Billeder på siden
PDF
ePub

befindet sich mitten zwischen zwei mächtigen Stromsystemen: Notwendigkeit, feinen Kolonialbesiz vergrößern 311 müssen, dein Nigersystem und dem Kongosysteni. Nordöstlich von 311 Grude. Bei der geringen Bevölkerungszunahme des der Suiste befindet sich der Tschadsee, in welchen sich der | Landes ist niemand gezwungen, auszinwandern und in Schari ergießt, welcher eine südwestliche Richtung hat und überjecijchen Länderi cine nente Heimat zit sucheit. In nicht weit von oberen llbangi entspringt. Für die Kamerin den französischen Solonien beträgt der französische Handel kolonie ergeben sich also schon aus ihrer Lage die natür fanım die Hälfte des Gesainthandels. Ehe dieses Verlichen Grenzen. Während Ostafrifa als natürliche Grenzen hältnis fich nicht geändert hat, braucht Frankreich sich ) den Tanganyika-, den Victoria Nyanza- und den Nyassa- noch nicht nach neuen Absatzmärkten in Afrifa umzuseheit. See hat, wird Kamerun durch das Kongo- und Niger: Die Begeisterung für die Kolonien war bisher jo gering, system itd durch Tschadsee und Schari begrenzt. Die daß die Franzosen, welche Ansiedelungen an der Nigers Aufgabe Deutschlands in Kamerun ist u, diese natür - münding gegründet hatten, dieselben an die „Royal Niger lichen Grenzen auch 31 politischen 311 machen und Compani)“ verfaufen mußten, weil sie das nötige Betriebss Verfehrswege von der Süste nach diesen natürlichen fapital in Frankreich nicht auftreiben konnten. Wasserstraßen anzulegen. Auf diese Weise werden dem denischen Handel imnermeßliche Gebiete erschlossen, welcher

Merkwürdigerweise ist aber die bisherige Teilnahmauf diesen drei Wasjerstraßen von Kamerun aus weit in losigkeit infolge des deutsch-cinglischen Abfommeris in glühende das dunkelste Afrifa vordringen fam. In Ostafrifa hat

Solonialschwärmerei umgeschlagen. Dieser Vertrag erregte Deutschland die drei Seen zur Verfügung imd fann vom

in Frankreich lleberraschung und Perger darüber, daß Victoria Nyanza zum Nil gelangeni

, in Südafrika endlich

man die Republik bei einem so wichtigen Abfommer nicht steht Deutschland die Wasserstraße des Zainbesi offent,

zugezogen. Ferner fürchtete man, bei der Teilung Afrifas Deutschland hat also Zugang zit allen natürlichen Verkehrs

zu kurz zu kommen. Ilm ihrem Clerger Luft zii machen, wegen im Dunkeln Kontinent.

entdeckten die Franzosen einen halbvergessenen Vertrag

v. I. 1862, in welchem Franfreich und England fidh Deutschlands Ansprüche auf der Oberlauf des Benite, dasSüdufer des Tichadjee und auf die Länder Adamanta

verpflichten, die linabhängigkeit Sansibars anzierfuncit.

Deutschland und England hatten zwar schon seit 5 Jahren und Bigirmi sind von England anerkannt worden. Die an der Sansibarfiste Niederlassungen gegründet, ohne genautere Grenze zwischen dem Benue und der Küste wird

daß Frankreich Einspruch erhoben hätte: die Geltenid. durch einen Grenzregulirungsausschuß geregelt.

Weinn

machung veralteter Redte famı daher etwas 311 spät. auch wegen einiger Punfte Streitigkeiten entstehen sollten, Der strenge Rechtssinn der Engländer achtete aber selbst so ist man doch im großen und ganzen einig. Gering

diese Scheinrechte, ebenso wie Deutschland, welches den fügige Meinungsverschiedenheiten werden jedenfalls durch

Vertrage von 1862 später beigetreten war. Segen den Nachgiebigkeit auf beiden Seiten beigelegt werden.

