Billeder på siden
PDF
ePub

Sinnlichen und zugleich Ueberfinnligen!" — Wir würden uns freuen, von ,,Eflags über verfchiedene Fragen aus dem Gebiete der Philo. wenn wir, in unserer Ansiót fiegreich bekämpft, unser Urtheil zurück. Togie, Philosophie, Ethnologie und Archäologie, in Bezug auf die

nehmen könnten. Bei solchen wichtigen, das tieffte Leben des Men- vorhistorischen Urkunden der civilifirten Nationen des alten Europa's, dhen ergreifenden Fragen oft es immerhin intereffant, deren geistigeniamientlich des Vorfbftammes, der zuerft Großbritannien okupirte,"4") Konflikt herbeizuführen, durch welchen man an das Gebiet der Wahr- veröffentlicht

, die von vielseitiger Gelehrsamkeit und emfiger Forsdung, theit bringt. Øönnen Sie daber auch dieser Meinung einige Zeilen aber auch von jenem übertriebenen Patriotismus Zeugen, der die Verin Ihrem geschäften und unparteiischen Blatte.

treter etwas heruntergekommener Raçen zu charakerisiren pflegt. Dem Julius Seele.

ehrwürdigen Archidiafonus zufolge haben die Kymri schon lange vor II.

dem trojanischen Krieg alles Material der Kultur nach Britannien 3d wünsche den Streit und glaube allerdinge, daß nur der Kampf gebracht, daranter fogar das Radmäische Alphabet, dessen achtzehn zur Wahrheit führen kann, habe auch Angriffe von allen Seiten er- (sechzehn) Buchftaben mit den uralten britischen und irischen Schriftwartet, da ich mich in die Mitte zweier nach Alleinherrschaft ftrebenden Zügen übereinstimmen. Ihre Civilisation reicht bis weit über den AnParteien geftellt habe und bei den Spiritualisten das Berufen auf fang der profanen Geschichte hinaus; sie haben in den ältesten Zeiten empirische Erfahrung ebenso verpönt ift, als bei den Naturalisten eine mit Asien und Afrika Handel getrieben, alle Völfer der damals bes Verbindung der Naturforschung mit der Philosophie. Da ich über- kannten Welt mit Zinn und Erz aus den von ihnen bearbeiteten dies fein Rompendium schreiben wollte, sondern mich an den gesunden Gruben versorgt, und die Kenntniß ihrer Sprache und der in derMenschenverstand eines gebildeten Leserkreises wendete, wurde die selben enthaltenen literarischen Schäßen bietet der gelehrten Welt die Darstellung mitunter nicht so faßlich, als wenn das Buch Paragraph einzige Aussicht dar, die vorhistorischen Annalen unserer Erbe, soweit für Paragraph aufgebaut worden wäre. Wie soll ich aber mit dem sie nicht in der Bibel verzeichnet sind, auf einer authentischen Basis

Verfaffer obiger Zeilen rechten, da er in den Grundprinzipien mit wiederherzustellen. Daß bei einer so hohen Meinung von den Vor. mir vollkommen einig ift, da er derselben Weltanschauung buldigt zügen der alten Briten die angelfächsischen Eindringlinge sehr schlecht wie ich und die Nothwendigkeit anerkennt, bei psychologisder Forschun- wegkommen, versteht fich von selbst; in der That verdankt, nach der gen Erfahrung und Philosophie zu Rathe zu ziehen. Wie man eine Ueberzeugung des gelehrten Verfaffers, der. beutige Engländer nur empirische Psychologie des Taglebens geschrieben hat, so habe ich eine der starten Vermischung mit feltischem Blut , die hohe Auszeichnung", empirische Psychologie einer zweiten, gleich wichtigen Seite unseres daß er nicht ,,ein Holländer von Nieders oder ein viehifer (brutish) Seelenlebens, einer bisher gar sehr vernachläffigten, schreiben wollen. Sachse von Ober-Deutschland ist!" Aber ich bin den Herrn Jul. Scheele nicht der Mann dazu. Nun, das ist Geschmadssache, über die fich wieder nicht ftreiten läßt, da es Der Erzgießer Burgschmied in Nürnberg. Eine feit der Herr nicht für nöthig gehalten hat, feine Anficht mit Gründen etlichen Jahren in Madison eingebürgerte Deutsche schreibt dem Unterzu unterftügen; da aber der verewigte Präsident der Karolinifden zeichneten Folgendes, d. d. 10. Mai. 3o las neulich in den NewAkademie, unser alter Rees, mein Buch ein wirklich schönes Lehrbud Yorfer ,,Familienblättern" den Tod des Erzgießers Burgsdmied in des Geisteslebens nennt und der jeßige Präsident, Herr Geheimer Nürnberg, meiner lieben Vaterstadt. Er war nicht nur mein landsHofrath Kiefer, über dasselbe schreibt: ,,Es ift ein gewaltiges Werk,

mann, sondern ein geehrter Befannter von mir. Mit meinem Vater in welchem sich eine Tiefe der Erkenntniß des Lebens ausspricht, wie seinem Goldschmied) war id oft in seinem Atelier und bewunderte die fie wohl in keinem ähnlichen Produkte der Neuzeit dargestellt ift. Die beweglichen Figuren, an denen er damals arbeitete, und als intimer Gegenwart bringt unaufhaltsam zur wissenschaftlichen Erkenntniß des Freund meines Vaters, war er auch oft in unserem Hause. Um fo bisher geheimnißvotlen magischen Lebens, und das Schindlersche ichmerzlicher überrascht mich jeßt die Nachricht feines Todes. Da Werk ift eine erklärende Encyklopädie dieses ganzen Reiches und muß ich einmal von diesem Manne spreche, will ich Ihnen noch mittheilen, Epoche in der Geschichte der Wissenschaften machen“, so kann ich mich durc welden Zufall er sein erstes Geschäft, die Drechslerei, erlernte, fchon über den Geschmack des Herrn Scheele tröften. Ich kann ihn und um der kleinen Anekdote das Komisde nicht zu nehmen, muß ich deshalb wegen der erlittenen Indigestion nur bebauern und rathe ihm die Nürnberger Mundart, in welcher attes gesprochen wurde, und die zu seiner Wiederherstellung Carus, Pfyche“ und Kiefer’s Einleitung Sie ja kennen, beibehalten. in seine ,, Elemente der Psychiatrif“ zu lesen, wo er den von mir be U18 Waisenknabe von ungefähr zwölf Jahren mußte er wöðenttretenen Weg auch von anderen Männern angebeutet finden wird, lich zweimal Zeitungen von seinem Inspektor zu einem Drechslerdie dem Herrn Scheele vielleicht für Autoritäten gelten.

meister tragen, wobei er jedesmal der Arbeit desselben aufmerksam zuDr. Schindler.

sab. Einmal verweilte er ungewöhnlich lange. Endlich sagte er:

Glabens mers, Master, su a Ding wult ich a mach'n". 11. Schweig, Mannigfaltiges.

