Billeder på siden
PDF
ePub

das ganze Jahr, obre Gre hobung, in allen Theilen der Preußischen Monarchie.

Nr. 72); in der Provinz ro wie. in Xutlande bei den

Wobubbl. Post: Aemtern.

für die

Literatur

des Ausland e s.

No 129.

Berlin, Montag den 28. oktober

1839.

England.

viel über ein Jahr bei seinem Meister und ging 1737 nad Glass

goiv, um fit dort als Medaniter ju etabliren; allein die Zünfte Biographische Notizen über James Watt.) inaden ihm aus Neid folde sowierigleiten, daß er dem ges

wahlten BrodsErwerb nicht eher obliegen konnte, bis die Univer: James Watt, dem die Dampfmaidine ihre gegenwarrige firdi fidh seiner annahm und ihm in ihrem Bezirle eine Werts Bolilommenheit verdankt, wurde am 19. Januar 1736 zu Greenod fait bewilligie. Wait (prad immer gern von seiner frühen Ger geboren. Sein urs Großvater war Pacier in der Grafichaft loidlich leit in medanisden Arbeiten, die auch wirflid, nad Aberdeen gewesen; er barre für Montrose Partei genommen und einigen ausgezeichneten Proben aus jener Periode zu idiließen, auf dem Soladifelde geendet. Sein Bermogen fiel nachmals sehr groß gewesen senn muß. Soon seine ersten Zeichnungen dem Fistus anheim. Er hinterließ einen einzigen Sohn, Thomas, der Dampfmasdine waren, wie Herr ärago, der Pie gesehen, der sich den Studien ipidmete, in Greenod Matbemarit und die versideri, auscrs fein und genau ausgejúhri. Elemente der Routil lehrre und endlid als oberste Magistrates Als Want jene Stellung sur Universirat Glasgow erhielt, Person des Fleđens Crawfords Dnte (1734) sein Leven beichloß. war er Paum 21 Jahr alt. Seine vertrautefen Belannien in Zwei Söhne überlebten den 92 jáhrigen Dater: der altere, John, dieser Zeit waren:

Adam Smith, der Verfaffer des Nationals welder demselben Berufe ich widmere, ftarb don 1737; der Reid'hums" Dr. Blad, den seine Entdeckungen hinsichtlich jungere, James, wurde Baumeister und Berfertiger von' ngus der latenten Wärme und des fohlensauern Kalls ju einem iisden Juftrumenten. Er verwaltete 25 Jahre lang das Amt der größten Chemifer des vorigen Jahrhunderts erhoben und eines Rathsherrn und Schafmeisters von Greenod und stand im Robert Simson, der berühmte Restaurator der bedeutendsten Werte, Nufe eines eben so thdrigen als roarfsinnigen Gerhaftsmannes, welde die Mathemariter des Alierthums uns hinterlaffen haben. Segen das Ende reines Lebens verlor er einen großen Theil Die Wereftant des solicien jungen Instrumentenmachers wurde seines Bermogens Durd, unglüdliche Speculationen. Er starb nach und nach eine Art Aladémie, wo die ausgezeichnetften Mens 1782 im 84ften Lebensjahre. Dieser James Wait war der Vater iden in Glasgow fido zusammenfanden, um die schwierigsten des berühmten Maschinenbauers. Lepierer harte in seiner Kinds Probleme der Kunst, der Wissensdiaft und Literatur zu besprechen. heit eine' ro id wachlide Constitution, daß er die Elementarschule Welden Untheil aber der junge Handarbeiter an diesen Dios von Greenod nicht regelmäßig besuchen Ponnte und einen großen Pussionen nahm, wird sich aus folgender, bis jeßt ungedrudt ges The il des Jahres das Haus büren mußre. Bei seiner Mutter bliebener Neußerung eines der trefflichsten Mitarbeiter der „Bris lernte er lejeri und bei dem Vater dreiben und rechnen. tisden Encyklopedie" ergeben. ,,30 hatte von je", fo breibt Einige Aneldoten aus jener Zeit find host interessant, weil fe der verstorbene Professor Robinson, veine große Neigung zu uns geigen, wie früh der Geist des Knaben eine entschiedene Natur: Wissenschaften und insonderheit zu mathematisden und Ridlung erhielt.

mechanischen Forsdungen. Als ich von den Doltoren Simson, Der alie James Watt, ein eben io verstandiger als sorg: Dick und Moor, drei ausgezeidneren mathematischen Lalenten, lider Vater, gab seinem Sohne sehr früh allerlei Instrumenie bei Herrn Wati eingeführi wurde, sah ich einen Handarbeiter in die Hand, und dieser bedience fid ihrer bald mit der größten und erwariere nicht viel mehr; allein ich lernte bald einen Gewandtheit und Geldidlichkeit. Alles, was an Spieliver! in sinnigen philosophischen Kopf lennen, der sich immer bereit zeigte, sein Bereich Pam, gerstörte er und bestrebie sich dann eifrigst, inir uneerweisung zu geben. Meine Eirelleit hatte mir eingereder, es wieder zusammenzuseßen. Etwas später unrernahın er den daß ich in ineinem Lieblings:Studium ziemlich vorgesdoritien jen, Bau einer Pleinen elektrisden Mardine, deren pr&cblige Funfen und es schmerzte mich etwas, als ich bemertre, wie sehr Herr seine jungen Freunde jehr überrasdren und crgóbien.

Wart, obidon eben jo jung, wie ich, mir iberlegen war.... froß seines herrlichen Geoddenisses, wurde der kleine Ware So oft einer unserer Stommilitonen irgend einen Strupel hatte, auf einer gewöhnliden Soule eben tein Wunderkind gewesen wendete er sich an Herrn Watt. Dieser bedurfie nur einiger senn. Er hätte fid nie entschließen können, seine Peccion wie Anregung; denn jedes Ding war für ihn der Anfang zu einem cin Papagei auswendig zu lernen; denn er fühlte bei Zeiten die neuen und ernsten Studium, und er lieb feinen Gegenstand fahren, Norbwendigkeit, Alles zu analojiren, was fich seinem Geiste 0.2ra bevor er sich entweder von seiner Unerheblid Péit überzeugt oder bot, und die Natur batte ihn mit einem ausgezeichnet frafrigen Stroas daraus gemadt hatte. Er terme die Deuisde Sprache, Reflerions Bermogen begabt. Einige entferntere Verwandte, um Leopold's Theatrum Machinaruin lesen su fónnen; und dhns Leute vou beforåntrer Einsichi, Ponnien die Pühnen Hoffnungen ride Gründe bewogen ihn, das Italiani de zu erlernen .. des Vaters nicht theilen. Seine Lante, Mistreß Muirhead, lagre Da James Wart neben seinen geistigen Borzügen einen redliden eines Abends am Theetische zu dem Sinaben: James, id habe und biederen Charalter beial, lo ist es fein Wunder, daß seine nod nie einen so faulen Jungen gesehen, wie Did! Nimm ein Freunde ihm sehr anhingen. Seine Ueberlegenheit frånPie Nies Buch in die Hand, oder ihue sont etwas Núbliches. In dieser manden, denn er madre fie nie mit Anmaßung geltend, und die ganzen halben Stunde hast Du nichts gethan, als den Dedel des Verdienste Anderer fauden bei ihm Rete die liberalite Anerfennung, Theelefield bald abgehoben und bald wieder aufgesebe, und bald ja, er ging oft so weit, scheinbore Entdeckungen seiner Freunde, eine Lafie, bald ein Löffelden über den Dampf gehalten!" Dhne die eigentlich ihm selbst angehörten, weil er die Grund:Idee daju Zweifel gråbelte der Kleine in jenem Augenblid über die Kraft gegeben, ganz dem erfinderischen Geiste Jener beigumessen." ões Dampfes und wollte vielleicht don seiner Verwandlung in Die mannigfachen und tiefen Studien des jungen Mechani, tropfbare Flüfftgleit auf die Spur Pommen.

