Billeder på siden
PDF

Tode (im Schlaf). Beim Tode gehen die Seelen nach dem Fels Leiane oder Leiane-whane (am Westende Oahu's), um zu Milu hinabzuspringen. Der Heiau von Ahu-a-Umi wurde vom König Umi gebaut. Die Heiau von Pakaa-aluna (in Vaolani) war auf dem Platz gebaut, der bei der Fluth trocken geblieben (wegen der Heiligkeit des Tempels). Bei Honolulu fand sich der Tempel (Heiau) Ahi puhi (Feuerberg) und wer in dem später dort gebauten Hause wohnt, stirbt innerhalb eines Jahres (oder verliert ein Glied der Familie). In Maunakea fanden sich Reste der bearbeiteten Stein - Instrumente.

Die Seelen der Schlechten gehen in die Unterwelt zur Göttin Milu, während die Guten auf der Erde verbleiben. Neben Milu 1) fand sich Wakea in der Unterwelt (unter den Todten an seiner Wohnung) 2) am Bussorte 3).

Naula-a-Maihea (der den Heiau von Waimalu erbaute) wurde (als auf der Reise von Oahu nach Kauai sein Canoe umschlug) von einem Walfisch verschluckt und bei Waialaua (in Kauai) ausgespieen 4) (s. Fornander), wie die Propheten im Norden (zur Wiedergeburt), dann auf Fiji u. S. w. (in Melanesien reizen die zackigen Ohrverzierungen zum Ausbrechen). Bei der Gründung des Heiau Kohala wurden (nach dem Tödten eines Menschen zur Sühne des Okea-Idol's) die Aha Kaili gesprochen, (der König mit dem Priester in Nule-Pahu zurückgezogen).

Der Riese Kane (von Hilo) stieg über 5) den Hügel Haupu (auf Molokai) hinweg (mit Keolaewanuiakamau kämpfend). Der, Kane (männlich) genannte, Steingott war Gott des Lebenswassers (he akua

1) Unter den Vorgängern des Königs Minos in Kreta findet sich (bei Berosus) König Milinos. Minos, Cretensium rex, nonoquoque anno, quoddam praealtum et vetusta religione consecratum specus secedere solebat, et in eo moratus, tanquam a Jove, quo se ortum ferebat, traditas sibi leges praerogabat (Valer. Max.), in 'Idačov avtoov (zur Unterredung mit Zeus). Mi-li Fo (Maitreya Buddha) is alway represented as very stout (in chinesischen Tempeln), his face has a laughing expression (s. Edkins). Fo-Hi, als Schlange mit Menschenkopf (s. Mentzelius).

2) 'Eri tās toŰ ITloutwvos oíxoữowv Júpais (die Eingeweihten) in nächster Nähe (bei Aristoph.).

3) Nach Nigrinus hat die Philosophie Selbstpeinigungen (als oft der Gesundheit gefährlich) zu vermeiden (s. Lucian), und so Buddha's Schüler die Tapas.

4) Katcha, von den Asuren getödtet, wird durch Sukra's Kunst wiederbelebt, indem der Schakal, der ihn gefressen, zerplatzt, um ihn wieder hervorzulassen. In Feier der Leichenspiele (nach Melesagoras) wurde zum Leben erweckt durch Aesculap (bei Properz). Das Munus gladiatorium bei (römischer) Todtenfeier war etruskischen Ursprungs (s. Athenäus). Das Todtenfest (vervola) wurde als yevéola am Geburtstage des zuletzt verstorbenen Vaters gefeiert (s. Petersen). Beim Todtenbrand »dess Fürsten Svvintorogi« wurden abgeschnittene Bärenklauen wie auch von den Pantherthieren ins Feuer geworfen (nach Kojalowicz). The Macusi (in Guiana) point out, that at death the small human figure disappears from the pupil of a mans eye, that the spirit (the Emmawarri) has gone from out of him (Im Thurn).

5) Unter den gespreizten Bäumen des Riesen Billaksakuthl fuhren Canoes hindurch (bei den Mackah). Und so brasilische Gespenster, (als Kolossos von Rhodus) über dem Fluss stehend.

Bastian, Oceanien.

