Billeder på siden
PDF
ePub

Bewußtsenn tam, und wie es ihien, war mein Führer sehr das Kinder mit Spielzeug, zu idujden. Drei id were Wochen nahmen mit zufrieden; auf seinen Ruf eilten einige seiner Gefahrien hers einen großen Theil unserer Lebenskraft bin. Unsere Nahrung bei, deren Gesichter Bufriedenheit ausdrückten; wie es schien, war mir julegt fo fehr zuivider geworden, daß ich fie nidr mehr hatte man mid) bis dahin får code gehalten. Eine Viertelstunde anschen modie;' schon seit drei Tagen hare it feinen Biñen ungefahr risten wir im Søritt, als jedod die Pferde sich erholt in den Wand genommen und war hodit Praftlos und mager ges haiten, ging es wieder im Galopp vorwdrie. Endlid, nachdem worden. Chainursin bemerfre es; und als er einst mit einem seis wir in einen riefen Engpas eingebogen hatten, hielten wir vor einem ner Gerihrten sprad, vernahm id), daß er zu ihin sagte: „Der didien Walde, aus welchem feilenweise Liderfejjide Wohns Rusie ist eigensinnig und will nidis efien; er firbi, man mul fige hervorblieften; rund umber idiarze Feljen, über denselben ihm ein Schaf Paufen.“ Und wirklid battet. wir am ná diston ein mit schwarzem Gewólt bedeckter Himmel, in der Tiefe ein Tage Fleijo, das uns sehr gut imedre; doch dieser Luxus rauschender Bergstrom, ein blattloses finsteres Eidengehege und wáhrre nicht lange. Bemerkenswerin übrigens ist es, daß die ůberall dusteres Schweigen; es war Chamurfin's Nesideng. Saum Tiderferien im Allgemeinen sehr wenig offen, fich meistenihcilo meherren ivir uns dem Xul, als wir von einem Rubel laurbellen: von Mild), Frúdren und Tschurek nálren und nur hodist jelion der Hunde empfangen wurden; ihnen folgte ein aufe von Schaffleisch, weldes bei ihnen heuer ist, genießen. Diejes Dar Weibern, Kindern und jungen Ciderfefien mit dem Freudenges diente das geródere Sdaf der ganzen Familie als Nahrung, und forei: Kusen, Giaurn, Giaurn! Die Weiber hatten ihren Šes bald muften wir wieder hungern. braut vergessen und waren alle unverjd leiert;, die Knaben ,,Chamurfin ward inzwischen der Ruhe iberdrifiig; er fohárfte liefen uns feine Ruhe, indem sie unaufhörlich an unseren Manteln wieder seinen Sábel, reinigre jein Gewehr und mache Anstalt zu gupften und unter lautem Gcidrei uns Sdynee und Koth ins einem Raubzuge. Eines Morgens, früher als gewöhillids, ward Geidt warfen. Als endlich die allgemeine Neugier befriedigt iddurd lauten Lárm in dem Auf erwecft, und bald hórre idi war, führre man ung in eine Wohnung und ichmiedere mio und den Tritt vieler Pferde und das Geschrei der sicherlessen. Alles meiner: Kameraden in Feffeln. Die àbrigen Gefangenen iraten verlor sich allmalig in der Ferne : es war Chamursin's Auszug bei den Ticherferien in Dienst, aber nicht auf lange; eine günstige zu einein blutigen Feft. Gelegenheit zur Flucht erlóste fie bald von dem dweren joch. ,,Jó idweige von Allem, was meine Seele empfand und und vie waren bereits frei im Baterlande, als ich nod mein uns mein Körper ertrug in jenen Tagen der Abwesenheit des Käubers gluclides koos tragen mußte. In unserer Wohnung befanden hauptmanns. Wie in einem Staleidoskop, flossen die nimliden pid nod fedis Diderlesen und Ehamursin's Bruder ; sie bestand Gefühle in immer neue Formen durd, einander, aber die Farben aus einer Scheune von trockenen Reisern, beworfen mit Lehm in diesen gebeimnißvollen Gestaltungen der Gedanfen waren trúb oder vielmehr mit einem Gemisch von Stoth und Dist, ohne und finster. Mein Leben idwand dahin, wie die Abendrótbe vor Dielen und Fenster und mit einem dylechten Das gedeckt, der Dunkelheit der Nadi. Bisweilen fnúpfic id ein Gesprad einem nidt ganz fertigen Kamin, zwei oder drei Schemein, mit dem armen Knaben an, der uns bediente, und versudic, einigen an Siricen dwebenden Stódchen zum Aufhängen von etwas von den Umständen seiner Gefangensaft zu erfahren. Kleidern und tiefem Somuß auf dem Fußboden! Hierzu dente Dem Gedichniß des Kleinen war fast alles eneidwunden. Er man fid noch inwendig gwei Pfeiler und an diesen gelettet zwei war ungefähr sehn Jahr alt und bereits seit drei Jahren hier. Dfigiere, auf Stroh in ihren Mänteln liegend, welche nad ciner3d erinnere inid) nur, wie meine Mutier weinte", lagre er langen Reise und einer Palten, fúrmijden Nach ihre erstarrten mir, als der Sdwarze, der weggeritten, ist (er meinte Cha: Glieder nur sehr ídlecht erwarmien; ferner, etwas weiter von mnursin), cinst am Abend in unsere Hütte stürzte, den Varer mit ibnen, vor dem Feuer, eine Bande Kđuber, die auf ihre robe dem Sábel niederhieb und mich mit der Mutter mit sich nahm. Weise ihren Sieg feierten, und über diese Scene werfe man nod 3in Dorfe war ein foldes Geschrei, eine solche Feuersbrunst, ein Düfteres Zwielichar, so hat man das Gemdide eines Stautas daß es foredlich ist, daran zu denken. Der dwarze Tidertefia fiiden Gefangenen. Und doch hat man nod feinen vollftandigen warf mid einein Underen so heftig aufs Pferd, daß ich laut Begriff von diesem Gemälde, wenn man nicht einen Blick in aufidrie. Der Urarnan felbft wollie meine Mutter zu fich aufs das Innere der handelnden Personen wirft

. In der Liefe des Pferd nehmen; fie verstand aber nicht zu reiten und fiel hinunter; Hersens des Gefangenen lämpfen Verzweiflung, Sehnsucht nach man ließ fie liegen, und uns trugen die Pferde davon. Zo dein Vaterlande, Erinnerung an die Freiheit, die sio lo schnell wollte nach Hauje, aber inan ließ midy nidt fors; seitdem bin in bazie Stiaverei verwandelte. Dagegen ist das Herz der Rius ich hier; die hiergen Stnaben find so bóíe; immer schlagen fie ber von wilder Freude, Blurdurst und Genuß an fremden Leiden mid; und doch thue it ihnen nidis." erfülle .... wie furdiibar!