Verzicht Franfreichs auf seine Niechte in Sanjibar erNach dem Tschadsee 311 befinden sich die Erpeditionen fannten beide Mächte die franzö?ische Schutzherrschaft über von Dr. Zintgraf und Leutnant Morgan interwegs, Madagaskar an. England gestand der Republik außerdem um die Deutschland von England ziigesprochenen Gebiete noch einige Tausend qkm. Wüste 311. Ta die französische unter deutschen Schutz 311 stellen. Das Nordufer des Nationalehre somit gerächt war, erklärte sich Franfreid) Tjchadjee gehört nach dem französisch-englischen Abkommen mit dieser magern Entichädigung zufrieden. Frankreich. Diese Macht hat aber von denselben 110ch Chauvinistische Blätter, wie das „Siècle“, schürten nicht Besitz ergriffen, kann alío infolge dieser Besibansprüche | indessen das Strohfeier folonialer Vereisterung ruhig feine Rechte auf die jüdlich von Ticharjee liegenden weiter. Das „afrikanische Gleichgewicht", meinteit sie, jei (Gebiete geltend machen. Auch der Besitz der Colonie gestört, Franfreich habe die ihm gebührende erste Stelle Nongo-Gabion rechtfertigt feine Ansprüche Frankreichs in afrikanischen Stonzert eingebüßt und müsie fie illi auf das Hinterland von Kamerunt. Die Berechtigung jeden Preis wieder zu erlangen juichen. Alles noch herrenDeutichlands auf den Besitz deliciben läßt sich sogar loje Land in Afrifa erklärten dieje' Sch väriner für franrechtlich aus dem (Grenzvertrag zwischen Deutschland zösisches (vebiet und strichen es auf den Karten mit 11110 Frankreich v. I. 1885 ableiten. Dericibe pricht violetter Farbe als solches an. Ihr Ideal ist ein französisches Deutschland alle nördlich vom 20 nördlicher Breite gelegenen Kolonialreich, das sich, von Algerien ausgehend, über die (Gebiete und Frankreich die weiter jüdlich gelegenen 311. Sahara verbreitet imd vom Niger ants, einerseits an die Im Juneri wurde als Grenze der 150 öjlich von Paris Senegalfolonie anichließt und ganz Guinca mfaßt, angenommen. 3m libangiveitrag von 1987 beansprucht andererseits vom Tjchadjee hinter stämerin bis zıım Kongo der songojtaat das linfo livangiufer und überlässt verlängert. Ilm die einzelnen Theile dicies geträumten Frantreid dus redite. Vis zum nördi. Breite wird Piicienreiches 3!1 verbinden, wurde das zehn Jahre alte niemand grantreids Ansprüche auf den llbangi bestreiten. Saharabahnprojeft wieder hervorgesucht. Die Regierung, Nördlich von diesem (brad fomnc dicielber aber mit durd) den Strom mit furigerijieni, hat bei der S'aimer derien Deutschlands in sionflitt, du der Luer-libangi im cine Vorlage eingebracht, durch welche das Ilnternehmen Hinterland von dannerunt fließt. Der Tjchadjee, der als gemeinnützig erklärt wird. Sie überläßt aber wohlInter-Schari bis zum 90 nördl. Breite und Vagirmi weislich den Bau der Bahn Hrivatunternehmern. Fernier liegen westlich von dem im Vertrage mit Frankreid) aus: jinde zahlreiche Erpeditionen von der siüste nad Junergernachten 15° öftlid) von Karis. ŝranfreich kann daher afrifa uterwegs, um dort Deutschland und England zilDie deutjchen Aniprüche auf dicie (sieviete nicht bestreiten. vorzufommeir

.

vorzufomunei.id) crwähne mur die Mission Cholet, Wegen des vom 15", vom Cher:Echari und Dber-libangi welche den siongo auf denisdem (bebict bis 19 nördlicher begrenzten Treicds müsien beide Staaten sich in cinem Breite hinauiinhr, aber wegen Mangels an Lebensmitteln nielen Vertrag versiändigen. Frankreich zicht aber diejem wieder imfehrte; ferner die Erpedition Mizon, welche an der offenen und ehrlichen Beriahren, durch welches auch

) Nigermündung auf die von der „Nonal Niger Company)" Deutschland und England in Dstarrifa ihrer Nebenbuhler- verlangte Ermächtigung der franzöjijchen Regierung wartet. schaft ein Ende gemacht haben, ein versiedies, umehrliches Dicjelle joll den Niger ud venue hinauffahren, AdaSpiel vor: es versucht Deutichland heimlid vom Hinter maria und Bagirmi "interwerfen und den Tschadsee erlande seiner Siamcrunkolonie abzuchneiden. Diciem Ver- reichen, wo er die Mission Crampel crwartet. Crampel halten Frankreichs liegt durchaus nicht die zwingende I war am 26. September bei der lepien französischen Station

[ocr errors]

am libangi angelangt. Von dort aus sucht er den Schari

Où est Schopenhauer?
zit erreichen und auf demselben will er dann nach dem
Tjd;adjee fahren. Das zwischenliegende Land will er Zur Psychologie der modernen Litteratur.
umier französijden Schutz stellen. Da beide Erpeditionen

Von Rurt Pfütze-Grottew iß.
idion interwegs sind, steht also Kamerun in Gefahr, sein
Hinterland zu verlieren, wenn Deutschland Franfreichs die Hand nehne, muß ich an die halb ironische

, halb un

Jedesmal, wenn ich ein neuerschienenes Dichtwerk in ehrgeizigcit Plänen nicht ein Ziel jeßt.

willige Frage denfeii: Où est Schopenhauer? In der hat die Kolonialschwärmerci noch die Gründung des Tat, er beherrscht noch immer die Gemüter mit seinem

| „Comité de l'Afrique française“, veranlaßt, an

Geist und seiner Philosophie, von der er mit der an dessen Spike Fürst Arenberg, die Sibgg. de Greffhule, ihm bekannten Bescheidenheit vorhersagte, daß sie erst in A ynard, Faure, Siegfried :c., die Generäle Borgnis

fernen Zeiten verstanden werden könne. O sie ist längst Dešbordes, Derrécagais, Gallifet, Paul Leroy | 20. populär geworden wie die Zukunftsmusik Wagners, Beaitlient, Mitglied des Justituts, der Akademifer feines Zeit- und Geistesgenossen, der von seiner Musik de Voguë 24. stehen. Im Programme des Vereins heißt genau dieselbe Meinung (höchstens eine noch eiwas höhere) es, Frankreich fomme wegen einer in Algerieni, am

hatte wie Schopenhauer von seiner Philosophie, die doch Senegal und so ongo gemachten Anstrengungen und

auf wisienschaftlichem Gebiete genait dasselbe bedeutet wie infolge seiner Nachgiebigkeit anderen Mächten in Ostafrika jene auf künstlerischem.

