sondern wir meinen den meisterhaften Ueberseker der Heisa, wie springt das Schijlein, Hurrah! bow the ship is leaping! Heineschen ,, Reisebilder" und Schriftsteller in Heinescher Manier,

Die Nacht ist luitig und wilt. And the night is merry and mad. Charles O. Peland. Vielleicht lacht Mancher in Deutschland, wenn er Gin lebendiges Wassergebirge

And living bills of water diefen originellen und lustigen Kauz und überaus polyglotten Philologen, Vildet die tosende Sec;

Sweep up as the stormwind calls; den er in früheren Jahren auf deutschen Universitäten und in deut

Hier gähnt ein schwarzer Abgrund, Here a black gulph is gaping, schen Gasthöfen als anständigen Deutschen kennen gelernt haben Dort thürmt es sich weiß in die Höh'. And there a white tower falls. mag, hier alo den Heinrich Heine Amerifa's wiederfindet. Nun, die Ein Fluchen, Erbrechen und Veten And sounds of sickness and swearing Sache ist, daß er sich als Amerikaner persönlich in Deutschland holte, Schallt aus der Kajiite heraus; From the depths of the cabin come, was andere amerikanische Literaten nur unserer Literatur verdanken, Ich halte mich fest an den Mastbaum I keep a firm hold on the bulwarks und daß Leland außerdem ein ganz besonders volubiles Talent ist,

Und wünsche: wär' id) zuhaus. Aud wish that I now were at home. welches sich durch genaues Studium sehr vieler Sprachen und Litera Man sieht hier besonders an der zweiten Strophe, wie glücklich, türen, besonders der deutschen und ganz vorzüglich Heine's, zu einer das kurze Sturmgemälde wiedergegeben ist. Abweichungen durch eineigenen literarischen Größe erhob und erweiterte. Wie genau er die zelne Worte und Bilder müssen dem Ueberseßer solcher gebundenen deutsche Literatur fennt, geht aus einem Beispiel hervor, das mancher Poesie, namentlich der Heinesden, welche das Gebundene so wenig deutschen Literaturfenner beschämen wirb. Leland hat bestimmt nach- merfen läßt, gestattet sein, wenn er nur Rhythmus und Bewegung gewiesen, daß ,, Consuelo" von G. Sand ein Plagiat aus dem Deut. der Worte, das musikalische Element der Verse gebörig wiedergiebt. fchen sei, eines Romans von Herloßsohn, den ich für meinen Theil Und Lesteres ift Mr. Leland im Vergleiche zu anderen Uebersebern nicht einmal dem Namen nach fannte und dessen Namen ich auch glüd in England und Amerika, die fich an Heine versucht haben, im Durchlich wieder vergessen habe.

fchnitt meisterhaft gelungen. Leland hat faft aus allen alten und neuen Sprachen Gesänge, ó In der Prosa verlangt man billiger Weise die Wörtlichkeit wört =' Balladen und sonftige kleinere Dichtungen überseßt, aus dem Deutschen lidher. Hier ist es denn auch besonders, wo wir die doppelte Sprachverschiedener Mundarten und Zeiten, Patois, Langue d'Oc und Langue gewandtheit des Uebersegers, das Verständniß der Heineschen Sprünge d'Oil aus dem Französischen, aus dem Dänischen, Holländischen, und Kapriolen, die Anspielungen und zweischneidigen, hier und da Schwedisden, Spanischen, Ruffischen, Böhmisden, Kroatischen; Toss burschifosen Ausdrüde, deren geniale Uebertragung und respektive kanisch, Benetianifd und Neapolitanisch aus dem Staliänischen, Erklärung in besonderen Anmerkungen zu bewundern Gelegenheit aus Horaz, lateinischen Märchen und Macaronischen Poeten u. T. w. haben. Ich habe nicht Proben von allen diesen Leistungen gesehen, aber im ,,Es ist heute eine scheene Witterung „New York Knickerbocker Magazine” wurde es behauptet, außer Hättest Du, lieber Leser, den Ton gehört, den unübertrefflichen dem beweisen es Hunderte und aber Hunderte von Citaten in seinem Fistelbaß, womit diese Worte gesprochen wurden, und fäheft Du gar Meister Karl's Sketch Book”, das vor mir liegt, zur Genüge. den Sprecher selbst, das erzprosaische Witwenfassengeficht, die ftock

Um son leland zuerst als bem Ueberseger der Heineschen Reise- gefcheidten Aeuglein, die aufgeftülpt pfiffige Forschungsnase: so erbilder zu reden, so beweisen sie eine erstaunliche Gewandtheit und fanntest Du gleich, diese Blume ist feinem gewöhnlichen Sande entGenialität in Uebertragung des sprudelnden, prickelnden, unsäglichen sproffen und diese Töne find die Sprache Charlottenburgs, wo man