Dummfopf, und mach daß d' weiter fummst". - Doch er ging nicht Deutfoe literatur in Griechenland. Besonders die

und sagte auf's neue: ,,3a, gewis, Master, fu a Ding wullt' ich wissenschaftlichen Arbeiten deutscher Gelehrten finden im Auslande mad'n'. - Da kam der Meister in Harnisch, riß feine Arbeit berab, gerade in unserer Zeit mehr als früher eine auszeichnende und aus- sūraubte ein neues Stück auf und fónaubte: 11. Gab ber, verdammter gezeichnete Anerkennung und werden dorthin burdy Ueberfeßungen Lausbu, und mach's; das fog i der ober, wennft mer mei Sach' ververpflanzt

. So ist z. B. das zuerst im Jahre 1839 erfdienene, feit- derbst, werf' i dich zur Thürnaus, daß d' um und um fugelft". dem aber mehrfach aufgelegte ,,Lehrbuch der Inftitutionen des römis Ohne sich von dieser Drohung einschüchtern zu laffen, ging der Knabe Ichen Rechts", von Marezoll in Leipzig, nachdem es schon früher ins

ans Zeug. Der Meifter, welcher fein Auge von ihm verwandte, Französische übertragen war

, in das Neugriechische, unter dem Titel: konnte während der Arbeit sein Érstaunen und freudiges Zittern kaum Toàıtıxń swuaixò vouo fecla, von Professor Phrearitis in Athen, verbergen und zurüdhalten, und als er ben ziemlich gelungenen Gegenübrigens unter klarerer Darlegung der Rechtsbegriffe und Nachweis ftand abnahm, war er ganz versöhnt und sagte: „Du Sakrementsfung der betreffenden Stellen der griechisden und römisgen Sørift- malifitsbu du, wilft a Drechsler wär'n?" 1111 Ja gern, Mafter, Atelier, Philosophen und Redner überfeßt worden, und gegenwärtig wenn's sein könntun. - ,,Out, ich lern' dich, bu wirft mei Lebro wird davon, wie wir hören, eine walachische Uebertragung in Belgrad burso, sog's dein Herr Inspektor". - Während nun der Knabe vorbereitet. Das „, lehrbuch des römisden Rechts“ von Madelder Freudensprünge machte, kam die Meisterin in's Feld gerüdt und sagte: batte Rallis in Athen schon früher überfekt . Ein anderer Profeffor , Ober, Alterle

, was redste da, hoft's nicy unsern Hannes versprochen, an der Universität Athen, Maffas, der besonders mit der klinischen daß d’n lernen wift?!! - ,Shweig, Frau, der dau muos a DrecheHeilfande und speziellen Nosologie, auch mit der Veterinärkunde fich ler wär'n, und das bei mir, und wenn ich's zehn Hannes'n versprochen beschäftigt und mit der diesfallfigen literatur Deutsdlands it. wohl: Hätt. Dabei bleibt's, bafta.in vertraut ist, hat eine Pathologie der Organe des Blutumlaufs und Und dabei blieb's. So hat er es später meinem Vater selbft ers des Athmens bearbeitet und dabei das , Handbuch der Pathologie“ zählt, mit rührender Dankbarkeit für den guten Meister. Er war, von Wunderlich in Leipzig besonders benußt. Die , Makrobiotit" ein fdlichter, einfacher und bescheidener Mann und hat seine Nürn. von Hufeland warb schon früher ins Neugriechische überfekt (H ua- berger Sprache beibehalten. Es war ihm ganz gleich, ob er mit dem Xpoßions, où úyısıvñ Twv åvf quittwr”), dagegen neuerding& exft das König oder mit jemand anderen sprach

.

E. R-r. Bud des geschmadvotien und gelehrten Helleniften Krüger: ,, Von den Dialekten der griechischen Sprache, namentlich vom epifchen und

Essays on Various Subjects &c." By John Williams, A. M., jonischen", nach der dritten Ausgabe deffelben vom Jahre 1853.

Archdeacon of Cardigan,

Kymrisde Alterthümer. Ein wallisischer Geiftlicher, der Rev. John Williams, Archidiatonus von Cardigan, hat eine Reihe

[blocks in formation]

der für franzöfische Sprache notirt war, er hieß Frédéric Hausman, England.

wußte, wie er mir selbst vertraute, außer der Speisekarte kein

französisches Wort auswendig, trug aber einen famosen pechschwarzen Ein Beitrag

sorgfältig kultivirten Schnauf- und Backenbart und entging dem zur Erziehungs-Geschichte der Jugend in England.

fcharfsichtigen Blic des Direktors einer Erziehungs- Unstalt nicht, der Bon einem Deutschen in England.

ihn sofort mit 50 Pfund Sterling jährlichem Gehalt engagirte. Mein 3n dem gewaltigen Häuser- und Straßenmeere

London ges

Landsmann, bem, beiläufig gesagt, das Meffer ein Bischen an der nannt giebt es unter Anderem - und was gäbe es nicht in lon Reble stand, da er wie er meinte seit länger als einer Woche don gewiffe Büreaus, deren Geschäft darin befteht, Schullehrern schon gänzlich auf dem Trockenen fiße und nicht wiffe, wie er seine Stellen zu verschaffen. Zur Zeit der Quartal - Absdlüffe, Ostern, Gasthofsrechnung bezahlen fotle, feßte mich in nicht geringes ErstauJobannis, Michaelis und Weihnachten, sind diese Büreaus oft bis zum nen, als er ganz faltblütig bemerkte, er müsse, ehe er acceptiren fönne, Erbrüden mit Supplifanten angefüllt, die daselbst ihre Anliegen vor noch eine Bedingung machen. Er sei ein ftarker Raucher und verbringen. Engländer, Deutsche, Franzosen, Italiäner; Sprachlehrer, Tange in dieser Beziehung plein pouvoir. Der Pädagog rümpfte Mathematiklehrer, Singlehrer, Fecht- und Tanzlehrer, furz, alle Sor zwar anfänglich etwas die Nase, meinte aber doch endlich, daß er ten von Lehrern treffen da zusammen, und die Clerks haben alle nichts dagegen einwenden wolle, wenn Monsieur auf seinem Zimmer Hände voll zu thun, diese Träger der Wiffenschaft gehörig zu klaffte eine Cigarre oder Pfeife rauchen wolle. Monsieur verneigte sich fiziren und zu kategorifiren. Ein Jeder giebt den oder die ver lächelnd, den schwarzen Schnurrbart zärtlich ftreichend und mich dabei fchiedenen Unterrichtszweige an, denen er vorzustehen beabsichtigt, unter von der Seite anblickend, und jeßt schmaucht er seine Pfeife in Brighzeichnet sodann einen Revers, worin er fich verpflichtet, nach erlangter ton, der dort heranwachsenden Generation Britannia's die zum allBestatlung fünf Prozent seines Jahrgehaltes als Kommissionszahlung täglichen Leben unentbehrlichften Dinge, alé: potage, gigot, mouton, zu entrichten, und erhält dafür gewöhnlich eine ganze Lifte vou Na boeuf etc. etc., in der Mundart Frankreichs einpaufend. Jo gratulirte men and Adressen folcher, die sich an das Büreau behufe der Herbei- dem waderen Sdwaben von Herzen und wünschte uns ein paar Milschaffung eines also qualifizirten Individuums gewendet haben. Auf lionen mehr folder Deutscher. Wir wären wenigstens ficher dabei, jener Lifte figuriren die Namen von Borstebern allerhand großer und etwas weniger ins Hintertreffen zu kommen, den Briten und Franken kleiner, öffentlicher und privater Erziehungs-Anftalten in der Stadt gegenüber, die fic fo unverschämt auf platter Erde entwickeln. wie auf dem lande, vor allem aber wimmelt dieselbe von Reverends, Meine Besuche in den betreffenden Büreaus - und ich frequens D. h. ,, ehrwürdigen" Geiftlichen, die ihr kleines Einkommen durd das tirte deren einen ganzen Monat hindurch nicht weniger als acht in England febr einträgliche Erziehungs-Geschäft zu vermehren be blieben lange Zeit erfolglos, und ich fing dhon an, ernstlich an die müht find. Der Supplifant hat dann weiter nichts zu thun, als sich Acquisition des unfehlbaren Talismans – eines schwarzen Schnauz. føriftlich oder mündlich an jene Adreffen zu wenden, und erhält dann bartes' und einer dito Perrücke - zu denken, als endlich das milde in der Regel von ihnen die Weifung, entweder seine Zeugniffe, Em- Auge eines Landgeiftlichen auf meiner germanischen Physiognomie . pfehlungen u. 24. einzusenden oder - und dies ift das Gewöhnlichere baften blieb. Der Mann batte Bunsen's , Zeichen der Zeit" in fich an einem bestimmten Tage und zu einer bestimmten Stunde be einer englischen Neberseßung gelesen und befaß eine große Vorliebe bufs einer mündlichen Bespredjung im Büreau wieder einzustellen. für meine landsleute, von deren neuester Literatur er eine so uma