jene auf fünstlerischem. Die Zukunft hätten beide getrost gegenüber der größte Anteil bei der Teilung Pfrikas außer Spiel lassen fönnen, für ihre Zeit aber waren sie 311. Der franzöjijch-englische Vertrag habe die Verbindung allerdings die großen Mämer, die den Geist ihrer Epoche Algeriens mit dem Senegal hergestellt. „Dasselbe Schrift

am schärfsten erfaßt und am flarsten zum Ausdruck gestück läßt uns am Norðujer des Tjchadjees Fuß fajien, bracht haben. den wir vom Stongo aits durch Bagirmi crreichen werden.

Jeft ist die geschichtliche Stellung Schopenhauers Die Ausdehnung imjeres Einflujies auf diejes Land mus vollständig begreiflich und erfenntlich. Was Byron anzitdie Verbindung von viongo und Senegal mit Algerien | stimmen versuchte, was Leopardi, die Nussets, die Heine, vervollständigen.“. Dieses Programm des Vereins steht die Turgenjews, selbst noch Ibsen in seinem innersten im direkten Widerspruch mit dem Deutich-Frails Gefühlsleben beherrscht, das hat Schopenhauer in ein zöjischen Grenzvertrag. Wenn die Regierung mit allseitig durchgearbeiteres, philosophisches System gebracht. dem Verein einverstanden wäre, so würde sie somit einen

Es ist die Weltanschauung des Verzichtleistens, der Stontraftbruch) begehen. Ferner ist der französischen Regie

Vernichtungssehnsucht, des Schmerzeš. rung das englisdh-deutsche Abkommen initgetheilt worden.

Nod) einmal hatten die Romantiker in verstandesbeSie hat nur wegen ihrer Rechte in Sansibar, aber nicht täubender (Gefühlsschwärmerei, in logitberauschender Phanwegen der Anprüche Deutschlands auf Adamaua i tasterei dem Verfall der alten Ideale einen DammentBagirmi Einjpruch erhobení, hat also Deutschlands A11

gegenzusetzen versucht, noch einmal hatte die Welt, die am sprüche auf diese Länder dadurch stillichweigend anerkannt.

Ende des vorigeit Jahrhunderts gegenüber den alten Penn fic dejjenungcachtet von Deutschland beanspruchte Werten schon recht bedenklich mit demi Hammer philofophirt Sebiete heimlich sich anzieignen sichte, so würde sie sich hatte, eingeschichtert durch die Greuel, welche die große einer unredlichen Handlung jchuldig machen. Inredlichkeit Revolution im Gefolge gehabt, und tyrannisiert durch den und Vertragsbritch darf man aber der französischen Regie- revolutionärsten aller Nievolutionäre

, durch Napoleon, rinnig umjoweniger zutrauen, als dieselbe stets andere streng noch einmal hatte sie sich dem Zauber der alten Ideale zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen Frankreich gegenüber hingegeben. anhält. Eine Note der deutschen Regierung über die

Allein lange hielt dieser Rausch nicht vor. Die alte Stamerunfrage wird daher genügen, die Machthaber am

Welt war geistig und moralisch dahin, dahin wareit die Liutai d'Orjai zit veranlasjen, da sie die kolonialen Heis;

Dogmen der Religion, dahin war die auf absolutistischen spornie in die richtigen (Grenzen verweist.

Satzungen auferbalite Politif, Soziologie und Philosophie.
Auf alle Fälle wird es aber angebracht sein, wenn

Die alten Pserte waren entwertet.
Deutchland betrebt ist, seine Ansprüche durch Besitzrechte

Eine schmerzliche Enttäuschung folgte. Alles, was zil unterstützen. Außer den Erpeditionen vom Tschadice

man lieb gewonnen, alles, wofür man sich begeistert, wojollten die kolonialfreise die Mittet aufbringen, um eine für man gelobt, was man für das Ewig - Schöne, Gute

, Erpedition von der Müjie in der Nichtung nad dem Ibangi Wahre gehalten hatte, das war zum bloßen Schatten auszurüsten und eine zweite durch den Congojtaat nach herabgesungen. Bittere Trauer über das Gestorbene bediejem Fluß 311 schicken, welche an dejjen rechtem Ilfer mächtigte sich der Geister, ein tiefer Schmerz crgriff fic.

Collte man überhaupt jetzt nördlich von zu eine Station anzuilegen umd von dieser Was jollte man jept tun? ans einerseits den Schari zu erreichen und andererseits Leben war nicht mehr wert, gelebt zu werden, das Leben

Sollte man noch leben? Nein, das nach der Stamerunfüste vorzudringen versuchen sollte.