Pers von Glasgow ivaren seinen Spandarbeiten niemals im Wege. Der junge Watt befaß, in seinem Knabenalter auch im Hohen Die tegleren verrichtete er bei Tage, wábrend die Nacht theore: Grade die Gabe, Geschichichen und Anetdoren zu erfinden,' oder rijden Untersuchungen gewidmet war. Das Vertrauen auf seis mit vielen selbsterdachren Umstanden ausguidmůden, ein neuer nen überall schaffenden Geist ließ ihm feine linternehmung, wic Beweis, daß jedem genialen Mensden, welche Richtung sein fremd sie aud conft seiner Geldmad's : Hichtung gewesen sey, Geist auch einschlagen moge, ein poetisches Element ein vohnt. ju fd wierig oder zu trocken ersdreinen. Dbgleich ganz ohne Im Jünglings: Ulter dien James fast jede Wissensdafi mit mufifaliides Dhr, versucre er den Beu einer Drgel, und dieser gleidem Eifer su tudiren; besonders interefsirien ihn Redizin Verjud gelang auf eine quogezridinere Weije! In den meda: und Chirurgie in solchem Grade, daß er eines Tages den Sopf nisden Details des neuen 3ftrumentes war Vieles bis dahin eines Kindes mit auf sein Zimmer (dleppse, um ihn rechi unges Mangelhafie glicflich verbesert; was aber am meisten unsere stórt gerlegen zu Pennen. Trob feiner Liebe fúr Wilieni aft und Bewunderung verdient, ist der Umitand, daß Wall's Drgel aud Cireratur, tam er 1755 nad London zu einem Verfertiger malhes binfioilidh der harmonie ihrer Lóne faum etivas zu münschen matischer und nautischer Instrumente in die Lehre. Er blieb nicht ibrig ließ.

Der gelehrte Biograph des großen Briren giebt uns eine 2 Nach Arago's Lebensberdireibung, des berühmten. Mardinenbauers,

Geschidle der Anmeldung der Damvifrafi von den atteften Reis die türzlich in Englischer ueberrebung erschienen ist. Dem Werte find nod ten bis auf diese Periode in Mali's Leben. Jeder, der die Fol: iivei interessante Abhandlungen beigegebent, von welden die eine das MAdinenweren mit Beziehung auf den Wohlfand der arbeitenden Klaffen zum

gende Noris über die sinnreide Erfindung des Acro von Ulerans Gegenstande hat, die andere aber (von Lord Prougham) biftorische Details

orien ließt, wird mit une bellagen, daß der Meuldengeist so viele über die Entdectung der Bestandtheile des majers giebt.

Jahrhunderte Davon abgebaren worden ist, diese Erfindung bis

auf ihre lebten Ergebnisse zu verfolgen. Wären Dampfidiffe und des Wortes eine Dampfmaschine, die su Audteidungen gebraucht Eisenbahnen idon seit ein Paar Jahrtaujenden im Gebrauor, werden fanni." wie ganz anders würde es es jebe um die Rendheit Reben!

Frankreich und England streiten fich um die Ehre, diese Ans w30 finde", fage Herr Arago, das erite Beispiel einer wendung der Dampfrohre enidecft ju haben. Die Engländer bes Bewegung ourd Dámpfe in einer Erfindung, die sehr viel alter baupren, der berühmte Marquis von Worcefter fen der erste iß, als Serberi's Drganum: diese ist das Ücolopoi des Hero Enideđer gewesen. Während seiner Gefangenschaft im Tower von Ulerandrien, denen Datum bis an 120 Jahre über unsere faf dieser Herr eines Tages beim Feuerbeerde und fah, wie der Aera hinausreidt. Vielleidt wird es fomer senn, obne Beis Deckel des Topfes, in welchem fein Effen locie, pidhlid fid bålfe von Zeidnungen dem Lejer einen flaren Begriff davon su bob. Er grübelte diesem Umftande nad, tam auf die wahre geben, wie dieser Apparat wirft; dennod will id es versuden. Uria de un publizirre 1663 sein ,,Jahrhundert der Erfindungen", Wenn ein Gas in einer gegebenen Richtung aus dem Gefde in welchem Buche er, so weit man ihn verstehen fann, die Bombe dringe, das es beherbergi, so hat das Gefd6, nad dem Gefeße mit dem vertitalen Tubus, wie sie vorhin beldrieben worden, der Reactionskraft, die Tendenz, in diametrisde entgegengesebrer als nothwendiges Mittel, die gehofften Resultare zu erlangen, in Ridtung fild zu bewegen. Eine Flinte z. B. pralle immer etwas Vorídlag bringt. Aber ihon 1615 soll salomon de Saus gurúd, wenn fie abgefeuert wird: das durd die Entzündung des aus Dieppe in der Normandie, ein rdlidier Medanifer, in Šalpeters, der Sohle und des Schwefels erzeugie Gas firomt in seinem Bude La Raison des Forces mouvantes diese Bombe mit der Richtung des Flintenlaufs nach Außen; die Wirfung legt dem Iubus beidhrieben haben. Ein Englisdier Architett, Capitain fid aber hinterwares fort, so, daß die abfeuernde Person, wenn Savern, verbesserie im Jahre 1698 die Entdedungen von Eaus jie das Gewehr nicht fest an die Soulter drůdt, Durdi den Kols und Worcester; aber die größte Vervollkommuung der Dampfs ben einen tüchtigen Sioß erhalt. Um also die Ridung der Reac: mardine, von der Zeit ihrer einfaditen Struktur bis auf unseren tion zu verändern, brauci man nur der Erplosion des Gascs Wali, verdanft mani, nad Herrn Arago, dem Französischen Ärzie eine andere Midlung zu geben. Wäre der Lauf an seiner Müns Denis Papin, der, wegen seiner Religion aus Franfreich vers dung verstopft und an einer Seite mit einer horizontalen, ihn trieben, seine Sdriften über diesen Gegenstand in Leipzig druden im rechten Wintel idoneidenden Deffnung verichen, so würde lief. Dieser Papin war Mitglied der Königl. Societat in London. das Pulver: Gas an der Seite und horizontal ausströmen; das Seine Entdedungen wurden von dem Eisenhandler Newcomen Zurücfprallen des Laufes würde rechiminelig erfolgen und am und dem Glaser Cawlen i! Dartmouth in größerem Maßstabe Ärme, nicht an der Schulter, verspürt werden. In dem ersten weiter geführt und verbessert. Nad; dicích Beiden muß man Falle wirft der S1oß von vorn nach hinten, mit der Tendeng, noob menirn Porter nennen, einen Senaben, der im Spiele die abfeuernde Perion niederzuwerfen; in anderen Falle würde mit feines Gleicn auf die wohlbefannte Erfindung an den er die Tendenz haben, sie in Kreise heruin ju idwingen. Ger Zapfbahnen lain. legt nun, wir befestigten den Lauf beständig und in horizontaler Das James 23att feine Aufmerfiamfeit diesem Gegenstande Lage an eine bewegliche, lothrecht stehende Nule, so mußte er guwendete, war meir Zufall, alo Abricht. Ein Nüberes hierüber in Augenblick der Entladung nothwendig seine Nidtung mehr werden wir unserer Lejern in einem nächsten Artipel mirrheilen. oder weniger verdndern und bewirfen, daß die Adse um richs felber freifte. Nehmen wir fernier an, jene rotations fáhige,