Diese Rendez-vous ermangeln nicht des Interesses, obgleich fie faffende Kenntniß erlangt hatte. Meine Empfehlungen erschienen ihm etwas start an unsere deutschen Gefindemärkte erinnern. Die Herren vollftändig genügend, ich unterschrieb einen Revers, worin ich mich zur Pädagogen muftern hier mit scharfsichtigen Blicken die verschiedenen Beobachtung der Haugordnung und zur Uebernahme des französischen, ihnen zur Disposition gestellten Kandidaten, dabei nicht selten die fonder- geographischen, historischen und Gott weiß was noch alles für Unter. barften Proben ihrer Menschenkenntniß an den Tag legend. Wer sich richtes verpflichtete und dagegen Koft, Wohnung und die baare Summe als Lehrer der französischen Sprache zu verbingen wünscht und feinen von 35 Pfund Sterling jährlich zu beanspruchen habe. , Nach Verfchwarzen Söhnurrbart trägt, ber braucht fitch keine weitere Mühe zu lauf von vier Wochen sind die Weihnachtsferien zu Ende, und dann geben, der scharfsichtige Blic des mufternben Pädagogen sieht ihm die hoffe ich, Sie bei mir zu sehen“, meinte mein Paftor im Weggehen, Unfähigkeit zu folder Leiftung gleich an der Nase an, und wenn der und ich war demnach wohlbeftallter Haus- und Hülfølebrer bei einem Betreffende wirtlides Mitglied der Pariser Akademie wäre. Wer englischen Geiftlichen. alte Sprachen oder philologische Wiffenschaften zu doziren gesonnen Vier Wochen Ferien in London, wenn man mit der Rasse nicht ift, muß dagegen fehr glatt rasirt fein und ein möglichft langweiliges beffer beftellt, als mein Freund, Monsieur Frédéric Hausman, sind und gelangweiltes Geficht zu schneiden verstehen, er tann dann mit eben fein beneidenswerthes lope, und ich wünschte mich manchesmal Zuversicht darauf rechnen, ben Rennerblid irgend eines Paftors zu zurück in die nordamerikanischen Urwälder, die ich erst vor wenigen feffela. Diefe äußerlichen Bedingungen des Gelingens find über Monaten verlassen hatte und wofelbft der Mangel des Geldes doch dies wenigstens allen denen bekannt, die nicht zum ersten Male zum mindesten durch die gänzliche Unmöglichkeit, dasselbe ausgeben za jene Büreaus befuchen, und es fucht deshalb ein Jeder die erforder- können, in etwas kompensirt wird. Ich schlug mich indeß, fo gut es liche Firma aufzusteden. Der Fechtlehrer, den rechten Fuß leicht und ging, durch die Kalamität hindurch, die vier Wochen gingen vorüber, natürlich vorgeftredt, ftreicht fich den Schnaufbart und Fiebt etwas ja sogar noch zwei andere dazu, um welche die Ferien verlängert worberwegen in die Welt hinein; der Tanzmeifter, den Frad eng zu- den waren – eines Scharlachfiebers in seiner Familie wegen, wie geknöpft, wechselt oft seine Position und entwidelt Beweglichteit und mir der Herr Paftor brieflich mittheilte, und am Morgen des 1. FeGrazie in feinen Bewegungen; der Mathematitlehrer schaut sehr ernft bruar ftieg ich endlich in den Dampfzug, der in die öftlichen Grafund gemeffen Barein und fpricht äußerst langsam und deutlich. Bor- Tchaften Englands hineinbraufte, bald die unermeßliche Nebelwolfe zugsweise verfteben es die Franzosen, die ihnen innewohnende Fag- hinter mir laffend, die Englands Metropole einhüllt. Wiffenfchaft auch äußerlich kundzugeben, und gewöhnlich laufen fie Norwich! brüllte der Conducteur, als wir nach sechestündiger baber auch dem Deutschen den Rang ab, der in dieser Beziehung noch Fahrt die hundert Meilen zurüdgelegt hatten, die Norfolts Hauptstadt etwas zu lernen bat, häufig etwas linkisch und fchüchtern aussieht und von London trennt. ,,Hôtel de l'Univers, Sir?”, „No, Sir, British zu febr fpriớt, wie ihm der Schnabel gewachsen ift. Inbeffen giebt Hôtel!" - „Here you are, Sir, Norwich House, Sir! first rate, es auch mitünter recht erfreuliche Ausnahmen. · 30 babe selbst bei Sir!" - ,,Cab, Sir!" - Where are you going, Sir?" - ,,Luggage, einer folchen Gelegenheit neben einem anderen Pandemann geftanden, Sir?! - and hundert åbnliche Fragen, von einigen Dußend dienft