Heineschen Genius in's Englische. Die Gewandtheit und Genialität das Berlinische 'noch beffer spricht, als in Berlin felbft.“ Es besteht hier darin, daß immer mit möglichfter Wörtlichkeit und Treue , Foine weyther to-day _"

die größte Frische und Freibeit des überfekten ertes Hand in Hand „Oh, reader, if you could only have heard the tone, the incomgeht. Um sogleich ein Beispiel zu geben:

parable treble-base in which these words were uttered, and could Sei mir gegrüßt, du große Once more in solemn ditty

have seen the speaker bimself, the bronze,) prosaic, widow's savingGeheimnißvolle Stadt, I greet thee, as I melt

bank 'countenance,' the stupid, 'cute' eyelets, the cocked up, cunning, Die einft in ihrem Schooße In tears, thou wondrons city":

*) Hiernach scheint der Ueberseper doch das deutsche „ery" mißverstanden Mein Liebchen umschlossen hat. Where once my true love dwelt.

zu haben.

D. R.

>>

[merged small][ocr errors]
[ocr errors]

investigating nose, you would have at once said: This flower grew Jenkins' Freunden fchoß in diesem Augenblicke auf Lane und verwundete on no common sand, and these tones are in the dialect of Char. ihn. Es wurde behauptet, aber widerlegt, daß Jenkins' Freunde zuerst lottenburg, where the tongue of Berlin is spoken even better than feuerten; wahrscheinlich wurde in einem und demselben Momente von in Berlin itself."

beiden Seiten geschossen; fieb ein Schuß früher, so geschah er von Doch um die Lelandsche Uebersegung durch Beispiele aus den Seite lane's, welcher öffentlich die Absicht ausgesprochen hatte, jeden prosaischen Theilen anschaulich zu machen, bedürfte es gar vielen Angriff auf sein Eigenthum summarisd, zu bestrafen. Raumes. Wir begnügen uns deshalb mit diesen Andeutungen und ,,Die Entscheidung des Gerichtes lautete: ,,Um eine Anklage bemerken nur noch, daß, was wir ,,Wörtlichkeit" nennen, fehr häufig gegen den Angeschuldigten zu begründen, muß zuerst bewiesen werden, durchaus nicht im Verifalen Sinne genonimen werden darf. Der daß ein Mord begangen, und zweitens, daß dieser Mord vom General todte Buchstabe giebt nur tobte Buchstaben wieder. Aber ein Wort, Lane verübt wurde. Der Anklage gelang es nicht, den ersten Punkt das in einer anderen Sprache so und so heißt, wird sehr häufig gar berzuftellen. Das Gericht ist einstimmig der Meinung, daß tein nicht in dem Sinne und Zusammenhange gebraucht, in welchem das Mord begangen wurde, und da das Territorium diese Hauptsache nicht erftere im gemeinen oder frischen Leben, im fomischen, hänselnden, nachgewiesen hat, die einzige in dem Affidavit enthaltene Ursache, jo übermüthigen Sprachgebrauc ale geprägte Münze fungirt. So mußte wurde demgemäß General Lane entlassen." auch Leland, um wörtlich fachgemäß zu überseßen, namentlich wenn ,,Nach dieser Freisprechung ersuchte General Lane die Richter, von es galt, übermüthige Heinesche Pointen und bursdifose Ausdrücke ihm eine Bürgschaft für sein richtiges Erscheinen auf irgend eine wiederzugeben, aus dem englischen und amerifanischen Sprachgebrauche Klage, die gegen ihn erhoben werden würde, anzunehmen. Die Ridt oft lerikalijd gar nicht vorhandene oder ganz anders überseßte Worte erklärten aber, sie hätten keine Befugniß, dieses zu thun. beraussuchen, um in feiner Sprache etwa dasselbe zu sagen, was Heine ,,Das Freisprechungs-Verdict verhindert nicht die Grand Jury, in der deutschen. Manchmal war dies nicht ohne vermittelnde Ans wenn sie will, ein Indictment gegen Lage zu finden, denn der Glert merkungen möglich, die dann den deutschen Wort- und Sadysinn ganz der District Court muß derselben die ganzen Untersuchungs - Aften spezifisch deutlich machen. Dies fonnte nur ein Leland, der sich vorlegen. Da aber von dieser Court die Untersudung außerordentlich mit dem deutschen leben, der deutschen Literatur, Denk- und An: vollständig geführt wurde, fo ist es nicht wahrscheinlich, daß die fchauungsweise persönlich durch vielfaches Umbertreiben und Studium Grand Jury einen neuen Prozeß beginnen wird. in Deutschland vertraut gemacht hatte. Und dies giebt seiner Ueber. Sonderbar ist und bleibt die Entscheidung jedenfalls, und es tragung für die Engländer und Amerifaner noch einen ganz spezifi- ist kein Wunder, wenn die Prosklaverei-leute darüber sonderbare schen Werth.

