Billeder på siden
PDF
ePub

Es giebt auch in Genua mehrere ausgegeidoniese Frauen;, so breden begangen, so ist er der Shuldige; fommt dagegen eine glanzte im vorigen Jahre in den Salons des Frangoliiden gute Handlung zur Offenilidhen Stenntnis, so wird sie ficherlid General Stonfuls die Herzogin von Galliera, Tochter des Mars einem Neger zugeschrieben. Die verhaßten Tyrannen, welche quis von Brignole, Sardinijden Gejandien in Frantreich. Diese in den philanthropischen Büchern iminer mit einer ungeheuren Dame, die den glänzenden weiblichen Namen, welche Franpreid Peitiche abgebildet zu sehen sind, werden in Wirklidfeit von den Europa mit Stols seigt, würdig sur fichi, gabe die beste unduldigen Sbladtopfern aufs unbarmherzigste gepeinige, ges Widerlegung der Vorwürfe, die man der vernachldiligten Er: mißhandelt, geldhunden. Wenn man einen Neger faufie, bezahlte siehung der graliinerinnen machen kann, wenn die ihrige, so man das Neot, ein idwarzes Geschopf zu fleiden und zu nähren, umfassend wie die eines Professors der Normal:Schule, nidt das sehr theuer. Der Neger hat dafür sehr wenig; er schlief, aß, Wert unseres Landes modre, wo sie von Jugend auf gewesen ist. trant und verherrlichre die Dame seiner Gedanten in Liedern. Man fann noch andere Genuefische Damen dom höchsten Adel Wenn er Zahníomerzen batte, gab man ihm Paraguan-Rour, nennen, die in der Welt den Rang einnehmen, der ihren Vors und wenn er fich in den Finger geschnitten Garte, Englisdes zugen wie ihrer Herkunft gebührt

. Die Marquise Durango, die PĦafter. ' Ein Neger loftete tausend Thaler, und der Herr verlor Herzogin Spinola, die Grafi: von Serra und Ändere, die ihre ihn nicht gern. Daher war es auch eine Freude, gu lehen, wie

dinheit auszeichnet, erinnern an die verführerischen Genueses dic und fert die unglüdliden Neger wurden; ihre Wangen Farbs rinnen, die zur Zeit der Eroberung Genua's Ourdo Ludwig XII. ten fide fast roth, und zur Zeit, wo es noch Domherren gab, alle seine Hauptleute unterjochten und selbst dem ftrengen Gatten hatten me dreist mit den Domherren in die Sdranten treten der Sönigin Anna von Bretagne eine Maitrefie gaben. Diese Pönnen. Die Pflanger dagegen, die ich im Soweiße der Reger großen Damen find die sonsten Zierden der literarisden und maften sollten, waren bleich und mager. Nidrsdestoweniger fünflerijden Réunions, die auf der Billa Negroni Rattfinden, so drieen die Philanthropen aus voller Steble, daß es eine Sounds oft ein berühmter Fremder, Didier, Maler, Wufiler, auf seinem lidheit ware, eine Million unserer Mitmenschen so grausam ju Wege nad Genua durd die ungeduldige Gaffreundidaft des martern. Ein bübides kompliment für die Weißen. Wir lennen Rarquis Johann Karl di Negro, eines leidení daftlichen Liebs in der Thai viele Philosophen, die ich sehr unglüdlich fühlen habers der ladnen Künfte, aufgehalten wird. Der Marquis hat würden, diesen Mitmensden su gleiden, obgleid die Philosophie in seinem Patais, das durd Fieben mit ausländischen Pfangen sonst im Rufe steht, sehr hablid ju renn. Die Sade wurde überladene Gartens Stod werte merkwürdig ift, Paprte, Kaiser, ganz ernshaft behandelt. Sogar die Neger lamen auf den Ges Sdnige, Lord Byron und Menerbeer empfangen. Kurz, die banten, daß fie eigentlid sehr unglüdlid lenen; fie baben erllárt, enuefirde Gesellschaft, die weniger Reif und aufgeblasen ift, daß fie bis zu dem Augenblide,

wo man ihnen eine Conftitution als die Luriner, if Franjostid durd die Urbanitdi der Form bewilligen würde, fortfahren würden, nidis zu thun und Banas und Stalidniso duro den weiblichen Zauber, der fie beherridr. nen gu efsen. Sie haben fd rammtlid, auf die Zeitungen abons

P. L. Jacob: nirt, welche die Sache der Neger führen, und nie bilden Klubs,

wo den éteinen Negern Büder gegen die Streolen vorgelesen

werden. Alle fordern mit lauter Siimme 25,000 Livres Rente We ft ind i e n.

und Havannas Zigarren. Gemiß wird es nidt au Philanthropen

fehlen, welde darauf antragen werden, diesen Vorídlag in Ers Die dienende Klasse in den Kolonieen.

wegung fu jieben. Reisenden, welche sid nad den Antillen bez

geben, wird der Nath ertheili, fido Poomars anstreiden zu lassen Ein alter treuer Diener Aber mir immer eine gewisse Ehrs und fich für Sllaven auszugeben, wenn sie daselbst frei renn furor ein. Ein folder ist in der That eine der seltensten Ers wollen." ideinungen in unserer an Beranderungen so reichen Zeit

. Der Geift der Zeit ir bis in die stide und in die Bedienienftube ges drungen und hat auc hier die rolummernden Triebe des Ehrs

Ma n nigfaltige 8. geizes und die Sucht, Ad über seinen Stand zu erheben, gewedt, jum großen Soaden der Anhänglidfeit und der Genügsamteit, Strauß und der Hollendirde Budhandel. Dr. welche den dienenden Stand sonst auszeichneten. Es giebt feine D. F. Strauß, der Verfasser des „Lebens gelu" ist weniger in Slasse der Gesellscafe mehr, welde nidot danad strebte, über Deutschland selbst, als bei einigen Deutsden Nachbarftammen, ihre natürliche Stellung hinauszugehen. Der Salon in der Siche, ein Gegenstand hefriger Polemit geworden. Die Vorgange in der zu Sarrid's Zeit für einen Schers, für eine unmöglide Thors Zürid, wo die ,,Struußen“ ein politisder Beiname geblieben, beit gehalten wurde, ist zur Wirklichkeit geworden. Es ist dies and allgemein belannt. Minder publil ist ein Streit geworden, eine Charade, an die man lid gewdhnt hat, die fide iuglice der fich über den Deutsden Schriffteller in Holland erhoben darstellt.

har. Der Buchhandler 9. H. Bolt in Groningen hatte nämlid So ungefahr (prad fido „Blackwood's Magazine" im Märg: das bevorstehende Er[deinen einer Holländischen Uebersebung des beft d. 3. aus. Dieses Thema spinne ein auf Barbados ers ,,Lebens Zelu" von Strauß angetándigt. Staum aber hatte man ideinendes Blart folgendermaßen weiter aus:

diese Antindigung gelesen, als in den offentliden Blditern eine Aud in der neuen Welt hat der Zeitgeist nich 18 zur Belles Anzeige des Dr. Hofftede de Groot, Professors der Theologie in rung der dienenden Klaffe beigetragen. Wir fónnen Beispiele Groningen, eridien, worin dieser vor der Uebersepung jenes der