Diese einfache, aber rührende Erzählung erftete mich durd) er lange Zeit modre id, nide an mein Schidial glauben. Es den Gedanten, daß, wenn die Infduid io leide, die Vorsehung erschien mir Ulles wie ein fchwerer Traum; dod das Erwaden mir Sünder gewil cine Prüfung gesandt habe, die ich chne war emiseklid), und mit der loweren Eisenfeite begann eine Murren ertragen müsse. So verging ein Monat, und Chamursin Sette von Leidenstagen. Der Lag verging, und der funger fing ivar noch immer nicht zurúd. Nody nie war er so lange ausges an, ung zu quálen. Abends indefien brachte ein gefangener blieben, und ichon begann man, in dem Aul unruhig zu werden. Nuslijder Štnabe, den man ung zur Bedienung gegeben harre, Auch ic ward unruhig, ich weiß nicht, warum; es isien mir, Brod und Wasser. Auch diese einförmige Nahrung machie uns als ob mein Dasenii von Chamursin's Lebeni abhinge, und audi Freude; das Wasser war uns das idmachafteste Gerránt, und ich erwartete 1911. Vielleid)t idlummerte in mir die Hoffuung, das Brod, das heißt, in Wasser gebacenes Weizenmehl, Tschu ettvas von den Unsrigeni ju hören, oder der etwas grausame rok genannt, das lecferste Eiseni. Nadh diesem elende:: Abendbrod, Wunidh, noch einen leidensgefáhrien s! Fehen .... Der Mensd) das zugleich als Mittagessen diente, widelien wir uns in unsere wird bartherzig, wenn das unglüct ihn idywer beimsucht. Endlid, Mäntel und legten uns auf dem feuchten, uns auch nur spärlich erschien eines Tages einer von den Eiberfefieri, die mit Chas zugetheilten Sirol schlafen. Unsere Ermatoutig war so groß, mursin ausgezogen waren. Alles dringte sich um ihn her, bes daß der Sdilaf, dieser Trost der Unglüdlichen, und bald be gierig, etwas Neues zu erfahren. Finser blidte der Ejdericie ruhigie. Meine Traune iraren qudlend; immer glaubte id, in um vid her und führte den jungeren Bruder Chamursin's, als einen Abgrund su stärgen: es chien mir, a's erhielte ich harte er ihn gewahrte, sur Seite. Neugierig folgte ihm mein Huge Gulage, die mich erwedren und mich nidors als Finsterniß un durch die offene Ihår, und mein Herz weisjagie mir nichts Gutce. mid her blicken lieben. Nur durch das folecole Dad meines Ein Şaufe" Eichertefien und Dicherfeifinnen fand in der Ferne Sterters flimmerie am dunkelblauen Himmel ein Stern, der bange und wartete angstvoll. Ich sah es und hórie es, wie während Hoffnung in meine Seele senkte. In der Todtenstille um mich der Rede des Angefominenen Chamursin's Bruder erblaßte, wie her hárië id nur das furchibarc Stlirren meiner Ketten und die seine Augen rollten, ivie er mit den Zähnen fnirsdre, und wie er fdweren Hihemzüge meines Gefährten.

endlich laut wehflagend zur Erde stürzte. Es war die Nadrid,
Cáglid mit Sonnenaufgang erwaren (drmend die mit vom Code feines Bruders. (Forifeßung folge.)
ans ídlafenden Efdertefien, reinigten ihre Gewehre, luden sie
und verließen uns, nadodem fie eine Wade zurückgelassen hatten.

Dat i no ie 11.
Darauf waren wir den ganzen Tag über die Zielfdeibe der
Neugier der Bewohner des duls, die zusammenliefen, um die

Briefe aus Indien.
Rußen zu betrachten und sich über fie lustig zu machen. Nachts
Titten wir durch Kälte und am Lage durch Hunger und Bers

II.
ipottungen, mit denen man uns beñandig quátte: Ulles, mußte

stands auf eylon, den 23. Juni 1837. geduldig ertragen werden. Einförmig gingen die Tage hin. Ich habe meine Reise nicht ganz so fortreben fónnen, als Códclider Gram nagie an meinem Innern. Mein Gefahrie ward id mir vorgenommen. Von Bombay ging ich zuerst nach Mans völlig muthlos: mehr als cinmal tam ihm der entseglide Ges galore auf der Stufte Malabar. Hier fand id das Land im Aufs dante an Selbstmord in den Sinn; mehr als einmal wollte er fand, was mid hinderte, mir die nothwendigen Transportmittel nach den an den Wanden hangenden Dolchen und Piftolen greis zu schaffen; aud hätten mich die Insurgentenhaufen aufgehalten, fen, dod immer hielt ich ihn gurúd und tróftete ihn durch den ivelde die Gegend inne batten und einen Tag vor meiner Ans Glauben an cine gütige Borsehung. Endlich erlaubte man mir, Punft die Staði Mangalore angezündet und geplundert hatten. an meine Gefährten in der Feftung zu schreiben. Dazu gab man Unter den Europäern herridie

großer Soreden, und daher úbers mir einige Feben Papier; in Wasser aufgeloftes Pulver diente als trieb man auch die Zahl der Jujurgenten; aber es ist wahr, das Dinte, ein dünnes Stabben als Feder und ein Sundschafter, de jeder Anfang einer Empórung

in Indien gefchriid ift, weil Tau Ten die Liberteffen viele haben, als Portillon. D! man begreift sende von Individuen immer bereit sind, dem Erfien, der ibr es nido, wie entzückend bieier Briefwedjel war, mit welder Führer seyn will, fic arzujdhließen, und das lebel raid gunch, Freude ich die Antworten meiner Freunde las, die mich mit der men fann. Die gange Macht der Maration ist aus einee fulden Ausste auf baldigen Loslauf trösteten! Freilich wußte ich woble Empórung entstanden, die, anfangs veradiet, bau furchtbar daß diejer Losfauf vom Zufall abhing; es ist aber so süß, zu wurde und duleze die gange Halbinsel ergriff. Die Maraitca borfen, daß wir immer bereit waren, uns mit Hoffnungen, wie Neben dem Großmegut feinen Chron nur mit der Bedingung,

[ocr errors][ocr errors][merged small]

daß er innen gehorde. Die Pindarries_waren ein Haufe von Verbesserung der Straßen hatte eine außerordentliche Zunahme Mensdeii, die man auf eine ungeredie Weise von ihrem Boden des Handels zur Folge, und es fehlt der Solonie weiter nichts, vertrieben, und die nun einen unternehmenden Führer suchten. um in Englands Mugen einen großen Werth zu bekommen, als Sobald ein folder erschien, empfingen sie ihn, wie eine Gabe daß sie mehr gefannt wird und so Kapitalisten oder industrielle des Himmels; bald waren sie.Herren, und aus den Unterdrücfien Gesellschaften herbciloc. Fúr arme Auswanderer ware Senlon murden wieder neue Tyrannen und Unterdrüder. Seit die Engs ein idlechier Dri: nicht weil hier Elend herrscht, sondern weil lische Gerrschaft in Indien von den Pindarries bedroht worden, die Lausende von Arbeitern, die vom Scontinent' kommen, die dauert derselbe Zustand fort. Tausende oder vielmehr Millionen Arbeit selten mache1i. Meniden sind bereit, sich zu erheben, nicht bloß gegen die Engs Duo Christenthum verbreitet id hier immer mehr. Die länder, sondern gegen jede höhere Madhe, um ihre Lage, die meisten Küstenbewohner und Mehrere, die im Innern leben, nicht schlimmer werden Pann, zu verbessern. Bei der legien Ins haben die Buddhas Lempel verlassen, und die Englisde Sprade surrection hieß es: ,,Besser einem Hunde, als der Compagnie ges verbreitet sich nach allen Seiten. Das Volt ist frei von jeder horden." Nach einer Herrschaft von 150 Jahren ist nichts oder Auflage und hänge mit Liebe an der Regierung, die es aus fast nidis gethan worden. Man sieht hier nicht, wie in den Snedien zu Freien gemacht. Man baut eine Straße, eine Brüde übrigen Englisden Kolonieen, einen besser angebauten Boden, nad der anderen; man legt Kaffees Pflanzungen an; man bes gute Straßen, Standle, Wasserbehälter und andere Verbesserungen, dient fich der Pflugwertzeuge, die in England gebraucht werden: und daran ist nur die Unwissenheit oder Nadaldsfigkeit der Dit's furg, ich wiederhole es, Alles strebt nach Verbesserung. Der beste Indispen Compagnie Sculo. Die Lage des einfaden Aders Beweis davon ist, daß man nun don ein reines Einkommen bauers (Knot) ist um Vieles schlimmer geworden: er ist nicht von der Insel zieht, das sich im vorigen Jahr auf. 2 Millionen mehr, wie seine Vorfahren, der EigenthSmer des Bodens, fons Franken (75,000 pfo. St.) belaufen har. dern ein wahrer Leibeigner.

