Billeder på siden
PDF
ePub
[blocks in formation]

Ard, boch. Ein anderes Wort ard nebst art, fort. ford, ord, ort —, welche sämmtlich, wie das erste ard, nur in Zusammensetzungen, wie z. B. Gruinard, Sunart, Skiport u. a. vorkommen sind ursprünglich wahrscheinlich aus Corrumpirungen des dänischen fiord entstanden.

Ath (a), Furt, Fahrwasser.
Baa, eingefallener Felsen.
Bad, Gebüsch, kleines Gehölz.
Baile (bal, bol, bally), kleine Stadt,
Dorf (die, bezw. das vornehmlich
von Farmern bewohnt wird).

Ban,

weiss.

Bar, 1. Spitze, von Etwas; 2. hochgelegener Theil eines Bezirks. Bata, Boot.

Beag, klein, unbedeutend; dünn. Bealach (Balloch, Beal, Ballogie), .1. Oeffnung in einer Wand; 2. Gebirgspass.

Beild oder bield, Obdach; Schutz; Herberge.

Bein, wohlhabend.

Beinn (Ben), Berg (angewandt in-
dess nur zur Bezeichnung der höch-
sten Berge).
Beithe, Birke, Birkenreis.
Beltane, der 1. Mai o. s.
Bent, 1. Mund, Oeffnung von irgend
Etwas; 2. Vorderseite, Front.
Biggin, Gebände.

Benein (Ben-An, Ben-Aan), Spitze,
Gipfel. Kegelförmig gestalteter
Berg.

Birk, Birke.

Blar (Blair), 1. ausgedehnte Ebene; 2. Schlachtfeld.

Bo oder Ba, Kuh.

Bogha (bow), verfallener Felsen am Meere. Borrowing-days, die drei letzten, meistens stürmischen Tage des Monats März.

Boss, Höhle, Aushöhlung.

Bost, Hafen, Platz, Station. (Kommt
nur in Zusammensetzungen vor.)
Bowie, Milcheimer.
Braddan, Lachs.

Brae, Heide, Wald.

Braigh (brae), 1. obere Theil eines
Gegenstandes; 2. waldiger Theil
eines Gebirges.
Brasby, stürmisch.
Braw, schön; grossartig.
Braxy, krankes Schaf.

Breac (brec), gefleckt, gesprenkelt, bunt.

Brent, ohne Runzeln, glatt. Brock, 1. Dachs; 2. Getreideeinkäufer.

Bruach, Ufer, Rand (eines Flus-
ses).
Buachaille, Hirt.
Buidhe (buy), gelb.

Buinne (Boyne), reissender Strom Bun (ban), 1. Fuss; 2. untere Lauf eines Flusses oder untere Theil eines Sees. Z. B. Bunawe, wörtlich: Fuss des Awe; Banff (Contraction von Banavie), wörtlich: Fuss, d. b. unterer Lauf des Flusses. Caillach, altes Weib, Hexe. Cairdoch (cardoch), Schmiede. Caladh (Cala), Hafen; Ankergrund. Caller, frisch, kühl.

Caltuin (cauld, cald, keld), Haselstaude, Haselnussstrauch. Camus (Cambus, Campsie, Kames),

1. Biegung, Kurve; 2. Bai, Busen. Cannie, vorsichtig, behutsam Caol oder Caolas (Kyle, chyllis, chulich), enger, schmaler Sund. Caoran, Bergesche. Car (von Caer

Vorsilbe von Namen-) Stadt, befestigter Ort. Z. B. Carstairs u. a.

Carn (cairn), 1. Steinhaufen; 2. Hügel.

Carragh oder carr, Felsen, wel

cher die Form einer Säule hat. Cean (ken, kin), 1. Haupt, 2. äusser

ste Spitze von Etwas. Daher z. B. Namen wie: Kinloch, Kin

ross.

Ce ap (kip, kippen), 1. Punkt; 2. Kap.

[blocks in formation]

Coom-ceil'd (für: attic ceiling),
Pfeilerüberbau.
Corbie, Krähe.