F r a n f rė ch. lothrecht siehende Udie ware hohl, am oberen Ende, verstopft und mündete von unten wie ein S hornstein ill cinien Dampf Die Juli - Revolution und der Herzog von Orleans. erzeugenden Stessel, und außerdem bestánde eine freie laterale Communication gwisden dem Junern der Udle und dem Innern

(Fortseßung.) des Flintenlaufs, so daß der Dampf, nachdem er die Adse ge: Daß die unentídlossenheit des Herzogs v. Orleans nicht affets fullt, in den Lauf eindránge und an der Seite durd, die horizons sirt war, geht aus Folgendem hervor. Der Prinz war seit einigen tale Deffnung desselben wieder ausstrome, so wurde dieser Dampf Stunden in Paris, als ein Bote bei Herrn v. Mortemarı erschien beim Ausstromen eine wesentlich gleiche, nur der Intensirde nad und ihn im Interesse der Sache Sari's X.nach dem Palais: andere Wirkung haben, als das entzündete Pulvers Gas in dem Nonal veidied. Herr v. Mortemart ward geheimnisvoll in das unten verstopfien und an der Seite durchbohrien Laufe. Dod Kabinet des Pringen geführt. Herzog, von Mortemari", sagte Pann es in soldem Falle aud) Peine einfache, momentane Ersdüts dieser su ihm, wenn Sie den König früher als ich sehen, lagen terung geben, wie beim Abfeuern der Genuße und flinter, Sie ihm, daß man mich mit Gewalt hergeidleppt, und daß io sondern die rotirende Bewegung muß gleid förmig und dauerno - mid eher werde in Sride hauen laffen, als die Strone auf mein jenn, wie die Ursache, die sie erzeugı; und Påmen wir endlid Kaupi seber.'. Dann fagie er, dat er nidit nach Saint Cloud auf den Gedanken, mehrere Flintenlaufe oder horizontal liegende gekommen sen, weil er seine Verhaftung befürchtet; er habe fico Röhren an einem lochredten Preisenden Tubus anzubringen, lo an einem Drie verborgen, der nur seiner Familie belannt gewes láhen wir uns im Besitz einer Mardine, die dem finireiden sen, und diesen babe er erst dann verlassen, als ein Vollshaufe Apparate des Hero von Alerandrien im Wesentlichen entspredje." seiner Garrin gedroht, fie mit ihren Kindern nad Paris zu ents

,, Dieser Apparat war also ohne Zweifel eine Maldine, in führen und so lange als Geijel ju behalteri, bis er selbst komme. welder Dampfe die Bewegung erzeugten, und deren medanis Auf die Frage, ob er ihn als Generals Srarthalter des Königs ide Wirkungen nicht unerheblich renn inufien. Es bedarf jedoch reids anzuerkennen habe, antwortete Mortemari ausweichend, laum einer Bemerfung, baß unsere jeßt gebräuchlichen Dampfs und bat ihn, die obige Erptarung ihm sdriftlich für den König maschinen sowohl in Küdlicht ihrer Form, als der Art, wie die mitzugeben. Der Pring drieb diese Erfidrung fofort auf ein bewegenden Strafte wirken, von dem Aeolopnl sehr veridbieden Quartblatt; Morrerart verwahrte diese Schrift sorgfältig und

entfernte fidy. ,,Der Herzog von Drleans bat fid rechirdhaffen Die Grieden und Rómer waren mit der großen mechanischen gezeig!", fagre er, als er nad Hause fam; feine Gesinnungen Kraft des Dampfes nicht ganz unbetannt; allein fie bedienten fid find die eines wahren Bourbonen." Einige Stunden später jes derselben, unseres Wisens, nie zu praktischen Zweden. Erst im dodh roidte der Herzog von Orleans aufs neue zu ihm und ließ Anfang des 17ten Jahrhunderis forschten einzelne Individuen mit find jene Schrift wieder ausbitren; Herr v. Mortemart gab fie Ernst und Ausdauer nach den möglichen Wirkungen dieses Agens. ohne Widersprud zurück. Was diefe ploßliche Veränderung, in Ums Jahr 1605 machte Flurence Revault, ein Stammerherr. den Gesinnungen des Herzog8 hervorgebracht, werden wir spåter Heinrid's IV. und Lehrer Ludwig's XIII., die Entdedung, daß sehen. eine mit Wasser gefüllte eiserne Hohllugel oder Bombe, die man Starl X. harle, als es Abend ward und er immer nod Peine mit verstopfrer Mündung in ein Feuer wirft, früher oder später Nadridien 'vom Herzog-von Mortemarı erhiele, den General Ars durd den eingesperrten Dampf, der fich in dem Feuer alsbald thur de la Bourdonnane, einen seiner ergebensten Anhänger, nao enemidelt, gersprengt wird. Von dieser einfachen Entdedung Paris geschide, um ihm zu berichten, wie es dajeloft Rebe. leitet Herr Urago die Erfindung der heutigen Dampfmasdiner Herr de la Bourdonnane ponnte nur mir Mihe in die Haupts. auf folgende Weise her:

ftade dringen und mußte den unpopuldren Namen, den er trug, In welchem Zustande finden wir dieses Wurfgestoß vor forgfältig verheimliden. Casimir Perier empfing ihn mit hots seiner Erplofion? Der untere Theil enthalt Wasser, das eine sehr nungerregender Freundlichleit und führie ihn su Lafayette und hohe Temperatur hat, aber noc pluriig ist; der obere Theil ist den Mitgliedern der Munisipals Kommission, die ihm aber feine mit Dampf gefällt. Dem Caratteristisden Gefeß aller Gase ges befriedigende Antwort gaben. Er lehrie niot eher nado Saints maß, wirft dieser Dampf gleichmäßig nad allen Kichungen; er Cloud zurüc, als bis er den Herzog von Mortemart gesprochen, drůdt eben so ftare auf das Wasser, als gegen die Metallimande, welder ihm reine Unterredung mit dem Herzog von Drleans die ihn einschließen. Gefeßt nun, es befande fich am unteren mitiheille. Der General ülerander Girardin war von Sarl X. Theile dieser Wände eine Deffnung, in der ein Hahn oder Zapfen zu gleichem Zweď nasi Paris 'geldid worden, ohne daß es ftedte, so würde beim Ausziehen des Zapfens das von dem Dampfe ihm besser ging, gedrangre Wasser mit dußerster Gewalt herausbringen. Ware der Auf einmal verbreitete sich in der Gegend des Stadthauses Bapfen an einer Köhre angebrachi, die zuerst um die Außenseite dus Gerúdt; Starl X. habe Lafayette Voridlege machen lasien der Bombe fic wande und dann scheitelrecht von Unten nach und den Herzog von Orleans juin General: Sianhalter im Nas Dben fid lehrre, fo würde das Wasser, nad Waßgabe der Elastis men Heinrid's V. ernannt. Das Vole, das auf dem Grèveplaß sirdt des Dampfes oder, mit anderen Worten, dem Grade der und den anliegenden Quais versammelt war, ward unruhig.. Da Temperatur angemessen, in der Kühre aufsteigen; und diese auf: ricrete die Munizipal Sommission zur Beruhigung des Dolls steigende Bewegung fande nur in der Sidrle des apparais ihre eine Proclamation an die Pariser, die von Herrn Barthe, einem Sranjen.'!

ehemaligen Karbonari, verfaßi war und die grobsten Berleụins Nehmen wir nun an der Stelle Obeser Bombe einen starten dungen gegen die Restauration enthielt. ,,fart 8.“, beißt es das Stefiel von großen Dimensionen, lo hindert und nidrs mehr daran, rin, ,,hai aufgehöri, ju regieren. Er konnte den Ursprung seiner bedeutende Waffen Fluffigteit durch die bloße Wirkung des Dampfes Gewalt nid)t vergeffen und beiradotete fich immer als den Feind in unbesimmte Bohen zu treiben; und wir haben in jedem Sinne unseres Parerlaldes und seiner Freiheiten, die er nicht perstehen

find.