Von französischer Seite ist nur Ruhmsucht im Spiele: war der Schmerz, das Leben war das Nichtgewollte, war das geträumte scolonialreich

) ist nur eine lltopie

, da Sünde, Schild. drei durch :3000 km Wüste getrennte Teile nic ein Ganzes vollständige Verzweiflung ausartete, ergriff die Welt. Man bilden werden. Für Deutschland steht aber die fah) alles, grau in grau; trüb, elend, schlecht war die Zukunft seiner Kolonie auf dem Spiele. lim dieselbe 31t schützent, gilt es entschieden und rasch z11

Das Beste war alio, die Welt zit verachten, das er: handeln.

strebenswerteste Ziel, sie zu vernichten. Tod, ewige Ruhe, Sanjara, das war das Thema, das in allen Litteraturen widerklang, das in seiner prägnantesten Formulirung eben jeßt aus Tolstojs Kreuzersonate hervortritt: Bosdnyschew hat seinen Åbscheut vor der geschlechtlichen Vereiniging ausgejprochen. Daraufhin heißt es:

Åber," fragte ich verivundert, „wie soll sich dann das Menschengeschlecht' fortpflanzen?""

ganze Welt.

[ocr errors]

Tic ganz

„Warum soll es sich dem fortpflanzen?" fragte er den Lehren Nietzsches erbauten sich herrliche, aussichtsvolle dagegen.

Ideale auf, wie sie den alten getrost zur Seite gestellt Warum? Andernfalls würden wir ja nricht sein.“ werden fönnen. Eine niente gewaltige Ethik mit der and warum müssen wir sein?

Herrenunterscheiding „Gut" und „Schlecht“ fordert uns Wie fo? Nun, iim 311 leben."

zu einer stolzen Weltfreuide, zu einer frischen, arbeitslustigen Wozii leben? Schopenhauer, Hartmann und alle Kraftbetätigung auf, vor welcher die Weltverzichtleistung, Buddhisteit behaupten, daß das Glück im Nichts liege, die träge Ruhcjehnjicht 1111d Schmerzkokettirerei in nichts und sie haben Recht darin, daß das menschliche (Glück mit versinkt. llnd aus dem Evolutionsgesep_springt uns das der Selbstvernichtung zusammenfällt.“

hohe Ziel entgegen, die Menschheit geistig und förperlich Eine solche Philosophie mit ihrer trägen (Gleichgiltig- immer höher zit entwickeln und zit einem Herrengeschlecht feit beninumt den Dichtern alle Kraft, alle Frische und

311 züchten, das über die ganze Welt herrscht. Alles, was (Gesundheit. Ein weichliches Mitleid erfüllt die einelt, die

, diesem hohen Ziel zinvider ist, das wird als schlecht zit anstatt fräftig Hand anzulegen, an ichmerzlichen, entagenden befämpfen sein, umd alles, was dem großen Ideal, das Gefühlen Gefallen finden, eine verzweiflug svolle' Ver Menschengeschlecht auf eine höhere Stufë zi1 führen, gemäß nrichtungswut bemächtigt sich der andern, welche die Welt ist, das wird als gut 311 erstreben sein. in ihrer Erbärmlichkeit 311 zeigen und 311 verwünschen sich

Es giebt also wicder große Ideale, es giebt wieder bemühen.

gewaltige Arbeit

, welche die Schaffenslust imd Energie Danach fan man zwei (Gruppen von Tichtern unter

der Menschen herausfordert, und Beschäftigung hält den scheiden. Die erste ist die mehr lyrische Richtung, die von

Menschen in steter Spannung und Lebenslust

. Léopardi über Mujiet, Heine und Lenant bis 311 (Brije Damit aber hat der Weisimismus seine Traft verbach und den von diesem gewaltig beeinflußten Liriferni loren. Damit hat die llebergangsbewegung vom Altder Modernicii Dichtercharaktere" geht. Sie hat sich vort 311m Nen-Idealismus, von der alten Weltanschauung zur dem rührendslen Schmerzeinpfinden ciner hoffmgólojen neuen ihre natürliche Berechtigung verloren. Menjchenbrust bis zum raffinirtesteit Scherzfokettirent uniid Leider sind in uniere Dichter in dieser Utebergangszur ironisirenden Blasiertheit weitergebildet.

bewegung, in dieser Schopenthauerschen Weltanschauing Die andere Nichtung ist die nihilistisch-revolutionäre, die stehen geblieben. Es ist wahr, einige Dichter, vor allem zerstören will. Von ihr ist cin Dauptzweig die Bergaba Pola und Juien, suchen Ergebnisse der modernen WissentLitieratur, welche zeigen will, faßs and das, was alleita schaft fünstlerisch zu verwerten, "allein sie betrachten diefalls noch Wert haben fönnte, in der Schlechtigkeit der selben vom Standpunkte der lievergangsanschauungen und Welt bergab, 311 (Srunde gehen muß. Das zeigt sich ichi uchen deshalb nicht die Ideale Derselben, sondern dicoft in dei romanen Zolas, ferner in denen seiner jungen jenigen Momente heraus, welche dazu geeignet sind, die Niachahmer in Deutidland, der Beristen in Italien und Schopenhauersche Weltansicht zu befestigen. Degenerirung der jungen Generation in Skandinavien.

von Familien, Inter:jang' infolge von Vererbung, allRichting aber will wiederreißen, sie will die Qsertlojigfcit mähliges Verkommen im Kampf ums Daseint, das sind der alten Werte, die Hohlheit der alten locale dartin.