unbedingtesten Ergebenheit und Aufopferung aus der Zeit Deutsden Budes warnte und alle gute Niederlander beidwor, der Sllaverei anführen. Aber der Fortschritt der Zeit und die fid der Verbreitung desselben so viel als möglid zu widerseßen. Emancipation der Sllaven haben diese Gefühle in der Kolonieen Auf den Wunsd des genannten Professors ließen die Vorsteher bis auf die lebte Spur vertilgr. Ein treuer Diener ist so selten des Hollandisden Budbändler Bereine feine Warnung aud wie ein weißer Rabe geworden. Dagegen werden die Beispiele in das ju Amsterdam erideinende Buchåndler - Wodenblatt der 'Undankbarkeit und unveríodmtheit immer häufiger. Das (Nieuwsblad voor den Boekhandel) aufnehmen und begleites Soredlichste dabei ist, daß gerade diejenigen, welchen die beste ten dieselbe sogar mit einer Aufforderung an rammtlidë eins Behandlung zu Theil geworden ist, am häufigsten der Anhängs heimisdie Buchhandler, feine Unterzeichnungen auf das angelúns lidbeit und Danlbarkeit gegen ihren Herrn ermangeln. Wir bigre Wert anzunehmen und dasselbe vielmehr gänzlido zu unters tonnen aufs bestimmteste verfidern, daß, als vor einiger Zeit ein dråden. Dieses Verfahren des Budhandlers Borstands fand in Herr, deffen Mensolidteit gegen seine Stiaven fast bis zur Holland vielen Widersprud. Sonnte man es auch allenfalls in Sorodde ging, gefdhrlich erkrankte, teiner seiner Leute fide von der Ordnung finden, daß ein Riederlandisder Professor der Theo: der Stelle rührte, um einen Arzt für den guten Herrn herbeis logie es får angemessen hielt, in Bezug auf das Straubide jurufen. Man fann nur mit der größten Betrübniß anhören, Wert ein anderes Verfahren zu beobachten, als ein durch seine was die Bewohner der verschiedenen Cheile der Jusel über dies Frommigteit und seinen hohen wissenschaftlichen Standpunt gleich sen Punkt anführen. Wie sehr hat fid ber Charakter der Neger ausgezeidneter Professor derselben Falultat in Deatrdlano, lo gedndert, feitdem ihnen die Wohlthat der Freiheit zu Theil ges fano man es dod mindefens auffallend, daß in demjenigen Lande, worden if! Crage Arbeiter fordern einen uneríowinglichen Lohn das in den beiden lebten Jahrhunderten immer der Zufluchtsort ånd thun so gut wie gar nichts, ihn zu verdienen. Man muß der Lehrs und Geiftesfreiheit gewesen war, die Budhandler selbst einem Neger gute Worte geben, um ihn zur geringAten Arbeit gegen ein Bud fich verschworen sollten; das in Deutsøland uns zu bewegen; ldßt man es Rich einfallen, ihn wegen einer Nados gehindert drei Auflagen erlebt hatte. Herr Bolt in Groningen, der idfigkeit auszuschelten, so berlaßt er die úrbeit ohne Umfånde. durd, den Bannftrahi des Buchhändler:Borfandes getroffene Verles Die Neger tduiden aufs groblidite die Erwartungen der Freunde ger, lah fito daduro veranlaßt, an alle seine Kollegen ein gedrudres dieses unglüdliden Boites, welde nicht glaubten, daß die Freis Kundrohreiben zu erlassen, worin er mit großer Gereiztheit das heit ihnen zum Dedmantei ihrer Bosheit dienen murde." gange Ereigniß als etwas Unerhörtes bezeidnete, wie es im Rolláns

Ein Parijer Blatt, der „Vert. Vert", Rimmt mit ladendem disden Budhandel nod niemals vorgetommen ren, und worin er Munde in die Wahrheiten ein, die das suleßt erwähnte Blatt zugleid anzeigte, daß die Hollandisde uebersebung des Straubiden auf eine so ernfte Weise und im Tone to aufridtiger Betrübniß Wertes, als eine Redorfertigung desselben gegen die Berfeßerung zur Sprache gebradt batte.

3 : von Leuten, die es wahr deinlich niemals gelesen hatten, und Seitdem die Philanthropie an der Tagesordnung ift", sagt als die beste Bertheidigung seiner (des Berlegers) felbft, ndco Reng dafelbe, find die Weißen dem Sdidale der Reger verfallen. vollendet im Drud er deinen werde. Man ir sehr gespannt auf Auf jenen laftet alles Elend, diese allein And gledtid. Es ir dasjenige, was nunmehr der Budhandlers Borstand einerseits und iegt beper, ollave als Eigenthamer zu feyn.3d tenne tein die theologiide Stritit in Groningen andererseits zu thun fid 6drteres koos, als das eines weißen Streolen. Wird ein Vers veranlaßt Anden modten.

bierteljährlid, 3 Shir, für das ganze Jahr, obne er: bosung, in allen Theilen der Preußirden Monardie.

Expedition (Friedrichs-Straße Rr. 72); in der Proving fo wie im Auslande bei dent

Wobdoble peft. demtern.

für die

Literatur

des Auslande s.

M 138.

Berlin, Montag den 18. November

1839.

die Underen fra a tre i do.

die Freien und Herrider ahmen nicht bloß

dar Antlig und den Körper der Natur nach, fondern ihr Bildunge Edgar Quinet über das Wesen der Stunft.

verfahren und ihren Geist, um de to besser mit ihr zu wetteifern.

Man fragte einst Raphael, wo er das Modell zu seinen Madonnen Erster Artitel.

finde?' In einer geivissen gdee", gab er zur Antworr; diese Was ist der Zwed. der Sunft? Antwort: die Schönheit

. Idee, war das Odiilide, weldes für seinen Blic duro die Eine gu elementarische Lösung der Frage, wird man sagen, bes irdischen Züge von Perugia’s und Foligno's Frauen hindurchs sonders aber eine zu antife. Bersuden wir indeß, daran feftius leudtete. balten; vielleicht führt sie uns weiter, als es ideint. Wo ir Sollen wir hieraus etwa dhließen, daß Sunft und Philos denn nun eigentlich die Soonbeit? Man wird erwiedern: in sophie eins und dasselbe reyen? Keinesweges. Die lebtere Pann. einer Blume, in einem Sounenftrabl, in dem Edcheln eines Rerbs die Formen der Dinge beiseitlassen und braucht fich nur mit den liden Gerddpfs. Ganz gewiß, fie ist in allem diesen. Aber fie 3deen zu beddfrigen. Der Künstler dagegen muß. zwei Welten ist nur unvollständig darin, weil fie überall der Vergänglichkeit beherriden, die wirtliche und die ideelle; er darf weder die eine unterliegt. Wie, wenn man fart dieser Dinge, die einen Tag durch die andere gertóren, noch die eine in andere aufldsen. leben und nicht langer, Ratt dieses lidies, deffen Glang, nur Beide muß er neben einander bestehen lassen und ihre ideinbaren erborgt ist, wenn man att dessen irgendwo die Blume fande, Widersprúde in harmonie verwandeln. Dies ist das Wunder, welde niemals welte, den Duft, der nie dwindet, das lächeln, weldes er fortwahrend zu vollbringen hat; um diesen Preis weldes nie in Chrđuen fid verwandelt? Nur dann, nide wahr wird ihm der Kuhm. Nach dem Unendliden gebe rein Streben; würden wir die Schönheit aufgefunden haben, die der Anfang aber vor allen Dingen muß er fich genaue Gränzen stecken, und und das Ende aller anderen wäre. Diese Soonheit nun, welde zuerst hat er zu lernen, daß seine Macht nur in dem Maße ipad, fid mittheilt, ohne fide zu erschöpfen, dieser hofte Glanz ohne als er sich selbst bedranti. Bis hierher und niot weiter, ist Aufgang und ohne Untergang, ohne Jugend und ohne Alter, was die erste Lehre, die der Sdópfer feinem Geldopf mitgegeben. anders kann es revyn als das Urbild, welches wir uns von der Wenn der Künstler, von dieser Nothwendigleit der Selbstbefráns Volllommenheit machen, die von "nidis úbertroffen, beråndert lung durchdrungen, seinen Sinn ausídließlich auf das Endlide oder perdunkelt werden Pann, also die gdee, unter der wir uns ridien wollte, to würde er nur Form und Hülle übrig behalten; Gott selbst vorstellen? Darüber hinaus ist nicht zu gehen; der unter dieser Hülle aber in das Nidis. Verlaße er dagegen die göttliche Geist, er ist das ewige Vorbild, welches unter dieser Wirklidleit, um fich ganz dem Ideal hinzugeben, so gerath er oder jener Form immerdar jedem Stúnstler 'vorschweben wird, der ins Bodenlose. Zwisden diesen beiden dußersten Eiden liegen diesen "Namen verdient. Dber, mit anderen Worten, die Sunft eine Menge Abstufungen, welche die verídiedenen Grade des hat guin Zied, die unendliche Schönheit in Formen darzustellen, Wahren, des Falden, des Shled:ren und des Soled resten bils das Unvergånglide im Vorübergehenden zu erfaffen, in der Zeit den. Jedes Idone Were ift auch durchaus fittlido, weil es den die Ewigleit zu umarmen, das Unsichtbare durch das Sichtbare Einllang zwischen der Welt und ihrem Schöpfer ausdrúct. abzubilden. Bleiben wir stehen bei diesem Gedanfen, und wir beruht auf dem Gleichgewidit der Stoffe, auf dem Plane der werden reben, welde lidtstrahlen er, gleich einem Brennpuntte, Bursebung, auf den Bedingungen der ewigen Gerechtigkeit, oder entsender.

