Billeder på siden
PDF
ePub

,,3d muß Ihre Aufmerksamfeit", heißt es am Schluß der erftarfen die geistigen Strafte eben so wohl als die phyfilden, ersten Vorlesung, nur vorübergehend auf eine andere Dottrin und ohne anhaltendes Studium, tiefes, fnftematisches Denken und der Phrenologie lenfen, die man lennen muß, wenn man die grúndlides Forschen kann keiner etwas Ausgeseidnetes erreiden. praleisde Anwendung der Wissenschaft gehörig beurtheilen will. Durd solche Anstrengungen belommt der Geist oft eine Straft, Ich meine das, was sie die natürlide Sprache der Organe welche die Natur nie mirgiebt. Doch gelebi, es fande wirflid nennen. Sie behaupten nämlich, daß die phrenologisden Organe sin bestimmtes Verhaleniß start zwischen den intellektuellen Fdhigs die Wirkung haben, die Stellungen und Bewegungen des Kórs Peiten und dem Umfang des Gehirns, so wurde dies dem Phres pers zu beherriden und zu modifiziren, und daß diese Beweguns nologen für das Leben gar nidis helfen, da die Masse des Ges gen in der Langenrichtung der Organe stattfinden. So B. B. birns in dem lebenden Individuum ihm verborgen bleibt. “ wenn die Peußerung der Verliebtheii in starterem Grade hervors

(Sdluf folgt.) gerufen wird und das Drgan dafür groß' ist, dann wird sich der Bibliographie. Kopf rúdmáris werfen, weil dieses Organ seine Grundlage in Love's exchange. - Roman von 6. 3. Boyle. 3 Bde. 314 Sh. dcm niederen und hinteren Theil des Gehirns hat; daher Historical records of the British army. Historiídie Erinnerungen des kommt es auch, daß Liebende geneigt sind, deil hinieren Theil

Erften oder Königl. Regiments ;u Fuß. 12 h.

The history of Egypt under the Ptolemies. Bon Samuel Sharpe. 4. ihrer Kopfe in Berührung zu bringen, sobald sie sich einander 81 Ch. náhern." (?!)

The Life of Thomas Reynolds, by his son. -. 2 Bde. 30 Sh. ,,Folgende Beispiele mogen zeigen, wie leicht es den Phres

Jucideuts of travel in Grecco, Turkey, Russia and Poland. Von 3. G.

Stephens. 7 Sh. nologen wird, Alles, was in der Wirklich leit ihren Theorieen wis The art of deer - stalking. Von W. Scrove. 42 Ch. derspricht, mit denselben in Einklang zu bringen. Ein Indivis Wild scenes in the forest and prairie. Bon C. F. Hoffmann. 2 Bde. 16 CG. duum, das einen großen Kopf und jugleich einen ungewöhnlich

The Bubbles of Canada. - Dom Perf. des Clockmaker". 12 Sb.

Treatise on the construction of artificial foundations. 12 Sb. großen Geist har, dient ihnen zum Beweis für die Wahrheit der The history of the Dissenters from 1808 to 1838. Bon dem Prediger Phrenologie; ist aber der Kopf groß und der Geist dwad, dann

Dr. Bennett.

The Antediluvians. - Gedidit von 3. M'Henry. 8 Sh. heißt es, daß der große Umfang des Gehirns von Krankheit bers rührt, oder daß die innere Organisation des Gehirns inangelhaft ist, oder das andere Umstände seine ursprüngliche Straft geld wadi

S pani e n. haben. Ist dagegen ein Pleiner Stopf mit einem mádrigen Vers ftand verbunden, To beweist dies bloß, daß das Gehirn zwar Plein,

Die Spanischen Theater. aber gut organisirt ist und mit ungewöhnlider Energie wirtt. Hat ein Individuum eine vorherrschende Neigung und fein ents