[ocr errors]
[ocr errors]

Ponnic. Erst griff er unsere Justitutionen mit allen Mitteln an, undneunzig Deputiric unterschrieben dieje Proclamation, und die ihm Heuchelei und füge an die Sand gaben, dan!,, als er man beidbloß, fie in corpore dem Herzog von Orleans zu übers , fid ju offerter Belámpfung derselben Farl genug fáble, bellos reiden. Da hórie man, daß der Prinz gefonnen jen, nach dem er, fie im Blut' der Franjojen ju eriránten... Aber Euer Hels Stadthause zu geben; die Versammlung beschloß, fich ebenfalls denmuth bat den Verbrechen seiner Herrsøaft ein Ende gemacht

. in Marie dahin zu begeben. Wir müssen sehen, was auf eine Einige Äugenblice waren binreideno, eine verdorbene Regierung mal den Herzog von Drleans bewog, fid ju einem so widrigen zu fürgen, die Nidis als ein forumdhrendes komploit gegen die Sooritt zu entidoließen. Freiheit und das Glú& Frankreids war. Dieses befrige Manis Von dem Augenblic ab, wo die Conftitutionellen der Maits felt id lob mit den Worten: „Statt einer duro die Fremden wirtung dieses Pringen gewiß waren, sucoien fie aud Lafanette eingelegten Gewalt, werdet Ihr eine Regierung haben, die Eud für ihn zu gewinnen: besonders Barroi, Gerard und Mauguin ihren Uriprung verbanti."

ließen sich dies angelegen regn. Um 30sten idwantre Parapente Casimir Perier wollte diese Proclamation nidot unterzeiconen, den gangen Tag zwisden seinen persónlichen Neigungen und den die ihm in Con und Inhalt über die Befugnisie der Munisipals Einflussen seiner Freunde. Abends war er grar dem Berdlus Kommission hinauszugehen dien. Dielleicht fonnte er auch die der Deputirien beigetreten, batte aber ertlari, er betracie diese darin ausgesprochenen Beschuldigungen nido gutheißen. Uber Maßregeln nur als provisoriíde; unwiderruflio ren nur der was nůbie diese stillidweigende Mißbilligung? Casimir Perier Sieg und die Souveraineråt der Nation. Das war aud die Ges war durch das Vertrauen, das ihm Karl X. (pat genug geidentt, finnung der meisten an ihn gerichteten Adressen der Volles Gesells der revolucionairen Partei verdadrig geworden. Dan wollte daften; dod damit der Pariser Sieg jedenfalls den offentlichen ihn auf der Straße von Saint-Cloud gesehen haben; dodo fann Freiheiten zu Gute komme; haute Lafayette, wie obeir erzählt man nid jagen, in welcher Abside er dahin gegangen seyn solle. worden, durd Barrot die Deputirren Bufgefordert, eine neue Beinahe hatte ihm diese Beduldigung einen Verbaftsbefehl von Charte zu entwerfen, die das Grundgesen der neuen Regierung einer republifanisden Fraction zugezogen, welche sich als provis bilden sollte. 31 den ipdteren Abendstunden ichienen die Äntrage forisdie Regierung im Stadthause neben der MunisipalKoms einiger Tausende von jungen Leuten, die am anderen Morgen mission Pouftituirie. Dod Laffite drang in ihn, diesen Verddoris die Republie unter seiner Präsidentschaft proklamiren wollien, gungen ein Ende summaden, und Perier nahm an der legien Eindruct auf ihn zu machen. Doch Barrot ließ sich von ihm Berjammlung der Deputirien Theil, aber nur passiv.

versprechen, bis zum anderen Morgen nidis Entideidendes ju um der neuen Gewalt, eine militairiide Siúge ju geben, thun. Am 31sten früh fand eine Interredung juli zwisden Las verordncie auch die Munizipal:Kommission am Morgen des 3lsten fanerre, Harrot und Mathieu Dumas, deren Nejuliai gu Gunsten die Mobilmadoung von 20 Regimentern Nationalgarden, welche des Bergogs von Orleans auósiel. Folgender Umstand, der zus das Vaterland alterhalb der Hauptstadt vertheidigen sollten; dieje fällig oder absid:lid) herbeigefübrt war, madre jedem Ziveifel des Nachbildung der Revolutions Armee von 1793 bai mit den außers Generals ein Ende. Der Gejandre der Vereinigten Staaten, Herr ordentlidhen Umstunden, welche sie erzeugten, wieder aufgehört. Rives, besudore ihn im Siadil) ulio; ,,was werden unjere Freunde

Unterrichtet von der Ankunft des Herzogs von Drieans in in den Vereinigten Staaten ingen", rief Lafanere, „wenn fie Paris, begaben sich die zwölf Kommissarien der Deputirien: Vers · hören werden, daß wir die Republiť prokiamire haben? sammlung am 3iften um 9 úhr Morgens in das Palais: Ronal. werden fagen", antwortete Rives gelassen, daß eine Erfahrung 1.3 d habe nicht angestanden, Ihre Gefahren zu theilen", sagte von vierzig Jahren für die Franzosen verloren gegangen ist." der Pring zu ihren; ,, aber eins verlangen Sie von mir, worüber Diese entidiebene Mißbilligung der republifanijden Regierungss id midi nidi so rdynell erklären fann. 3th bin mit Karl X. form von dem Gejandien einer Republik machie auf Lafanette ries verwandt und daher versónlid, gegen ihn verpflichtet. Die Ges fen Eindrud. Von jest ab schien er, wenn auch ungern, rein Fahr ist nicht dringend: so viel ich weiß, wird von Saint: Cloud Lieblingss Utopien aufzugeben; doch dafúr jollie das Prinzip der aus nichts Feindjeriges geidehen. 30 will ghnen spater meinen Volles Bouverainerdt in die Charte aufgenommen und zwanzig Entidoluß micheilen.'' Herr Berard forderte ihn auf, sido lonell Millionen National Garden mit selbstgewählien Dfisieren gebils ji'eniideideli. ,, Wir stehen auf einem Vulkan“, sagte er, ,, und det werden. Diejer Mann, der immer im Zerstören so viel Auss Ihre bloße Anweienheit unter uns hat die lebten Bande, die Sie dauer und Energie bewies, wurde sowad) und unentschlossen, an Karl X. Pnúpfieri, gerrissen. Wir haben nicht mehr die Wahl wenn er wieder aufbauen sollte. In diesen zwei Tagen spiegeli gwisden Start X. und Ihnen, sondern nur gwisden Ihnen und sich sein ganzes Leben ab. der Republik. Wenn Sie die General Statthalteridafi nidt ans Die Partei des Herzogs von Reidstadt hatte bald wenig nehmen, ro werden Sie in einer Stunde hören, daß die Republie Ausficien, troß der Erinnerungen der ärmee und eines Theils prollamiri ist und mit ihr die Anarchie, man darf das Volt nicht des Volfs. Man hatte diesen Pringen erst von Desterreich ers lange zwischen Thúr und Angel Caffen." Benjamin Delcriere birren müssen, und seine Abstammung war eine roledie Empfehs sprad, eben so, wdhrend der General Sebastiani meinte: ,, Die lung bei einem Volf, das eben im Namen der Freiheit gelámpfi. Údrung vor der Legilimitat, der unsichere Stand der Dinge, die Lafaneite gab diesen Gcdanlen bald auf. Moglio feit der Núcleor der Stóniglichen Familie gebiete dein So standen die Dinge, als der Herzog von Orleans sich ents Pringen, die angevorene General Santhalteríhaft auszuidlagen." idloß, ins Stadthaus zu gehen. Er hatte diesen widrigen Schritt