vielmehr es ist ein Mikrolosmus, ein Miuiaturbild der allges Zuvörderst bedurfte die Seun nide des Mensden, um ins meinen Weltordnung.. Dasenn zu treten. Ehe ned das Menschengeldlecht auf Erden Daraus ergiebe fich ferner, daß die Künste nigt, wie man eridien, war das Weltall foon ein großes Kunstroert, welches oft sagen höre, nur Gegenstände der Laune und der Phantasie den Ruhm feines Schöpfers verkündete. Mit der werdenden find, sondern daß fie im Gegentheil mehr Wirflichkeit in fide Natur ist aud die Soonheit erstanden und Fleisd geworden. haben, als irgend eine Berdáfrigung der Weli. Als Wirllid leit Man glaube dod nicht, daß es vor Homer und Mojes Peine nomlich muß alles gelien, was war, als ciinárisch Alles, was Gedichte gab, daß Mensdenhande die ersten Bildwerle gemadr. fall ist. Für das Positive wird man doch wohl ansehen, was Der alteste Tempel ist der, den der Scópfer der Weli gebaur. niot wanit, was nidit untergeht, und in dieser Hinsicht fann es und fragi man, welches das erste Gediche und das erste Gemilde niders Festeres geben, als das Unsterblide, nidis Positiveres als gewesen, so ist die Antwort nidi rower. Der erfte Sonnens das Ewige. Uber das unsterblide, dies große Wort, ist es wohl aufgang war es, der aus dem Chaos entstieg, das erste Braufen gemat für das Geschopf, Menido genannt? Ja, es ist für den des Meeres, als es mit seinen Gestaden fich vertraut madre, das Men den gemadi, und dies führe uns zu dem Ziel, nad weldem erfte Erzittern der Walder, als das unbefledie lice fie berührte, wir steuerten. Ist es nicht ein erhabener Gedante, daß dieses ges das Ego des noch forttönenden Schöpfungswortes. Dies war bredlide Wesen mit seinen gebredolichen Handen Dinge idafir, die erste Poesie, das erste Semdide, worin das Enige sur Ers die nidor mit ihm dahinsterben, daß es, vielleicht morgen idon deinung fam. Nod war fein Vole' auf der Welt, und die

Idee unter den Todien, ein Buch zurüdidbe, auf ein Stadt Baumrinde der Stunft ftano idon vollftandig da. Das Wert und der Werts geldorieben, eine Statue oder, weniger als dies, eine dúnne Leins meifter waren bei einander, und wenn nicht gar zu viel Willfúr wand, und daß nicht Jahre, nicht Jahrhunderte die Zeilen dieses in folden Bergleiden ldge, fo fonnte man noch hinzufügen, es Buds ausldjden, daß Reide vergehen werden neben diesem fen gewissermaßen sdon im voraus ein Bild von der Eintheilung. Piedestal, und daß die Statue unerfúrterlid stehen bleiben der Stúne dagewesen; in diesem Sinne waren die Gebirgszuge oder, wenn ihr Umsturz erfolgt, daß die kommenden Geldleder die Bautunft der Natur; die vom Blisstrahl gemeißelien Gipfel sie wieder aufridoten werden, und daß diese Leinwand, die ein und Zacken ihre Slulptur; Scatten und Lidi, Tag und Nadi Windhaud ju jerreißen vermag, ganze Generationen überdauern ihre Malerei; das Geisse der ganzen Soopfung ihre Mufit, und wird. Woher diese Unverganglioleit anders, als weil der Stúnfts der Inbegriff von dem Allen seine Poesie.

ler inmitten aller Eintags: Gedanten seiner Mitwelt eine unvers Uus dem Vorhergehenden folge, daß weder die Natur noch gånglide 3dee in fich aufnimmt, die positivfe von allen, eine die Sunft einander nachgebildet sind, sondern beide aus gleichem Emanation der Goriheit, die, wie eine ungerstörbare Basis, fein Urquell herrühren, und diefer in Gott.' Welden Gegenftand aud Wert trags und es hod über die Verwüstungen der Zeit erhebt. die Stung darstellen will, fie muß ihn gleichsam zum zweitenmale Ülles verandert fich, Ades unterliege, Alles ftirbt, nur sie nicht,

daffen. Weber die Bautunft, nod die Stulptur, nod die Ras die, felbft begraben, nod ihre unverwufliche Soonheit bewahrt, Lerei liefern eine felavisde Kopie von einem Theile der Erideis fo wie die Wachemarit ihre ewig unumfoblide Wahrheit, unb nungsmelt. Ebenso wenig geben ile das Bild eines einzelnen bie smar verhüte oder vergessen eine Zeit lang

folummern,

Der vorüber: ahmen! Es if, wie sdon gefage, das Sd one an fid, das gebende Beschauer derimoinder; die Kunst aber, auf das Erige Wahre im hodhen Sinn. Man nenne pe immerhin nadahmende gegründet, bleibt bereben. Bedarf es der Beispiele? Sie Súnfte, aber man vergeffe nicht, das Ne das ewige nachahmen. finden Rich überall! Das alte Oriedenland ist gertrümmert, Hieraus ergiebt fide, daß man die Kúnfler in zwei verschiedene aber die Statue seiner Miobe steht nod heut wie eine trauernde familien sondern muß:

die Einen, zur Straverei geschaffen, tos Witme an einem Grabdentmal. Das Komische Reich, wo ift piren die Formen des Weltalls, ohne Bufab, ohne Belarántung; 28? Im Staube der Rómijden Campagna, wah rend die Statue

des Perbenden Gladiators es überlebt und ihren marmornen Lips Selbstgefühl fordert er sogar die unsichtbaren Medite, die Genier pen ein Lächeln enisowebt über dies Verídwinden aller Zus und Dämonen, zum Weritampf heraus, und der gåhnende leser sdauer des Sirtus.