(Schluß.) sprechendes Organ dafür im Gehirn, dann beißt es, daß das Ors Es ist oben gesagt worden, das Schauspiel fenó eine Lebenss gan fich nicht ausgepragt hat durch die Befriedigung jener Nein bedingung bei den Spaniern. Man weiß, mit welcher Leidens gung; ist dagegen für ein besonders entwicelies Organ Peine ents dafi fie an den Stiergefechten theilnehmen; jest wollen wir fie sprechende Ridung in Charafter des Individuums vorhanden, bei den sheatralijchen Vorstellungen beobachten, wo Scenen aufs dann wird behaupiet, daß der Seim zu dieser Neigung da ist, geführt werden, die sie mit dem größten Beifall aufnehmen, aber daß er entweder durch die Erziehung unterdrückt ist, oder daß, weil darin ihre eigenen Neigungen, ihre Leidensdafien, ihre ein entgegengesebles Drgan fic ausgebildet, modurd die Thätigs Sinen, ihre Laster und Eigenschafien vorgestellt werden. teit des ersteren neutralisire ijt. Wenn 3. B. ein Menid das Drs Geher in das Theater del Principe oder de la Cruz, wenn man gan der Habfudr Rart ausgeprägt hat und fich nidir durch unges Lucrezia Borgia, den Ihurm von Nesle, Maria Tudor oder Ano wöhnlide Liebe zum Gewinn auszeichnet, daneben aber das tony giebr. Der Saal in dunkei und wird durch den grauen Drgan des Wohlwollens ebenfalls sehr groß ist, dann heißt es, Anstrich der Balfone und Logen noch mehr verfinfiert.. Die daß die Wirkung des einen die des anderen neutralisiri hai. Buidauer find gebrdunte, in Mániel gehüllte, ernfte, leideníd afts Aud das Temperament, wird angenommen, úbe auf die Acubes lide Gestalten, die weniger aussehen, als subren sie hier Vers rung der verschiedenen Organe einen großen Einfluß, und wenn gnügen, denn als erfüllten sie eine religioje Pridt. Das Pars man mit allen diesen Hülfsmitteln feine genügende Erfidrung,ju ierre ist mit Leuten pom duftersten Aussehen angefüllt, und es Stande bringt, dann nimmt man zu einer anderen, noch ergoBs gehört wahrlid, eine große Anstrengung der Phantasie dazu, um lideren Meihode die Zuflucht, um die Phrenologie aus der diese Räume für einen Shaujpielsaal zu halten. Die Zusdauer, Verlegenheit zu sieben. In Scottland lebt ein berühmter Geists, die man vor wenigen Stunden auf der Puerta del Sol bat lider, von liebenswürdigem Charalter und machtigem Geist, der plaudern und rauchen sehen, find hier gunz stumm; das Drama zugleich einen weitverbreiteren moralijden Einfluß auf die drifts auf der Straße ist zu Ende, und he judhen nun im Theater Ers liche Welt ausübt. Dieses Individuum, heißt es, hat das Organ ithurierungen und Vorbilder. Wenn dem Drama ein policister der Zerstórung besonders start entwickelt, aber fein Organ von Stoff zum Grunde liegt, wenn Beridwórung,, Aufruhr und entgegengesebrer Natur daneben, und um nun diefen Wideriprud Mors die Entidicelung desselben find, so dopfen sie daraus zwisden seinem Schadel und seinem wirkliden Charakter auszus Pláne und Hoffnungen für den nächsten Tag. Die Zusdauer gleiden, behaupten die Phrenologen, denen die Thatjade befanno von heute werden morgen zu Schaujpielern, der Marfiplas wird ist, die Neigung zum Mord und Blutvergießen sen ursprunglid zum Theater, und die Minister oder Generale sind die Opfer. vorhanden, und er manifestire dieselbe dadurdy, daß er überall, i es ein bürgerliches Drama, so entnehmen die Zuschauer dars wo er kann, das Laster zerstórt und irrige Ansichten und Sniteme aus, wie man ein Weib jártlich liebe und cs erdoldt, wie man umstoft. Man hat neulich den Sohddel des Antichristen Voltaire fich durch Gift von seinem gehaßten Nebenbuhler befreit, mit untersucht und gefunden, daß das Drgan der Verehrung bei ihm einem Wort, wie man seine Radhe stillt. D! diese Zusdauer in außerordentlidem Grade ausgebildet war. Bei ihm heißt es, laßen fich auch nicht den leisejien Gedanken des Didiers enis seine Berehrung für die Gottheir ren so groß und sein Sinn für gehen, und noch denselben Abend wird vielleido irgend eine Frommigkeit so stark gewesen, daß ihm selbst die frommsten blutige Scene, unter dem Shein einer Straßen:Laterne und unter Christen nod nidhi gotiesfürchtig genug ichienen, und daß er aus den Augen eines Muuergottesbildes, den Beweis führen, welch' reiner Verehrung gegen die Gottheit die christliche Religion von ein gelehriges Publikum die romantijdse Sdule in Madrid habe. der Erde zu vertilgen sucre. Solcher der Wahrheit und dem Die gebrđunten Gestalten fangen jedot an, fit zu erheis gefunden Menschenverstand widerspredsender Erflerungen werden tern; die Scene hat sich verändert; dus ernie Genre har volles noch viele sur Ehrenrettung des Snstems gebraucht."

