Billeder på siden
PDF
ePub

cheint els ausgehendralier fürchte durch den med Mether

Nacht (am Tage verschwindend). Turramullam erscheint als Schlange (bei Versammlungen). In New South Wales ward Koyan in Tänzen verehrt. Gurlatakko erscheint als Gespenst bei Adelaide. Die Erscheinung des grossbäuchigen Kuinyo (bei ausgehendem Feuer) bringt Tod. Das Gespenst Nokunna tödtet bei Nacht. Die Australier fürchten die Riesenschlange Uocol im Wasser. In Moreton-Bay wurden die Blattern durch den Budyah genannten Dämon verursacht. Dämon heisst Magui (in Turrubul) und Mether (in Dippil). Der Stamm an Moreton-Bay fürchtet den Dämon Mawgooy, der benachbarte den Dämon Balooyeh, und sonst heisst Muther der Geist eines Mannes und Tarcan der Geist einer Frau. Die Neu - Caledonier »think white men are the spirits of the dead and bring sickness« (Turner), wie in Australien.

Als der böse Dämon Mullion (Adler) die Menschen verzehrte, lehrte Baiame, das Holz anstecken durch eine Maus, um ihn zu vertreiben. Wer den Ton des Dämon Mulgewauke (am Lake Alexandrina) hört, wird krank (in Australien). Neben dem Waldteufel Pepe wird Melapi (in verschiedenen Formen, als Greis, Baumstumpf, Vogel u. s. w. erscheinend) von den Narrinyeri gefürchtet. Jeder Clan der Narrinyeri hat einen Ngaitye als Schutzgott.

Als die alte Frau Wurruri, welche das Lagerfeuer der Schlafenden mit ihrem Stocke umherzustreuen pflegte, gestorben und die freudige Kunde sich unter den Stämmen verbreitete, kamen diese zusammen, je nach der Ankunft von verschiedenen Theilen der Leiche essend, und so verschiedene Sprachen erhaltend (nach den Narrinyeri). Kung, Wasser; Hui, Feuer; Kanj, Sonne; Nilan, Mond; Kidar, Blatt; Yamal, Regen; Miht, Auge; Era, Zahn; Tisina, Fuss; Koiya, Fisch; Yerra, Schwarzer (Eingeborener); Tawul, Weisser; tallihr, roth. Wonkai (1), Pulale (2), Pulai-opa (3), Pulai-Pulai-äwal (4), Perimam (5), Angor (6), Rangobuttanu (7), Balgul (viel] (8). Burungai (Donner) und Wogan (Krähe) sind vielen der sonst verschiedenen Dialecte gleichartig (in Australien). Der Hanibal-Stamm wohnt nördlich von Cooktown. Am Barwan und Namoi ist der Donner die Stimme Baiame's, während Krankheiten durch Turramullun verursacht werden.

Tampal wohnt im Balkan oder Vollmond (Karka, Neumond). Tareia, Alligator; Naie, Opossum; Kolulu, Emu; Urah, Känguruh. Aus den Synonyma (im verschiedenen Gebrauch) erklärt sich bei den australischen Dialecten manches Verständniss durch Andersredende (s. Grey), in Begleitung der Zeichensprache 1) (und allgemein adoptirter Symbole).

An Wide-Bay (bei Brisbane) finden sich die Namen Barang, Bundar, Bandur und Derwain für Männer, sowie ihre Schwestern Barangun, Bundorum, Bandurum und Dorwaingum für Frauen (des Stammes). Am Bulonne findet sich der Name Urgilla (mit der Schwester, als Urgillagun), Obur (und Oburugun), Unburiri (und Unburrigun), Wungo (und Wungogun). Nach Benennung der Länder wurde Nganno in ein See - Ungeheuer verwandelt. Am Lower Murrumbidge heisst das Lager Laikullin, die Sonne Yuroka (piki in Turball). Minga kaiine, bring water; Minga winapi, bring fire; Winde kallingali, where is the knife; Kerai mandoi, big foot; Nerange mandoi, mall foot.