des beiligen Budes tann nidi begreifen, daß deßen gange Wutos Wenn die Stuna fide die höchste Sødnbeit zum Ziel sebe, so ritdt auf die Unmöglidleit, auch nur einem einzigen Para: muß man aud zugeben, das selbst bei der größten Verídicdens graphen etwas Gleides an die Seite zu Rellen, gegründet jevn heit der Zeiten, der Bildung und der Religionen immer dafelbe Toul. Es in allerdings that dolid, daß Niemand diefen Febdes 3deal über der ganzen Mení beit im webr. Daraus ertlárt es fich, Handsdub des Propheten aufgenommen und einen besseren Kos wie das Seidenthum uns duro seine Grundsdbe empören kann, rau verfaßt bat; und doch behaupteten die uebelgesinnten, wie und wie es doch ganz und gar durch seine Werte uns berwingi. wir aus dem Bude selbst erfahren, es sep Leine ůbermenídlide Die Gottheiten der Vergangenheit erregen und Mitleid, ibre Tems Weisheit darin zu entdeden. Unter Anderem warfen sie aud (wie pel aber entzúden uns; çin Widersprud, der nodo auffallender uns Kapitel 25 lehrt) dem Propheten vor, er bediene fide eines wird, wenn man bedenkt, daß die Kúnster des Mittelalters, also die Gebülfen. Dieser Gehülfe war, wie wir aus der Antwort ers frommten, gldubigften und begeisteriften Berehrer der drikliden leben, ein Ausländer. Waracci, Prideaur und andere boswillige Religion, Peinesweges Widerwillen gegen die heidnisden Statuen Polemiler maden fide diesen Umstand.ju Nuge, um dem Prophes und Bilder empfanden, sondern diejeiben zum Gegenstande ans ten die Ehre der Originalitat ju rauben; allein das Verdienft des haltenden Studiums machten. Wie! Christen des 14 ten Jahrs Korang liegt ja in seinem Stil und Geiste, nici in dem Stoffe, hunderts sehen wir in Florenz oder Pisa wiederaufgefundene. den er behandelt; und lein Fremder fonnte etwas mehr als den: Gizenbilder studiren, beraften und nadahmen, diefelben wie rohen Stoff dazu liefern. Wäre die Adisamkeit dieser Herren heilige Werte' verehren und ihnen geweihte Stellen im Innersten nur eben so groß gewesen, wie ihr falscher Eifer, so hatten sie aus der Dempel des Unsichibaren aliweisen? Allerdings, denn sie fanden dem Koran selbst die befriedigendfte Auskunft über diesen Punto in diesen auserlesenen Formen des Alterthums die verlorenen erhalten Pónnen; er ist mit lauter Nachahmungen biblisder Tiraden Strahlen der ewigen Schönheit wieder, nach denen sie selbst bei (von der Genesis bis zur Apotalnpre) angefällt; und da Muhams der Leuchte der offenbarung suchten. In Anjehung der Wahr: med selbst ganz unbelesen war, so muß er diese Originals Stellen heit waren die Griechischen Sculen und die des Mine! durd "ndere Pennen gelernt haben. Man ragt, daß er gweien alters nur in den Köpfen unserer heutigen Theoretiser mit eins in Melfa angelesienen christlichen Handelsleuten, die, wenn sie ander im Streit; man sehe vielmehr, ourd welche Gefühle fie unbeldhaftige im Freien Pauerten, einander aus der Bibel vors verbunden, und wie sehr sie unter einander übereinfimmten.lasen, fleißig zuzuhören pflegte. Die Griechischen Stúnfler banen sich iber ihren Kultus erhoben; Obidon aber die Stlugheit, die Begeisterung und Beharrs von den Gipfeln des Heidenthums faben sie don das bereins lich leit des neuen Propheten seine Sache in gewissem Betradire brechende licht des Christenthums idimmern; inmitten der heid: forderten, so gerieth er doch oft in unangenehme Verlegenheiten, nischen Sinnenwelt waren sie die Boten des Wunders der geisti: weil man auch Dinge von ihm verlangte, die er mit allen seinen gen Schönheit. So streckten sie der Zukunft ihren Arm entgegen, Vorzugen nicht zu leisten fähig war. Jene heiligen Personen, so wurden diese Propheten der Civilisation die natürlichen Bers denen er beigezähle renn wollte, hatten Wunder gewirft, die midler der vsiler und der Religionen. Reicht nid. Virgil, der den pilantesten Theil ihrer Geschichre ausmachten; und es war taum ein Heide zu nennen, Dante'n die Hand? Führt Sos also sehr natürlich, daß seine Zuhörer ihn aufforderten, ähnlide pholles nicht zu wacine hinüber? Stehren nicht Phidias und Beweise feiner göttlichen Sendung beizubringen. Die häufigen Plato unter anderen Namen in Raphael's und Michel Angelo's und init einander in Widersprud stehenden Entiduldigungen, ju Derlen wieder ? Und woher fómint es, daß ungeachtet der denen er in solchen Fällen greift, beurkunden seine Noihuno Verschiedenheit von Zeit und Ori, ungeacret des Sontrastes der Verlegenheit. Bald dellamirt er úber die unerforschliden Wege Religionen, der Alles cremen zu müssen ideint, dennod diese Gottes, bis er den Gegenstand der Frage aus dem Gesidie vers Männer, weit entfernt, fid) einander auszufoließen, fide abzus liert; bald versichert er den Budringliden, sie würden unfchig stoßen, fich zu verleugnen, vielmehr über die Entfernung der Jahrs regn, das Søredliche ju ertragen, das sie von ihm begehrten; hunderte hinweg einander gegeseitig anziehen, rufen und ums ein anderes Mal fage er ihnen, sie regen zu verfodt, als daß, armen? Der Grund davon ist angedeutet: sie alle schöpften ihren selbst ein Wunder fie rühren und umstimmen könnte u. f. w. Slang aus einer und derselben Duelle des Lichts, ihre besondere Seine Gegner sahen ibren Vortheil, und der Prediger war nun Stönbeit aus einer und derselben böchften Shonheit, ihre Didis rdglid in den Straßen Rellas von Spottern umgeben, die tungen aus einem und demselben Born der Poesie; in allem Ans seine falbungsvollgen Reden wnterbraden und ihm auf árgers deren getrennt und einander feind, waren fie in ein und dafjelbe lide Weije suredelen, er módhte dod wenigstens eine der furdis Reich des Unvergänglichen eingedrungen, mo pe Mid lammilid baren Weifiagungen, mit denen er sie bedroht, in Erfüllung geben ald Sinne desselben Baters fúblten, nämlid' defeiben Sones Caffen. 30 bin ein Prediger, fein Engel", war die unbefries der Sun, der" 808nheit und der Darmonie.

digende

Antwort. Die Rache wird kommen in der von Allab

bestiminten Stunde – diese Stunde lann Niemand beibleunigen, As i en

so wenig, er fie abwenden Pann, wenn sie herannabt." Hier

Kieß er aber auf neue Sowierigteiten. Sein unbegrenzter Cifer Der foran.

für die Ehre Gottes bestimmte ihn, die Lehre von der Pradeftis (Fortsefung.)