,,Die Jugend, die in den drei Tagen mitgelámpfe", entgegnete gern aufgeidoben, sab aber ein, daß er ihn 1600 músie, um den Herr Beraro, vist gegen die Erhebung des Herzogs von Drleans, Hepublitanern ihre lebten Hoffnungen su nehmen. Daß ihm weil er ebenfalls eiir Bourbon ist, und betraciet die Republié úbrigens die Widtigteit dieses Sorites nidi eniging, sehe man als den einzigen Lohn, der ihr gebührt. Die anderen Deputirten aus folgenden Worien. ,,Wenn id den Thron besteige'', lagre stimmten ein; der Prinz bat um einige Augenblice Bedenkzeit er du Herrn Berard, uso werde ich sehr viel verlieren. Mein und ging mit Dupin und Sebastiani in rein Stabinet. Da fie Familienleben ist so still, unser ganges Weren so einfach, daß ciwas lange wegblieben, erzählte man sich, daß Sebastiani rardo ipir nicht fürs Sónigthum passen fónnen. Es wird mir mebr zu dem Firsten Tallenrand gegangen ren, um ihn zu fragen, eine Pflichi, als ein Genuß senn. Und dann muß ich gestehen, mas su bun ren, worauf der Fürst geantwortet haben soll: daß ich von jeher eine republikanijde Gesinnung hatte, die id ,,Gut, er inuß fie annehmen.“ Dies war die erste eingreifende immer behalten werde.Theilnahme an der Julis Revolution von Seiten eines Mannes, Die Depuririen lamen nad dem Palais s Ronal, wo laffirre der seit 1789 über die

Throne zu disponiren (dien, von dem aber ihre Proclamation vorlar. Der Pring erwiederte, ,, die Pringis die Geschidie vielleide mit mehr Wahrheit sagen wird, daß er pien der Charie seven immer die reinigen gewesen, doch bedaure er einen wunderbaran Instinkt beressen, den Sturz der Regierungen die Umstande, die ihn zur Unnahme seiner gegenwärtigen Milfion vorher zu rehen, und ein nie fich verleugnendes Geldid, fich den gwodngen." Hierauf machie er sid auf den Weg nad dem neuen Gewalthabern unentbehrlich zu machen.

Stadihause, begleitet von einer Menge Nationalgardisten und Der Prinz bradre den Deputirten eine mit Vorsicht abges Bürgern und unter dem Ruf: ,,68 lebe die Charte! 66 lebe faßte Proclamation zurůd; es bieß darin, wer habe fein Bedenis der Herzog von Drleans !" Der Pring erwiederie sehr freunds ten geiragen, imitten unter die heldenmuthige Bevollerung von liď und reichte den Individuen der niedrigsten Silasien seine Hand. Paris su kommen, und er wolle alles ihun, was in seinen Der ganze Zug, durch die Hiße, den Zulauf und die Barriaden Strafren Rebe, uin die Pariser vor Burgerkrieg und Anardie zu unterweges eridowert, war bei der herridenden Siinumung der bewahren. Zugleid vertúndete er das baldige Zusammentreten Gemütber nidt ohne Gefahr. Die legten Beidhlúsje der stammer der Kammern und idloß mit den Worten: ,,Die barie wird . und die Proclamation des Hersogs von Drleans havien die Hoffs nun in ebr eine Wahrheit senn."

nungen der demofratiiden Parrei ju, Sdanden gemacht und den Die Kommissarien überbrachten diese Proclamation der Kame Pobel aufgeregt. Die Anídlage dieser Belannımadungen wurs _mer, wo sie mit Enthusiasmus aufgenommen wurde. Benjamin den an vielen Drien mit Wuih abgerissen und die Berumurager Constant, Guigot, Berard und Villemain wurden beauftragt, eine mishandelt. Dagegen bebed en republikaniide Platate unges Antwort darauf zu entwerfen. Diese Uniwort, die zum großen trafi die Mauern der Haupistadt, von Mitgliedern der Munizis Theil das Wert des Herrn Guizot war, fing allo an: «Frankreid pal: Sommission mehr oder weniger geheim gebilligt. Als der ist frei. Die absolute Gewalt erhob ihre Fahne: Die helden Sug dem Stadthause nahse, hérie man den Rui: ,,Er lebe die mathige Bevolfcrung von Paris hat fie umgeworfen. Die beis Freiheit! Nieder mit den Bourbonen!" Der Quai de Grève war lige Sade, die fürglid vergebens in den Wablen gesiege, hat durch mit Bewaffneten bejebe, die den Herzog ermorden wollten; nur die Waffen den Sieg errungen. , Freiheit und Ordnung zugleich der Zufall magte ihren Plan dheitern. Auf der Treppe des Stadi waren duro eine Made bedroht, die unsere Rechte verlebte, baules ragie der Herzog zu den Bürgern, die sie einnahmen: unsere Kube Rörte: jebe haben wir uns freiheit und Ordnung wie: Meine Herren, ein alter Nationalgardif lommi, seinen alien der erlämpft. Wir brauden nidots mehr zu fürchten für die room Seneral zu besuchen." Lafayette empfing ihn mit der ihm anges erworbenen Redre, und die, welde uns nod fehlen, stehen uns borenen Hoflidileit, doch auf vielen Gesichtern malte fid geiduídle 'offen." Dan folgren versdiedene Garantieen, welde die same Hoffnung und Unzufriedenheit. Man rief: ,, Seine Bourboneu mar dem Lande su geben gedente, und der Solub lautete ebens mehr! És lebe tafanette!" Der Herzog, Lafayette, die Munisis falla: ,, Die Charte wird nunmehr eine Wahrheit Tenn." Fünfs palskommiffon und die Deputirten bildeten einen Halbkreis mios

sen unter der Menge, und Einer von ihnen las die Proclamation mer der Prajes der Regierungsstommiffion mit den übrigen Mits der sammer, die der Prinz mit Wenigem erwiederie. Auf eins gliedern anwesend waren. Er ließ sie hereintreten; Ulle enipfing mal náberte sich der General Dubourg in Uniform, mit blasiem er mit beftigen Vorwürfen über ihre Uneinigkeit, Hinneigung gut Gesicht und langem Bart dem Pringen, wies auf den mit Bewaffs Unardie u. . w. und sagte zulebt: 36h werde bei Eudi die necen erfüllten und blurbefledien Grèves Plan und sagte: ,,Es heißt, Leibeigendaft aufheben und eine Repräsentativ: Verfassung unter