[ocr errors]

nana ka wai ola). Der vergötterte Häuptling Malin wurde als Aumakua verehrt. Als sich aus allen Thälern Oahu's die Zwergel) der Mene-hune versammelten, um den Heiau kanunuu papa (bei Honolulu) zu erbauen, erwies sich ihre Menge so zahlreich, dass die Fische des Oceans zur Ernährung nicht genügten, und wurde deshalb als Tagesration jedem ein einzig kleiner Schrimp (aus der unzähligen Masse) geliefert. Die Mene-hune genannten Zwerge waren von Kamapaha auf seinen Reisen aus Kahiki mitgebracht und vermehrten sich zahlreich nach der Niederlassung in Oahu, bis sie (bei ausbrechendem Kriege und Unordnungen) nach Kahiki zurückkehrten.

Als Kamapuha (nach seiner Liebschaft 2) mit Pele) auf weiter Reise in fremden Landen, mit einer Zwergin verheirathet, diese nach Oahu brachte, zeugte er mit ihr das Menschenvolk der Menehune, die so zahlreich wurden, dass, als sie sich zum Bau des Heiau (Tempel) Kainuu papa vereinigten, die Fische nicht genügten und Jeder sich mit einem Schrimp begnügen musste. Als sie eines Menschenopfer zur Weihe bedurften, konnten sie von keinem Häuptling ein solches erhalten, und stahlen es deshalb, zum Beginn des Kapuu, der in Haapoli (als. Heiau) endet. Die aus dem fernen Lande Kahiki gekommenen Zwerge (Menehune) zogen sich (nach Bau des Heiau von Kaunuu papa) bei ausbrechenden Kriegen nach Kahiki zurück 3).

1) Manes (im Lateinischen) scheint anfangs »die Kleinen, das kleine Volk« bedeutet zu haben (s. M. Müller) in Analogie zu Im-manis (nicht klein oder ungeheuer. Als (zwergige) Menninkäinen oder Menninkäiset hausen die Geister der Verstorbenen in der Erde (bei den Finnen). Wegen der Verspottung verwandelte Jupiter die Cercopen (neckende Kobolde der pithecusischen Inseln) in Affen (und Herkules übergab sie in Lydien der Omphale). Vor Cumae wurden Aenaria (Ischia oder Inarime), oder Monuovooa der nigruou (Affen) oder nitou (Töpfer) colonisirt (aus Chalcis und Eretria).

2) Aus dem Raube der Mädchen von den Parentintin durch die Mundrucus entsprang der Stammeskrieg (s. Mart.). In Sibirien wird die Frau durch den Kalym verkauft. Bei Karaiben der Antillen konnten zwei Schwestern geheirathet werden oder selbst Mutter und Tochter (nach du Tertre), wogegen auf Domingo Ehen mit Schwester, Mutter und Tochter Tod brachten (s. Charlevoix). Nach Rochefort heiratheten die Caraiben besonders Geschwisterkindsbasen (als von rechtswegen zustehend). In Quito (s. Ulloa) heisst das Zusammenleben der Unverheiratheten das Aneinandergewöhnen (El Amañarse).

3) Wie die Mörk- oder Swartalfen (Finsterniss-Elfen) in der Erde mit Alp oder Drud), weilen die (weissen) Licht-Elfen (Liosalfen) in Alfheim (Freyr's), um beim Weltuntergang den Pallast Vidblainn (in Gimle) zu bewohnen. Die Kobolde (Browny oder Robin Goodfellow) oder (in Norwegen ) Nisser (Nisse god Dreng) heissen (in Schweden) Hausalter (Tomtegubbe) oder auf Taräer) Niägrajsar, als Wolterker oder Pucken (Drauger), wie (bei Slaven) Domowye (mit Ssetek in Mähren). In der Höhle bei Rennerode hett vir urahler Zait e Hanselminnche gewunt (nach Kehrein). Der Hauri (in der Steinbergalp) erleichtert dem Hirten die Last der schweren Lebensmittel und Geräthschaften (s. Herzog) (Peru). Die Angelsachsen unterschieden (unter den Elfen) die Muntelfen (der Berge), Nuduelfen (der Bäume), Säelfen (des Wassers) u. s. w. Auf Anhauch eines Alf folgt die Alvgust genannte Krankheit in Norwegen). Banschi (Haupt der weiblichen Elfen) erscheint als weisse Frau (in Island). Beim (russischen) Fest Semik wurde Tur (in Kiew)

Lalai, im Strahlenglanze 1) aus der Dunkelheit hervortretend, giebt Anknüpfungen der Stammesmütter an die Heroidinnen 2) (mit Wandlungen in Papa, als Erde 3) bis auf Humea) 4).