uation in ihrer gangen Strenge ju predigen; und fo traf es fich

wobt, daß er seinen Zuhörerns -nadidem er fle wegen ihres Uns Von diesen Punftlosen Ergijen der Phantasie und des Ger glaubens bart geradelt, unfonsequenter Weise verfiderte, Glauben fühls wenden wir uns zu anderen, die mehr an den Verstand und Unglaubon fenen die unmittelbaren Wirkungen des göttliden gerichtet find. Die Nadbarichaft der Juden und die vielfaden Impulses. Berührungen beider ursprünglic so nahe verwandten Nationen Die Vorschriften und Verordnungen Muhammed's mogen harren den Sagentreis der Araber sehr erweitert. Sie waren wohl, da sie aufmertsame und eifrige Hörer vorausseßen, mit den althebräischen und rabbinischen Ueberlieferungen von größtentheils von späterem Datum renn, als seine Ermahnungen den Patriarden der Bibel vertraut und glaubren in inander und Warnungen. Man findet fie vorzüglich in Stap. 6, 20, 45, Katafirophe, die über ihre eigenen machtigen Stamme hereins 31, 17, 26, 30, 70 und 42. Stein Europäischer Sdrififteller bat brad, ähnlide Beispiele göttlicher Leitung und göttlicher Strafe die moralische Versunfenheit der Araber in jener Periode würdig zu sehen. Alles, was Gedichte und Moche von dem barınddigen genug besbrieben. Neben ihrer Gefeßlosigéeit und ihren barbas unglauben erzählten, womit die Berkündigungen Gottes durd rijden Gewohnheiten, die von der Natur des Landes unzertrenns den Mund seiner übgesandten aufgenommen wurden, mußte lid scheinen, buldigien ple dem grobsten Aberglauben und vers dem neuen Propheten, der nicht mehr Glück hatte, als seine lebren die einfachen Regeln der häusliden Ehrbarleit. In jedein Vorganger, bei seinen Predigten trefflich zu Statten Pommen. wichtigen Lebensverhaliniß von aberglaubilden Begriffen geleitet, Darum erinnert er so gern an die Sendungen aller diteren Pros feinen sie nur, wenn wilde Leidenschaft in ihnen tobie, mit pheten, von Nuh (Noah) bis Jia (Jesus), und an die Strafen freiem Willen gehandelt zu haben. Muhammed's moralische uns derer, melde diese Gottesmanner verwarfen und von sich wiesen. terweisungen waren ob ihrer Einfalt fehr geeignet, die verwils Indem er seine eigene lage mit der seiner Vorganger identifis derren Gemüther seiner Landsleute zu veredeln: außer dem Ders airie, bemühre er fid, seine Veradrer dahin zu bringen, daß fie bote, Zinsen zu nehmen, enthält die Erhit des Korans nur gang ihr Smidjal mit demjenigen identifizirten, das alle vor ihnen schlichie Prinzipien der Rechischaffenheit, wie sie der unverdorbene vergeblich gewarnte Menden betroffen hatte.

Menschenverstand allgemein anerkennen muß. Muhammed's relis Dies ist ein vornehmstet, aber nicht sein einziges Argus gidse Sabungen waren anfänglid sehr streng; als aber seine ment. Die Storaischiten hatten gefragt: ,,Wie sollte es zugehen, Erfahrung zugenommen und sein Enthusiasmus durch die Dupos daß der verwaiste Sohn Abdullah's, den wir vierzig Jahre lang fitjon eine andere Richtung erhalten hatre, modifigirte er diese mit Geringidapung berradret, mit einemmale zu unserem Pros Sabungen dahin, daß der Gläubige nur drei Mal taglich = ind pheten würde?" Muhammed rang ihnen die Waffe sehr geschickt den Morgens und Abenddammerung8 Stunden und in der ersten aus den Händen und Flug fie mit ihrem eigenen Einwand. Nachwade - zum Gebete verpflichtet senn sollte. - Das Mittags: ,,Gerade", sagte er, ,,weil id so lange Zeit ein ansprudloser und Nachmittags : Geber wurden erst nach der Sididret den Bürger gewesen bin, muß es doch einen außerordentliden Grund übrigen beigefelit. haben, daß ich jebe mit hohen Ansprüchen auftrete. Und wenn Der einzige national sreligiøse Gebrauch, den er beibehielt, id bisher por Peinem Anderen mich ausgezeichnet: woher kommt war die jährlide Wallfahrt nad der Kaaba. Man ist über die mir jeßt alle die Seelenfarte, die ich entwidle?"Sein liebstet Beweggründe, die Muhammed zu Heiligung dieser Sitte bes und am häufigsten wiederholter Grund für die Geitlich leit des ftimmten, versdiedener Meinung gewesen. Savary behauptet, der Sorans ist die Unnadahmlidleit deselben. *) In seinem Polzen Prophet habe sich dabei von politischen Kúdidien leiten lassen;

und allerdings Connten diese periodisden Zusammentúnfie der in 3.Bringt mir eine Sure, wie diese sind wenn Ihr Recht haben wollt!"

befandigen Zwietracht lebenden Arabisden Siamme an jenem (ita bi 'ssuratia miu mithlibā, la kontom sfadikloa.)

Don Alen heilig gehaltenen Orte zu gegenseitiger Anndherung

[ocr errors]

und endlicher Eintracht den Weg babnen. Sale ist der Meis derfand gegen Verfolgungen und frettvilliges Erit um des Glaus nung, Muhammed fen diesem Gebraude, als soldem, fogar abs bens willen zur Prider maden, und entfloh mit Mühe nade geneigt gewesen, allein er habe fich gendthigt gesehen, feine Medina.

(Sdlus folgt.) Neigungen den überwiegenden Vorurtheilen einer Landsleute zum Dpfer zu bringen. Da der Prophet jedoch bei jeder anderen Gelegenheit so gang von seinem religidsen Gefühle fido leiten

England. laßt und bei allem, was sein Gewissen verdammt, nidi im Oes ring en betbeiligt renn will, so werden wir uns nad einer bes.

Zwei Englische Damen - Portraits. friedigenderen Löfung der Frage umseben múfen. Hören wir ihn selbft für Ad reden: ,,Wir haben jeder

Bon Bon Didens. Sette einen Ort des Opfers angewiesen, wo sie Allah's. Namen

1. Der Blauftrumpf. anrufen und dabei von den Heerden opfern soll, die Allab ihr gegeben hat." Dies ist unstreitig eine Anspielung auf den Tems. Wenn es eine weibliche Person giebt, die wir nur mit pel zu Jerusalem und die drei großen Fefte, an welchen jeder Widerstreben an Symen's Uliar führen würden, so ist es fichers! mannlide Jude. vor dem Herrn erscheinen mußte. Auch die lid der Blaustrumpf. Wir begeionen indeß mit dieser Benens Sage, welche den Bau der Staaba von Ubraham herleitete, gaben nung cigentlid nicht sowohl diejenigen Mitglieder des donen diesem Gebäude in seinen Augen eine bejondere Heiligkeit. Das Geldleden, welche auf die wissensdaftliden Zeicio riften abons er aber dieser Sage den unbedingtesten Glauben identte, ergiebt niri sind, als vielmehr diejenigen, deren ganzes Leben der Sites sich zur Genüge aus seinen Heußerungen im 2ren und 141en ratur gewidmet ist, so daß es ihnen unmöglich ist, ein Wort da: Kapitel.

sagen, weld es fich nicht auf den Zustand der Literatur im Barers Die in den erwehnten Kapiteln am häufigsten wiederholten lande oder im Auslande bezoge. Vorzüglid baben wir dabei Ermahnungen beziehen sich auf einen hodit wichtigen Punft auszusehen, daß der Blaustrumpf meistentheils sehr unwissend ift,

den Umgang seiner Anhänger mit den ungläubigen. Meniden und das diese unwissenheit für Niemand ein Geheimniß ist, ohne geistige Stultur stehen mehr unter dem Einflusse des Gefühls außer für fie selbst. als der Vernunft; daher verbot der Prophet den Seinigen, mit Wir statteten kerzlich einem Blaustrumpfe einen Besuch ab. Nidbelehrten Freundschaft zu knúpfeil. Der Sport, die scharfe Die ersten Worte waren: ,,Haben Sie schon das „Magazine” Waffe, die man dem Gefühl entgegenseßen Pann, war gang in , gelejen, wie heißt's dod gleich? Sie sollien es lesen; es wird den Händen der Gegner, und darum durften sich die Glăubigen mit vielem Geiste redigirt und wird ihnen gewiß gefallen.". in feinen Religionsstreit einlassen.