Olonen machen. Die That des General Lane mußte entweder Mord Was würde z. B. ein nicht mit deutschen Universitäten bekannter oder entschuldbare Nothwehrhandlung sein. Die Court erklärt, der Ueberseßer aus Heine’s ,, Kameelen“ und „, Philistern“ gemacht haben? Mord sei nicht eruirt, fdweigt aber von der Nothwehr. General Lane Leland behält bas „Kameel", bei und giebt in einer Anmerkung die hatte indessen so viel Takt, dieses selbft einzusehen, und um nicht zu zwölf Bedeutungen desselben nach dem ,,Burschifosen Wörterbuche“ scheinen, er wolle aus dieser Entideidung Vortheil zieben, bot er sogleich des Dr. Bollmann. Ein Kameel ist zwölftens: „One who peither Bürgschaft an." drinks, smokes, fights duels, cares for girls, nor renowns it. To

Nun sind allerdings Lane und Jenkins von derselben Partei

, renown (renommiren) is equivalent to the American phrases:

allein Lane, scheint es, fonnte dody einen überwiegenden Einflus spreads himself'".

geltend machen. In dem kleinen Kriege, der zwischen den FreistaatMan sieht an diesen Beispielen, was mit der von Worten abs und Profflaverei-Leuten in Kansas geführt ward, stand er an der weichenden Wörtlichkeit gemeint ist. Der Ueberseßer, wie Leland es Spige eines Corps der Ersteren. Natürlich haben sich Prostlavereis am glüdlichsten verstanden zu haben scheint, überseßt wortgetreu, in

Blätter wegen dieses Falles in versdiebenen Anflagen gegen die dem er aus der Sprache, in welche er übersegt, möglichst genau den Freistaatleute ergangen, allein derselbe steht nichts weniger als isolirt Ausbrud herausfindet, der für dieselben Sagen und Situationen sich und dergleichen Wilfür in der Rechtspflege sowie schamlose Motivi: in legterer ausgeprägt hat. Das ist die Dörtlichkeit der Sache. rung des Urtheiles fommt in allen Parteien vor und gehört zu den (Schluß folgt.)

charakteristischen Zügen amerikanischer Zustände.

Ohne sonderlidhe Mühe fönnte man noch eine gute Anzahl Tolcher Beispiele amerikanischer Justiz anführen, indeß mag doch niớt un

erwähnt bleiben, daß ein gewisser M Kan, der während des in Amerikanische Miscellen. *)

diesem Jahre in Pittsburg gebaltenen deutschen Sängerfestes den

deutschen Musiklehrer Bähr von Baltimore erweislich ermordete, türz. 11. Strafe wegen Besis es eines verbotenen Buches

lich in Pittsburg freigesprochen ward. M' Kan warb sofort in Freis in Maryland.

beit gelegt und von seinen Rowdygenossen im Triumph fortgeführt. Nadı dem ,, New-York Tribune" vom 28. Juni ward fürzlich Der ... Pittsburger Wahrheitsfreund" vom 12. Juli beklagt sich bitter dem achtbaren (Honourable) T. H. Hiás, Gouverneur von Maryland, über dieses Verfahren, worin zugleich ein Hohn gegen die Deutiden eine von 114 Geistlichen der methodistisch bischöflichen Kirche unter liegt. – Hilft aber alles nichts, in solchen Angelegenheiten ist die zeichnete Bittsdrift überreicht, worin um Begnadigung des Geistlichen Presse ohnmächtig und macht wenig oder keinen Eindruck. Gleichwohl Samuel Green, eines farbigen Predigers, gebeten ward, der sich jeßt im fühlen die Deutschen, welche oft so viel und ungereimt von der ,, neuen Zuchthause befindet und zu zehnjähriger Einsperrung verurtheilt ward, Heimat“ sprechen, bei dergleichen Fällen, daß fie doch nicht ganz weil er ein Eremplar von , Uncle Tom's Cabin" besaß. — Ob jene heimatlich in Amerika stehen, daß oft ein eingeborener Rowdy fie unBittschrift von Erfolg war, hat nicht verlautet. - In Sklavenstaaten gestraft beleidigen oder ermorden fann, eine Behandlung, die sich ist allerdings große Strenge gegen die ganze farbige Raçe eine noth- freilich auch mancher Amerikaner muß gefallen lassen, wenn die Jury wendige Folge des ganzen Systemes, indeß mag dieser barten Strafe gegen die Rowdies Rücksichten zu nehmen hat. eine kürzlich in Kansas vorgekommene

Es ist wohl vorgekommen, wenn auch selten, daß man sich in

Deutschland beklagt hat, wie sich eine hochgestellte oder hochprotegirte Freispredung im amerikanischen Stile

Person gegen die Kriminalgeseße etwas habe zu Schulden kommen gegenüberstehen. Das Thatsächliche wird man aus folgendem Artifel lassen, ohne nach Gebühr bestraft zu sein. Wenn dergleichen bin und bes ,, New-Yorfer Demokrat“ vom 12. Juli ersehen.

wieder vorkommen sollte, fu geschieht es nie mit der Schamlosigkeit, General I. H. Lane, der wegen Tödtung seines Nachbars, mit welcher man hier zu lande gemeine Taugenichtse und bekannte des Obersten Jenkins, prozesfirt wurde, ist nach einer vierzehn Tage Verbrecher ftraflos ausgehen läßt. Auf jede in Deutschland von der dauernden Untersuchung durch ein einstimmiges Verdikt freigesprochen Kriminaljustiz etwa nicht ganz zu erreichende Person giebt es in worden. Lane und Jenkins, beide angesehene und einflußreiche Frei- Amerika wenigstens. Tausend, und zwar der følimmsten Qualität. ftaat-Leute, hatten einen Streit wegen des Besißes eines werthvollen Stüd Landes, welches zwischen ihren Häusern lag. Auf diesem Lande

Finnland. befindet sich ein Brunnen, aus welchem die Mitglieder beider Familien Wasser gebolt hatten. Lane zäunte, als Eigenthümer des Landes.