1) Nicht nur mit der Zunge eröffnen die Gedanken (die Stämme in Maynas), »sie reden, so zu sagen, auch zum Theil mit manngfaltigem Schnarchen, mit gewissen Rümpfungen jetzt der Nase, der Ohren, der Lippen, der Stirne, der Augen, jetzt auch mit Händen und Füssen« (s. Veigl).

Am Western Creek wird (neben Kamilaroi) die Sprache Pikumba (Peekumble) geredet. In Bulgora wird Uolaroi geredet (am Weir) neben Wiraiaroi (wirai, nein) und Wailwun (wail, nein). Am Maranoa wird Kogai und Kogurne geredet. Im Kamilaroi heissen die Männer Ippai, Muri, Kubbi, Kumbo, die Frauen Ippata, Mata, Kapota, Buta. Ein Ippai kann eine Ippata (anderer Familie) heirathen, oder eine Kapota, ein Murri nur eine Buta, ein Kubbi nur eine Ippata, ein Kumbo nur eine Mata.

Am Cape York wird Australien als Kai-dowdai (kleines Land) bezeichnet, und Neu-Guinea als Muggi-dowdai (grosses Land). Im Kamilaroi heissen die (australischen) Eingeborenen Murri. Kamilaroi (kamil, nein) ist die Verkehrssprache am Darling (Japowrong am Mount Alexander). Bei Brisbane wird der Turrubal - Dialect gesprochen und in den Glasshouse - mountains der DippelDialect (neben dem Gureang-Dialect). Neben den Lavakeeyah (auf der PortDarwin - Halbinsel) finden sich die Woolna, Woobronga und Waggites. An der Venus-Bay wird die Kartawongulta-Sprache geredet. Auf die Frage von Cook's Begleitern nach dem Namen des Känguruh oder (bei Brisbane) Bassaura antworteten die Eingeborenen: Kanguruh (ich verstehe nicht). Taplin lehrte die Nerriyeri (in Australien) »that all thin people went to hell and fat people to heaven«, indem er yrottulum (thin) für wirrang - warrin (sin) verstanden hatte. The truth loving Chippeway, when asked: »Are you a Christian Indian ?«, promptly replied: »No, I whishkey jinjen« (s. Whymper).

Neben der Vertheilung nach den Thieren 1) (Bundar oder Känguruh, Dinoun oder Emu, Duli oder Iguana, Nurai oder Schlange, Murriira oder Padymelon, Bilba oder Bandicoot, Mute oder Opossum) kennen die Kamilaroi vier Klassen, als Murri, Kumbo, Ippai und Kubbi. Die Australier werden nach den Localitäten benannt2) unter Zusatz von Ippo. So wurde bei Brisbane ein bei Laimbenneroi geborenes Mädchen (mit dem Namen Kuckilbukki) als Kuckilbukki - Laimbenneroi - Ippo bezeichnet, während ein bei Buripper geborenes Buripperaipo (a-Ippo) hiess. Von zwei Stämmen am Dawson ist der eine nach dem weissen Cockatu, der andere nach dem schwarzen benannt. Neben der schlichthaarigen Rasse fand Taplin unter den Narrinyeri eine andere mit »very curly hair«.

Wenn die Australier zählen, lassen sie, unter Wiederholung des Aufzählens zu drei, einen Anderen nach den neun, mit den Zehnern Tally halten. Konner 1, Budley 2, Konner Budley 3, Budley Budley 4 (bei Brisbane). Biturro, Donner (bei Adelaide); Bukkiana, alt; Burka, Mann (meyu); Gadla, Frau; Gadlaieri, Licht; Karne, Berg; Kauwe, Wasser; Makko, Wolke; Manmarra, wolkige Mondschein - Nacht; Mukamuka, Hirn; Punga, Schatten; Ta, Mund (tangga, im Mund); Tamammu, Grossvater (mütterlicher Seite); Tammu, Enkel; Tona, Alles (das Ganze); Turra, Spiegelbild.

1) Nach den Farben (weiss, schwarz und grau) unterscheiden sich die Kutschin Tchit-che-ah oder Chitsah von den Fischen, Teng-ratsey oder Tain-gees-ah-tsch von den Vögeln und Nat-sah-i oder Nat-singh von Vierfüsslern. A Chitsangh cannot marry a Chitsangh (the man is said to have married his sister). The children received caste from their mother (bei Hardisty).