Nachdem wir nun verneinend geantwortet haben und uns eben Obichon Muhammed wahrend reines gehnjährigen Lehramtes an diden, uns nad dem Befinden ihrer Großmutter zu erfundis in Mella taglidhen Beidimpfungen und Gefahren ausgelegt war, gen, unterbricht sie uns mit der Frage: ,, Wiffen Sie nicht, wie so versudre er es doch in jener Periode nie, Vores mii Bojem su weit Poigilonski mit seinem Ruffischen Wörterbuche gelommen? vergelien. Allein der Haß und die barbarisde Rohheit seiner im? Das wird ein vortreffliches Wert werden, wenn es jemals Feinde, gwangen ihn endlich zu Maßregeln, die unberechenbare beendigt wird. 30 sweifle indeß noch daran. Denfen Sie nur, welthistorische Folgen hatten. Hamsa's wilde Capferkeit und eine Masse von zwolf Subiffuß Ruffischer Wórter? Haben Sie Ali's fanatischer Eifer Ponnten sich bei Langmuth urd Resignation doon die iebie Rongislieferung der Picwidier? D, der herrliche nidr zufrieden geben: als ihr geheiligter Verwandter eines Tages Pidwid! Wie sehr liebe ich ihn!" Hierauf stürzt fie in ein mit ungewöhnlicher Frechheit insultirt wurde, nahmen diese Seiden lleines Zimmer, welches fié ihr Studir : Zimmer" nennt und aus sich die Freiheit, ihn auf eklatante Weise zu reden. Das Gefühl weldem wir sie nach einigen Selunden mit einem tleinen Buche des Menschen war bei dieser Kollision starter, als das des Pros bervortreten sehen, das sie für ein Spanisches ausgiebt. Sie bits pheten. Muhammed ließ den Gewaltftreid ungerúgt. Das edle set ung, ihr einen unvergendlichen Saß zu erklären. - Denten Paar veribeidigte ihn von jebe an überall, wo die Ehre der Fas Sie nur", sagt sie dami, ,id babe erft am Dienftage vor at milie und des Propheten es zu erfordern bien, und der Regiere Tagen das Spanische angefangen und bin icon bis zur 180ften mochie bald einseben, daß seine Eristens ungefährdeter wurde, Seite des Don Quijote gelommen; ich liebe ihn außerordentlic wenn er so caprere Admpen immer an seiner Seite Datte. Im und babe erst im Spanischen die Soonheiten defelben redt bes 23ften Kapitel finden wir zum ersten Male ein feindseliges Vers wundern lernen." Hierauf ließt fe uns etwas Spanisches vor, fahren sanctionirt; denn da Deißt es ausdräcklic: ,, Bedient eudo aber mit einer so foredliden Aussprade, daß wir uns gleid jedes Mittels, das zur Abwehrung des Uebels geschidt ift"; und aus dem Staube gemadot baben würden, wenn wir nicht auf wir brauchen nidt erst zu bemerten, welde weite Äuslegung ein einen tieinen Morgenimbiß gehofft hatten. Kaum hat sie einige soldes Gebot guldßt. Sobald man die Vorsdriften der fangs Seiten gelesen, als sie ploblid zu unserer großen Freude aufhört muth und Duldramleit einmal überschritten hatte, fübrie die ges und fage: Jest babe ich Sie, und Sie sollen mir nicht entges genseitige Erbitterung nothwendig zu dem entgegengeseblen Ers ben. Erinnern Sie Ac nidt, daß Sie mir versprochen haben, treme. Die Unbilden, denen Muhammed's erste Betenner in mein Album mit einem ihrer poetischen Ergüste ju bereichern? Refla ausgeseße gewesen, hatten sie gendchigt, andere dinle au Seßen Sie fio, hier haben Sie eine Feder uno alles, was Sie fuden, sie zerstreuten sich úber das amliegende Land und verbreis brauden. Wie liebenswürdig Sie find! Es ftehen Ihnen vier ieten überall das Gericht von des Propheten Heiligteit. Die Seiten zu Gebote, aber Sie müfen lejerlich idreiben." - So anftedende Natur des Enthusiasmus und die Soonbeiten des Sorans find wir also, vom Hunger verzehrt, gezwungen, eine gange wirtten auch das 3hrige. Ein König von Aethiopien schidte dem Stunde ohne Aufhören zu schreiben, wahrend die junge Person Propheten Geldenfe und erllárte ride als seinen Anhänger - ein zuweilen über unsere Sdultern guckt, um zu sehen, wie weit wir Gesandter, der einen politischen Muftrag hatte, besucre aus bloßer gelommen find. Unterdeß ist sie berdafrigt, einen Franzöfisden Neugier den Mann, von dem er so viel gehört; und loon eine kurze religiösen Søriforteller in ein' so gutes Englijd dui übertragen, Unterredung mit Muhammed bestimmte ihn, dessen Lehre angus als ihr zu Gebote ftehi. nehmen, die er nach seiner Rüdlebr unter seinen Landsleuten Nachdem wir endlich mit unserer traurigen Aufgabe zu verbreitete. Die ganz andere Gesinnung, welche man außerhalb Stande gekommen sind, Idomeicheln wir uns mit der süßen Doffs Mella's gegen ihn begre, mußte einen tiefen Eindruck auf den nung, einige kleine Parteien au effen, aber der unerbittlide Blaus Propheren machen und seinen zehn Jahre lang verhaltenen strumpf swingt uns, eine Kritit der Verse Milton's anzuhören, Groll endlid gur Reife bringen. Die hohe Bestimmung, die er welche wir aus dem Gedachtnisse niedergeschrieben haben und fidh verheißen hatte, war ihm jege viel näher gerůdt, und er welde fie in ihrer Unwissenheit uns selbst guíbreibt. Sie teilt Durfte mit großerem Rechte, als jemals, die noffnung nahren, uns dann mit, daß lo eben ein sehr wissenschaftliches Werf bei seinem hehren Berufe gang ju genügen. Nur Meffa ftand noc, Murran erschienen ist, über welches wir entzůct senn werden. wie ein Fleck, auf dem schönen Gemälde; was Wunder alio, Aber", fügi file hingu,,,lesen Sie es ja redt aufmerksam; es wenn er sich sehnte, diesen Fled su tilgen! Das Interesse seiner. ist sehr tief. 3 fann Ihnen verfichern, daß id gestern den gans Religion hatte sich verdndert; ro mufie auch die Politil, der er zen Morgen mit der ersten Helfte zugebradt habe. Es ist darin bis dahin gefolge war, einer neuen Policie weichen. Dazu Pamen von nidis als von Dampfmaidinen, Sternen, Hieroglyphen noch andere Betrachtungen: Eburalib, der, obschon ein llnglaus und dergleichen Dingen die Rede; es ist außerordentlid interessanı; biger, sein machrigster Freund und Beidhäger gewesen, war rodt, indeß bin ich nici der Ansicht des Verfaffers in Betreff der und die Verwegenheit der Feinde des Propheten hatte verhalmis: Dampfmaschinen, welche durd Gas getrieben werden. Das indßig zugenommen. Auch seine edle Gartin Chadididé, die ihn führte uns natúrlid auf eine Erörterung des Standes der Wissens oft geiróstet und aufgeridiet hatte, lebie nicht mehr, und Muhams daft in der Welt im Allgemeinen und in unserer Stadt im med lehrte des Abends aus einer Stadt, die ihn babie, in eine Besonderen. 3d weiß laum, wie lange wir noch über Münzen veródere Wohnung zurück. Der empórie Zustand seines Innern und Enidedungen, úber Ariost und Chronologen gesprochen haben giebt sich besonders aus dem 36sten Kapitel zu erkennen, das vor würden, wenn niot glüdlicherweise die Mutter der jungen Lites, allen úbrigen berechnet scheint, &hnlide Gefühle, in seinen Ans raturs Freundin dazu, gekommen ware, welche der Toder vors hängern zu wecken. In Kapitel 23 hatte der Prophet auf das warf, daß fie vergejen habe, für das Mittagessen zu sorgen, Schwert hingedeutet; iin 12iten ist es idon gejůdı; hier sdhli worauf diese würdevoll eriviederie, daß sie nidi immer an solche er die Rache für erlitrené Krankungen zu den Tugenden eines gewöhnlide Dinge denfen fónne. Die Mutter wurde heftig und Glaubigen.