Sie nenen ein redischaffener Mann und also nicht fähig, Ihre dem Scepter des Königs von Sachsen und dessen Dynastie bei • Berpflichtungen zu brechen; ich raibe Ihnen, fie genau zu beobs Eud) einführen."

adren, denn sobald Sie ihrer vergessen, ist das Volt da, um fie Nun begann. Napoleon, die Constitution zu dittiren, welche Ihnen ins Gedächtniß ga rufen." Der Herzog antwortete mit er, wie aus der Geschichte belannt ist, unterm 22. Juli 1807 dene Würde, aber nidt ohne Gemåthebewegung; dann nahm er Las Herzogthum Waridau ertheilte. Er spracy, im Zimmer aufs und fanette bei der Hand, ging mit ihm auf den Ballon hinaus und abgehend, lo rad, daß der Herzog von Basiano, der beinabe umarmie ihn, eine dreifarbige Fahne idwingend. Diese patrios auf den Knieen dreiben mugre, nur- mit Mühe zu folgen ver: tisde Umarmung machte einen ungeheuren Effett. Die Wenge, modre. Er fragte uns von Zeit zu Zeit, ob wir zufrieden waren, bis dahin still und ungewiß, brade in lautes Freudengeldrei aus und fonnte einer willfáhrigen Antwort gewiß senn. und begleitete ihn auf diese Weise in das Palais Royal gurúd. In einer Stunde war das Wert vollendet; es war aber nod Best war die Revolution auf ihrem Gipfel angelommen.

ungeordnet, wie ivdhrend eines Spazierganges entstanden. Das (Schluß folgr.)

Dronen der Verfassung übertrug Napoleon dem Herzog von

Ballano, der fid, gleich wie wir, ohne ein Wort zu sprechen, Po o le 1 e n.

verneigte. Welden Eindrud madre auf mid diefe Stunde! So viele Jahrhunderte lang waren wir ohne feste Regierungs

Gelege; erst der leßie, vier Jahre lang dauernde Reidstag bradore Napoleon als Gefeßgeber des Herzogthums Warschau.)

eine leidlide Conftitution zu Tage; Napoleon entwarf eine får Nad dem Tilfiter Frieden eilte Napoleon, der es kaum er: die damaligen Verhältnisse und unser Volt fehr gwed maßige in warten Ponnie, fit seinem Volle von neuem als Sieger zu zeigen,

einer Stunde. duro Polen nad Dresden, ohne sich irgendwo einen Aufenthalt Wir lehrten in den Uudiengsaal zurüd, wo wir dem Könige zu gestatten. Er hatte sie selbst davon überzeugt, daß die Polen, von Sadjen, als unserem Herzog, vorgestellt wurden. Aus hier nad so vielen ihnen gegebenen Verspredungen, nad so vielen

ließ c8 Napoleon an birreren Vorwürfen gegen uns nicht fehlen. und großen Dpfern, nicht zufrieden damit waren, daß er ihr Land Er drohre uns sogar mit Entziehung der Sonstitution, sobald wir in das Herzogihum Warschau verwandelt hatte. Um uns nun

zu den früheren Gewohnheiten zurüdlehren sollten. So mußten eine angemessene Verfassung zu geben, berief er die Regierungss wir für unsere oder vielmehr unserer Vorfahren Verirrungen Sommission zu fich, welde diere promulgiren sollte, oder viels

bügen! miehr, er deutele, vielleicht in Folge eines 3rrihumo, feinem

Wie groß der Respekt vor dem Saiser war, davon stehe hier MinistersRefidenten in Waridau an, daß Stanislav Potozti und

ein Zug. Während derselbe ditlirte, meldete ein Stammerherr id (Wybišli) fich unverzüglich zu ihm nach Dresden begeben den König von Westphalen. -,. Soll warten!" (orie ihm Napoleon sollten. Mir blieb die Unzufriedenheit meiner Kollegen nidi vér: entgegen. Der König von Sadlen war nidr weniger respekts borgen, und auf das Instandigfte drang ich in Poiofi, daß das voll, als wir, und da wir uns fpater bei dem Staiser verabschies Plenum der Kommission zu einer so widrigen Angelegenheit zus deten, fagte er: , 3d weiß, daß der König von Sadleu fein gezogen werden möchte. 3d erlldrie dem Präsidenten Malados

Herrider får Eudir; er ift tein Soldat; 3hr habt ihn Eud wsli, daß Napoleon wohl nur durch ein Mißverstandniß uns

aber selbst auf Eurem Heidsiage gemodhlt." Beide gu rid berusen hatte, ipeil wir ihm am besten belannt waren.

Mannigfaltigė $. Als es nun feststand, daß wir insgesammt uns zu dieser politischen Reise and iden sollten, rebre id alle Triebfedern in - Friedrid Rüdert. Ein Füllhorn voll begeisterter Duls Bewegung, um mit einem feriigen Verfassungs - Projekte vor digungen důlet das Otrokerhefe der Foreign Monthly Review Napoleon zu ersdeinen. Aber ich gestehe, e8 herridhte leider über diesen Deuifden Didier aus. Es wird zwar zugegeben, menig Einig leit und wenig Luft zur Urbeit. unier uns.

Der daß die zulegt ersdienenen beiden Theile der Rüdertschen Dios ehrenwerthe Malachowski wollte als Marschall des für uns einft

tungen (Band V und VI) ihren Vorgängern nadstehen; wer jes so rühmlichen Sonstitutions: Reidi stages Napoleon um Verleihung doc, fügt der Englisde Kritiker hinzu, die ersten Cheile einmal der Verfassung vom 3. Mai 1791 angehen. 35 stellte beschels gelesen, wer sid init dem Reichthum dieser Bilder und Formen, dentlich vor, daß diese Constitution nicht mehr zu dem gegens mit dem Adel dieser Sprade und Gesinnung einmal vertraut wärtigen Zeitgeiste paste, daß man jeßt das ganze Volt zur Res

gemacht, der wird fic duro Wiederholungen, wie sie spåter prasentation musse gelangen lassen, und daß die Leibeigensdaft vorkommen, durch das Spielen mit Worten und morgenländischen voilig aufgehoben werden müse, was Alles durch die Constitution Formen, in seiner Liebe zu dem Didier nicht irré maden lassen. vom 3. Mai nicht geschehen war, weil das Volk in seinen frühes Besonders wird Nuceri ale der Sanger des Universums.geldils ren Ideen nod zu sehr befangen gewesen. Ich selbst bemühle deri, in welchem er úberall Gott und die Liebe zum Bewußisenn mich, die Haupts gdeen zu dem erforderlichen Werte zu entwers bringt. Gemåth, Verstand und Einbildungsfraft fühlen sich auf fen; Potojli gab mir zu Allem seine Zustimmung; zum Unglück gleide Weise durch seine Dichtungen angezogen, und so gewins aber erfrantte er, und ich war genochigi, ihn gleidram mit Ges nen diese der Erkenntniß Gottes, der wahren Religiosität und dem walt aus dem Bette zu treiben und mit nad Dresden zu nehmen. Siulidleitsgefühie eben so viele, ja bei weitem mehr Anhänger, Die Uebrigen waren uns schon vorausgereift. 30h Pam spår in als andererseits der Fanatismus und dem unsere Zeit fondens Dresden an, da ich mit meinem Kranten sehr sorgfältig und bes den Religionshafie durch die Kontrovers.Predigten einiger seiner hutsam reifen mußte. Napoleon, der don in Ungedalo gerathen Banerisden Landsleute zugeführt werden. war,. ließ und sofort vor fidh Pommen. Die verschiedenen Vers faffungs-Vorsoldge, die it, wie schon erwodhnt, in Warschau mit