thúmlidieren Vorstellungen Plaz gemadi, deren einziges Vers „Wenn die Phrenologen behaupten, daß die geistigen Fühigs dienft ihre Fohheit ist. Während der ganzen Dauer des Drama's Peiten eines Meniden unð der llmfang reines Gehirns in einem ertónten im Saale weder Beifailsbezeugungen noch Murmeln; bestimmten Verhaleniß zu einander ftehen, so fann man fragen, ein Jeder hörte zu, jab, beobadrece und juchie Vortheil daraus ob der absolute oder der relative Umfang des Gehirns gemeint zu siehen; jegt aber wird der versteinerte Zuschauer wieder zum ist, d. b. ob die Große des Gehirns an fid, ohne Bergleid mit Menschen, seine Passivitat hört mit dem Drama auf. Die Saftis anderen Theilen des Leibes, den Umfang der geistigen Krafte lianijden Verse entloden ihm Lacheln und Beifallllarschen; die bedingy, oder ob es darauf ankommt, wie sich die übrigen Theile derben Worte, die idhlúpfrigen Scenen ichmeicheln seinem Ges des Körpers ihrer Große nad au der des Gehirns verhalten. Ihmad und seinen Geluften; durch Geberden und Ausrufungen Im ersteren Fall würden Meniden mit Pleinem Sopf ein für giebt er seinen Beifall zu erkennen und fordert die roberen alle Mal weniger Verstand haben als die mit großem Kopf, und Lagzi's da Capo. Dann folgt der Tang, der National Bolero doc baben der Wallfisch, der Elephant und andere Thiere niedes und Fandango, welche die Vorstellung befoließen. Mit Ents rer Stufe ein viel größeres Gehirn als der Menid, wahrend júden fiehe man den Beinsdwenfuugen und üppigen Stellungen ihr Verstand tleiner ift. Sommt es aber auf das Verhältniß des der Tånger und Långerinnen zu, die in frapper Andaluftrober Gehirns su anderen Pörperlichen Dimensionen an, dann frage Tradi, mit Flintern bededly, erideinen; man breit, brille, aps es fich wieder, ob blog der Umfang eines bestimmten Theils in plaudire mit Handen und Fußen, und wenn der Vorhang Falli, Betracht kommt, erwa des Gefichis, oder des Halles, oder der ruft man nicht den Darfieller des Angonn, wohl aber den Hars Rúdenmaris, oder der Gehirnnerven, oder die Maßverhdlinise lekin oder das Paar, welches den Bolero tanzie. Nidt zu vers des ganzen Kórpers, und hierüber geben die Phrenologen feine gelien, daß das Publikumi nur dann vóllig befriedigi das Cheater Auftiárung."

verlaße, wenn das Ordefter die Homne Riego's, eine Art Spas „Es ist wahr, daß die natürlichen Anlagen der Menschen nijder Marseillaise, und die ebcu so beliebre Tragala gespielt bar. ursprünglid, verschieden sind, aber diese Verschiedenheit, dieses Der Sdauspieler Latorre, der vor einigen Monaten von Ursprünglide wird durch das Leben felbft Ourd und durch modis Paris nach Spanien gekommen, in jest su Madrid der befte fiziri. Klima, Beschäftigung, Literatur, Wiffenidaft und Stúnfte, Sdauspicier im Drama; ihm fehi eine junge niedliche Frangos Handel und Krieg,, bürgerlide und religiose Justitute, die ges sin múrdig zur Seite, die Gatlin eincs ebeinaligen Direktors rellschaftlichen Zustande und die Lebensrocijen konnen auf den und Verwalters der Dadrider Theater und wegen ihrer reinen Geist den machtigsten Einfluß ausüben; vor allem aber wichrig Aussprache des Staftilianischen allgemein bewundert. ist die Budt und Gewohnung 008 Geiftes felbst. Dard Uebung 3n Madrid und deu Ebrigen Spanisch Studien führt man

[ocr errors]

nur Stúde' auf, die aus dem Französischen überseb: find; denn Diffonangen, die ihre Darinadigleit herbeiführt, nebit dem eigen Spanien ist eben so arm an Schriftstellern, als Frankreich deren thúmlichen Klang des Instrumentes, bringen das ganz unges zu viel her. Während acht Jahren wurden nur ungefähr zwei wöhnlidie der Pifferari : Musil bervor. Sobald die Liedstrophe oder drei Spanisde Driginals