befliffenen Kellnern und Droschkentutschern haftig ausgeftoßen, amüsir schlagen wir an, feuern - und haben sofort den Regel und ten mich nicht wenig, obgleich ich sie schon zu verschiedenen tausend die elf fernen Hügel festgehalten, mit Wolfenüberhängen und mit Går. Malen in der alten wie in der neuen Welt vernommen hatte. Sollte den an ihren Seiten beseßt, während wir außer den spanischen Hütten der fromme Paftor nicht an sein Shaf gedacht haben? fragte ich mich und dem Basaltpflaster im Vordergunb, ein neugieriges Mädchen mit and musterte prüfend die in Batterie aufgefahrenen zahllosen Rutschen erwischt, das aus der hangenden Falthür eines der bölzernen Fenster und Harren. Richtig, da ftand ein magerer Pony, und der Mann, hervorblidt.der ihn am Zügel hielt, firirte jeden neuen Ankömmling mit prüfen Sdlagen wir nun das dem Buche beigebundene Stereograph auf, den Bliden. Du bift mein Mann, dachte ich, auf John Bull zus To sehen wir mit Hülfe des tragbaren „Budstereostopes. ein facschreitend, und ihm auf die Sdultern klopfend, fragte ich ihn: „From simile der ganzen, von dem Verfaffer beschriebenen Scene – bie Mr. David in Shinderford - Hall?” – „All right, Sir!" meinte der weißen, flachgededten Häuser mit den spanischen Mädchen, die aus Ponybändiger, lud meinen Roffer auf, half mir in den Karren den Fenstern lugen, abgesGlofsen burd den Regel mit all seinem Lichte knatlte dem mageren Pony, der etwas unwillig mit dem Ropfe' und Schatten und dem deutlich sichtbaren Rrater. schüttelte, die Peitsche um die Dhren und fort ging es, so schnell, als - - Am 14. Juli bei Tagesanbruch verließ die ganze Gesellschaft, der Pony laufen wollte. Wir fuhren zuerst ein wenig in der Stadt die zwanzig Maulthiere und Pferde mit sich führte, Drotava, um berum, woselbft mein Fuhrmann allerhand Einkäufe zu machen hatte, Guajara zu erreichen, den geeignetsten Ort zu Beobachtungen am die er endlich mit dem Ankauf einer Flasde Whisky und eines Viertel- äußeren Krater des Vulkans. Nachdem man über Holftern ausges pfundes Rauchtabak sdhloß. ,,Ift das für Mr. David?" fragte ich brannter Koblen und Ebenen gepulverten Bimssteins hinweggekommen ihn. „Oh dear me, no Sir, that's only for me, don't mention it at und an einer schlammigen Quelle Halt gerhacht, um sich zu erfrischen, all to Mr. David!" Und weiter ging es auf bartgefrorener Chauffee wobei man im Vorübergehen einen Blic auf den großen Pit, ,, ben an tahlen Feldern und fahlen Wiesen vorüber, auf denen noch der Eruptionskrater" selbst, erhaschte, kamen sie bei einbrechender Nacht Maudy frost des talten Wintermorgens lag. - Wir mochten etwa eine

Wir mochten etwa eine auf dem Haltepnnkte am Gipfel von Guajara, ,, dem Elevationstrater", Stunde gefahren sein, als Shinderforb mit seinen sechs oder acht Hät an. Die spanischen Maulthiertreiber laden ab und eilen den Berg fern vor uns lag. Vor einem der leßteren ftanden ein paar junge hinunter, die kleine Gesellschaft allein lafsend, die aus Profeffor Männer – Brüder, wie es schien – die mich mit neugierigen Bliden

die mid mit neugierigen Bliden Smyth, seiner unerschrođenen Frau, zwei „titanischen" Seeleuten, musterten, und als der Pony dicht hinter dem Chausseehause von der dem Neffen des Vice-Konsuls und zwei spanischen Führern bestand. Straße ab rechts in einen Nebenweg einbog, der direkt nach der Hall Sie fuchten fich nun auf dem nacten Boden des Berges, 9000 Fuß führte, hörte ich hinter mir ein schallendes Gelächter. Ich wandte über der Meeresfläche, so gut als möglich einzurichten. Glüdlider mich um, die Heiteren waren die beiden Brüder, die sich beide den Weise war die Nacht still, und der Mond ging auf, zwei Zelte waren Baud vor lachen hielten: der Gegenstand ihrer Heiterkeit aber war balb errichtet und die Gesellschaft nahm einen erfrischenden Thee ein. — offenbar ich, was ich zur Zeit ganz und gar nicht begreifen konnte. Jeßt kam Jupiter zum Vorschein und erschien dem an den nordischen In der Hall fam uns die Geistlichteit entgegen und geleitete mich Himmel gewöhnten Professor To hell und glänzend, wie er ihn noch in die mir angewiesenen Apartements, welche in einer Bodenfammer nie gesehen

nie gesehen - To verschieden war der wirkliche Jupiter Ammon afribeftanden, die ein Bett, ein Stuhl und ein etwas gebrechlicher Wald. kanischer Breite von dem des ,, modernen Athen" (Edinburg). tisch so ziemlich ausfüllte. 3ch war hier eben nothbürftig mit meiner Mit dem Bivouac von Guajara endet der erste Theil des Buches; Toilette zu Stande gekommen, als die Klänge einer großen Glode der zweite enthält die zu Guajara gemachten Beobachtungen und sondie Bewohner der Hall zu Tisde riefen. Diese — nämlich Mr. Das ftigen Begebenheiten während des Aufenthaltes daselbft. Es gab sehr vid, Mrs. David, Miß David und noch eine andere junge Dame, viel zu thun: die Zelte mußten gegen die in Aussicht stehenden befMiß Calf, nebst meiner Wenigkeit – die jungen Gentlemen waren tigen Drkane durch dide Wände von Lavastüden geschüßt und die noch nicht eingetroffen versammelten sich in der Sculftube, die astronomischen und sonstigen Inftrumente ausgepadt und aufgestellt gleichzeitig als Speisezimmer diente, und hier hatte ich Gelegenheit, werden. - Dennoch wurde dieses Alles ohne besondere Schwierigmeinen neuen Prinzipal etwas forgfältiger ins Auge zu fassen. Der feiten, wenn auch mit beträchtlicher Anstrengung, vollbracht, und obMann war nod jung, höchstens 32 Fabre, aber ganz so mild sah er wohl der Drkan kam und gegen die gebrechlichen Wohnungen blies, nicht aus, wie er mir beim ersten Anblid erschienen war. Das spiße Kinn, so hatten doch die spanischen Führer und die englischen Seeleute ihr die hervorstehenden Unterkiefer, die dünnen Lippen geben dem unteren Werk so geschidt vollzogen, daß kein Unfall von Bedeutung fic ereigTheile des Gesichtes einen ziemlich gemeinen Ausdrud, während die nete. Der übelfte Feind war die Hiße und die Trođenheit der Atkurze Stirn auf der oberen Hälfte desselben nicht gerade viel Ein- mosphäre, welche Riften von feftem Mahagoni zum Plaßen und Sprin. nehmendes verlieb. Das Haupthaar erregte dagegen meine volle Bes gen brachte, als ob es grünes Weidenholz wäre, und licht bereinließ wunderung, es war auf das sorgfältigste gescheitelt, frisirt und pomadis bei astronomischen und photographischen Arbeiten, die in undurcfirt. — Miß David, ein kleines, ramafsirtes Frauenzimmer, war sein dringlider Nacht hätten geschehen sollen. Zwei photo-stereographische leibhaftiges Ronterfei und schien weit eher aus einer Rippe ihres JQustrationen bringen die Lavafelsen, die Steinwände, die gebreoBruders geschaffen, als deffen Frau, die wenig Aehnlichkeit mit ihm lichen Zelte, das gigantische Telestop und die kleine Gesellschaft, die batte, der aber die Landluft gut zu bekommen sdien, denn ihre Baden por des Lesers Augen in dasselbe hineinfiebt. fahen so roth aus, wie eine Stange Siegellad Prima-Qualität. Von Nun beginnen die aftronomischen Beobachtungen und rechtfertigen Miß Calf vermag ich jeßt, nachdem ich zwei Monate lang täglich volftändig die Erwartungen, die man von den Vortheilen einer hohen zweimal neben ihr bei Tische gesessen habe, nicht mehr zu sagen, als Dertlichkeit und gleichmäßig klaren Luft fich gemacht hatte. Hier ist an dem Tage, wo ich fie zum ersten Mal erblickte. Sie ist und Profeffor Smyth’8. Bericht über seine erste Beobachtung: bleibt mir ein Räthfel. Sprechen habe ich sie nie gehört, außer in ,,Ein Photograph, spät Nachmittags genommen, zeigt das Aequader Kirche, wo sie die Gebete sehr laut und vernehmlid nadsprach. torial - Teleskop aufgestellt und annähernd in richtiger Stellung. Seine (Fortseßung folgt.)