Coronach, Grablied, Trauerlied.
Corrie, tiefe, becherförmige Höh-
lung in einem Berge.
Cosie, bequem, angenehm, kosig.
Coup, umwerfen, umstürzen.
Couth, couthy, freundlich, um-
gänglich, vertraulich, ungezwungen.
Craik, krächzen, quaken, knurren.
Crait, Art Korb, Packkorb.
Creag (craig, creg, creggan, crag),
Felsen.

Crowdy, Mischung von Mehl und
Wasser.

Cruach (Cruch, Cruchan). 1. Haufen, Schober; 2. hoher Berg; 3. hervorragender Gipfel eines Gebirges.

Cuan, Meer; zuweilen: Sund, Meerenge.

Cuddie, Esel.

Cuil (coil), Winkel, Ecke.
Cul, Rücken.

Curfuffle, verwirren, zerzausen.
Daft, thöricht, närrisch.

Dail (Dal, Dale), ausgedehntes ge-
pflügtes Feld in der Ebene.
Dam, Wasserleitung (bei einer
Mühle).
Damh, Ochse.
Darroch, Eiche.

Deabhadh (Deva), Untiefe; dem Austrocknen ausgesetzte Stelle eines Gewässers. Sehr wahrscheinlich ist dieses Wort dasselbe mit dem als Flussname häufig vor

kommenden Worte Dee; denn bei schneller Aussprache verschwindet die letzte Silbe beinabe gänzlich, und die erste klingt Dee. Noch wahrscheinlicher wird die Annahme, dass Deabhadh, beziehungsweise das aus diesem durch Corrumpirung entstandene Deva und Dee ein und dasselbe Wort sind, durch die Thatsache, dass es in der Nachbarschaft zweier Flüsse, welche beide den Namen Dee führen, zwei andere Flüsse giebt, welche beide mit dem Namen Don bezeichnet werden, und dass dieses Wort Don unzweifelhaft gleichbedeutend ist mit dem englischen Worte deep (tief). Es giebt mehrere Wörter im Hochlande, welche Deabhadh in der Aussprache Dee-v, das v kaum vernehmbar heissen, und dieselben sind stets an Stellen anzutreffen, wo ein Fluss oder ein See ausgetrocknet ist oder doch im Sommer gewöhnlich seicht wird.

-

Dearg (derg), roth.

Domhain (don, doon, doin), tief.
Dorus (dores), Thür, Pforte.
Dour, mürrisch, verdriesslich, wun-
derlich; trotzig.
Dreas, Bergfink.
Drochaid, Brücke.

Dron oder dronach,

1. obere Theil des Rückens; 2. obere Ende eines Bergrückens. Drouth, drought, Durst.

Druim (drum, Drymen, Drummond), 1. Rücken; 2. Bergrücken. Dubh (du), schwarz.

Dule, Kummer, Gram; Schmerz, Wehe.

Dun, 1. Anhäufung von Dingen; 2. Berg cder isolirte Felsmasse; 3. Berg oder Felsen, auf dem Befestigungswerke angebracht sind; 4. Festung, Burg.

Dyke oder dike, Mauer, aufgeworfener Erdwall.

Eadar (Fetter, Edder, Medder),
Mitte, Pass.

Eag (aig), 1. Einschnitt; 2. Busen,
Bai.
Earn, Adler.

Eas, 1. Bergfluss; 2. Wasserfall. (In dieser Bedeutung indess nur

angewandt bei Strömen mit tiefen und bewaldeten Ufern). Eek, Hinzufügung; Zutritt.

Eery oder Eiry, furchtbar, schrecklich, traurig.

Eilean (Ellan), Insel.
Eorn, Gerste.

Erigh, 1. Erheben; 2. aufsteigender
Boden.

Fada (fad), lang.

Faich, kleiner ebener Plan, Anger.
Fash, Mühe.
Fashious, mühsam.

Fearann, Land, Boden.

Fearn (nairn, arn, tern), Erle, Else.
Feidh (Fe), kleines Moor.
Feu, Grundzins.
Fiach, Rothwild.

Fike, Unruhe, beständige Bewegung.
Fion (finn, fin), blond, weisslich.
Flook, Butte.