2) Die Abiponen zerfielen in die Riikahes (der Ebenen) und die Nokaigetergehes (der Wälder) neben den Yaauconigas (verschiedener Sprache). Die Patagonier unterscheiden sich nach den Himmelsrichtungen.

Make light, sehen. You been make light old fellow plenty carry flour bag grass (did you see an old man with a long white beard?). Name belonging to that fellow (how do you call that?). Bail, that fellow sit down? nein (bellows), er war nicht hier. That fellow sit down like it next street. Budgeny, gut; Budjil, krank; Very (kobong), big. That fellow kobong budjil (er ist sehr krank). Tumble down, to die; dray, wheel - barrow, als PidgeonEnglish (in Brisbane).

Kororua, Wind; Daiwirb, Blitz; Bar, Donner; Kunjemidinda, See (Salzwasser); Duria, Mond. Gunneng (1), Kallaga (2), Kaltilalo (3), Wäaräbrack (4), Konnullkāa (5), Iburrä (6), Menmät (7), Mengull (8), Japang (9), Tiyapang (10) (bei Port Darwin). Koleguhk (1), Kolächellik (2), Kolachellik - Koleguhk (3), Kalechällik-Kalechällik (4), Polet uuk (viele). Beim Wunus-Stamm in Southport): Mada, Fisch; Kollowa, Wasser; Wäong, Feuer; Ellä, Sonne; Lorier, Mond; Mamä, Baum; Amala, Stern; Malo, Kopf; Lämar, Augen; Kaiin, Nase; Kuiiar, Hand; Kuiier, Fuss; Wonijerret, Lager; Makai, essen; Pelli-pelli, Stein; Arvo nillidar, wohin gehst du? Arvo nigeri, woher kommst du?

Auf Jarves-Island oder Mabiae (bei Cape York) wird erst an den Fingern gezählt bis 10, dann weiter an den Gelenken des Arms und dem Kopf bis aufwärts zu 30. Urupun (1), Ukusara (2), Urupu-Ukusara (3), Ukasara-Ukasara (4), Ukasara - Ukasara - Urupun (5). Wapi, Fisch; Moki, Wasser; Nui, Feuer; Giddi-giddi, Sonne; Malpal, Mond; Pannepan, Blitz; Dang, Zahn; Mallekai (Gott) lebt in der Höhe. Der Südwest- und Nordwest - Wind theilt das Jahr (Segeri und Kuki) mit Auswanderung von einem Dorf der Insel zum anderen.

Bei Cooktown heisst Wasser: Amo (am Mikaiwa), Kongo (am EndeavourRiver), Wae (am Palmer). Yarremen, Pfad (bei Brisbane). Woti tunapil, Lügner (woti, nein) im Kamilaroi). Der Komindal-Stamm (am Normanby-River) zählt: Nopon (1), Kodjára (2), Kondo (3). Borai, Wasser; Yoko, Feuer; Warigan, Sonne; Tawahr, Mond; Tabmal, Fuss; Mährr, Auge; Wolehr, Zahn; Milka, Ohr; Mangal, Hand; Moheh, Haar; Koiyu, Fisch; Kulmari, Schild (Hileman); Kannai, Lanze; Wangal, Bumerang; Wandu, Berg; Kuma, See. Kobong heisst gross (in Australien). Bei den Moorundu heisst Mensch Meru. Himmel heisst Birum (in Moreton-Bay).

Die Australier in Bezug auf »the art of writing even in the most rude or symbolic form (1879) have nothing of the kind« (s. Woods), und dann Auffindung der Message-stuks (1880). By means of a few scratches made by the dowak (a sort of flint axe) on the smooth bark of a tree, they can inform future paassers by not only, who has thus left this mark, but also the direction from which he came, as well as that to which he has gone. In like manner a few rushes laid, in a peculiar way, einige Steine u. dgl. m. (in NeuHolland). Aehnliche Zeichen 1) setzten die Tasmanier im Walde auf, auch durch Feuerzeichen correspondirend (made use of fires for signals).