Bayard Taylor, über den Charakter der Fiunea. *) was er zu sein behauptete, – den Brunnen ein und fündigte Jenkins Die Finnen sind ein weit pittoresferes Volf, als die Schweden, an, er dürfe fein Wasser mehr holen, oder er seße sich der Gefahr mit ftärkeren Licht- und Schattenseiten in dem Charakter, einem aus, daß er erschossen werde. Jentins begab sich hierauf mit einer beißeren emperament und einem tiefer gewurzelten Nationalgefühl. Anzahl seiner Freunde, welche bawaffnet waren, auf den Plaß, bieb Sie scheinen ziemlich exklusiv zu sein und ein lebhaftes Klanggefühl mit einer Art den Zaun nieder, und ging an den Brunnen, um Wasser zu besigen; es ist eine Thatsache, daß sie die Soweden und Rusjen zu bolen. Auf dem Wege dahin fchoß Lane ihn nieder. Einer pon

*) Nach: ,,Eine Winterreife durch Lappland", von Dayard Taylor (vgl.

Nr. 103 des Magazia ''). Leipzig, C. B. ford, 1858. (Forct's Bisenbahns

1

nicht lieben und sich selten mit denselben verbeiraten. Die scharf be. Heimsuchung annehmen mochte. Der Grundfah, fich der ftarken Geftimmten Gränzen der Sprache und der Kaçe an der Spiße des tränke zu enthalten, wurde zu derselben Zeit verbreitet und die gegenBothnischen Meerbusens sind dafür ein sprechender Beweis. Gleich wärtige Mäßigkeit der Finnen und Lappen ist unbezweifelt größtens ihren entfernten Verwandten, den ungarischen Magyaren, haben sie theils dem Eindrucke zu verdanken, den diese Erscheinungen auf ihre manche deutliche Spuren ibres asiatischen Ursprunges beibehalten. Naturen machten. Theils ift es dieser Thatsache zuzuschreiben, und theils der eigen Diefelbe Epidemie hat öfters in den Vereinigten Staaten, in thümlichen Annäherung der Ertreme, die wir in der Natur nicht England und auch in Deutschland geherrscht. Die Manie des Bellens weniger als bei der Menschheit bemerken, daß alle an eine Verwandt und Tanzens, von der Kentucky por 30-40 Jahren befallen war Ichaft erinnernden Züge der Aehnlichkeit in diesen Gegenden weit und die Verzückungen der „Holy Rollers” waren sogar nods lächermehr auf den Drient als auf Europa hinweisen.

lider und unnatürlicher. Solche Erscheinungen festen die Phyfiologen Der Typus bleibt sich überall gleich, selbst unter den Quänen ebensowohl wie die Philosophen in Verlegenheit; ihr häufiges Vorvon gemischtem Blute in Kauto Reino: hohe Badenknochen, edige, kommen zeigt, daß fie auf irgend einen schwachen Punkt in der mensch. starte Kinnladen, volle, coch fefte Lippen, eine niedrige, breite Stirn, lichen Natur gegründet sind, und in demselben Verhältniß, wie wir bunkle Augen und Saare und ein tiefered, wärmeres Roth auf den die Opfer beklagen, haben wir ein Redit, diejenigen zu verurtheilen, Wangen als auf denen der rosenrothen Schweden. Die durchschnittwelche den Samen dieser Pestilenz aussäen. Wahre Religion ist nie liche Größe fommt vielleicht nicht ganz der der leßteren gleich, jedoch spasmodisd); sie ist rubig, wie die Eristenz Gottes. Jo kenne nichts stehen die Finnen den Schweden an physischer Kraft nicht nach, und Anstößigeres, als solche Versuche, dem ewigen Sonnenschein des Himes finden fich unter ihnen gar viele Männer von einer herrlichen mels Rafeten und gefärbte lichter unterzuschieben. Statur, Kraft und Proportion. Leopold ). Buch schreibt den auf Was nun ihren moralisden Charakter anbelangt, so bieten die fallenden Untersdied der Statur zwischen den Finnen und Lappen, Finnen nicht mehr Ursache zu Vorwürfen dar, als irgend ein anderes die beide ganz genau unter denselben klimatischen Einflüssen leben, Volk. Wir finden sie im Verkehr im Augemeinen so ehrlich und der größeren Reinlichkeit der Ersteren und dem beständigen Gebrauch ehrenhaft wie die nördlichen Schweden, die in dieser Nütsicht in der der Dampfbäder zu; ich aber habe stets gefunden, daß das Blut und Welt unübertroffen sind. Jyre Gesichter drücken indessen mehr List die Abstammung, selbst wo die Verschiedenheit von dem ursprünglichen und Zurüdhaltung aus, und diese Tugend mag theilweife eine negaSchlag nur gering ift, weit mächtiger find, als das Klima und die tive sein, die aus der Indolenz entspringt, welche ein Kennzeichen der Gewohnheit. Die Finnen find seit so langer Zeit zum Christen- kalten und heißen Zone ist. So sind sie auc, ungeachtet der physia thum befehrt und civilifirt (nach der europäischen Idee von Civilisat sdhen Zeichen, welche beißere finnliche Leidenschaften als bei ihren tion), daß man hinsichtlich der besonderen Charakteristischen Zeichen, Nachbarn befunden, ebenso feusd wie diese, ja die Reuschheit steht bei die sie beibehalten haben, vorzüglich auf die Gewohnheiten bliđen ihnen in sehr hohem Werthe. Uneheliche Geburten sind sehr selten muß, aus denen sich ihre geistige und fittliche Natur erkennen läßt. und man betrachtet dieselben für beide Theile als eine dauernde Bes In ihrem häuslichen Leben unterscheiden sie sich kaum von den Sweden schämung und Sdande. Der Gebrauch des ,,Bundling" (mit diesem derselben Klasse.