die beliebtesten (Gegenstände der jetzigen Dichtung. Ticjen Zweck suchen die Dichter natürlich auf verschiedenem Dabei machen sich die Dichler, die sich so gern modern Wege zi1 erreichen, je nach ihrer Fiationalität, überhaupt rennen, nicht klar, dass sie mit dieser Schopenhauerei, die je nad) der äußeren oder inneren Beeinflussungsmitte, in jett feine Berechtigung mehr hat, dic Weiterentwickelung Der fic stehen. Entspricht es dem frei fich fühlenden der sultur und Litteratur aufhalten. Es wird in Zeit

, Franzosen. das „jammertal“ in ruhig-rücksichtslojer, mit daß sie sich endlich auf den Standpunft der nesten Ideale inter in behaglich-Frivoler Weise darzustellen, jo bringt có versetzen und von da aus die Welt und Menschheit bedie in mancher Beziehung gedrüdte Lage unserer jungen trachten. Sdhriftsteller und die Empfindungssicie de: Deutschen mit Das ist allerdings richtig, daß es nicht leicht ist, sich fich, cinen bijiigen, das periönliche (scsülil starf hervor. in eine neue Weltanschauung io vollständig einzuleben daß fretenlafienden Ton anzuichlagen. Wat es sich jbjen zur man in ihrem Lichto alle Dinge 311 jchen, zit beurteilen und Aufgabe gemacht, die Lüge der gejellichaftlichen Ideale in 311 schildern verinag. Es ist noch ein lluiterschied, ob man seiner grübelnden Weise und in der fast sophistischen Frage von der Richtigkeit einer neuen Lehre und neuer Ideale stellung an den Franger 311 stellen, jo schildern die Ruien überzeugt imd ein Anhänger Scrselben ist oder ob einem das Eiend des Lebens in der fatalistischen, stoichen Weiieevendiejelben so in Fleijd im Blut übergegangen sind, eines Sklaven, der alles ruhig crduldet.

das; jie

' zur jelbstverständlichen Grundlage injeres Denkens, Aber überall tritt derselbe (Brundziig hervor: Das Fühlens und Wollens gevorden sind. So ist von dent Verzweifeln an allem, dic Weltverachtung, furzin der modernen Dichtern jeder von der ltimöglichkeit des perförte Þessimismus, dessen psychologische und geschichtliche Er lichen Lebens nach dem Tode überzeugt, aber wer hat sich klärling ich obeli gogobeit, der tciiimsimia,' wie ihil ichon so in dicje Ileberzegung eingelebt, daß er nicht mitunter Schopenhauer am schärisien criarzt hat, 1110 den man dess cin leijes Gefühl de: Bedancris interdrücken muß, wenn er an halb auch mit Schopenhauerei bezeichnet.

einen Sinderglauben von dem fortleben der Perjönlichkeit Sie herridht überall, dicje dopenhancrei, überall in ciner sogenannten andern sett denft? Ścine Ileberfaii inati frageni: Oni cast Schopenhauer ?

zeugung ist ilin eben noch nicht so selbstverständlich, daß Allein, wenn man die geichichtliche Verechtigung des er sie als das Natürliche, Selbstverständliche' ansieht, über Pessimismus als der Weltanschauung, welche der Tod der das man sich dem (allein durch das unbewußte Fortbestehen alten Ideale und der Mangel an neuen Werten hervor- der alten Ønidhauing hervorgerufenen) (Gefühl der Wehmut gerufen hat, auch anerfennen muß, so wäre es doch eine nicht hinzugeben brancht. Anderseits ist es uns so ins Versündigung an der gesunden Weiterentwicklung der innere geistige Bewußtsein übergegangen, daß wir nicht Menschheit, wenn man ihn jetzt noch billigen würde. vorimjerer Geburt gelebt haben, das ist uns so selbstver

Denn der Heisimismus mul jofort als überwinden ständlich, daß gewiß niemand eine Wehinnt wie im ersten gelten, wenn die Menichheit neue Ziele und Werte hat, für Falle darum empfindet, das sein Leben einmal einen zeitdie sie sich begeistern faun. llud es giebt jeħt jolche nienten lichen Anfang gehabt hat. Ziele und Werte. Auf den Entdedingen Darwins und Gerade diejer Punkt ist jeßt, wo wir am Beginne

[ocr errors][ocr errors]

einer neuen Weltanschauung stehen, sehr wichtig. Ilnd wenn

Der Poet des bungers.
ich unter diesem Gesichtspunkte iinsere gegenwärtigen Dichter
betrachte, so will es mir scheinen, als verdiene keiner den

Von Ola Hanfson.*)
Namen eines Moderneit.

Wie das harte struggle for life - Dasein des Ausder giebt es einen, der sich in die moderne lit

wanderers in Amerika blos dazut beigetragen, den geborenen schaumg jo eingelebt hat, daß er von ihr aus alle Dinge | Aristofraten in Kut Hamsun zu schärfen, jo scheint sein beurteilt und darstellt?