Werle von einiger Bedeutung aufs ausgejungen ist, greift der Sánger zu seiner Klarinette und be: geführt. Martinez de la Rosa, der ausgezeiconefte unter Spas ginnt, zu der Weise, welche die Sadpfeife fortführt, anmuthig niens jetzigen Suriftstellern, hat die Quelle feiner dramatisden und fróblid gu tontrapuntriren. Er bringt in diesem Refrain, Productionsfraft bei seinen politischen Beschäfrigungen einiroc'nen welcher jeder Liedftrophe gleidhındfig folgt, jo lúhne Wendungen Laven. Seine ,, Verschwörung zu Venedig", die auf dem Theas und Rhythmen an, die doch nicht weniger als wüft. und wills ter de la Cruz mit Beifall gegeben wird, ldkt bedauern, daß er fúrlich sind, und fúgi insondcrheit nach der legten Strophe als nicht lieber auf die Triumphe der Rednerbühne, mit denen er Coda einen so gefühlvollen Adagios Sas und einen so brillanten doch nid)t viel ausrichiet, ganz Derzióht geleistet und fidh mit den Sdluß hinzu, daß ein biefiger mufiffundiger Freund sich gewiß Triumphen der Gretterwelt begnúgi bar. Ein junger Mann, der midt mit Unredyt wiederbolt an Beethovenide Motive gemahit fich lange in Paris aufgehalten, der mit den dortigen dramas fand. Es ware als Resultat soldier Erfahrung mur etwa dies zu rischen und literarischen Celebritdten umging und von ihnen sehr ziehen, daß mande uberraschende Erfindung Beethoven's, die geschikt wurde, ein junger Mann voll Veicheidenheit und Talent, dem in Gewohnheit eingewurzelien Urtheil gerudbi, vielleicht der sid) in Paris nach den besten Mustern vildcie, der junge bizarr bedúnien fanni, in Wahrheit doch der Natur und dem urs Jose Lara, der vor zwei Jahren in Madrid als Opfer einer sprünglichsten Gefühl viel náher liege, als Theorieen zugeftehen edlen, aber unglüdliden Leidenschaft ftarb, hat der vihne eine mögen. Zur Purifizirung indes der ehrlichen Piperari und neben: Menge eben jo treuer als geídymadvoller Ueberjebungen hinters her unseren inusilliebenden und übenden jungen Damen zur War: lassen. Diesem anmuthigen Sdriftsteller verdanft man die Uebers nung vor der gefährliden und übrigens, troß Nicolai, ewigen tragung vou ,, Bertrand und Raton", ,,Lucrezia Borgia" und Roma, sen bier bemerfi, dab, ungeachtet es des Dries Musik: dem ,, Thurm von Nesle", ro wie einer großen Anzahl komisder Handlungen giebt, iogar (man dente !) eine, die eine Art von Dpern und Vaudevilles von Scribe.

Leih: Institut mad)t, dennod in ganz Rom, so viel wenigstens In diesem Augenblick ist Madrid stolz auf Herrn Martin Sdreiber dieses vermocht hat, lidh Beine einzige Beethovenide los Herreros, den Verfaffer des Drama's,, Troubadour", welches Symphonie in irgend einem Arrangement auftreiben läßt. Dafür vor turzem mit außerordentiidem Erfolg auf dem Theater del find aber die Piñerari aud nid)t zufrieden, sich früh Morgens Prinzipe aufgeführt wurde, und einer uebersetzung der Kinder hören zu lassen. Man kann die Straßen zu Peiner Tag.6zeit bes Eduard's." Sonst aber fehlt es in Madrid jeßt rehr an ausges treten, ohne ihre durchdringende Musik zu vernehmen; und auf geidneten Literaten, und es wäre eine moraliid und policijo die Länge wird's auch dem gesteigeristen Interesse für ihre Eigens interessante Aufgabe, den Grund dieses Mangels nad) zuweisen. thúmlidh feit doch des Gejanges und Getónes allzu viel. Nervens

forachen Damen wäre die erhalb und wegen des Glockenläutens

der Aufenthalt hier in der Adventszeit zu widerrathen. Für die gtali e n.