Worte bezeichnet man in Amerifa das Zusammenschlafen von PerSie find leidenschaftlich und deshalb zu Erzessen geneigt, fonen verschiedenen Geschlechts, was früher der Mangel an Betten haben eine lebhafte Einbildungskraft und find daher in Folge ihrer in Amerika zur Sitte machte), der bis in die neueste Zeit unter den dürftigen Erziehung abergläubisch. So bat das religiöse Element, finnischen liebenden sehr gemein war, führte febr felten zu einem besonders die phantastischen Verirrungen, die von Lästadius und anderen solchen Resultate, und die Ehe entfernte die Schande geschwind. Ihre Missionaren hervorgerufen worden sind, allerdings viel dazu beigetragen, geselligen Gebräuche weisen in dieser Hinsicht die feltsamsten Widerdas Laster seltener zu machen, in demselben Verhältniß aber aud die sprüche auf. So wird z. B., während beide Geschlechter im natürShwädie vergrößert. Trunkenheit, die früher fc vorherrschend und lidhen Zustande in ein und dasselbe Bad steigen, während die Frauen Lapplands größter Fluch war, ijt jeßt außerordentlich selten, und ihre Männer, Brüder oder männlichen Freunde ohne Bedenken scheuern, ebenso die Lafter, für welche die Trunkenheit verantwortlich ist. Der reiben und abtrođnen, während die Begrüßung beider Geschledyter Fall, der seit einigen Jahren in diesen Gegenden vorgekommen ist, eine Umarmung mit dem rechten Arme ift, ein Kuß als etwas höchst war der einer Frau, welche versuchte, ihren Schwiegervater mit Phoß- Schamloses und Unanständiges betrachtet. Eine finnländische Frau phor von Zündhölzchen in seinem Kaffee zu vergiften, um dadurch die drüdte das größte Erstaunen und ihren Absceu aus, als sie hörte, Last seiner Ernährung loszuwerden. Obschon die Thatfache ziemlich in England sei es etwas sehr Gewöhnliches, daß Mann und Frau erwiesen war, so wurde die Sadie doch vertuscht, um einen Skandal einander füßten. „Wenn mein Mann: das versuchen wollte“, sagte für die Kirche zu vermeiden, da die Frau fich zu den Frommen zählte. Tie, nso wollte ich ihn so hinter die Dhren schlagen, daß er es eine Was die Trunfenheit betrifft, so wurde mir erzählt, es sei. früher ganze Woche fühlen sollte." Dennoch sind sie in der Unterhaltung gar nichts Ungewöhnliches gewesen, daß betrunkene Finnen erfroren sehr offen und rückhaltslos, obwohl durchaus nicht unanständig. seien, während dies bei einem lappen nie vorfam, und zwar habe ders Ungeachtet ibres Aberglaubens, ihrer Liebe zur Dichtkunst und felbe dies seiner mechanischen Gewohnheit zu verdanken, seine Arme des milden, reichen, musikalischen Charakters ihrer Spradje, findet sich und Füße in beständiger Bewegung zu halten - welche Gewohnheit

welche Gewohnheit in diesem Theile Finnlands ein auffallender Mangel an alten Sagen. er auch beibehalte, wenn er ganz betäubt sei.