Wofür id mich úberall, wo ich hinfomine, besonders inters Vor wenigen Tagen wäre ich beinahe die Beute der Hais efsire, das ist die Beschaffenheit der verschiedenen Umftinde, die fiiche geworden. Ein Boot, in welchem id fuhr, schlug an der am báufigsten den Tod herbeiführen. 3r England kann man in Stůste Malabar um, wo diese gefraßigen Thiere sehr zahlreid) einer Feucrsbrunst umfommen, man fann ertrinten, durd Wagen sind; doch retreten wir uns noc), ehe sie uns sahen. Jo batte oder Pferde gertreten werden u. l. w. Hier laufe man Gefahr, in Bombay den Obert Pasmore Pennen gelernt, der mich aufges in Brunnen zu fallen oder von Elephanten und Büffeln gerodrei fordert, mit ihm zu Schiffe nad Madras ou gehen. Sdion zu werden, oder von einer auf den Kopf fallenden Solosnuß ser: bane er seine Bestiinmung erreiche und war in Begriff zu lans ídlagen oder von giftigen Solangen gebissen zu werden. Dier den, als das Boot, in weidem er sich befand, umidlug und die Difiziere, die id tenne, haben erst neulich eine von diesen Ses Haifisde ihn verídlangen. Es tamen nod einige Palagiere fahren aufgesucht. Sie find auf die Elephantenjago gegangen um, dod die Meijten wurden von den Fähricusen gerettet, dic und haben 105 in fünf Tageli erlegi. Sapirain R. bar die vier iin Wasser eine wunderbare Gewandtheit haben. Da ich den erften in einem Moment mit zwei Doppelläufigen Karabinern ges Oberst. Pasmore night begleitet habe, lo fann ich nicht sagen, co diet. Ein Anderer, Capitain G., erlegie ihrer 80. Die Ster daß ich mit genauer noch entiommen bin; dod bin ich nicht phanten sind die Plage dieses Landes ; sie zerstören in einer außer Gefahr, da ido in wenigen Tagen von bier nach Madras Nadt die Aerndien eines gangen Distrifis, indem sie sie nieders fahren werde, in einem leichten Stahn, der nur } Fuß breit ist, treten. Civilisation und Zunahme der Bevólferung werden dieser id müßte denn eine bessere Gelegenheir finden. Diese Kihne Geißel ein Ende madeil. baben einen merkwürdigen Bau; Tie führen nur Ein Segel und geben mit dem Winde. Man sieht sie nur in Ceylon; id werde

M a nnigfaltige 8. der Kuriositet halber einen solchen Stahn nach England ioiden. Es ist unbeschreiblich, wie heftig die Brandungen an dieser Stúfte

Lord Brougham úber 3nftinet und Bernunft. find, aber in Madras ist's noch idlimmer.

Loro Brougham hat die Mußestunden, die ihn die Parlamentos Da ich die Halbinsel nicht durchreisen konnte, so war id; Ferien gelassen, abermals zu philosophisden Arbeiten bengbe, von Mangalore in einem kleinen Boot nach Cananore gegangen, welche er jebe, ebenso wie seine früheren Betradtungen über und von da aus besuchte ich, theils zu Walier, theils zu Lande, die die Theologie der Natur (Natural Theology), als Anhange ju ganze Súste Malabar, indem id mida mehrere Tage in den Dr. Palen's belanniem Werte erideinen laßt. Seine neuesten groberen Stidien, Tellichern, Calicut, Cochin u. l. w., aufhielt

. philosophijden Betradtungen") haben den thierisden Instinft Diese ganze Stúste ist wunderichon; ich wurde fein Ende finden, und dessen Verhältnisse zu der menschliden Vernunft zum Gegens wenn ich die berrlichen Bäume jeder Art, die langs dem Ufer stand. Das Ganze besteht aus Dialogen zwijgen dem Verfasser waojen, beidreiben ivollte. , Die westliden Gbau 18, eine und reinein ehemaligen Kollegen im Ministerium, Lord Althorp Higelkette, die mit dem Ufer parallel liduft

, unteríbeiden lid im (iebigem Grafen von Spencer), und zerfálit in vier Búder, von Unblick von anderen Stetten der Art, geben aber an Schönheit denen das erste viele befannte Geidioten und eine Menge neuer feiner etwas nudi. Bis jebe bin ich von meiner Reise entzücft; Thacjachen über die Natur. der Instinktes zusammenstellt und das ich weiß nidr, ob mir der brennende Sand und die Dúrre der zweite die Erläuterungen und Folgerungen giebt, welche fico Küste Coromandel eben so sehr gefallen werden. Man sagt mir, daraus machen lassen. Das dritie Buch geht in das Gebiet der die Hiße ist daselbit so fare, das zuweilen die Vögel aus der Intelligenz und der höheren Vernunft über beforenet sich aber Luft tode herunterfallen, und noch Anderes, was übertrieben ist. wieder nur auf die Zusammenstellung von Chaijachen, die dann Bis jest hat die Hiße meine Straft um nithio geidwad)t und das vierte endlid sur Theorie erhebt und so das Ganze zu einem weder Ermúdung noc Trágheit in mir hervorgerufen, obwohl Solusie bringi. Noten zu den Dialogen, wobei auch noch ins ich den Súden Indiens in der heißesten Jahreszeit besuche 30 tereffante Beobadrungen, namentlid über die Bienens Zellen, bin, hier sechs Grade vom Aequator und rrug gestern mein Ses mitgetheilt werden, bilden einen Anhang zu dem Werte, von wehr auf der Daminhirsdjagd mit derselben Seidligfeit, wie

in welchen wir nachstens einige Auszüge mitzutheilen gedenken. England. Die Wahrheit ist, meine jungen Landsleuie gehen

Der Roman des Harems. Die belannte Miß Pardoe, nad Indien mit dem Gedanken, daß man daselbst ganz tráge Verfasserin bes besten Englijden Buches über Stonftantinopel senn muß, und da sie, um fich su fonserviren, wie sie sagen, The City of the Sultan), hat jeße einen Cyklus orientalischer reichlich efíen und trinken, so werden sie mit der Zeit immer dlaffer. Sradhlungen unter dem Titel „Der Roman, des Harems" (The

Es ist jetzt mehr als ein Monat, das id auf der Insel Romance of the Harem) herausgegeben. Mit Ausnahme von Cenlon bin, und nun wundere ich mich nicht, daß die Drientalen Morier's Perfisden Darstellungen trágt lein occidentalistes Pros hierher das Paradies verlege haben; dodo das ist nicht genug: dult (hier ist natürlich nur von Schilderungen in Prosa und nicht während auf dem Kontinent Trägheit, Elend und unterdrůdung von poerischen Nachahmungen die Rede, wie wir sie von Goethe, herrichen, madr die Civilisation hier merlliche Fortschritte. Es Rüdert und Heinr. Stieglig besigen) lo sehr den Charatter des ist bekannt, daß diese Insel nicht mehr unter der Ditindisden Morgenlandes, als der Roman des Harems“. Mis, Pardoe Compagnie steht; seit etwas mehr als zwangig Jahren wird sie giebe auch zu, daß ihre Novellen nato Arabischen und Túrkisden von der Regierung des Königs verwaltet. Fråber hatte die Inlet Mustern gearbeitet senen. Eine dieser Novellen, ,,der Diamantens Peine Landstraße, und man zivang die Eingebornen, ohne Lohn ju Handler", ist ihr, wie sie versichert, von der Geheim Secretairin arbeiten, wie Deporrirre in einer Strafestolonie. Stein Europder der Sultana Lomé, Perusle Hanum, selbst mitgetheilt worden. durfte Ländereien laufen, und alle Ausführungs - Produkte waren Zum Ueberflusse hat die Verfaflerin oder Bearbeiterin ihre Ers mit einem Monopol belastet, das den Handel ruinirie.