Hungerleben als Christiania-Bohemien, seine Sensibilität Das wird in die Hauptaufgabe der Entwicklungs

blos aufs äußerste verfeinert 311 haben. Nachdem er dichtung sein, daß sie die Dinge nicht mehr mit dem Maß

das Yanfeetum persiflirt hat, schreibt er den Roman stabe der Schopenhauerschen Werturteile mißt, sondern mit

des Fingers dem der Entwicklungszeit. Hier wird es sich zeigen, wer

Es war in der Zeit, als ich in Christiania herumging etwas Neues zu sagen hat. Hier ist die Slippe, an der die Ilumenge von Dichtern scheitern werdent

, bie" jetzt ist und hungerte," jo beginnt „Hunger." Dieses „Ich" der Zola-Dostojewski)-Bourgetschen Fahrwasser, duldet imd leidlich geachtet, jegelir. Denn um den (Geist wor, deren Wände symbolisch genug mit alten Zeitungs

ruhigschoenen Herbstmorgen Vette liegend in einer Bodenkammer der lieuten Zeit jo 311 erfafien ind 311 beherrschen, dazit bedarf es wieder eines bahnbrechenden (Senies. Hier gilt sind, von denen das eine frischgebackenes Brot, das andere

nummern und zwei größereit annoncenplakatert beklebt es ja nicht nur umzuidenfen, philosophisch) umzuwerten, Leichengewänder ausbietet. Dieses „Idh“, ist ein junger menschlich umzuwolleit , sondern vor allem fünstlerisch um

Mann, der nichts 311_cssen hat. Wir erfahren, daß er zufühlen.

dem, in Skandinavieit sozial nicht anerkannten Stand der Ilnd das ist das Schwerste, daš llmfühlen! Man

Litteraten“ angehört und daß es seit dem Frühling mit fann lange sich in etwas Neves eingearbeitet haben, man faim fid in die limgebung, die Terminologie desselben bestehen it cilicheri, sporadiich eingehenden şünf-Sèrontent

ihm angefangen hat abivärts 311 gehen. Seine Einfünfte eingelebt haben, aber lange dauert es, che man sein Be- Zetteln für Zeitungsfeuilletons; ein Skandinavier verfühi, anstatt es von dem Alten aus das Neue imfassen wundert sich nicht darüber, daß ein junger Mann, der zit lassen, auf den Boden des Neient selbst stellen lernt.

auf dicje Eimahmequelle angewiesen ist, wenn er seine Wenn man sein altes Haus verlajien imd ein neues bezogen hat, so kann man das letztere schon ganz ihnen liegen muß.

Strümpfe am Morgen trođen haben will, des nachts auf genau femnen, kann mit allen Einrichtungen desjelben frarrende" Treppe” binunter, um seine Wirtin nicht zit

Er steht auf, geht vorsichtig die ganz vertraut sein, aber wie lange dauert es, ehe man

wecken, da er die Miete schuldig ist, streift aufs GeradeDas neue Haus als jeine natürliche Wohnung fühlt, che wohl 'in der Stadt herum, verjeßt seinie Weste, ißt als man das alte mit allen seinen Erinnerungen vergit ind

Morgenkaffee cin Franzbrot mit Käse, wird von dicjer das neute nicht mehr als etwas Neues, dem alten Ent:

lukuillischen Mahlzeit frant, -- .es war lange her, seit ich gegengejettes, sondern als etwas Selbstverständliches und

cine so reichlithe Mahlzeit genossen," --- beunruhigt fremde das alte als etwas Fremdes empfindet, che man das niente

Menschen in einem Seelenzustand, der Aehnlichkeit mit Haus als das alte 311 fühlen lerit!

Rausch und Wahnsin hat, aber vom Hunger verursacht Cenau jo steht es mit der alten und der neuen Pelt- ist

. Am Tage darauf, noch früher am Morgeit, treffen anschauung. Es ist eben deshalb nötig, daß die Dichter die moderne Anschauung ganz in ihr (Sefühl übergehen Gemütsverfajuug schreibend, die halb hingerfieber, halb

wir ihn wieder im Bett, an einem Feuilleton in einer lassen. Denn umfühleit, Das kann nur ein stünjiler: Dichterinspiration ist. Er streicht auf deit Straßen umher, Die Humanisten haben sich redlich bemüht, die alte Orthodorie der fatholischen Siirche in den Protestantismus Barbierbillets, hat" Beefsteafshallucinationen und macht

ohne anderen Besitz in jeinen Taichen als ein Päckchen umzitdenken: umgefühlt hat ihn vollständig erit Shafespeare. jich jein Bett für die Nacht im Walde vor der Stadt. Winkelmanı, Herder, Siant haben das Verdienst, die

Am dritten Tage dasselbe Leben mit wenigen Variationen, Humanitätsideen der Renaissance gedacht, aufgestellt, be

cin mißglückter Versuch eine bescheidene Anstellung als gründet z11 haben, aber erst (Boethe und Sdhiller haben Buchhalter 311 finden, ein ebenfalls mißglückter Versich diese Erfenntniswerte in das Gefühl, das heißt in das seine Barbieramveisungen in flingende Münze imzuijeßen innerste Besitztum der Menschheit übergeleitet.

11. s. w., verstohlene Rücffchr in die alte Wohnung, EntLiese sich auf diese Tatjache vielleicht eine neue Theoric Deding 'eines Briefes von der Redattion mit der Nachricht, über deit Beruf des Dichters und die Entwicklung der

das join Feuilleton für 10 Nronen angenommen ist. Dichting gründen?