dien nicht übel geneigt, ihre Tochter zu ohrfeigen, als wir es Das schon lange drauende Gewitter entlud sid endlid. Die für angemessen hielten, und zu entfernen. Koraisthiten, der Umtriebe des Propheten måde und bestürzt über Dieses Beispiel fann als Wuster der ganzen Klasse der Blaus die feindlichen Gesinnungen ihrer Nachbarn, beschlossen, diesen Prümpfe dienen, und wir wollen nur nods einige Daratterinisde quertopfigen Mitbürger aus der Welt zu schaffen, Poste es aus, Búge hingufügen, welde immer zutreffen. Geht die wissenschafts was es wolle. Schon waren sie über die Zeit, den Ort und die liche Dame auf einen Ball, ro befundet fie idon durch ihre gers Art der Ausführung ihres Borhabens einig. Ruhammed erhiele Pnitterien und idomubigen Dandidube, wie wenig fie fich aus Stunde davon, sprach die Verse des 22jten Kapitels, welde Wis folden Vergnügungen madi. Es ist zehn gegen eins zu wetten,

ane

daß Re raditale Unfidhten hat, und daß fie teinen Untersdied Ma n nigfaltige B. chuid in imiden einem Bürgerliden und einem adeligen madot. Sie gehi nur aus, um beim Budhandler einzuspreden; fle unterhal. Der Kampf um die Onlphide. Der Vorzug, den Ad mit dem Commis auf die vertraulidste Weise, fragt ihn, ob Mlle. Lagliont den Rusien giebt, indem sie nicht bloß im vorigen dieses oder jenes Buch eridienen ist, und was er davon balt. Sabre Paris gegen St. Petersburg vertauldre, sondern aud in Aude in den Leses Sabinetten ist der Blauftrumpf leidt zu ers diesem Winter wieder in der nordisden Hauptstadt auftritt, ohne lennen, weil fie nur wiffeníd aftlide Werle lieft. Sie kennt an eine Rüctehr zu ihren franzöfiiden Bewunderern zu denken, immer den Verfasser des Journal Artitels, der einiges Aufsehen bat in Frankreid eben folden Unmuth und Neid erregt, als madt, aber Ple würde ihn um leinen Preis nennen. Es lommt ob die Kussen etwa in der orientalijden Frage den Sieg über so gut wie nie vor, daß fie Verse madt; denn über die Poefie die Franzosen davongetragen hatten. Das Journal des Débats, in Åte hinweg; fie sieht ihr die Gerdidie, Philosophie und die weldes in der haute politique die Kedte Frantreide gegen das roponen Künšte vor.

Ausland durd gebarnifdte Artitel zu bertheidigen Diegt, bat Ferner éann man nur darauf rechnen, bei ihr eine Samms aud in dieser doreographisden Differenz den Febdes Handíbub Cung Autographen zu finden; fo wie drei oder vier alte Mängen, aufgenommen, und in feinem feuilleton vom 11. November fritt welde Me Medaillen nennt und welde fie inbrúnkig tößt, wenn Jules Janin mit einer förmliden Striegserflärung gegen die ans He ihre Sdadiel Sffnet und dabei erwähnt, daß dieselben einem muthige Sylphide hervor. Janin glaubt fic daju um so mehr der Edfaren gehört haben. Bor furjem bat fie fic auf die beredrigt, weil er es war,

der früher durch seine vergoiternden Rationals Detonomie und auf die Geologen gelegt, und fle fagt Urtitel nicht wenig gu den Triumphen der Langerin beigetragen; mit ernfter Miene, daß fie Cuvier bewundere.

aber eine gewisse Empfindlidleit und personlide Gereiztheit in in findet man bei einer jungen Person awei oder drei dieser seinem jebigen Angriffe nidt zu verkennen. Gelegenbeit zu diesem daratteristisden Merkmale, fo darf man fle getros zu den Stans lieferte die junge Danin, Dile. Lucilie Grahn, die tårslid mit didatinnen des alten Jungfernihums redonen; denn wenn es junge außerordentlidem Erfolg in dem Ballet ,die Sylphider aufges Personen giebt, wie dies wohl faum besweifelt werden - Cann, treten, nachdem man in Paris lange Zeit idon daran verzweis welche früher als andere in den Stand der alten Jungfern tres felt, diese Vorstellung ohne Marie Taglioni jemals wieder zu ten, so geht doch der junge Blauftrumpf allen anderen voran und fehen. Es ist eigenthămlid, daß gerade die Lanztunft, die sonst erwirbt diefen Namen idon im breiundgranzigten Jahre, wenn den Franzosen ausid lieblid ihre Strange wand, in unserer Zeit ihre Alteren Mitrdwestern, die nidt Blauftrumpfe find, nod für das Germanisd Standinavische Element zu begånftigen ideint; jung gelten.

denn aud Mlle. Taglioni if belannılid in Stocholm geboren, und

die Europdisde Berühmtheit der Deutschen Cångerinnen fannn II. Die junge Naturforscherin.

und Therese Elster erfánt jest node alle Englisde und Frangofifde Es trifft side wobl felten, daß man nicht unter feinen Bes Zeitungen. Db nun aber die Franzosen ein Kedr haben, aud gegen tannten auf eine junge Person dieser Art Roßt. Die Insekten Nidrs Französinnen so empfindlich zu seyn, wie es Herr Žanin find der Gegenstand ihrer Forsvungen; da diese nidt ihr zu Ges gegen Mille. Taglioni ift, weil sie jebe in Petersburg lieber tanzt, fallen freiwillig sterben und dieselben nur in todtem Zustande als in Paris, in dod billigermaßen zu bezweifeln. Horen wir, ju gebrauden find, so folge wohl daraus, daß fie dieselben iddien was der Aristaro der Pariser Theater mit einem Hinblic auf die mus. Man muß ihr die Gerechtigkeit widerfahren laffen, daß entflobené Sylphide fagi: , 3a, prediget folden jungen Damen ke menídlid in, und daß fie ihren Opfern die legten Augenblide nur immerhin, daß es ihnen an Dantbarleit und gewissermaßen to fůg wie möglid zu machen bemüht ist. Zuweilen durobohrt an findlider Liebe gegen das Publitum fehle, dessen Scoßs und sie einen Kdfer mit einer glühenden Nadel, jedoch nidol, ohne Glůdslinder fie waren. Sie laden Euch mitteidig aus. , Paris!" vorher das Rådgrat abzulösen, weil dieses der Siß der Empfins sagen fie, 'n was ift Paris? Ein gutes altes Männchen, das Peinen dung ift. Andere Insetien, für die sie nidt minder zdrtlide Ges gefunden Mensdenverstand besigt, das fich ruiniri hat, um den fühle hegt, ersduft fie in einem mit Del gefüllten Loffel, welches, Lurus der großen Dper, des Cheatre Français, der Stalianischen ihrer Anfid nad, die Eigenschaft hat, augenblidlid ju todten; Bühne und aller Breuer zu bezahlen, auf denen getanzt, gesungen dennod jappeln die Inselten noch fünf Stunden lang mit den und deklamirt wird. Paris? Ei was! wenn es nicht zufrieden Beinen, aber fie belehrt uns, daß die Bewegung der Muskeln mit uns ist, fo moge es dies nur immer sagen; wir find aud des einzig und allein die ursade ift.