War es

jahlungen audy mit einer Maile Türkischer und Arabischer Phras cin Wunder, daß das Land arm und unglúdlid war? Jegt aber sen und Worie ausgestattet, die hier ungefähr eben so eingestreur wird die Insel auf allen Seiten von Straßen durchsogen, die es sind, wie in den Englischen Mode: Romanen die Französischen Auss mit den besten in Europa aufnehmen, und einige unter ihnen orice, nur mit dem Unterschiede, daß die lebreren, deren Bes verdienen noch viel mehr Bewunderung, als die Simplonsstraße deutung der fashionable Leser natürlich Lennen musí pou den oder eine ähnliche, wenn man alle Schwierigkeiten

bedenkt, die Verfafiern niemals überlegt werden, wabrend Miß Pardoe fica bei ihrer Anlegung zu überwinden waren., čine dieser Straßen

Eine dieser Straßen die Mühe giebe, ihre orientalischen Phrasen auch auf Englija im Centrum der Insel fidh 6800 Fuß über dem Meer; fie wiederzugeben. Neben den Türlijden Sitten und Gewohnheiten

fann man daher auch in dem Werle der Miß Pardoe (es besteht. führt, aber die Ausreutung der Welder allein hat mehr Menichen aus drei Bänden) etwas Túrlisch und Arabisch studiren. und Geld geloftet, als alle Arbeiten am Stelvio.

Hier, 'wie im übrigen Indien, bedeckt fich ein verlassener *) Dissertations on subjects of science.connected with natural theology; Plaß iche raid mit diđen Blumen; denn es herridt hier eine

being the concluding volumes of the new edition of Paley's works. By Heory

Lord Brougham, F. R. 8. and Member of the National Institute of Frauce. Vegetation, von der man in Europa tein Beispiel hat. Die

2 vols. London, 1839.

vierteljährlich, 3 Thlr. für das ganze Jahr, obne ÉPDobung, in allen Abeilen der Preutischen Monardic.

Erpedition (Friedricht-Straße
Rr. 72); in der Provinz so
Ipie im Auslande bei den

Webdöbl. Poft Heintern.

für die

literatur des Auslande 8.

N 23.

Berlin, Freitag den 22. Februar

1839.

leßt es alle unsere Begriffe von Sunst und Architettur und ift D ft ind i e n.

ganz ohne Einheit und Simmetrie. Der Tempel bestehe gang

aus Quadersteinen und ist umgeben von einer 20 fuß hoben Briefe aus Indien.

Mauer. Er hat 800 Quadratfuß und enthält mehr als 2600

Sdulen; pon diesen haben mehrere eine Menge Stulpturen, III.

womit auch der größte Theil der Mauern verschen ist. Die Ges

DI Adras, den 30. Juli 1837. genstande dieser Skulpturen find mythologisd: einige darunter 3d habe Ihnen von Eenlon aus geschrieben, wenige Augens find nicht úbel gegrbeitet, aber ganz ohne Interesse. blide, ehe ich diese enigúcende Insel verließ. Seitdem hatte id Die Tempei bei Bombar) und im Deccan abgeredonet, glaube Gelegenheit, den Capitain einer fleinen Schaluppe zu spielen, ich nicht, daß es in Indien Denimáter von hohem Alterthum nicht ohne Erfolg, da es mir gelungen ist, in acht Tagen eine giebt. In Aegypren dagegen ist das hohe After der Tempel auf Keise zu maden, die nur zwei dauern sollte, und ich dem Ers ihren Ruilen zu lesen. Hier find die monstrosen Darstellungen trinten naher war, als je in meinem Leben. 3d fuhr in dieser der Götter mehr eine Entstellung, als eine Zier der Tempel; Schaluppe vom Hafen Colombo ab mit einem Savalleries Difts die Zeit der Bauren ist unbekannt, und selbst, wenn wir sie Penns zier. Da die Sdaluppe einen Englisden Namen hatte und ten, würden uns die Stulpturen der Dempel nicht mehr inters Englisd equipirt schien, so glaube ich auf ihr mehr Siderheit effiren, als jest, da feine von ihnen einen historischen Charatter zu finden, als auf den anderen Fahrzeugen des Landes. Sie hat. In Aegypten sind die Tempel die Geschichte der Nation; batie gwei Patrone und einen Sdaluppenmeister; , aber bei der man sieht da nicht bloß die Fortsdritte der Aegypter in den ersten Windsbraut bekamen die beider: Capitaine die Seelrants Stúnften und Wissensdaften, auch ihre häuslichen Sitten sind auf heit und überließen dem Meister das Kommando, welcher, da er denselben dargestellt. Einige haben behauptet, es herrsche eine nichis Befieres zu thun wußte, die Lascaren, seine Matrosen, zu Derivandridaft zwischen der Religion der Hindus und der der schlagen anfing. Dieses Manöver war geeignet, fie munter ju alten Aegypter, und zur Unterstügung dieser Behauptung erzahlt maden; aber ihre Chátigteit zu benußen, verstand der Meister man die Geschichte von den Indischen Soldaten in Britischem nicht. Inzwisden hatte der Wind die Barte auf die Seite ges Dienst, welche die Gogenbilder des Tempels von Denderah in legt; die Gefahr war groß, besonders als der Mensch, der das Aegnpten angebetet hatten. Zum Unglück ist diese Geschichte Steuerruder hatte, wie er sah, daß die Matrosen nicht die Sees nicht wahr; aber wäre sie es, fo würde sie auď nidis beweisen, gel berunterließen, ju foreien anfing und fich den Bart ausrik. da ein Hindu alles mögliche anberet: er wurde vor der bronges Jeder fommandirte, und Steiner gehorchte. " dud hinderte midy nen Statue St. Peters in Rom eben so niederfallen, wie vor der der Regen, deutlich su unceríbeiden, was vorging, und ich fing des Herzogs von Yorf im St. James Park. In London würden an, ernstlid ju erwagen, ob id in dem Palantin bleiben sollte, die Thürklopfer genůgen, die Ändadt eines Hindu fortwihrend in den ich mich aus Reinlichkeit begeben, oder ob ich ihn lieber in Th&tigkeit zu regen. Es ist zwisden den Religionen oder verlassen und mein Heil im Sowimmen versuchen follte. Da Architekturen jener beiden Volfer io menig Verwandischaft, wie wir weit entfernt vom Lande und von Haifischen umgeben was gwisden denen der Engländer und Chinesen, und diese Idee ren, ro jog id es vor, in meinem Palantin ju bleiben. Es Ponnte nur in dem Kopfe eines Stubenantiquars entstehen, der tónnte ldcberlich scheinen, und dod gweifle ich nidr, daß es jes davon Anlaß nahm, seine Gelehrsamfeit auszuframen. dem Anderen eben so gegangen wäre. In dem Moment, wo ico 30 bin über das Carnatic zu Pferde hierher geritten; ich fürchte te, ins Meer geworfen zu werden, deute ich es, meinen erwartete ein sandiges, plattes und uninteressantes Land: dem war Palantin zu verlaffen, um mich dem Regen auszusehen, und ich aber nicht so. Allerdings ist das Land platt und nicht so idón, bedauerte die, welche nicht davor geschist waren. Doch mein wie die Malabarkúste, auch nicht mit fo reicher Begetation bes Stündlein batte noch nicht geschlagen. Unser Mastbaum zerbrac, gabt, weil es hier an dem starten Regen fehlt, der das westliche die Segel jerrissen, und die Schaluppe tam wieder ins Gleichs üfer der Halbinsel bewassert. Doch eine so reide, Degecation ift gervidhi. Wie der Meifter fie in Bewegung jah, dadre er nicht ein Uebel, weil der Boden rio schnell mit hohem Gebüsch bes mehr daran, fie su leiten. Indeß hörte der Sturm auf, wir ers deďt, wenn man ihn einen Augenblid vernachldingt, und wilde reidhren einen Landungsplan, und der Meister warf den Anker Thiere überhand nehmen. Ein Grundbesiger auf der starte Mas aus, niot geneige, wie es scien, den günstig gewordenen Wind labar und auf Cenlon, der durch Inrannisches Verfahren ges zu benußen. Man mußte ibn an der Stehle faffen und ins Meer gwungen würde, sein Eigenthum gu verlassen, würde dafleibe zu werfen drohen, wenn er fich nicht entschiffe, wieder abzufes nach einem Jahre unerrettbar zerstórt und mit undurchdrings geln. Sebe er gestand er seine Ünwissenheit ein und gelobte fichem Wald bededt finden. In unruhigen Zeiten vertheidigen fich Unterwerfung; fo ab id mid gezwungen, das Sommando ju die Eingebornen nicht durch Walle, sonderu duro Bambuspflans übernehmen, und war so glücklich, die Meerenge Paumbu jungen, die in einem Jahre 40 Fuß hod wachsen und einen zwisden Indien und Cenlon zu erreiden, wo wir einen foorsen Waio bilden, den die Pioniere nicht umhairen lönnen und der nahmen. Da mit Ausnahme einiger lurzen Stürme der Wind auf feine ondere Weise als duro Feuer in der trodenen Jahres in dieser Jahreszeit immer günstig ist, so hatte ich nur darauf geit zu zerstören ist. Die regelmäßigen Eruppen haben bei uns zu sehen, daß das Fahrzeug nad Nordosten' gelente wurde und griffen auf diese Bambusmålder mehrere Mal so gelitten, daß fich nicht zu sehr dem Lande nabere. Sobald das ufer uns nahe man diese Angriffe gang aufgegeben und nur den Brand anwens war, blieben wir ihm so viel wie möglich nahe. Der Meister det. Auf Ceylon hatte der tonig von Candy zwischen seinem suchte vor der Equipage feine Würde zu retten, indem er von Gebiet und dem der Englander eine große Strece Wardes ges Zeit zu Zeit eine Seelarte ansal, von der er nichts verstand. lassen, und als die Lehteren fic mit Gewalt einen Weg hindurch Eines Cages, da die Sonne ro verdeckt war, wie in London an ju bahnen suchten, verloren fie viele Menschen. Dieser lands einem Novembermorgen, fah id ibn einen Sertanten herausneh. ftric wird jebe von einer prachtigen Straße durchíchnitten, deren men und mit ernfter Miene das Auge an das Instrument legen, Anlegung viele Mühe gelofter. Im Carnatic ist die Begetation als Relle er Beobachtungen an.