Akua bezeichnet die Nacht des gefüllten Vollmonds und aku ist klar (wie im hellen Mondschein). A akaka loa o ia poepoe ana, o Akua ia po kii bezeichnet ein Bild oder Idol. I ko lakou ike ana i ke kii o ko hakou mau hale. Mit Hihio (schlafen oder träumen) wird eine Erscheinung 5) bezeichnet. E paa ka maka a ike ka uhane (die

verehrt (als Priapus). Argos (mechant, loup, meutrier, arg, harg, warg, wurg) führte (neben dem Frosch) einen Wolf im Wappen (8. Villebrune). Bei Pyrrhus' Ermordung verblieb (s. Corvinus) dem (Seher) Helenus die Herrschaft in Epiras (mit Selloi am Orakel zu Dodona). Cyrus träumte den Sohn des Hystaspes mit überschattenden Flügeln im Land der Massageten des Ostens (von wo die Reform Gaumata's sich auf Zoroaster übertrug). Auf Vando (der mit seinem Bruder Sido ihren Vetter Vannius gestürzt) folgte sein Sohn Turzo (in Böhmen) [Wanda). Weda wurde bei den Friesen als Kriegsgott verehrt (s. Arnskiel). Wenn Gott Turri (Tucrisas oder Turrisus) aus dem Berge tretend, in die Trompete stösst, bricht Krieg aus (bei den Finnen). Die Pinarii fungirten mit den Potitii an der Ara Maxima des Herakles. Ennosigaios zeugte mit Mekionike den Euphemos in Hyria (bei Hes.). Durch Fisch und Eber wurde den Fischern der Insel der Ort zur Gründung von Ephesus gezeigt (nach Creobulos). Nachdem Czech (Vater Klen's) bei der Einwanderung die Stadt am Georgen-Berg (Zrzip) gegründet, zog sein Bruder Lech weiter (die Stadt Kaurzigin oder Kaurziti gründend). Die Parasiten wurden für den heiligen Waizen gewählt (s. Ath.). Die Phallophor begleiteten den Umzug. Ganglate (Gebeträg) war Diener und Gangloet Dienerin der Hela (Odhin als Gangler, oder Gülfe). Beem gründet die Stadt Casurgim an dem Wilkawa (oder Moldau). Zwischen Musumba Kauwende (zu Buchner's Zeit) und Pakitihi Kamaah (zu Pogge's Zeit) liegt (als frühere Hauptstadt des Muata Yambo) Kabebe, die Todtenstadt Ensai dagegen jenseits des Flusses Kalenge. Die Kaiserin Kaou-show verbot, zu »supply the Barbarian and Yue tribes, with metal, iron agricultural implements, horses, oxen or sheep (Porsenna, Carl M. u. 8. w.). Mwan, first king of Chaou-seen (oder Korea), stammte aus Yen (in Shunteen) bei Peking (s. Wylie). Die Ofuda (Ablasskarten) werden im Tempel Kotohira verkauft (in Japan). In der Edda sind die Dwergar kunstfertige Schneider (s. Grimm). Die Korrigan, als Elbinn (neben Elben oder Horr), sitzt am Baum, das Haar kämmend, wie Loreley (und auf peruanischen Vasen). Nach Dusburg glaubten die Preussen, »dass alle die verbrandten Dinge mit ihnen aufferstehen und ihnen so wie vorhin dienen würden« (s. Hartknoch). Ajax bei der Selbstentleibung ruft die Erinnyen als Rachegeister an (bei Aesch.). Neben den yevěthia wurden als yavéola die Geburtstage Verstorbener gefeiert. St. Dionysius nahm St. Mauritius und andere Freunde, mit den Engeln gegen die Teufel zu streiten, um Dagobert's Seele (Guill. de Nangis). Martinalia (als Vinalia) entsprechen den Pithoegis (Frommann).

1) In dunkeln Pohjola (unter Eis und Finsterniss) wird die strahlende Jungfrau geboren, um welche die Kalevalahelden (für den Sampo) sich bewerben.

