Billeder på siden
PDF
ePub
[merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][graphic][subsumed][ocr errors][merged small][merged small][merged small]

Sinleitungen von K. Goedeke.

Wallenstein.

Länger noch als am Don Carlos arbeitete Schiứer am Wallenstein. Mitten in der Uugarbeitung seiner Gedichte des dreißigjährigen Krieges für den Danienfalender, (dhon im Mai 1792, regte sich die Luft, diesen Stoff dramatisd) zu bea handeln. Doch erst im März des Jahres 1794 begann er, damals mit seiner Fa: milie in Stuttgart lebend, einen Plan auszuarbeiten, der jedoch nach seiner Rüct: fehr nach Jena liegen blieb und nad) Verlauf von volien ztvei Jahren 110ch nid)t zur Ausführung gediehen war. Am 22. October 1796 begann er die Arbeit mit Eifer und widmete ihr bis zum 17. März 1799, die Unterbrechungen abgerechnet, volle zwanzig Monate.

Der Stoji war überaus spröde und hatte beinahe Alles, was ihn von dramatischer und tragisder Behandlung ausídließen sollte, da es im Grunde eine Staatsaction war, die in Nüdsid)t auf den poctischen Gebrauch alle jene Un= arten besaß, die eine politische Handlung nur haben konnte: ein unsichtbares abstractes Object, kleine und viele Mittel , zerstreute Handlungen, einen furcht: samen Schritt, eine für den Vortheil des Poeten viel 311 kalte trodne Zweckmäßigkeit, ohne doch diese zur Vollendung und dadurch zu einer poetischen Größe zıl treiben; denn am Ende mißlang der Entwurf Wallensteins nur durch llitgeschidlichkeit. Die Basis , auf die Wallenstein seine Unternchmungen gründetc, war die Urmee, mithin für den Dichter eine unendliche Fläche, die er nicht vor das Auge und nur mit Aufwand großer Kraft vor dic Phantasie bringen fonnte; er konnte also das Object, auf dem Wallenstein ruhte, nid)t zeigen und ebensowenig das, wodurch er fiel: die Stimmung der Armee, den Hof, den Siniser. Auch die Leidensd) aften selbst, durch dic er bewegt wurde, Nad)sudt und Ehrbegierde, waren von der kältesten Gattung. Sein Charakter endlich war nicmals edel und durfte es nie sein, und durchaus konnte er nur furchtbar, nie eigentlich groß erscheinen; um ihn nicht zu crdrüden, durfte ihm nichts Große gegenüber gestellt werden; dadurch wurde der Dichter nothwendig niedergehalten, dem somit fast Alles abgeschnitten erschien, wodurch er dem Stoffe nach seiner gewohnten Art hätte beikommen können; von dem 3nhalte hatte er fast nichts zu erwarten,

« ForrigeFortsæt »