nichi ro reich, aber der Boden wird sehr forgfältig gepflegt und 3d habe mit zwei Tage auf der Insel Ramifferam aufges fünftlich berdfiert, so daß dies vielleicht an Mafie der Produtte halten, die dem Bali Rama geweiht is, der, an der Spiße einer das reidste Land Indiens ist. Ohne mit dichten Wäldern bedcoft Urineé von Affen unter den Befehlen des tapfern Hunimani, ju fenn, trage der Boden noch so viel Baume, daß das Land Centon eroberte und die Bramareligion daselbst einführte. Die einem Part dhuliď fieht. Muhammedaner nennen die Felsenreihe auf der Meerenge, welche

Kein Cheil Indiens enthalt so viele prachtige Pagoden als die Insel Senlon vom Fefland trennt, die Adamsbruce, weil dieser, weil die Muhammedaner nicht den gangen Süden unters fie glauben, daß Cenlon das Paradies war und Adam úber diese warfen. Fir fich betrachtet, geben die Pagoden einen sehr eins Brüde daraus vertrieben rourde. Die ganze Injet ift mit Lem förmigen Anblick, dod nehmen sie fich immer sehr materijd aus peln und Pagoden bedect. Die große Pagode ist ein höcht mit ihren Wasserbehättern, ihren idónen Häumen u. l. no. mertwürdiges Gebäude; es in das malerische und prachidoflfte Jo babe die Dánifde stolonie Tranquebar und die der Frans

der Art, was id je jah, mit Ausnahme der Tempel von Chiúil solen in Pondichern besucht. Beides find sehr hübsche Stadre, , brum und Eujiperam, bie ido erst später gesehen habe. Dod vers viet reinlider und sierlider als die im Berig der Ostindischen

[ocr errors]
[graphic]

zenden Hauser hörte man von dem anderen Ende es mit dem

Compagnie. Sie fehen ganz wie Europdige Stadte aus; die Spinnräder fleißiger Kofafenweiber. Die Linien sofalen leben Hauser find trefflich, die Straßen breit und don, Auês jeugt überhaupt sehr gut; Krieg und häusliches Leben findet sich immer von Wohlstand; aber ihre Unterhaltung toket sehr viel. Der bei ihnen vereint. Gewerbe und Púnstliche Arbeiten mannigfader Gouverneur von Cranquebar fagie mir, der Plan sen laum so Art gewähren ihnen die Mittel, im Wohlstande, ja, man kann viel werth, als er Soften mache.

jagen, im Ueberfluß zu leben. Der größte Theit der Liniens in Striegszeiten widtiger als jebt werden. Nur der Nationals

Nur der Nationals Krojaten ist aus den jüdlichen Provinzen übersiedelt, und obgleich Rolo fann die Franzosen bewegen, Pondichern zu behalten. Sie das Priegerische Leben Vieles in ihrem Charalter &nderte, jo bes haben nur einen Schleichhandel im Innern der Englischen Bes wahrten sie doch die schåbenswerthesten Grundzüge des Ruffiiden fibungen, sonst leinen Handel weiter, da Keiner Kapitalien hat. Gemůthes. Trokdem ist Pondichern eine icône Stadt, der in Reinlich leit ,, Endlid hørte der Regen auf, aber der Wind stürmte forts und Bequemlichleit die des franzöfisden Mutterlandes nachs während durch die digte Finsterniß. Da verbreitete fich ploglid stehen. Sie ist nicht so befestigt und hat aus feine Europäische eine blutige Röthe über das ganze Kojatendorf; an einem Ende Soldaten.

desselben brannte es, und der Wind riß das brennende Strohdach Da das Land, das ich durchreiste, wegen gewandter Diebe bes eines Hauses wirbelnd mit fich fort. Wie ein Meer ergoß fich ruchtigt ist, so fandie ich mein Gepad zu Wasjer nach Madras und die Flamme über das ganze Dorf, und Alles war in feurigrothen behielt nur einen Sad und eine Kantine. Für die Nacht band Raud gehüllt. Mitten im Geschrei der zu Hülfe Eilenden, beim id den Sad an den Hahn eines geladenen Pipols und wurde Wehrlagen der Verunglückten, beim Gefrad der zusammenstürz dadurch eines Meniden babhaft, der, wahrscheinlich, weil er side verwundet glaubie, fich nichi ro Tonell rettete, als er fonnte. her durchdringende Klagelaute. Diejenigen, welche mit dem 3d habe ihn den Behörden ausgeliefert, und er ist gewiß zur Löschen des Feuers beffaftigt waren, hielten es får das Angsts Straßenarbeit verurtheilt worden.