Lowe Almquist. Von diesem Sd medisden Didier Porozli entworfen hatte, wurden von uns unterweges noch oft

und namentlich von seinem phantastisden Roman ,, Tintomara" durogesproden und vermehrt. Als wir nun aber vor den Staiser

haben wir bereits früher in diesen Bidttern gesprochert. Gegens treten sollten, waren unsere Kollegen mit uns nici eines Sinnes.

wärtig ift er mit einer Weltgeschichte berdafrigt, die weniger Wann auch bestand Einigleit in Polen?!

eine außere, d. h. politische und Regentens Gerdichte der Läroer Wir Pamen in das Schloß; Napoleon ließ nur mich und

und Völler, als eine innere, ndmlid eine Geschichte der Nationa: Porozli vor fid rufen und machte uns gleich bei unserem Er:

litäten in ihren Beziehungen zum Weltgeiste werden soll. Stein deinen Borwürfe über unser perspäteres Eintreffen. Bor dem anderer Didier, etwa Goethe ausgenommen, hat sich wohl so damaligen Herrn der Welt bedurfte es eines gar ridrigen Tafres

sehr wie Almquist in den poetisden Formen der verschiedensten und vieler Geduld. Wir nahmen die Vorwürfe hin und begannen,

Nationen versudi. So forieb er ein Luftfpiel ,,Ninon de Lenclogu ihm mit wenigen Worten unseren Dane dafür auszudrücken, das im Charakter der Französischen Komodie; ein Drama „Ramido er uns eine Constitution ertheilen wolle; worauf er erwiederre:

Marinesco" poll Spanijder Gluth und an Calderonide Dars 1,30 weiß, daß die Polen unzufrieden damit sind, daß sie nur

stellungen erinnernd, ein Itali&nisdes Maslenspiel Signora das Herzogihum Waridau befiben; aber Eurerwegen darf ich die

Luna" im Geiste Gossi's und Goldoni's, einen Roman die Interessen Frankreichs nicht Pompromittiren." Wir gaben nod:

Urne", der in Deutsdland spielt und fide an Deutsche Müfter mals im Namen des Bolles unseren Dant zu erlennen; Napoleon

lehnt, und endlid sogar eine Japaneide Eridhlung der Palaft". ergriff seinen Hut, jerdrůdie ihn zwischen den Händen und sagte:

Gleichwohl dring! Niemand To Fehr, alo Almquist, auf die Bes „ŠO wird alles einmal zerbrochen werden!' Darauf richtete er

wahrung Schwedischer Nationaliidt und ihre Freimadung von die Frage an uns, ob wir ein Projele zu einer Constitution mits

dem Bestreben der neueren Zeit, den Weltbürgersinn auf soften brádien? Potojli fing an, das, was wir in Klirze aufgelegt

geistiger und phnsider Eigenthümlidfeit und Kräftigleit auszus haiten, vorzulesen; Napoleon aber unterbrach ihn.

wņeut bes

bilden. Er behauptet, daß in den höheren Klassen der Gesellschaft dürfet 3hr einer anderen, einer Représentativ: Verfaffung", sagte

das Erziehungs. Syftem in England und in Franfreich, in Deutsch er und ließ den Herzog von Bassano rufen, um ihm eine solche

land und in den Skandinavilben Ländern ganz gleid ren und zu dituiren. Da wagten wir, ihm vorzustellen, daß im Borzims

eben darum auf eine Verfladung hinauslaufe; was fic des finds liden Geiftes bemachtigen und ihm eine eigenthümliche Ridlung

geben foll, das muß aus den Sitten und Gewohnheiten der 2. Aus den Memoiren Bybijti's, welde, wie es beikt, nädöstens in Druck erscheinen werden. Der Tygoduik literacki bat einstwetten daraus Proben

Heimat hervorgegangen und auf die fietliche Stellung des Voltes initgetheilt.

berechnet feon, dem der werdende Menfch angehört.

:11

[ocr errors]

Literatur des Auslande 8.

Fürften zum Gewdhrsm und har den dliefien Stammerbiener des Wochentlich erscheinen

der Aug. Pr. Staats, Preis 224 Sgr. (& Shir.

in Berlin in der - dierteljährlid, 3 Thlr. får

Expedition (Friedrichs-Straße das ganze Jahr, ohne Er:

Nr. 72); in der Provinz ro böhung, in allen Theilen

wie im Auslande bei din der Preußischen Monarchie.

für die

Wobdobl. Poft: Aemtert, N 130. Berlin, Mittwoch den 30. Oftober

1839. Po 1 e n.

899, an welchen sonst nur Bobola, einige Jesuiten und Vertraute

heil nahmen. Er war von Anfang an mit Gnadenbezeugungen Fürft Albrecht Stanislaw Radziwiu.

gegen ihn nidi targ, übergab ihm sogleid die Luster Siarostei

und das Pleine Infiegel des Lithauisden Herzogthums, obgleich Graf Eduard Raczynsli hat das historiíde Feld der Polnisben Kadziwill, damals faum 25 Jahre alt, nod feiner Verdienste. Literatur neuerdings mit einem sehr wichtigen Werle bereidere. fic rubinen konnte. Selbst um fein bduslides Glud besorgt, Es sind dies die „Pamiętniki Albrychta Stanisława X. Radziwiłła” vermahlte ihn Sigismund mit der reichen Wicipe Dzialinsta, (Memoiren des Fürsten Albredo Stanislaw Radziwill, Groß, die außer anderen Benefisien im lebenslanglichen Bestbe der Onies. langlers von Lithauen. 2 Bde. Pojen, 1839). Das Wert für wer Starostei fid befand. Um für so viel Huld fio dankbar zu: in die für Polens Geswidre so mertmürdige Zeit der Könige ' zeigen, begleitere Radjimill den jungen Wladyslaw, Sigismund's Bladvilam IV. Sasa und Jobann Stafimir. Raditehendes ist die Sohn, auf Reisen Reisen duri Europa und wachle mit Sorgs Lebensbeschreibung des Verf., die der Herausgeber dem Werte fale über dem unerfahrenen und leiden daftlichen Gemüthe des : selbst vorangestelli har:

jungen Pringen. Sterbend seßte sogar Sigismund II., den fúrs

. ,, Albredi Stanislaw Radziwill ward im Jahre 1992 geboren. sten zum Vormund seiner Sfinder ein. Sein Vater war aftellan von Wilna, die Mutter eine geborene Wladyslaw IV. erble seines Vaters Vertrauen und Zuneigung Mnsacjanta. Ein jungerer Bruder, Michael, starb in frühem gegen Albrecht Radziwill; in jeder wichtigen Angelegenheit bolte Alter, eine Sowester war Priorin in dem Kloster der Benes er seinen Rach ein und nahm seine Hülfe in Ansprud. Radsis ditrinerinnen zu Nieiwiers. Das alle Lithauisde Geldlede der will war der Vermittler bei den Streitigkeiten, die wilden Radziwill seichnete sich von jeher durd seine Liebe zu den Wissens Wladyslaw und den Einwohnern von Dansig wegen Erhebung daften und durch Frömmigteit aus. So wird aud die Relis des Seegolls entstanden waren, ihm ertheilte der König den ehrens giofitat, und die Gelehrsamteit des Vaters unseres Albrecht ges pollen Auftrag, seine groeite Gemahlin, Marie Louise, an des růbmı; er verstand 31081f Sprachen und hatte es unter anderen Reides Grangen zu empfangen. Radziwill, von dreizehn Senas in der Hebraisden zu so großer Volllommenheit gebracht, daß toren und einem Kreise zahlreider Mitteridaft umgeben, begrúfte er in ihr eben lo Porrefi scrieb, wie in der Muttersprade. die Königin in Oliwa, gelcirete fie in festlidem Aufzuge nad Tolarsei, der Biograph Albredi's, érzabli

, daß der Vater alljahrs Danzig und wußte fünf Woden lang durd immer neue Beluftis lide die Fastenzeit in der wilden und daurigen Nalibower Einode gungen die vergnügungsjůdhrigen Franzosen zu unterhalten, indem zubradie und dort vierzig Tage, fern von aller menschliden Ses er body, obgleich an 10,000 Franzosen und Polen damals in der meinsbaft, der Selbstbeirassung widmele.