Bieleidyt bat das seinen Grund darin, daß ihre Vorfahren, besonders Vor drei bis vier Jahren herrschte im nördlichen Finnland eine während der legten zwei Jahrhunderte, aus der früheren Heimat der besondere geistige Epidemie"), ganz zu derselben Zeit mit der reli- Raçe, Tavaftland, von den Ufern des Pajana - Sees und dem finnis giösen Aufregung im norwegischen Lappland und theilweise von den- schen Meerbusen, hierher ausgewandert sind. Es ist schwierig, unter selben gedankenlosen Menschen veranlaßt. Sie bestand in Schluchzen, ihnen Familien- Traditionen oder selbst irgend eine weit zurücgebende beftigem Nervenkrampf und gelegentlichen Anfällen jenes Zustandes genealogische Erinnerung lebendig zu erhalten, und zwar deswegen, von Halbbewußtsein, Erstase oder Verzügung genannt, und man weil ein Finnländer seinen Namen nicht allein von seines Vaters Zuglaubte, die von ihnen befallenen Personen seien von dem Geiste namen, sondern von seinem Wohnorte nimmt. So führt ein mit besessen und würden in eine andere Welt verseßt, wo ihnen Visionen, seinem eigentlichen Namen Isaki genannter Finne den Namen „ Anwie die des Evangeliften Johannes auf Patmos, offenbart würden. derinpoika", von seinem Vater Anderi, und fügt ,, Niemi“, den LokalDie Missionare, welche billigerweise diesen Selbstbetrug hätten unters namen seiner Wohnung, hinzu. Sein Sohn Nils wird Nils Isalipoifa, brücken sollen, ermuthigten ihn weit eber und gingen sogar so weit, mit Hinzufügung des Namens seiner Wohnung, wo dieselbe auch sein die sinnlosen Fafeleien dieser armen, betrogenen Leute als übernatür- mag, genannt und sein Familienname ebenso oft wie sein Haus verliche Dffenbarungen zu veröffentlichen. Die Epidemie griff so um ändert werden. So kann es in dem Laufe einer einzigen Generafid, daß es kaum eine Familie gab, in der nicht einige Mitglieder tion ein Dußend verschiedene Namen geben und für ein ungeübtes von derselben befallen gewesen wären, und selbft jeßt, ist sie noch Gedächtniß wird das Verzeichniß derselben zu verwickelt und verwirrt. nicht ganz beseitigt. Der Anfall kam über die davon ergriffenen Pers Es ist deshalb kein Wunder, daß die Finnen sehr wenig wissen, das fonen zu jeder beliebigen Zeit, gleichviel, an welchem Drte sie sich ausgenommen, was sich während ihres eigenen Lebend, oder höchstens befanden, oder wie sie beschäftigt waren. Gewöhnlich begann derselbe während des Lebens ihres Vaters ereignet hat. 34 habe nie von mit einem trampfbaften Athembolen, das an Heftigkeit zunahm, bon der , Ralewala" (prechen hören und bezweifle sehr, ob sie den EinSchluchzen und zuweilen von Gesdrei oder Geftöbn begleitet war, mohnern dieser Gegend bekannt ift. Die einzigen Gesänge, die wir bis das Opfer fich erschöpft fühlte oder in eine Berzüdung fiel, die nördlich von Haparanda gebört baben, waren Kirchenlieder mög eine Stunde lang dauerte. Die davon ergriffenen Personen wurden licher Weise andächtig, aber schlecht. Es muß noch Balladen und während des Anfalles stets mit der größten Achtung behandelt; Niemand gesellige lieder geben, doch das neuerliche geistige Fieber hat sie für wagte, über sie zu lächeln, gleichviel, welche abgeschmaďte Form die jeßt zum Soweigen gebracht.

*2
) Die sogenannte Läserie, deren þauptlehre ist, daß ein reines Leben so langsam, gleidgültig und sorglos zu finden. Wir sind geneigt, 34

Zuerst war ich ein wenig erstaunt, die Eingebornen im Norden nicht nothwendig sei, um die Seligfeit zu erlangen, sondern daß der Glaube Led thao

glauben, ein faltes Klima sei anregend und aufreizend

[ocr errors][ocr errors]

ergo, je

weiter nach Norden man gebt, desto thätiger und energischer wirb Beriøterftatters und wenn ich diese gewissenhaft erfülle, fo brauc en man das Volt finden. Die Berührung des Eises ist jedoch der des die Lehren, zu welchen meine Beobachtungen die Veranlassung geben Feuers ähnlich. Die heiße Zone erschlafft, die kalte erstarrt und das nicht weiter hervorgehoben zu werden. · praktische Resultat ist in beiden Fällen dasselbe. In dem langen, langen Winter, wenn es nur eine vierstündige Dämmerung und eine zwanzigstündige Dunkelheit giebt, – wenn die Rennthierfühe zu Hause