Unterftüßung, in der Geftalt eines boblen Holzpfoften, der mit Steinen ausgefült ift, um ihn schwer zu machen, giebt die Hoffnung, daß fic dem Winde widerstehen wird. Die beiden Matrosen fißen unter den

Riften und sehen fehr ermüdet aus. Eines von den Halteseilen des Piazzi Smyth'8 astronomische Reise nach Teneriffa.

Zeltes freuzt den Vordergrund, und in der Entfernung ist der prach(Schluß.)

tige Pit de Leyde, der seinen zuderhutförmigen Kegel hoch in die Am 10. Juli eilten Professor Smyth und seine Frau nach Dro: Lüfte ftredt. Am Fuße des Kegels, d. i. in einer Erhöhung don tava, in die dem Pit zunäoft gelegene Stadt, während die Jacit um 11,700 Fuß, ift noch ein Reft vom Sdnee des leßten Winters, und die Insel gelegelt war, um mit ihnen zusammenzutreffen und die unter ihm beginnen beiderseits die Ströme von Lava und Bimsftein, wissenschaftlichen Inftrumente zu landen. Zwei Männer von der berschieden an Farbe, aber durd die Entfernung zu einer guten HalSdiffemannschaft, William Real und William Corte, die als Ge- tung für den Hintergrund eines Gemäldes abgedämpft. bülfen bei den vorzunehmenden Arbeiten dienen sollten, ftiegen gleich. Wir sind ergößt und erstaunt, fagt unser astronomisches Eagefalls aus. Herr Goodall, der englische Vice-Ronsul, und Andere er- buď, 8 Uhr diesen Abend, über die wunderbar schöne Abgränzung Härten, daß die Kisten und Raften, worin jene Jnftrumente verpadt aller im Teleskop gesehenen Sterne; fie haben alle so voltommere waren, für die Bergbesteigung (dle terdings ungeeignet seien; doch Scheiben und Ringe mit einer vergrößernden Stärke von 150, etwas, der Profeffor besbloß nichtsdestoweniger einen Bersud anzustellen, das ide zu Edinburg nie mit diesem Inftrumente erprobt hatte." und nachdem er eine Menge von Maulthieren und Maulthiertreibern Doch wir tönnen uns auf Einzelheiten hier nicht einlassen; et für einen zeitigen Aufbrud gemiethet, durchftreifte er die Stadt. genügt, zu bemerken, daß der Verfasser seine Erwartungen in aftronoRaum war er funfzig Schritte gegangen, als er am Ende einer mit mischer Hinsicht vollkommen befriedigt fand; die Untergänge der meiBasalt gepflafterten Straße einen 70 Fuß hohen vulkanischen Aus. ften, selbft tleinen, Sterne waren fcharf und klar, zwar prismatisch wurfstegel fah. Er hatte seinen photographischen Apparat bei fido, den gefärbt, aber weder durch die geißen Dünfte des Pits, nos duro aner sofort aufftellte, und nachdem er eine Rollodium - Platte bineingeschos dere atmosphärische Einflüffe getrübt. Außerdem wurden eine Menge

Beobachtungen in Bezug auf den Erhebungstrater, bie Mondfelfen fhilderten Gefedfchaftsleben des neuen Babylon einige neue Seiten (lupar rocks), bie Sonnenfirahlung, Wirbelwinde, Zodiakallicht, die abzugewinnen fucht.“) Es ift dies Seine leichte Aufgabe, und man Mondwärme, die Frauenyoferschen Linien u. fi w. angestellt und ges kann nicht sagen, daß fie dem Verfaffer volftändig geglüdt ist; innau aufgezeichnet

, so daß jedenfalls der Wissenschaft hieraus nicht un- deflen enthält feine Stizzensammlung, neben vielem Unbedeutenden oder Bebeutender Bortheil erwachsen dürfte. - Wir können nicht umhin, längst bis zum Ueberbruß Besprochenen, auch manche ganz anziehende hier noch eine intereffante Stelle anzuführen, welche über die geo. Partieen. So erzählt er die Geschichte eines jener philosophischen Logische Formation des berühmten Pits von Teneriffa handelt: Vagabunden, die freilich in unseren Zeiten gerade feine Seltenheit

„ Barum gewiffe tonangebende Geologen so hartnädig der Erde find – jener Weltverbefferer, die Alles um fich ber von Grund aus jebe ftätige Beränderung absprechen, die ihre periodifden Bewegungen reformiren wollen, aber es für überflüsfig halten, mit ihrer eigenen überspringt und durd fie hindurchgeht, wenn wir, von der Höhe der Person den Anfang zu machen. Sein Helb ift ein Philanthrop, der phyfitalischen Aftronomie herab bis zu dem Sieben eines Cheekefsels, die ganze Menschheit mit fo glühender Zärtlichkeit umfaßt, daß er gewahr werden, daß jebe langbauernde Wirkung ftets mit anderen von ihr zu liebe Frau und Kinder im Stid ließ, eine bescheidene, aber turzer Dauer verbunden ist - das wäre in der That schwer zu gesicherte Eristenz opferte, der aber von der unbankbaren Belt teinen sagen. Doch diefer Pit von Teneriffa, d. b. der Hauptfegel oder Aus anderen Lohnt als Spott und Verfolgung geärndtet hat. brugsfrater - in der Mitte des ungeheuren Erhebungstraters, der Jean Journet wurde in Languedoc im legten Jahr des vorigen später ausführlicher in Betracht gezogen werden wird, — zeigt un.