1) Bei den Sthieng werden auf gegenüberliegender Seite einem Pfahl eingeschnittene Kerbe zu Mittheilungen benutzt. Die Zeichenschrift der Nicobaren findet sich in den Häusern aufgehängt (nach Ball). Le premier alphabet né des besoins de la civilisation n'était guère qu'une chaîne de Rébus (s. Delepierre). Die Hugrunen hat Odhin erfunden aus der Jauche, die aus dem Schädel Heidhdraupnir's

In einer Höhle an der Küste, nördlich von Cooktown, finden sich Figuren eingeritzt. In der Cardwell-Range (bei Cooktown) finden sich Felszeichnungen. An der Normandy - Kette (im Innern von Cooktown) finden sich Felsen, mit slenschenfiguren (in schwarzer Farbe) aufgemalt. In Finches-Bay (bei Cooktown) ist in einen Baum die Figur eines Mannes (auf dem Kopf stehend, mit den Füssen nach oben) eingeschnitten. An der Küste von Queensland finden sich Muschelhaufen auf der Stelle früherer Lager. Angas giebt einen Fisch mit einem kleineren, als Sculpturen der Eingeborenen bei Middle - Head (zu Port Jackson).

Auf dem Wege von St. Leonards nach Maclay - Reach finden sich Felszeichnungen (auf flachem Stein) in Gestalt von Menschen, Fischen u. 8. W. (bei Sydney). Den Thierzeichnungen fügen die Australier meist überschüssige Zehen hinzu. Die Maori geben den Tiki 'nur drei Finger (an jeder Hand).

Nach Eyre diente ein Schilfnetz zur Beglaubigung der Boten (in Australien). Bei Botschaften auf Fiji wurden Stäbe oder Netze als Nachhülfe des Gedächtnisses verwandt. Die Knotenschnüre 1) mit Verschlingungen dienen (als Rusl) zu Botschaften (auf den Palau).

The discovery of a plot by guessing the meaning of a song, that persons were overheard singing, was a common circumstance with all the races throughout the islands of the Pacific (s. Grey), wie Rongorongo (Turi's Frau) aus dem Gesang Uenuku's die Auswanderung veranlasste (bei den Maori). Clamore per agros regionesque wurden in Gallien Botschaften verbreitet (zu Caesar's Zeit). Die Australier senden Botschaften durch Rauchsignale. Throwing up dust is a sign of hostility among Australians (Mitchell), wie bei Hebräern. Zur Kriegserklärung wird ein Stock mit Emufedern gesandt (in Australien).

Bulmer sah einen (bei Corrobery) von den Männern umhergetragenen Botenstock, und einen ähnlichen, der von der Confluenz des Darling und Murray bis Gippsland gelangt war (1836) zur Mittheilung 2) von Nachrichten.

und dem Horn Hoddropnir's herableckte (s. Mannhart). Aus Armuth schrieb Kleanthes die von Zenon erhaltenen Lehren auf Töpferscherben und Schulterknochen vom Rind (Diog. Laert.).

1) Vor Ankunft Zin-mou's (Ten-o der himmlische Kaiser) bedienten sich die Ainos (Kourilen) oder Mozin (Mao jin oder hommes velus) der Knoten aus Strohstricken (s. Klaproth). Die Coctiles laterculi bildeten die Schrift der Babylonier und Assyrier. Die von Thoth (bei Manetho) auf Säulen geschriebene Wissenschaft wurde (nach der Fluth) durch den zweiten Hermes (Vater Tat’s) übersetzt. Die libri lintei (auf Leinwand geschrieben) wurden (zum Regeln der Consulatsjahre) im Tempel der Juno Moneta aufgestellt. In castris Helvetiorum tabulae repertae sunt, litteris Graecis inscriptae (bei Caesar). In Waldow wurde ein Krug (mit Blumen bemalt) und Münzen darin ausgegraben (den Ludke gehörig).