Engländerinnen, die Rom in diejer Zeit überschwemmen und es

in diesem Jahr besonders zu unerhört hohem Wasīerstande ges Römische Berichte eines Deutschen.

bracht haben, ist nichts zu fürchten, da sie selbst die Aegyptijden

Hieroglyphen à la Champollion heißhungrig und ohne alle Nads II.

theile genießen, und fúr die alleinreisenden Damen anderer Nas Wer wollte hier nicht gern von Mufit freiben! It doch tionen chnehin nicis. Die Pifferari aber músien in liderlicher des Singens und Klingens tein Ende von früh bis fp&r. Die Menge hier fenn und sind aus ihrerseits aufs lleberíawemmen Pifferari finden sich schon bei guter Zeit ein. Wer ein Madonnens aus. Es ist, wie wenn die Nigel im Frühling erst einmal ans bild unter seinem Fenster oder doch in der Nähe hat, und allzu gefangen haben, dann schlage's und lármi’s von jedem Baum, weit ist's nirgend hier zu einem solden, der wird, lange ehe der von jeder Hecte. So hier vor jedem Bild, an jeder Ecke, in Tag graut, durch das Morgenständchen aufgerpect, welches fie jeder Wein Bottaga, und hat faum mit dem Ave Maria rein der Mater amata et virgo intemerata bringen. Eine Stunde Ende erreicht. fpater tommen andere Pifferari, und aber andere etwa wieder nach Verlauf einer Stundë. Sie haben nicht Alle dieselbe Art Bibliographie. und Melodie. Ein gemeinsamer Typus aber geht hindurch. Sie

Compendio della Storia di Napoleono già Imperatore di Francesi. Von tommen zu zweien oder Dreien. Einer spielt die Sadpfeife in

Mailand. (Dem Verfasser wird nachgerühmt, daß er mit tiefen Súnarrs und Orgeltonen, die in großerer Höhe sonderbar grofer Unparteiliditeit j! Werfe gegangen und ridj eben so vor den na: spig flir.gen. Der Andere oder die beiden Anderen blasen auf

tionalen Vorurtheilen eines Walter Scott, wie vor den antinationalen

Pergötterungen heutiger Kosmopokten, gehütet habe.) turzen Klarinetten, die dem timbre nach unseren Hoboen naher Opere edite é inedite. Serammelte Werke des Philosophen Antonio stehen. Sie find Leute aus dem Gebirge, weit genug ber aus Rosmini: Serbati. Mailand. den Abbruzen, arme Leute, die fich hier ihre Christbescherung

Enciclopedia italiana e dizionario della couversazione, opera originale italiana.

Erster Band. Benedig. zusammenblasen. Sie kommen eigentlich in furgen braunen oder Influenza degli imperatori di casa d'Austria nelle vicende d'Italia, dall' Plauen, sehr verfärbren und gerfesten Mänteln, die Beine mit elezione di Rodolfo d'Absburgo sino ai nostri giorni. Fiflorinder Be: freuzweise überschnúrten Lüdern umwidelt; sie kommen in braus

richt von Ignacio Cantu. Mailand. nen (pigen Hüten mit brandbraunen schwermüthigen Gesichtern, wie solche Jedermann belannt find vom Robertschen Soafer aus Ma nnigfaltig e s. der Campagna her. Zu Anfang schauen fie aber ein wenig bunter aufgepußt. Sie stehen da den Malern zu Atte, denn die Sunft gebi nach Brod, beiderseits. Später durchwandern fie die Straßen

Daguerre und Dumporo Davn. Daguerre's, des uno Gassen und blasen furze Klauseln in wunderlichen und relis

Pariser Dioramen Palers intereftante Erfindung, die Bilder der ram abgebrochenen Laufen. Damit melden fie fich den Besigern

Camera obscura auf demisdem Wege, mittelft der Einwirkung der Marien an, um zu täglicher Devotion vor den wohlůberzeltes daran zu erinnern, das idon vor 15 Jahren der verstorbene Sir

des Lichtes selbst, festzuhalten, giebt Englisden Blättern Anlag, ten, sierlich geschmúdten und mit immer brennenden Laternen venerirten Bildern der Straßen bestellt zu werden. Neun Tage

Humphry Davy döntide Bersuche gemacht, indem er eine Platte musigiren fie der Nostra Donna und andere neun Lage dem

von Silber - Nitrat, auf welche Licht und Schatten gewisse Wirs Bambino (denn das Kind Purzweg wird hier das Chrift: Kinds Pungen hervorbradten, iu foldem Zwede mit den vom Sonnens lein, so wie die Mutter furgweg die Frau", oder, meine"

lidhie reflektirten Gegenstanden in Verbindung gebracht. Ins oder unsere Frau" genannt). Šie find noc 'unverfálfát dies gwirden hatten diese Verjude tein Resultat, denn die auf der felbigen Leute, die an das Stripplein in der Wundernach vor