2) Das 'Holaı genannte Werk Heriod's hatte seine Bezeichnung »a formula "Hoin (vel qualis), qua fere poeta singula capita ordiebatur pergens deinceps singulis capitibus singulorum heroidum res et genus narrat (Wyttenbach). Kinnara wird erklärt aus Kin (was für einen) und Mensch. Timäos nennt als Göttin die Kógas, Núugas εita Mnrépas (bei Diogenes). Unter den (göttlichen) Müttern (bei den Letten) findet sich die Waldmutter (und Mütter im alten Gallien).

3) Tellumo war männliche Wandlung der (weiblichen) Erde (Tellus). Fricco's (in Upsala) simulacrum fingunt ingenti pirapo (Adam Br.).

4) The time of Houmea (s. Colenso) goes back to nearly 50 generations (bei den Maori), ihre Kinder verschlingend (als Göttin Utau's).

5) In Ellwangen klopft der Erdschmidle, in Rottweil (wenn ein Todesfall Augen geschlossen, mit der Seele sehen). Akua Aumakua heissen die vergötterten Seelen der Helden uuter den Vorfahren (als Geister). Akua-a-lu ist der Gott der Inspiration. Die Poe akua lapu hielten sich an den Gräbern auf, als abgeschiedene Seelen, um zu schrecken. Die Akua noho waren Schutzgeister (aus abgeschiedenen Seelen). Mit Akualele (fliegenden Göttern) wurden Meteore bezeichnet. Die Akua hoo una una genannten Götter (wie Keave nui kau ohilo, kapo, kapua, kamakuku) wurden als Boten gesandt. Kii pohaku ist ein Stein-Idol.

Akualapu bezeichnet einen bösen Geist (uluia einen Besessenen). Die Seelen heissen Hoapili o kekino (anklebende Begleiter des Körpers). Als Begleiter heisst die Seele Hoapili kekino (einziger Gefährte des Körpers). Ea ist Seele (Uhane, Athem). Hanehane war das Klagen 1) der Seele. In Kemaki bei Moana lua (in Oahu) findet sich der Aufenthaltsplatz abgeschiedener Seelen. Das irdische Leben galt (in Hawaii) als pumahana (warm) oder angenehm, das künftige, als hui hui (kalt). Die Seele (Uhane) konnte als Geist (sprechend oder flüsternd) ergriffen werden. In der Unterwelt essen die Seelen Eidechsen und Schmetterlinge, aus Flusswasser trinkend, und unter deu Kou-Bäumen, sowie dem (Kahiri genannten) Federgeputz ruhend (nach Hawaii). Der Schöpfung geht die Nacht?) vorher.

Bei der auf Hawaii lagernden Dunkelheit, weil der König Tahiti's die Sonne zurückgehalten, schritt der Riesenbruder des Reisenden Kana durch das Meer nach Tahiti, um die Sonne von Kahoa - Arii (Meister der Sonne) zurückzuerhalten und sie am Himmel zu befestigen. Die von Kaono hiokalo (Augenball der Sonne) nach der Sonne geführten Seelen der Fürsten wachten (in Hawaii) über die Nachkommen (wie das linke Auge bei den Maori, während das rechte in Tahiti gegessen wurde). Auf den ausgestreckten Armen des Zauberers Kahano-a-Newa (der die Sonne zurückgebracht) kamen die Menehune von Kahiki nach Oahu. Hinahanaiakamalama, der Sorgen um die Kinder (wegen des Schmutzes der Excremente) überdrüssig, entfloh zum Monde, als Lono-moku. Der Riese Kana, von seinem Bruder getrennt, stieg nach Oben empor, die aus Kahiki geholte Sonne am Firmament befestigend.

bevorsteht) das Dangelmännle (und so der Klopfgeister viele). Die thierische Schatten-Palingenesie ist also diejenige, welche die eingeäscherten Thiere wieder in einem scheinbaren Leibe darstellt (s. Raible). Nach Helmont ist in jedem Dinge mit der Materie eine causa efficiens (oder ein Archeus) verbunden, während Stahl das Leben auf die organische Natur beschränkt (und die anima auf den Körper eingreifen lässt). Im Neith-Tempel wurden Leidensscenen (deixnda tõv naféwv) als Mysterien eines Gottes gefeiert (nach Herodot).

1) Im Anglosächsischen heisst woodmare das Echo, und als (griechische) Nymphe auf Mangaia.

2) Die Gallier zählten nach Nächten (weil älter als der Tag). In der Edda steht die Nacht voran, Noell, als Tochter des Riesen, Niorfe (in Jotunheim) und Dagur gebärend (aus dem Geschlecht der Asen).