2) Bei den (Steinbaufen auf Schlachtplätzen errichtenden) Virginiern (deren Gesänge beim Neumond »contiennent les mystères de leur religion et les grands actions de leurs ancêtres«) erzählt Lederer (bei Spon) de certaines lignes et figures, qu'ils gravent sur leurs arcs dans leurs expeditions militaires et dans leurs voyages, ou sur des bastons, qu'ils portent avec eux, dann »de certaines roués hieroglyphiques, qu'ils appellent Sagkokok Queja casong (les memoires des dieux), composées de 60 Rayons, dont chacun designe une années (peintes sur des peaux que leurs principaux prestres conservent dans leurs temples). Ils marquent sur chaque Rayon les choses memorables qui arrrivent pendant une année, par une figure hieroglyphique«

Davis (am Edward - River) erhielt einen auf Holz eingekerbten Brief zur Besorgung (1874). Beim Corroboree wurden die Koorngoon genannten Tanzstäbe getragen.

Für friedlichen oder feindlichen Verkehr mit einem anderen Stamme, der We-ar-garr oder »messenger has to carry a token, by virtue of which he passes safely through the lands of the several tribes. The token is a piece of wood 8-10 inches in lenght, sometimes round and sometimes flat and seldom more than one inch in thickness. On it are inscribed hieroglyphics, which can be read and interpreted, and which notify all the persons of the nature of the mission« (s. Smyth). Der an Bartley durch Honorable R. Pring. AttorneyGeneral, übergebene Message-stick (1870) des Gefangenen Jacob (von einem native trooper auf Hooke Roger's Veranlassung erklärt) findet sich bei Smyth veröffentlicht, sowie die von Hon. F. P. Barlee M. P. von West - Australien später geschenkten Message - sticks, die zur Communication mit entfernten Stämmen (für Krieg und Frieden) dienten.

An Aboriginal, name Jacob, was condemned for a serious crime committed by him, and a plot was laid by some members of his tribe to rescue him. The message stick (heimlich zugesteckt) was found in his possession and a native trooper, belonging to another part of the country, gave an interpretation of the symbols (bestätigt durch Mr. J. Hooke Rogers), und Mr. R. Bartley, der ihn von dem Honorable R. Pring, Q. C. (Attorney-general of the colony) erhielt (1870), schenkte ihn zur Veröffentlichung an Smyth (1876), der dann später noch two message sticks erhielt aus West - Australien durch den Honorable P. Barlee, M. P., the Colonial Secretary of West-Australia.

Am Dawson werden Briefe auf viereckigen Hölzern 1) mit eingeritzten Linien (geraden und in Winkeln) einander zugeschickt, um von dep Betheiligten gelesen zu werden. Zum Communiciren dienen (am Dawson) Rauchsignale, die durch rasches Auslöschen und Wiederanzünden des Feuers Mittheilungen zur Kenntniss bringen. Die auf Holz eingekerbten Briefe heissen Rudla. Einschneidungen (Malabr) werden bei Heirathen auf Brust und Armen gemacht. Die Australier bezeichnen Bücher als Mooyoom (Muskel), weil (in einem Gelenk) öffnend und schliessend, indem sie Lesen Mooyoom-gaue (Muskelwerk) nennen.

Die Australier (durch die Message - sticks) »could really send messages, describe the events of a journey and furnish details of a kind likely to be

(so für Ankunft der Europäer: un cygne qui jettoit de la fumée et du feu par le bec) im Dorf Pommaeomek (1681). The Messenger has to carry a token by virtue of which he passes safely though the lands of the several tribes, als Message stick, rundes oder faches Holzstück, (on it are inscribed bieroglypbics, which can be read and interpreted). If the mission is a friendly one, the stick is streaked with red ochre (Werrup), but if unfriendly (or for war) with white ochre (Ngarrimbul), zur Prüfung in Australien) übergeben (s. Smyth).

1) In den Dörfern der Slawen wurden (nach Ursinus) Versammlungen durch Umschicken eines Stabes zusammenberufen, als Henil (zum Wachen) mit Hand, wie Heynal swita (aurora lucet) bei den Polen (s. Linde), in Hennil, vigila (bei Ditmar). Die Preussen führten Zeitrechnung durch Zeichen in Holz, sowie durch Knoten in Riemen am Gürtel. Für Botschaften senden die Dayak gekerbte (und angebrannte) Pfeile (sowie die Bejadjoe Holzpuppen mit mündlicher Erklärung des Ueberbringers). Die Dayak rechnen mit Hölzern oder Steinchen (s. Veth).

« ForrigeFortsæt »