geschrei der in den brennenden Wohnungen zurüdgebliebenen Die Stadt Madras, von wo aus ich dies idreibe, ist eine erschredten Weiber; doch bald stürzte ein Haufen von Weibern der sonderbarsten, die id lenne. Das Fort Saint George, wos und Kindern mit Entleben auf den Gesichtern herbei und rief vor von die Präsidentidaft ihren Namen hat, ist sehr klein, aber Verzweiflung außer fid: Sjúlfe, Hülfe! Die Tiderleffen! Sie darum gerade eines langeren Widerstandes fähig, als me morden, sie morden!" großer gewesen wäre. Die öffentlichen Bureaus sind in einem ,,Einen Augenblid lang waren Ale wie versteinert und Stadttheil, der Blad Town (Sowarze Stadt) heißt, von dem wußten nidt, was sie thun sollten, das Feuer lodhen oder die niches Interessantes zu sagen ist. Der Rest der Stadt besteht Ihrigen von den Raubern befreien. Indesjen lange überlegten aus einem ungeheuren Plaß, wo die Engländer und die reichen die tapferen Kojalen nicht; der größte Cheil eilte dem anderen Bewohner des Dris ihr Quartier haben; doch erstreďt er sich so Ende des Dorfes au, wo ihrer ein blutiges Sdquspiel wartete. weis nad beiden Seiten hin, daß man ihn kaum eine Vorstadt Chamursin war dort mit seiner Bande; seit langer Zeit schon nennen kann. Um zwei oder drei Besuche zu machen, muß man hatte er auf eine gute Gelegenheit zur Plünderung gelauert, und oft, Iwanzig (Engl.) Meilen zurúdlegen. Die Hauser sind sehr das in dem Dorf ausgebrodene Feuer war für ihn ein Signal foon, und ihre Bewohner hun weiter nichts, als essen und zum Ueberfall. Die allgemeine Verwirrung begúnftigte den Eins trinten. Es ist meist eine ungufriedene Bevolferung, die forts bruch der Bande, und bevor die Stofaten zu Hülfe Pommen lonns mahrend tlagt, wie jenes Amphibienthier, von dem der Aufseher ten, plunderten die Sicherfefien die Wohnungen und todteten sagte, daß es auf dem Lande niật leben konné und im Walter Weiber, Kinder und Alle, die sich vertheidigen wollten; endlid umlomme. Die Wahrheit ist, daß man den Leberkrantheiten bemeisterten fie fid eines Theiles der Heerden, trieben sie in die eine Sterblidfeit ausbreibt, die in der Unmáßigkeit ihren Steppe und waren verschwunden. Die Trauer der unglücklichen Grund hat.

Koralen war so groß, daß fie den Raubern eine That nidr vers Der Gouverneur is in diesem Augenblic niot hier; er inte geben konnten, deren tühne und gedigte Ausführung fie ander der Nibe megen auf den Berg gegangen, doch scheint mir diefe rerseits bewundern mußten. Noci seigte sich nicht die Morgens niot so foredlid zu fenn. Die, welche fich foremdhrend úber dåmmerung am Himmel, noch leuchtete die Gluth der Flammen die Hibe bellagen, erzdhlen mir immer von einem anderen Det, über dem Dorfe, und idon eilte ein starker Kofatentrupp úber no es noch viel árger ift

. 311 Bomban hieß es: Warten Sie, die Sieppe den Räubern nach Erft am Morgen des zweiten bis Sie nach dem Süden tommen werden. In Colombo vers Tages, erreichten sie die Berge, und faum hatte der Himmel in wies man mich auf Madras, und hier soll ich warten, bis id in Osten begonnen, sich durch einen leichten Lidushimmer von der Staltutta bin. Wenn ich so aße und iránte, wie viele Andere, Erde zu trennen, fo bemerften sie in der Ferne einen råthlichen ohne mich zu berpegen, dann würde id auch wie sie die Hibe Shein am Himmel, der ihnen, je ndher fie famen, die Ueberzeus empfinden; bis içbi dien fie mir noch nicht drůdend. Der gung gewährte, daß hier irgend ein Bivouac fenn müsse. Zhr heißeste Ort, den ich bis jebe gefunden, ist Djiddah.

Vorgefühl sagte ihnen, dab Chamurfin's Bande hier ausruhen 36 habe vierzehn Tage in Madras jugebracht und füiffe mulje. und so war es aud; von dem weiten Wege und der mich morgen nad Kallutta ein. Leben Sie wohl; id, habe nidt gestrigen Plünderung ermüdet, hatte Chamursin Halt gemacht, Zeit, Ihnen mehr su sagen, doc nad dem, was ich gesehen, um sich zu erholen. Bei mehreren Freuern genoß die lármende fann id Ihnen versichern, daß die Armen dieser Gegenden immer Bande ihres Sieges. Auf ausgebreiteten Filzmänteln lagen die einen guten Appetit haben: es ist dies ein Vortheil, der ihnen gefürchteten Ticherfeisen und warmten sich; laute Erzählungen von der Ostindisden Compagnie gendert wird und den ihnen einer Menge von Stimmen vermisoten fich mit dem Knistern mander Reiche ablaufen möchte.

des Feuers, an welchem gebraten ward. Einige waren mit den

Pferden beschäftigt; Andere schlachteten die geraubten Schafe Rußland.

oder reinigten die blutigen Waffen und theilten die Beute. Fern im Walde waren Wachen ausgestellt, die jedoch dem doppelten

Reiz der Theilung fremden Gutes und des Bratengeruds nidot Der Gefangene unter den Tscherkessen,

lange hatten widerstehen können und mit ihren Gefährten laut (Fortsetung.)

jubelten, während der Racheengel bereits über ihren Häuptern

schwebte. Kaum hatten sich die Kosaten von der Richtigkeit ihrer Långer, als gewöhnlich, hatte der Pühne Chamurfin fich Bermuthung überzeugt, als sie eiligst von ihren Rossen stiegen mit seiner Bande in Felsens lunden verborgen und, auf Beute und sich vorsichtig dem Orté náherten, wo die Råuber larmten lquernd, unsere Steppen am linken Ufer des Leret durchzogen. und tobten. Glüflicherweise mäßigte das Ansehen des Anführers Das Unglüd verfolgte ihn. Bald war er weniger wachsam, und die Wuth, mit welcher fie fich blind auf die Ticherfefien stürgen die Gelegenheit zum Raube entschlüpfte ihm; bald war eine in wollten, ohne die nöthigen Vorsichtsmaßregeln getroffen zu haben. der Ferne fic aeigende Karawane den Kraften des gwar fühnen, Als es ihnen endlich gelungen war, die Bande zu umgingeln, aber zu kleinen Haufens nicht angemessen. Indeß Chamurfin's gaben fie mit lautem Hurrah eine Flintensalve und stürzten auf Uebermuth lodte ihn immer weiter, und das

Sóidsal bereitete ihre Gegner los. Die Sorglosigkeit derselben ließ sie nicht ihm in einer lodenden Aussicht auf Beute die

Falle, in welcher schnell zur Besinnung lommen, und bevor fie zu den Waffen er umfam. Er beidsloß, die Russen auf ihren Posten aufzusuchen. greifen Ponnten, waren schon Biele getddtet. Chamurfin, der fich Lange idon hatte rein Sabel tein Kuifides Blut gefehen und

von der Unmöglichkeit eines Wiberftandes überzeugte, beschloß, seine Kugel Peine Ruffische Brust durdbohrt. Gedacht, gethan; fein Heil in der Flucht zu suchen. Von seinem Plaß aufiprina bald hatten die Räuber ihre Schlupfwinkel hinter fid, und auf gend, eilte er zu seinem Pferde hin und mollte mit seinem Så: unserer weiten Steppe ertönte der Hufídlag raich dahin galops bel die Zugel