Die Leichen wurden im Thal Nuanu am schwer zugänglichen Theil der Felsen beigesetzt), (mit Zugaben).

Die Begräbnissplätze heissen Kupapau. Verwandte tragen oft für längere Zeit die Knochen Abgeschiedener in einem Bündel mit sich herum, bis sie dieselben später irgendwo beisetzen, wie häufig in der Höhle Vaiolani (wo sie sich mitunter neben den Reisesäcken finden). Auf den Spukplätzen Hawaii's sieht man Nachts die Oiho genannte Procession 2) von den Seelen verstorbener Häuptlinge umberziehen, und wer ihr Pfeifen hört, muss sterben. In Maui wurde sie durch eine kopflose Erscheinung geführt, als der durch Kamehameha besiegte Häuptling. Nach dem Tode der Frau Kayona erschien ihr Geist 3) (in Honolulu), sich den Freunden offenbarend, und deshalb wurde ihr bei Kau (mit einem Felsloch, worin sie zu verschwinden pflegte) ein Heiau im Thal Nuanu gebaut, wo eine Leiche gefunden war.

Von dem nördlichen Ende Hawaii's, dem westlichen Maui's und östlichen Oahu's zogen die Seelen fort nach Wakea's Platz, oder zu Milu. Während des Aha genannten Gebets des Häuptlings (vor einem Krieg) musste völliges Schweigen (auch von Hunden, Schweinen und

1) Die Ludki (bei Gross-Döbern) verbrannten den Leichnam und schütteten die Asche in ein Gefäss, das vergraben wurde, mit den Gefässchen für die Thränen (s. Veckenstedt). Die Bocete (Klagelieder) werden dem Todten in die Ohren gesungen (bei den Rumänen). In Bezeichnung zu Linos weist Welcker auf den serbischen Weberuf »Lele« hin, Lel und Polel bei den Slawen; und bei den Basken (W. v. Humboldt) wurde der nach seinen Wanderungen von der Ehebrecherin getödteten Lelo beklagt, wie Lono in Hawaii erinnert wurde, aus Wanderungen, seine Gattin zu suchen. »Es ist Thatsache, dass L. mit folgendem Vokal, nach den Völkern, wie nach den Vocalen verschieden, zum natürlichen Ausdruck des Schmerzes und der Klage, wie der Freude und des Jubels oder anderer Empfindungen dient«. Zur Zeit der Merowinger wurde das Chrismon, als geschlängelte Buchstabenfigur, Urkunden zugefügt (um diese gegen den Einfluss böser Geister zu schützen). Zu Talismanen verwandte man Panthea, als Vereinigung aller Götter (in Rom).

2) Krankheit bringend ist der Homen genannte Zug, wenn Dzuma auf einem Wagen durch den Wald fährt, von Gespenstern der Eulen und Uhu begleitet (in Russland), als wilder Jäger (oder Frau Holle). Wie König Abel (der seinen Bruder Erich ermordet) zieht Woldemar IV. im Gespensterzuge um (in Dänemark), als l'armée furieuse oder Arthur's chace's (mit anderen der Bohnenjäger im wüthigen Heer). Um die Geister zu vertreiben, ziehen die jungen Burschen im Ziegenhainischen in der Nacht vor Walpurgistag vor die Dörfer und knallen mit den Peitschen die halbe Nacht hindurch (s. Duller), wie in Tirol (Australien u. 8. w.). Beim Fest des lykäischen Pan (an den Lupercalien) standen die Fabier auf Seite des Remus, die Quinctilier auf Seite des Romulus (wie im ägyptischen Spiele oder indischen, mit dem Gegensatz von Suren und Asuren, auch in Cuzco wiederholt, und sonst gar vielfach).

3) Die von Harslah (auf die Oberwelt: zurückgesandt) im Erdinnern gesehenen Abgeschiedenen »had no bones, these they had left behind them on earth, all they had taken with them was their flesh and skin« (bei den Mackah), von Ulysses gefühlt. Beim herannahenden Untergang des Reichs (durch Einbruch der Hunnen) sah Valens (s. Zosimus) die Gestalt eines gegeisselten Todten mit lebendigen Augen (verschwindend, wie das Phantom der Tolteken).

« ForrigeFortsæt »