Metall-Platte hervorgebrachte Farben Verdnderung war zu flúdos etlichen und achtzehnhundert Jahren traten, wie solche von Raphael tiger Natur, um das Bilo jelbst festhalten zu können. Herr getreulich abgeschildert zu dauen sind auf jener Tapete, die der

Daguerre aber hat das Mittel gefunden, jenen Eindruď minder Hirten Anbetung darstellt, ia gewißlich treu, denn sie' ist sehr flüchtig zu machen, und dies ist das Wichtigste seiner Erfindung, göttlich. Man tann, was sie da auf der Tapete musiziren und

von der ießt de Engländer den ersten, aber minder praktisden was fie an guten Fugen oder doch Kontrapuntten etwa einmischen,

Theil für fide in Anspruch nehmen. leider nicht vernehmen und leider aljo derselben Autoritat zum Englisde Encollopádie. Die Buchhandler Longman Beweise der auch unverfálfdten Melodei sich nicht bedienen. Im und Comp. in London fúndigen so eben ein ,, Wörterbud für Uebrigen aber möchte ich auf eigene Verantwortung behaupten, Wissenschaft, Literatur und Kunsti an*), dessen Mitarbeiter ein daß hinter dieser Melodei eine uralte Tradition ftece, denn es ist Wert von großem Werthe erwarten lassen. Folgendes sind die etwas darin, was das Herz gar eigen bewegt und wirklich wie Namen dieser Mitarbeiter: Professor Brande für Naturwissens pon einem heiligen Geheimniß fingi, turz etwas, das nicht gerade foaften und namentlich für Alles, was sich auf Chemie bezicht; in jeder Sadpfeife von selber ftedt, und woran zwölf Dubend Herr L. Gallowan für Mathematil, Mechanit dc.; Herr Joseph unserer Komponisten alle ihre Gænsefedern zertauen Ponnten, ohne Owilt für Baukunft, Mustlund rodne Kúnste überhaupt; es herauszutauen. Hierzu kommt noch ein besonderer Umstand. Dr. Lindlen für Boianit; Herr J. C. Loudon fåt Sartenfunst Der eine von den Mufilanten fingt námlich sein Mariens oder und Landbau; Herr 3. R. Madulloda für Statistil und allges Christliedden, zu dessen schlichter rührender Melodie die raube meine Gegenstande der Literatur; Herr R. Merrivale für Juriss unpolirte Feloftimme fich gar gut schickt; der Undere begleitet prudeng, und Herr Nidard Orwen für vergleidende Anatomie ihn auf der Sadpfeife, indem er die Oberstimme zum Theil in und Zoologie. der Melodie mit gehen laßt, jedenfalls aber während der ganzen Strophe die Quinte der Donart aushält. Diese Quinte und die ) Dictionnary of Solenor, Literatu. and Art

vierteljährlich, 3 Thlr. für das ganze Jahr, obne Er: bobung, in allen Theiler der Prafischen Monarchie.

Erpedition (Friedeido Straße Nr. 72); in der Proving lo wie im Auslande bei den

Wohllöbl. Poft Aemtern.

für die

[merged small][ocr errors][merged small][merged small]

reit adrzig Jahren. Aber der Mensch ist ewig derselbe, immer got a lie n.

von Hoffnung und Muthloßigleit auf dem Ocean des Lebens ums

bergeworfen. ueberhaupt kann dieser Prankhafte Seelenzustand Petrarka auf dem Mont-Ventour.

erst dann beobachtet und richtig geschildert werden, wenn die Nad Delecluse.

Volter die Grangen einer gewißen Bildung überídriten haben.