zeigt un Jahrhunderts geboren. Als Knabe wollte er nicht viel lernen, und zweifelhaft gleichzeitig stätige und zeitweise erfolgende Eigenschaften. feine Aeltern beschloffen, ihn nach Paris zu (diden, um die Myfte

Eine Untersuchung det Ströme, die innerhalb Mensdengedenken rien der Apotheferkunft zu ftudiren. Hier trieb er sich mehr in den ausgeworfen wurden, könnte wenig Aufschluß über das ftätige Fort- politischen Klubs umber, als in den pharmazeutischen Offizinen, und foreiten geben; denn sie brechen fast nur jedes Jahrhundert ein Mal die Theorie der Revolutionen wurde ihm bald fo geläufig, daß man aus; der leßte Auswurf fand 1798, der vorlegte 1703, statt und es ihn nach Spanien abfertigte, um sich auch in ihrer Praxis zu vervollift deshalb, wie wir auch gethan haben, nothwendig, vorgeschichtliche kommnen. Uuglüdlicherweise fand die französische Armee, welche unter Erscheinungen zu befragen. Diese Methode feßt uns zu gleicher Zeit dem Herzog von Angoulème zur Herstellung der Ruhe und Ordnung in Stand, eine weit feftere Stellung einzunehmen; denn welch eine wie man jeßt zu sagen pflegt – in Spanien eindrang, den eifrigen ungebeure Zeit muß verstrichen sein, um allein die Tausende von schwar- Zögling in den Reihen der Feinde. Eine solche Entdedung hätte ihm Zen Strömen zu befaffen, die jeßt den Regel auf allen Seiten umg das Leben kosten können; aber Jean war nicht ganz auf den Kopf fäumen, und da wir deren viele finden, die, über alles Menschen- gefallen - er gab vor, nur mit der Sorge für die Verwundeten begedenken hinausgebend, unberührt sind von jedem orydirenden Einfluß, schäftigt zu sein, und tam so noch sehr gnädig mit zweijähriger Einso find wir geneigt, zu erstaunen über die Myriaden von Zeitaltern, sperrung davon. die ferner vorübergegangen sind, um die dunkelrothen und gelben Zer Etwas enttäuscht durch den Ausgang dieses ersten Kampfes geseßungen bevorzubringen, die auf der Oberfläche der noch früheren gen die bestehenden Autoritäten, bequemte fic Journet auf eine Zeit Ströme erschienen. Denn ihre Blöde find im Innern schwarz und in lang zu dem prosaisden, aber glüdlichen Leben eines ruhigen dhemischer Composition den zuleßt ausgeworfenen Substanzen febr Bürgers. Er ließ sich als Apotheker in limour nieder, beiratete, ähnlich.

zeugte Kinder und benahm fich überhaupt so normal und anstänHieraus (hließt der Verfaffer, daß die früheren Ströme ftärkerdig, daß seine Brüder, die eine große Fabrit besaßen, ihn zu füffiger und beißer waren und fich allmählich verschwächt haben. ihrem Affocié machten. Er war auf dem Wege, ein vermögender

Nicht zufrieden mit der Höhe von Guajara, stieg Professor Smyth Mann zu werden, aber in einer unglüdlichen Stunde las er Fourier's noch höher hinauf und gründete eine neue Stätte der Beobachtung Werte über allgemeine Egalität und Brüderligkeit; von der neuen auf dem Punkte Alta Vista, 10,700 Fuß über dem Meeresspiegel. Dffenbarung entzüdt, hieß er Vermögen, Weib, Kinder und Brüder Höber hinauf ließ fich das Aequatorial - Telestop nicht bringen. Das zum T - geben und eilte nach Paris, um zu den Füßen des Meisters Lokal wird als äußerst wild und romantisch, mit den feltsamsten Felsen- sozialistische Weisheit einzusaugen. Als er von ihr vollständig ges gebilden ausgestattet, beschrieben. Einige spanische Dons aus Drotava tränft war, verkaufte er Alles, was er batte, errichtete eine ferme ftatteten einen Besuch ab und verwunderten fid hödlich über die In- modèle in der Nähe von Toulouse, und da er nichts vom Landbau ftrumente und die ganze Zurüftung. – Die aftronomisden Beobach verstand, so war er in kurzer Zeit ein Bettler. tungen gelangen über Erwarten: Sterne der 16ten Größe waren ohne Unser Philofoph befand fich jeßt in einer fatalen Lage, aber er Shwierigkeit erkennbar; selbst im Morgen-Zwielicht, einer sonst für ließ sich nicht entmuthigen. Er wurde Poet, Volløredner und Miss Aftronomen wenig genehmen Zeit, konnte man deutlich die feine fionar. Als ein sozialistischer Don Quirote durchzog er Frankreich, Trennung des äußeren Saturnringes unterscheiden, und die Streifen an das von Fourier verkündete neue Evangelium predigend. Ja Paris dem Jupiter löften fich in Wolfenregionen auf. Professor Smyth bes ließ er es fich einfallen, einen Haufen seiner Traktätlein in der großen ftieg zulegt die höchste Spiße des Pits selbst und nahm dort fogar Dper, am Schlusse des ersten Aftes von ,, Robert dem Teufel", unter eine Photographie auf, die dem Buche vorgedrudt ift.

das Publikum zu ftreuen - ein Genieftreid, der ihn in einige UnDer vierte und lebte Theil des Buches ist einer Untersuchung annehmlichkeiten verwidelte. ,,Er wurde sogleich vor einen Polizeiüber die physischen Eigenthümlichkeiten des Unterlandes der Insel ges Kommiffarius geführt und einem mündlichen Verhör unterworfen. Nach widmet. – Bis zum Jahre 1835 machte der Weinbau ihren Haupt- Beendigung desselben wies man ihm eine Zelle an, wo er die Nacht reichthum aus; doch als in diesem Jahre der Brand und eine Hun- zubrachte. Am folgenden Morgen schaffte man ihn in dem Gefangengersnoth großes Unheil angerichtet, verlegte man sich mehr auf die Wagen nach einem Bureau in der Nähe von Notre Dame. Hier erCochenille-Erzeugung, die bereits einige Zeit vorher eingeführt worden wartete ihn eine Prüfung, auf die er nicht vorbereitet war. Zwei war. Der Kermeswurm ift die Rettung von Teneriffa gewesen; die Männer, die er für Gerichtsschreiber hielt, saßen, die Feder in der Safel gewinnt hierdurch unendlich mehr als durch den Weinbau; im- Band, an einem Pult. Sie begannen mit dem Dichter in einem spaßmer legt man mehr Kaktuspflanzungen an, auf denen das Jaselt sich haften Tone zu reden und stellten ihm mehrere ironische Fragen, die befanntlich nährt, und faft jede Hausfrau hat ein paar Kattusflöde er in eben so ironischer Weise beantwortete, um den Herren zu zeiim Winkel des Gartens stehen, um fich einen kleinen Nebenverdienft gen, daß es ihnen nicht gelingen werde, fich auf seine Kosten luftig zu verschaffen.

