Denkschriften, Bind 14

Forsideomslag
Aus der Kaiserlich-Königlichen Hof- und Staatsdruckerei, 1865
 

Hvad folk siger - Skriv en anmeldelse

Vi har ikke fundet nogen anmeldelser de normale steder.

Udvalgte sider

Andre udgaver - Se alle

Populære passager

Side 212 - Wie's von Salamandern und Molchen und Drachen Sich regt' in dem furchtbaren Höllenrachen. Schwarz wimmelten da, in grausem Gemisch, Zu scheußlichen Klumpen geballt, Der...
Side 300 - Die Reichsgrafen von und zu Hohenembs in Vorarlberg. Dargestellt und beleuchtet in den Ereignissen ihrer Zeit, vom Jahre 1560 bis zu ihrem Erlöschen 1759. Mit Rücksicht auf die weiblichen Nachkommen beider Linien von 1759 bis...
Side 207 - Sprachwissenschaft 401. festgehalten: Die Verba impersonalia würde man besser subjectlose Verba nennen. Es gibt nämlich zeitliche Vorgänge oder Erscheinungen, die ihrer Natur nach keinem Subjecte angehören: es regnet. Das „es" nimmt hier nur die vacante Stelle des Subjectes ein, ohne einen wirklichen Gegenstand zu bezeichnen. Auch andere Vorgänge, welche in Wahrheit ein Subject haben, können so subjectlos aufgestellt werden: es schlägt vier (di die Uhr); so besonders passivisch: es wurde...
Side 207 - Impersonalia hervorgeht: alcuni de' suddetti verbi si trovano col nominativo e talvolta ancora con altro caso dopo. J. Harris, Hermes 175, leugnet die existenz der verba impersonalia überhaupt: the doctrine of impersonal verbs has been justly rejected by the best grammarians, both ancient and modern; bei jedem dieser verba werde ein eigener nominativ ergänzt. Sacy nimmt ein dem „commun des hommes...
Side 201 - Bereiche der Sprache selbst. Sie bediente sich des dem Neutrum überhaupt eingepflanzten Begriffes der Unbestimmtheit, um das nur Andeutbare, Unbekannte oder Geheime zu bezeichnen.
Side 207 - Dans les verbes unipersonnels, au contraire, le pronom il ne tient la place d'aucun nom, et n'est pas réellement le sujet du verbe ; c'est une espèce de mot indicatif qui équivaut à ceci, et qui annonce simplement le sujet du verbe ; exemple : IL est nécessaire...
Side 300 - Eitter von, Beiträge zu einer kritischen Geschichte Vorarlbergs und der angrenzenden Gebiete, besonders in der ältesten und älteren Zeit.
Side 212 - Da pfeift es und geigt es und klinget und klirrt, Da ringelt's und schleift es und rauschet und wirrt, Da pispert's und knistert's und flistert's und schwirrt; Das Gräflein, es blicket hinüber, Es dünkt ihn, als läg
Side 183 - A Historia dos Cavalleiros da Mesa Redonda e da Demanda do Santo Graall (Berlin, 1887).
Side 76 - Begebenheiten, aber mit Abweichungen, Zusätzen und Ergänzungen, wieder erzählen. Bei einer durchaus verschiedenen Schreibweise zeigt es häufig auch eine verschiedene Mundart. Durch die Benützung dieses Werkes entstand die gegenwärtige Abhandlung des Verfassers, die er unter dem Titel: „Die ergänzte japanische Sage" hiermit veröffentlicht. Um seiner Arbeit nebst dem ethnographischen und culturhistorischen Interesse, das sie besitzt, auch Wichtigkeit in sprachlicher Hinsicht zu verleihen,...