, Durdhauen, mit denen seine Vorderfüße zusammens pirender Roffe.

gebunden waren; anstatt aber die Bügel au treffen, streifte er Das Frühjahr war eingetreten: ein üppiges Grún bededte die Fuße des Pferdes, das fio báumte und ihn zu Boden warfdie Steppen; bisweilen fiel bei faltem Winde ein heftiger Regen, er wollte sich aufraffen, aber eine Kugel durchbohrte ihm die der die erwachende Rarur befruchtete. An einem dieser regnid Brust; er stúrste růdlinge zu Boden und stand nicht wieder auf. ten falten Abende begaben fid die Kosaten des dem Leret am Jebt fielen die Kosaten wüthend über die übrigen Cicherfeljen nddoften belegenen Poftens N in ihre Wohnungen, peridolossen her, und nur Einem gelang es, zu entfommen, um die Trauere das Thor, und Zeder überließ sich sorglos seinen häuslichen Bes, botschaft nach dem Aul zu bringen. Kaum hatte fid hier die idhaftigungen. Bald trat iene furchtbare undurchdringliche Duns Nachricht von Chamurfin's Lode, verbreitet, so hörte man ent Pelheit ein, von welcher man im Norden feinen Begriff hat; auf febliches Wehllagen der Weiber und Geldorei der Männer, die jehn Schritte konnte man mit dem schärfsten Auge nicht das in Berzweiflung von einer Wohnung in die andere rannten. Sie Mindeste sehen, und wäre es ein Gegenstand von der blenden

waren vor Somerz außer fid; einigemal wollten sie mid tod: fien Weiße gewesen. In einigen Wohnungen sah man kleine ten, dem fie die Shuld an Chamurfin's Tod zufchrieben. Der Feuer brennen, und hin und wieder ertönten sofalenlieder,

be: Giaur bat nad Hause geførieben!" (chrieen fie; ,,er hat es mit gleitet von heitigem Regen, der laut an die Senfter inlag,

vom getheilt, wobin Chamursin lid begab. Lodcichlagen muß man

[ocr errors][merged small]
[graphic]

an ihrem Unglúd. Jedesmal aber, wenn die Menge fid auf Alde in einer Felfenídlucht zu lagern. Die Männer bestiegen ihre mich werfen wollte, hielt Chamuffin's Bruder fie jurů&; ich bes Pferde, weiber and stinder gweirdderige mit einem Pferde bes wunderte seinen Edelmuth, erlannte aber bald meinen Irrthum. spannte Wagen (Arba's). 3c and mein Gefährte wurden auf Der mid bedienende &nabe verfand ihre Sprache ziemlich und Pferde gebunden, und mein Führer war der nämliche Ticherteffe, theilte mir oft mit, was er aus den Gespráden der Ejderteffen der vom Anfang meiner Gefangensaft an mein Wachter war. vernommen hatte. 30 felbft verstand auch etwas, und auf Er hieß gta, war der treue Gefährte Chamursin's, der Erfte in diese Weise ward mir bald das Schidsal belannt, welches mid der Schlacht, der Erste, wo es galt, Blut zu vergießen. Er blieb erwartete.

auch dann nid)t zurüc, wenn die Flucht das einzige Rettungos 3n vierzehn Tagen traten bei den Escherteffen die Kamas mittel war. Soldergestalt entging la dem allgemeinen Soids fan-faiten ein und dann das Beiramfeft. Dann feiern sie das fat seiner Gefährten bei dem lepren Ueberfall Chamursin's und Undenten aller ihrer verstorbenen und erschlagenen Verwandten; bradle nad dem Aul die Nachricht von denen Tode. es werden Opfer dargebracht, und dieses Mal war ich dazu bes Abends, nach einem beschwerlichen Wege durch enge Fels ftimmt. Vorher aber wollten sie mid nod mariern und qudlen, {enpdise und einem múhseligen Zuge über hohe Berge Pamen wir als einen an dem Tode ihres Ataman's schuldigen Verbrecher. in Diderona an, in der Nadibarichaft der Eidetthengen, dem Meiner wartete eine entfeßlice Zukunft, wdhrend die Gegenwart unbendigsten und friegerischsten Sramme der Bergbotter. Fier son idwer genug auf mir laftete. Seitdem die Nachridt von brachre man uns in eine Erdhútre, fchmiedete uns, wie früher, Ehamurjin's Eod eingetroffen war, wurden wir nody ftrenger bes in Stecten ein; wie früher, ließ uns das Geheut der Weiber Peine wacht, als früher, namentlid id; Nachis legie man uns um Ruhe, während der Hunger und auf das unteidlichste quilte. den Hals Eisen mit schweren Ketten, die angeschlossen wurden Kaum vermodre id, mida auf den Beinen zu erhalten; nur mit und deren Gericht so groß war, daß wir sie nicht heben konns Mühe konnte ich sprechen, und mit ungeduld erwartete ich die ten; mir mußten die ganze Nacht hindurch in der nämligen Enfidheidung meines Schid Fals. Es idien mir, als wäre id im Lage verbleiben, in welcher man uns Abende die Ketten anges Begriff zu sterben, und dennod war ich überzeugt, in dieser lege hatte; während des Tages waren wir bestandig von unseren Welt noch leben zu múffen. Eine Möglichfeit zur Rettung zeigte furchibaren Feinden umringt, bei denen jedes Dritte Wort fich nidt, und dennod erwartete iity sie jeden Augenblic and war todiidlagen, verbrennen, Blut und Marter war. Die Nahrungss gewiß, die mdbrige Stimme des Dichters wurde mich retten. mittel wurden immer schlechter: oft reichte man uns halbverfaulte ,,Made Did) bereit, Ruile, ju Morgen", sagte mir der Eingeweide von Thieren. Man kann sich vorstellen, wie wir auss grimmige gła, als er eines Übends mit Chamurfin's Bruder in lahen; nur mit Screcen konnte id auf meinen Gefahrten blicken. meinen Kerler fam, um mir zum lebren Mat die idreckliche Blaß wie ein Dodier, důrr wie ein Hobelipan, mit großem Bart, Sette anzulegen, ,,Made Did bereit!" wiederholte in meinem langcm, verwirrtem Kopfhaar, aus weldem ein Paar trúbe, Innern eine tróftende Stimme. tief eingefunkene Augen laum beinertbar hervorblidten, konnte ,,Durch die geoffnete Thür unserer Erdhitte warf ich einen der unglückliche Tid *** fast nicht spreden, faft niet fica bemes Blid auf den Himmel: er war heiter und sterntlar; id betere gen. Beinahe eben so war auch id; id batte aber eine startere leife, und es ward mir o leidit, als entfielen mir die Sterren, Constitution und konnte etwas mehr ertragen. Zuleßt jedod vers als ware ido (don gerettet. Mit furchtbarem Geraffel flirrteni lor auch id den Muth; oft faßte ich den verzweifelten Gedanten, die Fesseln am Boden, die Chamursin's Bruder, nachdem er fie mir das Leben zu nehmen, jedoch nur auf Augenblide, die id an meinem Halje geschlossen, neben mir hingeworfen hatte. Die bald darauf mit Stunden beißen Gebetes und inniger Kene wie Thür ward jugeworfen, und wir sahen uns gleidfam von der der verfdhnte! Ad, wie leicht war die Bruft nad eifrigem Beten! ganzen Welt getrennt. Ein Frostein überfiel mic; es war mir Es war, als ob fich ein Liorstrom in ihre Liefe ergoß, ale 06 foredlich zu Muthe. Da hörte id meinen Gefährten weinen. ein Sdimmer von Hoffnung fie belebte. Inbellen braore mein Er berete. 3 fonnte dabei nicht gleichgültig bleiben; ich war kleiner Diener mir jeden Lag immer foleciere Nachridien: überzeugt, daß er auch für mich betere, und vergok gleichfalls weinend verlúndete ex mir, daß die Stunde meiner Dualen nahe Chránen. Uud ich wandte mici, zu Gott, und bald Pehrte die sen und man mir die entseglidsten Martern bereire. Anfangs frühere Ruhe in meine Seele zurúd. Jd, rroftere meinen guten bebte mein Herz; svarer aber, durch Vertrauen auf Gore geftarit, Kaineraden, der muthwser war, als ich. Ich inachte ihmt meinen fah ich den förperliden Leiden. dubig entgegen. Es war mir legten Willen fund, bat ihn, meine Freunde zu grüßen, wenn die übrigens immer, als flústere mir eine Stimme ,,Rettung" zu. Borsehung wolle, daß er sie früher sabe, als id, und nahm eitos Man glaube es mir .... id ermoartete oft Jemanden, der in lich absdied von ihm. meinen Sterler treten und mich befreien würde. Immer roweb: Es war dantel geroorden. ueberall herrste tiefe Stillé. ten mir Bilder aus Purchlin's ,,Kautafisdem Gefangenen' vor So fühlte mich ermúdet und folief ein. Wie lange id geld las Augen, umstrahlt von Hoffnung und Troft, die in den Worten fen habe, weiß ich nicht; ich erinnere mich nur, idredliche erhabener Geister immer verborgen find. Dies ist die Macht Träume gehabt und mitten in densetben die Erdeinung eines wahrer Poesie! .... Ich glaubre an erwas, das noch nicht da jungen Frauenzimmers gesehen zu haben, die mich mitleidig ans war. 30 war überzeugt, daß dieses Gescópf der Einbildung8 jusehen und mir die Hand entgegenzustreden dien. Entzücft fraft durchaus erscheinen masse Einft tam mir ein verzweifel: griff id nach dieser Hand, aber start derselben fühlte ich in ter Gedante: 3db überredete meinen Singben, den Versuch zu der meinigen ein blutendes weibliches, pom Rumpf getrenntes maden, sich des Schlüssels zu unseren Seiten zu bemdidrigen, Haupt. 3d faßte dieses dóne Haupt. Da Offnete ich piosfida den Chamurfin's Bruder des Nadis immer unter seinem Kopfs sein rofiger Rund, es glanzten die weißen Perlengáhne mir Piffen aufbewahrte. Jo wollte, nachdem ich mich und meinen entgegen, ein himmlisches Lächeln fowebte auf dem reizenden balbtobten Gefährten von den Sterren befreit, die mit uns idlas Anilig: der Kopf sprach! Lebe wohl; lebe, woht, flüfterre er niir jenden Tidertessen ermorden und dann entflichen. Dieser Ges ins Ohr. 30 drůdte ihn an meine Brust und fing bitterlidh an dante icien mir damals nicht unverstandig; ich dachte nicht zu weinen. In diesem Augenbli& wollie ich erwagen, konnte daran, daß, in Gefahr, gu ertrinten, man, um fich zu retten, mad inid aber dem dweren Traume nicht entreißen. Es fam mir einem Rasiermesser greift. 3 erwartete meinen Befreier mit vor, ale låge etwas sehr Shweres auf meiner Brust, das midy dem Schlüssel; er tam aber nicht es ward dunkel, und immer zu erdrůken drohte: es war der ndmlide Sopi; er dehne sich tam er nicht. Endlich ermattete midi die beunruhigende Ers über mich aus, drohte, lachie, gúrnte und weinte Blut. Endlich wartung – id folief fefe ein. Wuco ain nächsten Morgen ers fúßte er mich, und ich erwade plóblich. Weine Stirn brannte fabien mein kleiner Diener nicht, und seitdem sah ich ihn aud wie Feuer, die Lippen waren troden, die Zunge Plebie am