Flyte, schelten, zanken, keifen. Forby, darüber, ausserdem, über

dies.

Fore (to the), noch jetzt.
Fowmarte, Iltis.

Froach, Haide, Haidekraut; Gesträuch, Gebüsch.

Gack oder glack, Oeffnung eines
Hohlweges im Gebirge.
Gamhan, jähriges Kalb.
Gang, gehen.

Garath, 1. Mauer; 2. Garten. Garbh (garve, gar, gir), rau, bolperig.

Gart, 1. stehendes Getreide; 2. urbares Feld.

Gear (gare, gair), kurz.

Gillean (gillen), junger Bursche; 2. Diener, Knecht. Gillie, Diener.

Glaic, 1. Höhle, Loch, Oeffnung, Durchgang; 2. enges Thal (gewöhnlich angewendet auf die Vertiefungen zwischen Bergen). Glass, grau.

Glean (Glen), Thal.

Gled, Drache, Papierdrache.

Gleed, gekrümmt, schief, verdreht, verschroben.

Glint, hervorschauen, gucken, zum
Vorschein kommen.
Gobhain (Gowan), Schmied.
Gobhar (gower, gour), Ziege.
Goe und voë ursprünglich jeden-
falls dänisches Wort
Bucht, Schlupfhafen.

-

kleine

Gorm, blau.

Gorten, kleines Ackerfeld zwischen
den Bergen.
Gowk, Kuckuck.
Grian, Sonne.

Grue, frostige Empfindung.
Gualin, 1. Schulter; 2. Bergrücken.
Guibhas (guise), Tannen-, Kiefern-,
Föhrenholz.

Guibhasach, Tannen-, Kiefern-, Föhrenwald.

Gully, 1. Aushöhlung, Thal; 2. grosses Taschenmesser.

Haik, schleifen (von einem Platz
zum andern), umherschleppen oder
umherziehen.
Hairst, Ernte.

Hass, Hals, Schlund.
Haud, halten.

Hog, junges Schaf (das im zweiten
Jahre ist).

[merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]
[blocks in formation]

Leac oder Leacan (Leck oder Leckan), 1. Fliesenpflaster, Fahne; 2. platter Bergabhang; 3. jedes nach einer Richtung hin sich neigende, sonst aber ebene Feld. Leal, wahr, aufrichtig. Learg (Largs, Lairgs), abschüssige Ebene; 2. Abhang eines nicht zu steilen Berges; 3. Uferabhang. Lee, freier, offener Grasplatz. Lenrick oder Lanrick (Lendrick, Lanark, Lenrir), Ebene neben einem Gewässer.

Li, gefärbt; Lyon, gefarbter Strom. Liath, weisslich, eisgrau, bereift; schimmlig.

Lick, peitschen, schlagen.
Linn, Wasserfall.

Linne, 1. Pfuhl, kleines Gewässer;
2. See; 3. Stück eines nahezu von
Land umschlossenen Meeresarmes;
4. (selten) Wasserfall.
Liobb, Liobhan oder Liobtha (Lee,
Leven, Leith, Lethen), glatt, blank.
Bei Flüssen oder Seen angewen-
det: glatt oder ruhig.
Lios (les), Garten.

Loan, Gemeindeweide einer Stadt. Loch, 1. See; 2. tief ins Land hin

ein sich erstreckender Meeresarm.
Lon (Loan), Plan, Ebene.
Long, Rutschfläche, offene Kluft;
Schlicker; Stapel.

Mada (mad, vad), Hund, Wolf.
Magh (Mog), Blachfeld.

Mam, grosser runder Berg mit sanf-
ten Abhängen und einigermassen
ebenem Gipfel.
Maun, müssen.
Mavis, Drossel.

Meal, 1. Klumpen; 2. Hügel, Berg; 3. Felsenmasse.

Meikle, viel.
Mense, Richtung.
Mirk, dunkel.

Moin (men, mon, meny), Moos;
mooriger Untergrund.
Monadh (Monagh), 1. Gebirge; 2.
offener, weiter mit Haide bedeckter
Raum, Moor; 3. Gebirgsland.

[blocks in formation]

Аё

jedenfalls dänisches Wort

(a, ay), Insel.