Großen Ausbruch von Entzücken: gerettet!
Doch darauf will ich hier nicht eingehen. Ich) will

Damit schlicht die erste Abteilung des Buches. Als mur darauf hinweisen, daß die Dichter, wenn sie eigentlich die zweite anfängt, sind zwei Wochen verflossen und die modern sein wollen, den Boden der Schopenhauerei, dicier zehn Stronert 31 Ende. Dieielbe Geschichte von neuem. llebergangsbeweging, verlassen imd sich in den Geist

in den (Vicist Der junge Mann hat auf einem der öffentlichen Plätze der beginnenden Entwidlungsära versetzen müssen. Dann der Stadt gejelsen ud an seinem Feuilleton geschriebeit. wird is den Höchstbegabtei unter ihnen auch gelingen, Er ist hungrig, sehr hungrig; jeit drei Tagen hat er nicne große Gefühlswerte 311 schaffen, so daß man ihren nichts zu sjien bekommen und jeilt disponibles Vermögen Werfeit nicht mehr mit anatomischer Veugier und patho- bejdränkt sich auf ein halbes Taschenmesser und einen logischem Jinteresse

, sondern mit fluitender Begeisterung 311 Schlüjjelbund. Seine Wohnungsverhältnisse sind noch folgen vermöchte. Wie indesjen auch das Talent eines

rediicirter als früher: er logirt nun in einer chemaligen jeden beschaffen sein mag, jedenfalls sollte er sich von

Silempneriverkstatt über einem Pferdcstall. Der Hunger diesen llebergangsgefühlen frei madheit

, daß man dann bei Ericheinen eines neuten Werfes nicht mehr nötig hätte, die verschluckt Speichel und augt an einen Spahn, um sich

hat das Stadium crreicht, wo er wie Opium wirkt. Er Frage zu stellen: Où est Schopenhauer?

so ein wenig zit jättigen, er macht sich zum Beitler, aber

*) Vgl. den Aufiat „Aus dem Lande der Armut und Dichtung“ von Lla Hansion in Nr. 48 des „M. f. L."

ergebens, er will sich zum mehrlichen Mann machen, über ein allgemeines Phänomen des Hungers, cinige ndem er eine geliehene Bettdecke verseßt, aber vergebens, ganz physisch, andere in das Psychische hinüberspielend; r will, als einen letzten Ausweg, ehe er sich resolut der individiielle Refler fehlt durchgängig. Aber gerade inlegt um 311 sterben, feine Rockknöpfe 3.1 Geld machen der wäre die Hauptsache gewesen, für den Dichter, wie

und wird durch fünf Kronen gerettet, die ein llnglücks- für uns, das wechselnde Spiel des eigenartigen intellectuellen, amerad, der gerade seine ilhr versetzt hat, ihm zlt- affektiven

affektiven und "jeruellen Inhalts einer eigenartigen Fommen läßt.

Persönlichkeit, verzerrt und grotesk, aber doch unver„Eine Woche verging in Herrlichkeit und Freude“, kennbar im Hunger sich spiegelend. aber nach diesem Arifangsafford zur dritten Abteilung Das Verdienst des Buches dagegen liegt in der ängt das alte Leitmotiv wieder an. Das Haar geht zitternden, intuitiv gewordenen Sensibilität, mit der der hm in ganzen Büscheln aus. Er fann nicht Wasser Verfasser dic bunte, zusammenhanglose Frage der Hungerrinken ohne es zit erbrechen. Er empfängt fünf Kronen stadien in diesem irgendwelchen Ich festhält

. Herr Zamju aus Versehen in einer Vide, ist sich frank für einen hat sich seine Aufgabe simplifizirt und als gerechte Strafe Teil davon und wirft den Rest aus Gewissensqual einem dafür hat er das Menschlichste, Persönlichste im Interesse Nichenwcib auf dem Markt hin. Er wird betrunken von des Lejers für seinen Helden verloren; aber die solcherinem Glas Bier und rast in vollem Trunkenheitswahnsinn maßen simplificirte Aufgabe hat er wie ein Mann und in riind die Stadt in einer Droichfe auf der Suche nach wie ein Dichter - Anatom gelöst

. Natürlicherweise ist es iner erfindenen Person mit cinem erfundenen Namen. eine äußerst schwierige Sache für den, der nie selbst eine fr sinkt unter das Niveau des Menschen auf das des Hungerfrise durchgemacht, eine sichere Kontrolle über Tiers herab und bettelt um einen Fleischknochen in einer dieselbe auszuüben und ein llrteil 311 fällen; man kann Schlächterbide, um jeinen Hunger zit stillen. Wird

bloß durch Analogien und was man in der Empfindung chließlich aufs niente durch zehn sèronen gerettet, die ihm hat, ich in den dunklen, gewundenen Gängen dieses der Redakteur vorschießt. Aber während alles dejjen, Labuyrinths vorwärištaslen. Es giebt Partien, die so vährend sein Nörper den abschreckendsten Grad von llı- augenblicklich imd unmittelbar in unser Gefühl niedereinlichkeit und ausgemergeltheit erreicht, genießt er die schlagen, daß wir mit unserem ganzen instinktiven Wesen llerfrischeste keimende, fospende Verliebtheit eines jungen wissen: sie sind echt, ergriffen aus dem pulsenden Leben Mädchens, ein reiner Lerchenton mitten in einer türkischen und lebendig bewahrt imter der gewanten Bearbeitung gingermusik, der allerdings auch wieder verschwimmt des Künstlers. llnd daß der Mann, der das Buch gemd verschlungen wird von den schneidenden Disharmonien. schrieben, selbst alle Phasen des wirklichen Hungers durchDie vierte und lebte Abteilung des Buches schildert gemacht, darüber kann man nicht im Zweifel schwebeni