zu machen. Wenn sie die Warren spielen wollten, warum sollte er es Rod zu erwähnen ist eine gefeierte Mertwürbigteit der Insel, nicht auch? Er wußte nicht, wie theuer ihm das Spiel zu stehen ber uralte Drachenbaum im Garten des Marquis von Sauzal, der kommen werde. Die vermeintlichen Gerichtsschreiber waren Aerzte, die bereits uralt war, als Alongo del Lugo und seine Ronquiftaboren 1493 den Intulpaten eraminirt hatten, um seinen Geisteszustand zu prüfen. nach Teneriffa tamen. - Er ist 60 Fuß hoch, 4 Fuß im Umfange; Durch seine Antworten in der Ueberzeugung bestärkt, daß er verrüdt sei, Herr Smyth hat zwei Photographieen davon aufgenommen, da frühere trafen fie die in solchen Fällen gewöhnlichen Anordnungen, und Jean Abbildungen sehr unvollkommen und durch fortwährendes weiteres Abs Journet wurde nadı dem Irrenhause von Bicètre gebracht". zeichnen sehr berslechtert sind.

Ohne Zweifel suchte er seinen Kerfermeistern zu beweisen, daß Am 26. September trat der gelehrte Forscher die Rüdreise an im Gegentheil die ganze Welt derrüdt und er und seine Genofsen die von Orotava nach Santa-Cruz und fchiffte fio den Tag darauf in der einzigen Klugen wären; aber man hörte nicht auf ibn, und der vertannte Facht ,, Titania" nach England ein.

Philosoph entging mit genauer Noth einer lebenslänglichen Einsperrung.

Doch wurde er endlich freigelaffen, und er feste nunmehr mit größe. Frankreich.

rem Eifer als zuvor das Handwert eines peripatetifdeu Apoftels des

Sozialismus fort, wobei et zu wiederholten Malen mit der Polizei Gin vertaunter Genie.

in Konflikt tam. Selbft unter der Republit, die im Namen des Unter dem Titel: ,, Aafichten von Paris", hat der duro seine Bio. Sozialismus gegründet worden, erging es ihm nicht beffer; aus Frant, graphieen Alfieri's und Goldoni's rühmlid betannte englise Sdrift

*) , Aspects of Paris". By Edw. Copping. London: Longman & Co. Heller Edwarb Copping ein Buch herausgegeben, das dem so oft geo Berlin, ä. Aiher & Comp.

[ocr errors]

reich ausgewiesen, wurde er von der belgischen Regierung nach Engu geraffter Haufen lente, gewöhnlich erst bei Ausbruch des Krieges géo lanb fpebirt, auf beffen nüchternem Boden ber arme, überspannte, aber worben. Der Stamm bildeten die Friebens-Soldaten, deren fräbete ehrliche Enthuftaft ein trauriges Leben führte. Des Erils müde, ent- Thätigkeit im Sdildwache. Steben oder vielmehr Sißen beftander fohloß er fich zuleßt, die Gnade des gegenwärtigen Beherrschers sont hatte. Die einzelnen kleinen Reichsftönbe hatten im Frieden wenig Frankreich in Anspruch zu nehmen, der ja auch nicht berschmäbt hatte, Militair; so der Graf v. Grohweiler 14, der Graf 1. Grumbad 12, für die Verbreitung sozialistischer Lehren zu wirken. Er reßte muthig der Fürst v. Leiningen 22, der Fürft 6. Kyrbürg 16, die Freiftabt über den Kanal, appellirte an die Großmuth seines kaiferlichen Rollegen Worms 16 Mann. Sie wurden von einem Korporal Commandirt, und erhielt die Erlaubniß, fich in Paris nieberzulaffen, aber unter der ererzirten einigemal im Frühling und wurden zwei bis dreimal im Bedingung, daß er das Geschäft eines Weltverbefferers definitiv auf. Abfeuern von Patcoxen geübt. Das Militair der größeren Reichs gebe. Er ging auf diese Bedingung ein, und der sechzigjährige Apostel ftände war nicht viel beffer... Der schwäbische Kreis, der 4 Infan. begnügt sich jeßt damit, recht artige Gebichte zu schreiben und seine terie- unb 2 Ravallerie - Megimenter ftellte, rekrutirte durch Loos, Freunde zu verfidern, daß er das ganze menschliche Geschlecht glüd- Handgelb und Gewalt. Wen bas loos traf, der konnte einen Uus. lich machen könne, wenn man ihm nur eine Gelegenheit dazu gönnen länder, Deferteur, Zigeuner, Lanbläufer, oder ähnliches Gesindel für wolle. Von der Deffentlichkeit ausgeldloffen und genöthigt, feiner fich einftellen. Bei Werbungen wurde nicht Rüc ficht darauf genom. Miffionsthätigkeit zu entfagen, bält er sich möglicht daburde schadlos, men, ob der Angeworbene jung oder alt, klein oder groß, fdief ober daß er feine Glüdseligkeits- Theorieen privatim vorträgt und Zeden, grade war... Nach langem Mahnen fommt endlich das Rontingent der ihm Gehör schenkt, mit seinen abenteuerlichen Ideen infommoditt. zusammen, und zwar dem Anzuge nach fo buntfchedig, daß es z. B. im Müßte man nicht seine Berblendung beklagen, fo könnte man die Aus- schwäbischen Corps Regimenter und Compagnieen gab, in denen man dauer und Gesinnungstrede eines Mannes achten, der fein Vermögen Soldaten mit blauen und weißen Möden, mit buntel- und hellgelben, und feine Aussichten opfert, um ein unmögliches Paradies auf Erden audy rothen Auffølägen und Rabatten fehen konnte. Ebenfo ser herzustellen. - Sein Philanthropismas würde noch bewundernswürdigerschieden war die Armatur und das Ererziren in einer und derselben erscheinen, wenn er ihn nicht dadurch bethätigt hätte, daß er die Compagnie: Einige waren mit trummen, andere mit graden Flinten Seinigen preisgab und Weib und Kinder an den Bettelftab brachte. bewaffnet; diefe fchütteten daß Pulver auf, jene nicht. Einer fehrte

den Ladestod um, der Andere nicht u. f. w.

Höchft lesenswerth für Jeden, der fich für die Geschichte der Mannigfaltiges.