alten Egoifen foon lang überdrüffig. Er fann sich nod glücklicy Will fie einmal nod barmherziger als gewöhnlic fenn, lo genug idåben, daß.id, die berdhmte Tangerin, ihm meinen elastis holt fie ein Glas, ftelle es auf den Tird und lebt ein halbes iden Fuß seige, oder Daß id, die Sängerin, feine Lieblingsmelos Dußend Sowefelhdiger und eine kleine Lampe daneben. 3ft man dieen vortrage, oder das id, die Sdauspielerin, die Verse nidt in das Geheimniß eingeweiht, so weiß man nidi, wojureiner Didrer deklamire! Kommt uns nur mit Eurem Paris; das dienen soll

. Bald werden indeß drei lebende Sámetterlinge als ob wir nicht aud London und St. Petersburg batten! Dort, herbeigebracht, der Ertrag ihrer voisienschaftlichen Morgen Erfur: ja dort giebt es nod ein gebilderes Publikum! Dort find noch vors fion. Sie legt, einen nach dem anderen bebuiram auf ein Blatt nehme Feute und Stenner, und dort wird das Verdienst nach Gebühr Papier unter dem umgestürzten Glase. Wenn fie dieselben in belohnt.“ Und Paum haben sie das ausgesprochen, huid! find fie die swedmdßigste Lage gebrade hat, so gündet sie die Schwefels - auch -- besonders wenn sie fid nicht mehr so schön und berundert holzer an, und das Glas faut fic mii Sdwefeldampf. Die fühlen, wie bisher - fort, ohne Abschied zu nehmen von ihrem ersten Schmetterlinge flattern in ihrer Todesangst hin und her;, das Protettor, fort, um jenen gewohntiden Beifall zu drndrén, den alle junge Midden schaut mit zufriedener Miene ihren vergeblidhen Haupindore Europa's, ebenso wie ihre Stleider, Bänder und Hüte Anstrengungen zu und läßt sie eine Stunde in diesem Zustande, jedes Monats, direft aus Paris verídreiben. So madre es aus, wodhrend fle felbst einige Kapitel der Bibel lieft. Oft die Stunde nachdem sie allen Enthusiasmus bei uns erfd&pft harte, nachdem abgelaufen und Leben die armen Wesen nooi so beginnt die sie den Ruhm id meine jenen Tagesruhm, welcher der trüges Dperation von neuem. Sind die Schmetterlinge endlich gestors rische Rauch der Ruhmesflamme ist in großerem Maße einges ben, so werden fle unter dem Glase hervorgeholt, auf eine Nadel drndtet, als gehn Generale und zehn Didier, so madote es Mile. gespießt und wie gepfdhlte Berbreder auf eine Reihe von Pfropfen Taglioni, die, ohne uns Adieu zu sagen, ohne ein Wort darüber gepflangt.

zu verlieren, warum fie uns verlasie, mit einemmale nad den Dies ist die Hauptbeddftigung eines so unduldigen Lebens; Sanees und Eisgefilden Rußlands Fid begab. Nicht einmal das die Botanit und die Mineralogie werden auch hinzugezogen, Köpfchen wandte fie um, um uns zu sagen: 1,36 gehe.". Sie aber fle find mehr Nebensache. Die junge Gelehrte bengt ein entfloh mit dem Nuhme, den wir ihr geliehen, nidt geldentt Herbarium, weldes zwei Selaisdrosen, eine Primel und drei hatten. Und die Pariser von St. Petersburg, als sie sie mit der Veilden enthalt; dmmilide Pflanzen sind gut getrodnet und Strahlentrone antommen lahen, die wir ihr, anvertraut hatten, von ihr felbft gepflidt. Auch hat sie ein Soubrado, in welchem wie ein Verschwender wohl seiner jungen Geliebten die alten fide amei Stúde Supfers und Hoheisens, Glas und Sohle in mütterlidoen Diamanten leiht, mit der Bedingung, daß fie nad ibrem ursprüngliden Zustande befinden. Man fann fic Peine dem Balle gurůdgegeben werden, jubelten ihr entgegen und feiers Vorstellung von den Griedisden und Hebraisoben Wörtern maden, ten fie und bildeten sich ein, daß fie ciesem Pariser Ruhm die welche fie anbringt und die ihr so geldufig wie Englisde find. Weihe geben konnten, als ob der Ruhm von dort hertáme! Don Was file aber vor allen übrigen Personen ihres Geldledes augs St. Petersburg ging Mile. Laglioni nad London, und London geidonet, ist die Leichtigkeit, mit welder Rie Theorieen aufbaut. madie es nidi St. Petersburg, sondern Pario nac ung ap: Es ik wirtlid zum Berwundern! Es leben die Philosophen im plaudirte. Was that indeffen Paris, nadidem fle et folders Unterrođe! Eine ihrer Lieblings • Theorieen ist die unempfinds geftalt verlassen hatte? Sarmie es id etwa ? Derbrannte Cidleit der Thiere, vorzüglich der Inselten. Diese Ueberzeugung es die Briefden und die Loden, die es von der Ungetreuen mag allerdings ihr Gewissen rehr erleidrern, aber auf den Dpfern erhalten batte? Behute der Rimmel! Unser geftrenger Herr ift ihres Snfitems laftet file lower.

nicht so aufbrausend ; er ist an diese Art von Liebesauftůndigung Die junge Naturforiderin ist indeß nidt grausam; gang im idon ju sehr gewohnt, um fich darüber zu grdmen. Was that Gegentheile. Wir baben gesehen, daß fie Chránen vergob, als er also? Er fan fido nach einer Anderen um und hat endlid fle Ach in den Finger geld nitten hatte. Dbloon wir nun ihre fogar aud eine zweite Sniphide wiedergefunden." - Wer flehe Mensólid teit niør bezweifeln können, ro warden wir dod ans diesen Zeilen nid den unmuth gefr&nfier Eigenliebe an? Herr Reben, sie zu heirathen, weil

, wenn wir vor ihr Rärben, és fide Pario bat in der That lange sudjen miffen, bevor er eine andere leidt ereignen tönnte, daß fie uns in Spiritus feßen ließe und Onlphide gefunden, und Ble. Eaglioni" tann durch das Betennts uns als naturges idriide Mertwürdigkeit ins Britilde Museum nib des Hrn. Janin, so bitter es aud gemeint in, fd doch eher fbidte. 12:07

26 geldmeidele als perlegt fäblen. for

sijaand Serausgegeben von der Nebaction der udg. Preaf. Staate-Batung. Nebigirt don J. &ehmann. Gedrudt bei A. m. $apr.

« ForrigeFortsæt »