Vor diesem Zeitpunkte ist es nur seltenen Seistern verliehen, die So berühmt aud Petrarta durd feine Stalidniiden Sonette Abstufungen dieser moralischen Verstimmung zu ergründen, welche geworden, so verdient er dodo nicht minder die Lobpreisungen der große Haufe, der ausschließlich mit den ihn quálenden groben und die Dankbarleit der Nadwelt wegen der Bemühungen, die Kórperichmerzen beschäfrigt ist, nicht zu fassen vermag. Diese er wihrend seines ganzen Lebens darauf verwandte, gesunde mos Erfenntniß war im Laufe des vierzehnten Jahrhunderts nur einem ralisde und politische Grundlage unter den Nationen Europa's zu Perraria eridloffen, desfen zarte, cdle und empfárglide Seele. verbreiten, Áus feiner „Sunft, gut zu regieren", die an 3. Ears feinen Ruhepunkt in jenem damals noch so rohen und wilden rara gerichtet ist, erfieht man, wie unendlich weit Petrarta, der Europa fand. Wir werden ihn selbst hören und bei der Lesung prattijden Politit seiner Seit voraus war, und wer sich úbers seiner Besteigung des Mont: Ventour gewiß alle Merkmale ers Jeugen will, wie dieser gelehrte und geistreide Schriftsteller fich Pennen, melde die Scule 3. I. Rousseau's, Bernardin de St. mit der Lösung von Fragen beidáfrigte, die der Natur seines Pierre's, Chateaubriand's und Lamartine's darafterisiren. Lassen Geistes durchaus fremo ideinen, darf nur eines seiner gleid falls mir Petrarta sprechen: in Lateinijder Sprache gejdhriebenen Bádher lejen, welches den 130 erstieg heute einen hohen Berg dieser Provinz, (der Titel führt: ,,Von den PAidhren und Talenten eines Feldherrn" ehemaligen Provence, jeßigen Baucluse's Departements), der (de officio et virtutibus imperatoris), und das dem Lucoino del nidt mit Unredt der Mont Ventour, genannt wird und Berme, mit dem Beinamen , der Fabricius von Verona", ges merkwürdig ist durch seine Geftale und höhe. Eine Neugierde, widmet ift.

die sich noch aus meiner Kindheit hersöreibt, wo ich zuerst Der Gegenstand aber, über welden Petrarta am meisten diese Gegend jah, trieb mich an, ihn genau zu duroforiden; und besten gesbrieben hat, ist die Moral's Philosophie. dus in der That fesselt der Mont Ventour, von welder Seite man Furdt, zu weit uns au verbreiten, wollen wir hier nur desjes ihn auch betrachte, Blicke und Aufmerliamkeit, und durd mein nigen seiner in Lateinisder Prosa verfaßten - Werte gedenten, in heutiges Ersteigen desselben erfüllte ich nur einen lang genahrten welchem er sich über dieses Thema mit großer Tiefe und vielem Wunid. Mir tam eines Abends der Entschluß, ihn zu erklims Geir verbreitet, Wer Petrarla's Herz und Wesen ganz lennen men, bei Lesung einer Stelle des Titus Livius, in welcher dieser zu lernen wünscht, dem rathen wir, rein Bud : ,,de Contemptu Beidhidtichreiber berichtet, daß Philipp, Sónig von Macedonien, vitae” zu lesen. Hier findet man in Form dreier Gesprache in einem Kriege gegen die Römer, den Berg Hámus in Thessas zwischen dem beiligen Augustin und dem Anbeter der Laura die lien erstieg, von wo aus man die beiden Meere, das Adriatische edelften und aufrichtigsten Belenntnisse, welde ein Mann nur und das Somarje (Pontus Eurinus), rolle erblicken Pónnen. immer über seine Geistess und Herzenssowaden abzulegen vers So weit entfernt von diesem Lande, wie ich es bin, ist es mir mag. Hier sieht man, wie Petrarta alle Eduidungen, denen er unmöglid, ju beurtheilen, ob diese Thatsache wahr oder falid wahrend seines Lebens in Bezug auf seinen Ehrgeiz und auf die red; Pomponius Mela bejabt, Titus Livius leugnet cs. **) Sichers Meinheit seines Gefühle für Laura erlegen, aufdedi, prüft und lid würde ich für meine Person nicht lange darüber in Zweifel perdammt, und am Ende eingestehe, daß felne gange herrlidhe bleiben, wenn mir der Berg Hamus ro nahe wie der Monts TugendsGlorie eigentlich nichts weiter fen, als derrecte Eitelkeit Bentour låge. Wie dem aber auch ren, wir wollen zum lebteren und sündhafte Leidensdaft. Rado der Lejung dieses Buches ges surůdlehren. wahrt man deutlich, wie die Sonette, in welder Petrarla don 3m Augenblid der Abreise, als es darauf antam, mir einen feiner Laura spridt, mein leidendaftlider find, als sie es ideinen, Reisegeführten zu erwahlen, fonnte id felisamerweise unter meis und daß, unter der Hülle des fleis so reinen Schleiers seiner nen Freunden Peinen herausfinden. Wenn man eine Reise oder Platonisden Sprade, der Sånger oft wie ein glühend Liebender einen Spaziergang in Gesellsdafe unternimmt, so ist wirklich gwarmat. Man bat viele Sommentare zu den Stalianischen Ges nichts seltener, als eine Uebereinstimmung des Willens, des Ges sangen unseres Didrere geschrieben; meiner Anicht nach, würde icomads und der Charaktere. Der Eine scien mir zu lebhaft, eine vollständige Uebersebung seiner ,,Lebensverad lung", die er der Andere zu langsam; zu große Lurigleit und zu große Sowers aud sein Geheimniß. nannte, die beste Erllarung jenn, welche muth war mir beides nicht wünschenswerth; Dieser war zu geists man ihnen beifügen könnte. Wer von dem Glauben nicht laffen reid, Zener zu beschränkt. 36 wünschte bei meinem Reijeges will, daß der Didrer der Sonette an Laura besdrantren Geißes führten weder zu anhaltende Schweigiamkeit