aumen. Es war mir, als fåhte ich noch auf meiner Wange ju mir, argwöhnisch geworden, was ihn, aus Furcht vor Strafe, einen glühenden Kub. Bald indessen fam ich zur Besinnung und verleitet hatte, davonzulaufen. So erzählte man mir fodter. bemerkte, daß ich heftig fror. Die Luft in unserer Erdhütte war ,,3nzwischen fanden im Au tegliche Gebete får die Abges feucht und überdies die Nadır eine der fåtteffen in der Jahreszeit

. schiedenen Katr. jeden Morgen tamen alle tiderleffen in uns 30 wollte mich, so gut es möglich war, in meinen schleren serer Wohnung zusammen, um für ihren ersdlagenen Atas Mantel hüllen. Nacoem ich mich mit großer Ruhe aufgerichret man zu beten. Der Mullab, stellte fid geröhnlid in die Mitte bante, begann ich mit der mand die zur Seite gefallenen Enden und las langsam aus dem Storan vor, tobei alle Umfenents des Mantels zusammenjuraffen", inn mich mit demselben zu te: den jedes feiner Worte laut wiederholen. Dit, mitten im Ge: deden: da berührte meine Hand etias Dartes. Ich tappe uin: bet, wandten sich alle plóglich mir lauter Simme su mir und her, id greife zu und erfenine .. D Gon!.... ich erfende fpraden gewisse Worte, die id nicht verftand; aber nadi den einen Solufel! den Soldfiel, der meine Kette joließt!.... milden Geberden dieser Leute ju urtheilen, fonnte ich errathen, 30 sitterte; id bebte. Ich traute mir selbst nicht. Sollte es daß es furorbare Bermůnsdungen waren. Zu derselben Zeit nur ein Traum jenn?, Dieser Kopf?.... Diese weibhide pensammelten sich die Weiber des Auls, Berwandte des ers Geralt?.... Meine Gedansen vetivirrten' fich. 3 wat nie dlagenen Chamurfin, bei defien Wirme, um den Tod ihtes geiftesabwesend. unvergeblichen Áramans ju betweinen. Shre Trauerforado „Kamerad!, Freund! Bruder!.... wir find gererrei. Fier fich in durchdringenden Stlagetonen aus. Diese' wilden Laute ist der Schlüffet! Still, fein Wort!" Dies war Alles, was id) maren mir eine Qual für Dhren und Herz. Unsere Seele dem erstaunten to sagen konnte; er glaubte mir nicht; er ist empfanglicher für fremde Trauer als für fremde Freude; dadite ;' ich hatte vor Berzweiflung den Verstand verloren, und fremde Leiden ermeden in unserer Seele immer jdmerzlide Ers suchte mich zu beruhigen. Als die sterre mir aber cuttfiel, alg? innerungen oder erfdeinen ihr wie Vertünder der Zutunft, und ich den Soluffel in der Hand, frei' vor ihm stand, da fonnte mit ganzer Seele werden mit trouern. Id litt doppelt in die sen Beiftunden, die sich weimal täglich wiederholten und für

der unglüdlide Tidj*** die madii

' dar' Freude midi ertragen:

er verlor die Befinnung! Ich fófte indeffen seine Feficii!, warf mich eine wahre Tortur waren. So verging eine Mode. Da fie von ihm und benegre ihn mit dem in' unserem Trintgeiék. verbreitete fic pldblio das Gerudi, die Ruffen waren im Uns marido, um mich zu befreien. Alles gerieth in Bewegung, und

nadgebliebenen Wasser, was ihn sogleich wieder zu fichs brachie. in Zeit von einer Stunde 'madre der ganze Aut fic ferrig, um

Als er fid von seinem Strohlager erhoben hatte, wie inbrúnstig umarmren wir uns! Wie beißc Thránen vergoñen wir!i...

« ForrigeFortsæt »