.französischen Eroberungs-Gelüfte und ihrer Abwehr intereffirt, iff Militair literatur. Eine Reihe von vortrefflichen Auf- endlich ein Auffaß über das ,,Dapper-Thal^. Wer fennt das fäßen, die uns in den beiden leßten Heften der Zeitschrift für Kunst, Dappenthal? So fragt der Verfaffer die gelehrten, militärischen Biffenschaft und Geschichte des Krieges") begegnet, veranlaßt uns, Shriffteller, die deutschen Typo- und Topo-, Ethno- und Geographen. auf dieses musterhaft redigirte, aber dem nicht militärischen Publikum Gewiß Wenige, und doch ist diese „vallée des dappes”, auf welche nur wenig bekannte Journal hinzuweisen, das seine Entstehung bereits fürzlich ein Schweizer, der Oberst v. Cloßmann, in einer besonderen einer Anordnung des Könige Friedrich Wilhelm Jil, vom 14. Januar kleinen Schrift aufmerksam gemacht, ein für das ganze mittlere Eu1824 verdankt und das ursprünglich von den Generalen v. Deder ropa höchft wichtiger Punft, fatis etwa eine franzöfefdhe Armee wieder und . Ciriacy, sowie von dem Major Bleffon, gegründet wurde, don einmal Luft bekommen sollte, über die Alpen oder über den Rhein zu welchen Leßterer, als der einzige Ueberlebende, jeßt noch an der ziehen. Das Dappenthal ift ,,ein unentbehrlicher Bestandtheil der Spiße Ber Redaction fteht.

westlichen Vertheidigungs- Fronté der Schweiz gegen Frankreich, gleichPor Atem nennen wir unter den Abhandlungen dieser beiden sam ein vorgeschobenes Außenwerk ihrer zweiten Courtine, die von Hefte os) einen Vortrag, den Herr Professor Dr. Preuß in der Berliner Genf nach Neuenburg reicht, deffen Aufgeben die Stadt Genf ohne ,, Militärifchen Gesellschaft“ über die militärische Richtung in Fries Widerstand in die Hände des Angreifers von Westen her liefern drich's Jugendleben" gehalten. Es ist gewiß für jeden Bewunderer den würde." Gleichwohl ist die waadtländische Regierung, der das Dappetigroßen Königs anziehend, dem kundigen Geschichtschreiber zu folgen, thal gehört, schon mehreremal Verhandlungen eingegangen, um der ber uns auf die ersten Waffenspuren des nachmaligen Kriegshelben französischen, welche rechtliche Ansprüche darauf zu haben vermeint, zurücführt, indem er uns zuerst das Kind auf dem bekannten schönen dasselbe ganz oder theilweise abzutreten. Die Grundbesißer im DappenGemälde von Antoine Pesne zeigt, wo der dreijährige Prinz, in un thal find sämmtlich Waadtländer; aber seit zwei Jahren haben fich ausspredlicher Anmuth und Kräftigkeit, mit Stern und Band des Einige derselben verleiten laffen, ihre Grundsteuern an die SteuerSdwarzen Adler-Ordens geschmüdt, die Trommel fdlägt, hinter Einnehmer Frankreich zu zahlen, weil dieses bisher die Unterhaltungswelder feine älteste Shwefter, Prinzessin Wilhelmine, als gelebriger koften der Straße durch das Dappenthal allein getragen. Sollte es Soldat

, folgt; indem er uns ferner in das Feldlager des Prinzen Europa gleichgültig fein, wenn durch die Indolenz der Waadtländer Eugen von Savoyen (1734) führt, wo ein untergebendes glänzendes ein fo wichtiger Strich Landes unversehens als franzöfischer Boden Geftirn ein im Aufgange begriffenes, noch glänzenderes begrüßte - proklamirt würde? Es scheint body, als ob die sämmtlichen Nachbarn eine Scene, die ebenfaüs der Berewigung durch die Hand der Kunft Frankreichs die solidarische Verpflichtung hätten, dafür aufzukommen, würdig wäre; - indem er uns sodann den Kronprinzen in seinem daß auch nicht der geringste Punkt außerhalb des französischen Ges Musenfiße Rheinsberg, nicht bloß auf den Pfaden der Dichtfunft, der bietes, besonders aber wenn er zur Vertheidigungslinie gegen etwanige Musik und der franzöfischen Literatur, auf welchen man ihn damals Eroberung$-Gelüfte gehört, dem gegenwärtigen Befibftand entzogen ausschließlich wähnte, sondern auch als Kriegsschüler des alten Fürften werde. Leopold von Dessau vorführt, ber dem preußischen Thronfolger unter Anderem fechzehn Belagerungspläne zum fleißigen Studium gefandt - Agassiz. Wie es scheint, wird der Professor Agaffiz, trok batte, and indem der Verfaffer endlich in der Solacht von Mollwitz feiner öfteren Weigerungen, am Ende doch für die Leitung des MuSen jungen König fein ,,30 hab's gewagt!" zum erstenmale aus- seums der Naturgeschichte im Jardin des Plantes gewonnen werden. rufen läßt.

Es ist ein Lieblingowunsch des Kaisers Napoleon, diefen berühmtent In demselben Hefte, in welchem diese Friedrich's - Studie ab- Gelehrten, dessen persönlime Bekanntschaft er in der Scweiz gemacht gedrudt ift, befindet sich ein Aufsats über die Zuaven der französischen hatte, nad Paris zu ziehen. Er Hat thm nunmehr ein Gebalt von Armee, diefe ursprüngliche Garde des Deys von Algier, die ießt 25,000 Francs nebst der Senatorwürde angeboten, die mit einem größtentheils aus Pariser Kindern (ben Stämmen der „Beni Pantin" Einkommen von -30,000 Francs verbunden ist, und Agaffiz ift endlich und der „, Beni Mouffetard") befteht, und die in Folge ihrer wohl durch diese glänzenden Offerten bewogen worden, Bofton zu verlaffen berechneten Organisation und Auswahl zu den tapfersten Soldaten und fich nach Frankreich einzusdiffen, um persönlich mit der kaiserder Welt gehört.

lichen Regierung in Unterhandlung zu treten. Das zweite der obenerwähnten Hefte enthält außer einem, aus der Feder eines alten Soldaten geflossenen reichhaltigen Auffaß über ,, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Freudigkeiten eines jungen Offiziers", eine historische Stizze der „Reichskriegsverfassung im achtzehnten Jahrhundert", woraus wir folgende Curiosa hier aufnehmen: Die Solda

Das mit dem 30sten d. M. ju Ende gehende Abonnement

wird Denjenigen in Erinnerung gebracht, die im regelmäßigen ten, 'namentlich des fowäbischen Kreifes, waren ein zusammen

Empfange dieser Blätter keine Unterbrechung erleiden wollen. *) Jahrgang 1838. Heft IV und V. Berlin, 6. S. Mittler u. Sohn,

**) Von welchen drei einen Band bilden, während in jedem Jahre Brei Bände (von 18 bis 24 Bogen) für den Gesammtpreis von 5 Thlrn. erscheinen.

[ocr errors]
[blocks in formation]

Berlin, gebrudt bei A. W. Hayn.

« ForrigeFortsæt »