Stade zusammengefommen waren, durch sein Ansehen und seine Schon in früher Jugend wurde Albrede Radziwill von seinen perftandigen Anordnungen jeder Offentlichen Störung vorzubeus Aeliern, behufe seiner wissenschaftlideu Ausbildung und Befejis gen verstand, was bei der damaligen Aufgeregtheit der Gemüther gung im Patholijden Glauben, nad Deutschland gesaudi. Er fein geringes Verdienst war. idritt so raid vor, daß er don im vierzehnten Jahre den Sursus Wladnílaw IV. wurde den Polen frühzeitig, entrissen. 416 der Philosophie beschließen Ponnte und Gemvandiheit in mehreren nun unter Johann Stasimir ungdhibares Unglúd Sber Polen eins Sprachen sich erworben hatte. Seine Reijen durch die Lander brach und des Vaterlandes wahre Söhne zur Nettung desselben Europa's machte er darauf unter der Aufsich eines ftrengen Hofs herbeieilten, da blieb auch Radziwill nicht hinter Anderen zurůd. meisters, der seinem Zöglinge auch die Pleinsten jugendlichen Viele und große Opfer hat er seinem Vaterlande gebrade, übers Schwaden nicht ungeahndet hingehen ließ und ihm selbst die uns allhin, wo es Norb that, fandie er auf seine Sosten bewaffnete duldigfien Bergnügungen und Zerstreuungen verjagie; dagegen Striegerídaaren, und nicht selten gaben gerade die Radziwillichen judre er ihn für eine harie Lebensweise und eine fait bir ins Truppen den Ausídlag. Audam Hofe Johann Kasimir's leistete Seleinlide gehende Regelmäßigkeit ju gewinnen. *) Die Reisen Kadziwill seinem Vaterlande die midrigsten Dienste, in den in Deutschland, Belgien, Holland, der Schweiz und Bralien dwierigsten und vermiceliften Dirhéltnissen wurde fein Rath ges Ponnten får den jungen Fürften nicht ohne Frúdie bleiben; er sucht, und zuweilen sandre der Konig selbst des Nadie nach ihm erweiterte seine Kenntnisse und gewohnte sich an Urbeitsamfeit, aus und rief: ,,Eilt, holt mir mein liebes Varerben, denn seinen Ordnung und eine sparsame Verivendung der Zeit und des Ver: Raih wollen wir in diesem schwierigen Fallé hören.“ mögens.

Für so viele Dienste wurde Radjimili von seinem Monarchen Don Italien aus begab fid Radziwill nad Paris, wo er mit Belohnungen überschüttet. Er gelangte in den Befis von auf Empfehlung des Polnischen Konigs Sigismund NI. Waja rechs Starosteien und erwarb sehr bedeurende Güter; seine Keltern Zuirit bei dem Königlichen Hoje fand. Er machie fid dort so. harten ihm nur ein geringes Erbe hinterlassen. Dennoch verwandre beliebt, das der Dheim der nacherigen Polniiden Königin, er du seinem eigenen Bedarf nur wenig, auf das freigebigfte. Marie Louise, Gemahlin Wlasnilai's iv., ihn mis einer seiner dagegen bedadie er die Kirde, das Vaterland und seine Unters Nidren verheirathen wollte. Soon war der Tag der Verlobung gebenen, so wie Leidende und Berlassene bei ihm feis reidlide angejeßt, als in dem jungen Radziwill die Liebe zum Vaterlande Hülfe fanden. Einige Jesuirens Kollegia und viele Kirden vers mddig erwadie. Sein Biograph Cofarsli ersåhlt, ihm habe danten ihm ihre Entstehung und Erneuerung. Seine Sparsams getrdumt, daß, während er vor dem Stónige von Frankreid ges teit hielt ihn aber nidi ab, sich mit einer glongenden Hofhaltung fanden, Sigismund III. hinzugetreten jen, ihn bei der Hand ges zu umgeben, und fleto batte er eine Spaar Jinglinge bei fid, faßt und gesagt babe: 1, Bin id niot Dein König? Mir folge!" die bei ihm Gelegenheit fanden, fide zum Dienste für das Vaters Dieser Traum ren von so großem Einflusse auf Kadziwili's Ges land vorzubereiten. Das Soadspiel und gelebre Aufgaben bes muth gewesen, daß er sogleid beídloffen habe, das Band ju fdafrigten ihn oft in den Mubestunden. Jedes Frauengimmer, losen, das ihn auf immer vom Vaterlande fern balten sollie. das aus dem Gefolge seiner Gemahlin fide verheirathete, erhielt Genug, Radziwill entsagte allen Aussichten, die ihm die Berbins außer einer angemessenen Ausstattung: 1000 damalige Polnis dung mit einem der ersten Bduser in Frankreid gewahrte, und ide Gulden, eine goldene Serie und gwolf filberne Löffel jum reifte heimlid von Paris ab. Unter großen Gefahren gelange Brauridaß. er bis zum Hafen, und er baue Paum auf einem nao Danzig Bei seinen Bububungen war er durchaus im Geifte seiner abgehenden Schiffe Frantreide Boden verlassen, da iraf der ihn Zeit befangen. Von diesen ergdhl fein Biograph Tolarsli: Die verfolgende Bore am Strande cir.

Šufteiungen, denen sich dieser Herr unterwarb, waren unechårt als der verstandige, gelebrie, in fremden Sprachen bemans « und kaum glaublid, und dod in, sic me Deus adjuvet, Folgens derte und vor Allem religioo. fitilide Süngling in Waridau

Wahrheit auftrat, mußte er Dem Stónige, der.folde Eigensd aften überaus

Eigenhandig lafteire er fid nur idagte,

vorsåglid gujagen. Sigismund III. fakte aus rajd fo in der Jugend; dagegen befahl er oft seinem dleften sammers großes Vertrauen zu ihm, daß er ihn zu seinen Berachungen zus diener, daß er um eine bestimmte Stunde die. Secretaire mit

frischen Nuthen versehen und ihn abftrafen Follien zurpeilen, 2 Daß eine ro mönchirde Erstehung einem wahrhaft freten und edeln Gemüthe nidit suragt und ihren Einaut aui se pumanttát falbh eines fe beridhlend, je nachdem

aweihunderi, fünfhuudéri, ja sausend- und zweitaufend Streide trefliden Charakter, wie 3 Siirt bredar Radiwice.war, nido perfeits : Seiten Acten die Streide, und unser Vier bis Sede hielten

€$ befohlen hatte. Von gwei geht aus den Solusibemerkungen dieses Artikels bervcr.

er

« ForrigeFortsæt »