Oiter (otter, ottar), 1. Sandbank; 2. niedrige, sandige ins Meer reichende Landspitze.

Onsett, Vorwerk, Herrnhaus.
Ord, steiler, runder Berg.
Paitrick, Rebhuhn.

Pawky, schlau.

[blocks in formation]

Reek, Rauch.

Reeky, rauchig, verräuchert. Riabhach, bunt, scheckig, buntscheckig.

Righ (ry, ree), König. Rigging, First eines Hauses. Roinn (Rhin, Rhinus), 1. Punkt; 2. vorspringende Landspitze. Ross, ins Meer vorspringende Landspitze (nur gebraucht bei bedeutenden Landspitzen). Rottan, Ratte. Ruadh (roy), roth.

Ruadha (Ru, Row, Rua), 1. kleine, ins Meer hineinragende FelsenProjection; 2. jede Art von Landspitze.

Rue, bedauern, bemitleiden; Mitleid.

Sabhal, Farm, kleines Gut. Sale, Salzwasser.

Salen, kleine Bucht; Schlupfhafen am Meere.

Scawy, unfruchtbares, trockenes Stück steinernen Grundes. Scoggs, Gesträuch, Dorngesträuch, Brombeergesträuch.

Seagol, Furt; seichte Stelle im Meere.

Sealach (shellach), Weide.

Sgeir (sger), vom Meere umflutheter Felsen.

Sgitheack, Dorn.

Sgorr oder Sguir (Scuir), 1. scharf
vorspringender Felsen; 2. Berg
mit hervorragender Felsspitze.
Shaw, Gehölz, Wald.
Shielding, Schuppen, Hütte für
Vieh.

Sic, solcher, -e, -s, so.
Sicker, fest, sicher.

Sith oder Sithean, wall- oder dammartig gestalteter Hügel oder Berg. (Der Volksglaube pflegte auf Berge dieser Art den Aufenthalt der Kobolde zu verlegen. Daher die Bezeichnung dieser Wesen der Einbildung:,,men of the siths". Dies ist nämlich die richtige Uebersetzung des gaelischen Wortes für „Kobolde" und nicht „men of peace", wie dasselbe meistentheils übersetzt zu werden pflegt.) Skaill, verschütten, vergiessen; wegwerfen.

Skaith, Verletzung; Schade, Nachtheil.

Skelp, dreschen (mit der Hand auf irgend Etwas).

Skirl, schreien, kreischen, aufschreien.

[blocks in formation]
[blocks in formation]

Spideal (spittal), 1. Hospital; 2. jeder gastliche Ort. Spunk, Ruck, Zug, Griff. Sron (stron, strone), 1. Nase; 2. äusserster Punkt einer Landspitze.

Oft gebraucht zur Bezeichnung des Endes eines Hügels oder Berges, oder der Stelle, wo zwei Bergrücken einander treffen. Sruth (stru, struan), Strom. (Eine Art Nomen appellativum für alle Arten von fliessenden Gewässern.) Stank, Pfuhl oder Sumpf mit stagnirendem Wasser.

Steek, schliessen, zuschliessen, fest verschliessen. Stent, ausdehnen.

Ster (der), Stadt, Besitzthum, Gut (das Wort ist entstanden durch Contraction aus stader, und es kommt nur in Zusammensetzungen vor, wie z. B. Ubster, Scrabster). Stipend, Pfründe.

Stirk oder stot, Stier, junger Ochs, Farren.

Stob, 1. ein in eine Spitze zulaufendes Gehölz u. dergl.; 2. ein sich sehr zuspitzender Berg. Stour, Staub.

Strappin, gross, lang, handlich. Strath, 1. ebener Streifen Land längs des Laufes eines Flusses; 2. langes Thal.

Stuc, 1. hervorragende Felsenmasse;
2. kleiner Berg, der sich zur Seite
eines grossen erhebt.
Sugh, pfeifen, sausen.
Suil, Auge.

Swatch, Muster, Modell.
Sweer, lässig, langsam, träge.
Swither, zweifeln, zögern, an-
stehen.

[blocks in formation]
« ForrigeFortsæt »