Mannigfaltiges. gebracht sind, das Holz gehauen, das Heu eingesammelt ist, die Gerstens Brunet's Handbuch für Buchhändler und Bücherkleie und die Tannenrinde zum Brod bereit liegen, und die im Sommer freunde. Von den Herren Firmin Didot Frères in Paris geht uns gefangenen Fische eingesalzen find – was fann dann ein Mann thun,

was kann dann ein Manu thun, der Prospektus einer neuen (der fünften) Auflage von Brunet's wenn Holz und Heu zu Hause geschleppt sind, als essen, plaudern und Manuel du libraire et de l'amateur de livres” zu, welche in fechas îchlafen? Um neun Uhr zu Bette, und Morgens acht Uhr aus dema Bänden zum Gesammtpreise von hundert Francs für Substribenten felben, zwischen der langsamen Verrichtung seiner wenigen täglichen angekündigt wird und deren erster Band im Monat Juli 1859 er. Geschäfte Tabat rauchend und schlummernd, wird er zuleßt so unthätig scheinen soll. Jacques Charles Brunet, deffen „Manuel" in und träge, wie der in seinen Winterschlaf versunkene Bär. In dem feiner ersten Ausgabe gerade ein halbes Jahrhundert vor der anSommer hat er ununterbrochen Tageslicht, und er bedarf keiner Eile. gekündigten fünften Auflage erschien (1809), ist nods immer selbst Weshalb sollte er sich überdies besonders anstrengen, um sich einen thätig bei der Ergänzung und Verbesserung seines Werfes. Seit ungewöhnlich reichen Vorrath von Flachs oder Gerste zu verschaffen, funfzehn Jahren fod er mit den Vorbereitungen dieser neuen Auge wenn eine einzige Nacht ihm den Gewinn aller seiner Arbeiten rauben gabe beschäftigt sein, zu welchem Zwede er sich unter Anderem, was kann? Selbst mitten im Sommer kann sich der verderbliche Frost die ruffische Literatur betrifft, mit dem Direktor der kaiserlichen Bieinstellen. Die Natur scheint ein grausames Vergnügen darin zu bliothek in St. Petersburg, Staatssecretair Baron v. Korff

, in Verfinden, seine Pläne zu durdfreuzen; nur durch Zufall ist er glüdlich, bindung gefeßt, der die Bibliothekare Bytschkov und Mingloff beauftragt und so nimmt eine Art von arabischem Fatalismus und Ergebung in bat, dem Herrn Brunet alle für sein „Manuel” erforderlichen MitAlles, was sich auch ereignen mag, Besiß von ihm. Seine Sorge theilungen zu machen. Die neue Ausgabe wird aus zwei Abtheilungen losigkeit ist derselben Ursache zuzuschreiben. Eine solche schredliche bestehen: 1) dem bibliographischen Wörterbuche und 2) einer Table Hungersnoth und ein Elend, wie sie im vergangenen Winter in Lapp- méthodique, welche den legten Band des Werkes bilden und in land und Finnland herrschten, hätten ohne Zweifel theilweise verhin alphabetischer Ordnung auch alle diejenigen Shriftsteller umfassen dert werden, doch keine menschliche Macht hätte ihnen ganz vorbeugen wird, deren Schriften zwar nicht zu den seltenen und geschätteren fönnen.

Büchern gehören, die im Wörterbuche ausführlich behandelt sind, die Die falte Zone war nie für den Aufenthalt von Menschen bes jedoch immer noch ein Interesse für den Büdherfreund haben. Der stimmt. In den voradamitischen Zeiten, als England mit Palmen- Vollständigkeit wegen, soll jedoch unter jeder Seite des Wörterbuches wäldern bebedt war und in Sibirien Elephanten sich herumtrieben, selbst auch eine kurze Hinweisung auf die Namen der Sdriftsteller mag die Sachlage eine sehr verschiedene gewesen sein und das mens die sich finden, welche in die Table méthodique verwiesen worden. Dem liche Geschlecht mag damals (wenn es bereits vorhanden war) auf Prospektus zufolge, wird die neue Ausgabe um mindestens ein Viertel diesen jegt fest gefrorenen Hügeln Weinberge gepflanzt und in Bambuse stärfer, als die vierte Auflage sein, welche aus fünf Bänden bestand, hütten gewohnt haben. Doch seitdem die geologischen Emeuten und die zur Zeit ibres Erscheinens 90 Francs kosteten, seitdem jedoch, da Revolutionen das jeßt auf unserer Erde geltende Regime hergestellt fie im Buchhandel gänzlich vergriffen find, mit 115 — 180 Francs bes haben, kann ich durchaus nicht begreifen, was mit menschlicher Ver- zahlt werden. Jeder der neuen sechs Bände wird, der Ankündigung nunft begabte Wesen veranlassen konnte, fid hierher zu verpflanzen zufolge, 800 bis 900 Seiten im Lerifonformat umfassen und nur und hier Wurzel zu fassen, während in Ländern mit einem weit 167 Francs kosten. „Célérité d'exécution et modicité de prix" wird, freundlicheren Klima große Landfireden wüste und nußlos daliegen. wie Herr Ambroise Firmin Didot versichert, der Wahlspruch des neuen Man kann es dem Menschen vergeben, wenn er an den Orte bleibt, Unternehmens fein. wohin ihn die Borsehung durch Geburt und Erziehung geworfen hat; dagegen kann ich keine Entschuldigung für die ersten Ansiedler auf