, en Aufenthalt des jungen Litteraten und mingerleiders wenn man „Hunger" 311 Ende gelesen. Man leje 3. B. 11 einer „Bewirtung und Logis für Reisende", in der blos den Pajis: „Das Einzige, was mich ein bischen er zufällig eines Tages landete, als er bei stasse war und plagte, war trotz meinem Ekel vor Essen doch der Hunger. vo er seitdem aus Gewöhnung und Mangel an Mitteln Ich fing wieder an einen schändlichen Appetit 311 fühlen, ür eine andere Ilnterkunft hängen geblieben ist, auch eine inwendige, gierige Eßlust, die immer ärger id ärger rachdem sein Geld und damit der Stredit ein Ende ge witrde. Es ragte unbarmherzig in meiner Brust und nommen und der Pöbel des Hauses den vittersten Reich betrieb eine stille, wunderliche Arbeit darin. Es fonnten per Demütigungen ihm an den Mund häli. Eines etwa ein paar Duzend ganz kleiner feine r Tiere sein, Abends treibt er sich am Hafen umher. Eine russische die den Sopf auf die eine Seite legten und ein bischen Barf liegt jegelfertig nach England. Entschlosjen springt nagten, darauf den Kopf auf die andere Seite legten und r an Bord und verdingt sich als Jungmann. ,,Draußen

Traußen ein bisden iragten, einen Augenblick ganz still lageni, m Fjord richtete ich mnich einmal auf, naß von Fieber | wieder anfingen, sich vhne Lärm und ohne vast weiterind Mattigkeit, jah zurück nach dem Lande iind jagte für bohrten und überall leere Strecken hinterlicsen, wo sie viešmal der Stadt Christiania Lebewohl, deren Fenster hindurch kamen ... lank glänzten aus allen Wohnungen.“

Alles in allen hat dieses Buch für mich ein größeres ,,Ich)" das ist wohl semut Hamjui, der seinen Jitercije als Vorläufer und Wegweiser, als durch seinen čampf imms Dasein von Christiania nach Amerika positiven Wert. „Hunger“ ist eine der Sturmschwalben, jetragen. Gerade hierin liegt aber der centrale Fehler die – zunächst für Skandinavien - die neue Litteratur ves Buches: diejez , Juh“, neben dem wir durch 330 Šeiten verkünden, die kommen wird. Die beiden Hauptadern vandern, ist ein förperloses Schattenbild, cin nevelleichtes der Richtung, die von (Georg Brandes ihren Ulrsprung Phantom, das sich auflöst, sobald wir 10 311 greifen nahm, die objektive Wirklichkeitsschilderung und die religiösuchen. Daß es des Namens und einer Vorgejchichte entbehrt, i joziale Tendenzlitteratur, fanget an 311 versicchen. Das chadet nicis, was letztere angeht, so ist hinreichend Ilusug | jüngere Geschlecht betrachtet sie als eine iinnationale nit dieser Neuigkeit in den Romaniei des objektiveri Dichtung, eine Dverflächendichtung und unnechte Dichtung. Naturalismus betrieben worden; daß wir nicht viel mehr Sein noch nicht klargewordenes Streben geht in die Tiefe, iber sein Peußeres erfahren, als daß er breite Schultern in die Musik der Race, der persönlichkeit und des und zwei Mämmer von Armen hat, förmte schlimmsten- Geschlechts. Es ist die uralte, phujiich bedingte Liebe der alls auch genug für den Hansbedarf jein. Aber was nordischen (Germanien für das Tuinfle, das Bewölfte, das in mmverberierlicher, imverzeihlicher Mangel in der

Niebelige, in der Natur sowohl, wie in der Menschenseele, Schildering iit, das ist, dai dicjem ,jd" Seele fehlt was Smut Hamsun getrieben hat cinen Plan zit fasjen ind Judividualität fehlt, daß ihm der feste Mittelpunkt und auszuführen wie den, einen Roman des Hungers chlt, der die persönlichkeit isi und der allein die Lebens zu schreiben. ußerungen für ils concret machen kann durch ein be In einem fleinen Aufsat mit dem Titel: ,,Aus dem timmtes (sepräge und ein gewisses, einzigartiges farben: 1111bewußten Ecelenlebeit“

unbewußten Seelenleben“ – dem letzten, was Hamsun piel. Berri Hamjuns ,,Id“ hängt in der Luft wie eine veröffentlicht hat – kommt folgender asjus vor: Rappfigiir, platt wie eine solche, bemalt wie eine solche ,,Vic, wenn in die Litteratur sich überhaupt etwas ind wie cine jolche ohne Füße, die den Boden freteii. , ichromit scelischen Zuständen, als mit Verlobungent, Wir erhalten blos eine fortlaufende Reihe Aufzeichnungen Bällen, Landpartien imud llnglücksfällen als solchen zit

[ocr errors]
« ForrigeFortsæt »