Das Erdbeben in der Provinz Basilicata. Wir entfinden, die ihre Nachkommen zu einer folchen Heimat verdammten. lehnen dem Julibeft der , Zeitschrift für allgemeine Erdkunde" einige Man vergleiche selbst ihr physisches Leben – das rein thierische Ben Angaben über den ungeheuren Verlust an Menschenleben, der durdy bagen am eigenen Dafein, – das durchaus feine Kleinigkeit ift das Erdbeben vom 16. Dezember 1857 in der neapolitanischen Promit dem der Nubier, der Malaien oder der Polynesier! Es ist der vinz Basilicata verursacht wurde.

vinz Basilicata verursacht wurde. Dieselben sind einer von Raffaele Uuterschied zwischen einem armen Hasen, der sich Jahr für Jahr Battista, beständigem Secretair der königlichen ökonomischen Gesellvon Hunden und Träumen von Hunden gejagt und geplagt sieht, und schaft in Basilicata, herausgegebenen Shrift (jgIl terremoto di Badem vertraulichen und vertrauenden Zaunkönig, dem glücklichsten aller silicata", Potenza, 1858) entnommen und fönnen daher als offiziell Geschöpfe, weil er überall des Schußes gewiß ist. D, möchte doch betrachtet werden, wobei indeß zu bemerken ist, daß gerade für die der Kreis der Elliptik mit dem des Aequators zusammenfallen! Möchte Kommunen, die am meisten gelitten haben, die Zahlen nur auf undoch die Sonne für immer von Pol .zu Pol scheinen und jedes Land gefährer Schäßung beruhen. „Von den vier Distriften der Provinz bewohnbar und gaftlich machen; möchten die Sandwüsten der Sahara - ist der von Potenza als der eigentliche Schauplat des Erdbebens zu wie Fourier es prophezeite, in die Gärten der Hesperiden und das betrachten; während im Distrift von Matera, dem östlichsten der bittere Salz des Meerwassers (nach demselben Autor) in föstlichen Provinz, bei einer Bevölkerung von 33,464 Seelen, 61 Todte Champagner, in dem zu ertrinken eine wahre Lust fein müßte, vera und 42 Verwundete, im Distrikt Melfi bei einer Bevölkerung von wandelt werden! Ich befürchte aber sehr, daß die Menschheit für ein 14,179 Seelen, 3 Todte und 1 Verwundeter, im Lagonegro bei einer solches Millenium noch nicht reif ift.

Bevölkerung von 35,713 Seelen, 402 Todte und 237 Verwundete geEs ist indessen wahrhaft tröstend, zu finden, daß felbft hier, wo zählt werden, hat der Distrift Potenza bei einer Bevölkerung die Menschen unter solchen entmuthigenden Umständen leben, welche von 123,414 Seelen einen Verlust von 9123 Todten, erlitten und für gar manches Lafter ihnen zur Entschuldigung dienen föunten, sie 1063 Verwundete gezählt. Und dieser Verlust vertheilt sich sehr uns dem Maße ihrer Einsicht nach vollfommen so wahrhaft, rechtschaffen gleich auf die einzelnen Kommunen; am unglüdlichften sind die Komund rein sind, wie die Einwohner der begünstigtsten Länder auf der munen Montemurro und Saponara an der Westgränze weggekommen; Erde. Liebe unter fich, Vertrauen zu einander, Glaube an Gott sind dort schäfte man die Zahl der Todten auf- 5000, die der Verwundeten unter ihnen lebendig, und ihrer Mängel find so wenige, und sie sind auf 500, bei einer Bevölkerung von nur 7002 Seelen; in dem Leßteren fo leicht zu erklären, daß man sie schonend betrachten und fühlen muß, wird die Zahl der Todten auf 2100, die der Verwundeten auf 70 daß der Glaube an die Menschheit nichts verliert, wenn man ibre angegeben, bei einer Bevölferung von nur 4010 Seelen! Diefer Bekanntschaft macht. Derjenige, welcher sein Leben zuhause vere kolossale Verlust an Menschenleben ist wohl hauptsächlich dem Um= bringt, kann nie wissen, wieviel Gutes es in der Welt giebt. Beistande zuzuschreiben, daß das Erdbeben in der Nacht eintrat, wo sich roben, ungebildeten Völfern läßt sich das Uebel natürlich auf der die ganze Bevölkerung in den Häusern befand, unter deren Trümmern Oberfläche erkennen und man kann den Charakter des Stromes uns fle begraben wurde. Auch folgte die zweite heftigere Erschütterung ter feinem Schaum unterscheiden. Nur bei der höchsten Civilisation so schnell auf die erste, daß die, durch den ersten Stoß aus dem Schlaf ist die Außenseite für das Auge gut, während die innere Fäulniß des gerüttelten Einwohner nicht Zeit gewannen, sich ins Freie zu retten." Marfes fid nur allzu oft verbirgt. Ich habe übrigens feine Zeit über diese Gegenstände zu moralisiren. Meine Pflidt ist die eined

[merged small][merged small][merged small][ocr errors]
« ForrigeFortsæt »