, noch zu ermúdende und !alten Şerzens war, der möge nur diese soodne und merts Geschwapigleit; die Sorpuleng eines Dritten verhinderte ihn am würdige Schrift lefen, die zu lang if, um hier vollständig Plas raíden Gehen, ein Vierter war so mager, daß ich befürchtete, zu finden, und deren Theile wieder zu eng mit einander verbuns mit ihm nicht Schritt halten zu Pónnen. Kurz, aus Furcht vor den find, um einen davon trennen zu können.

allen diesen kleinen Mängeln, an denen die Freundidaft so wenig Doch haben wir uns vorgenommen, unseren Lesern Petrarta Anstoß nimmt, wenn man ganz ruhig im Zimmer bei einander von einer dritten Seite vorzuführen, ganz verídieden von dem, ist, fiel meine Dab! endlid auf meinen jungeren Bruder, der wie er fich in seinen Sonetten und Eanjonen seigt, und audy den Vorschlag um so freudiger annahm, weil er sich dadurdo durchaus anders, als wenn er Carrara die Kunst lehrt, einen meinen Freunden vorgezogen sah, was dem Herzen eines Brus Staat gut zu regieren. Hier tritt er vor uns als beidhreibender ders immer sehr súß ist. Didier, als phantasiereider Denfer, seine erhabenen und glans Um festgelegten Tage machten wir uns auf den Weg und genden Betrachtungen umfaffen die Kórper und Geiftermeli, er langten gegen Abend in Malaujane an, einem Dorfe an der weider rich an eingebildetem Summer und Schmera, mit Wonne Nordseite des Monts Bentour, wo wir einen Tag verweilten. folürfe er das Vergnügen ein, durch eine unbewohnte, wilde Heute endlich erstiegen wir, mein Bruder und ich, in Begleitung Gegend zu wandern; bald irrt er aufs Gerathewohl umher, bald einiger Diener, ni l ohne Sowierigteiten den Berg, der gerade

strebt er nad einem Ziele, immer aber führt ihn seine Einbil, an dieser Seite sehr steil und felide ift. Doc, agt niðt der dungstraft aus fido, selbit gurúc, er. prúfe und befragi rein Herde Dichter: Labore omnia vincit improbus”? Die lange des um die menjdlidbe ratur lennen su lernen und um zu ers Tages, die Reinheit der Luft, die Kraft und Geschmeidigteit Forsden, welches der Zwed und das Ende des Lebens rep. Von unserer Glieder, Ulles begünstigte unser Unternehmen, und es 3. 3. Rousseau bis auf unsere Zeiten hat es nidi an gewandten Mieß uns tein anderes Hindernis auf, als die natürlidhe Raubs Sorifertellern gefehle, welde lid bemühten, die Berstimmungen beie des Dries. der Seele, die Sowankungen der Leidensdaften und die qudiens den Einfluflerungen der Zweifelsucht ausjumalen. Man bat fide 9 Mons ventosus, der stürmijde Berg, wie eine der Riesenkuppen des fogar eingebildet, diese Gemuiharidrung len sowohl bei den Solefisden Gebirges die Sturmbaube heift. Personen, die daran leiden, als bei denen, die fie dildern, ein

**) Livius XL. 21 und 22. nicht nur jene beiden Meere, sondern aude neues Mesultat der. socialen und politifsen Bewegung der Welt

nod die Mlden und die Donau rollte man, wote eivius beridtet, der Sage nado, bom bödtten Gipfel der Hamu& reben tönnen.

[ocr errors]

fung der Melodie auf wenige dne, in wunderlige tone Dengen

Ein alter Schäfer jedoch, der sein Leben in einer der Höhs ro dente mir nod einige Augenblide Deine Aufmerksamkeit, len des Berges verbracire, bemühte sich, uns durch seine Vorstels damit id Dir das Ende unseres Unternehmens berichten Pann. lungen von unserem Vorhaben abzubringen. Er erzahlte uns,

(Odluß folgt.) vor funfzig Jahren, in reiner Jugend habe er auch einmal das Gelust gehabi, bis zum Gipfel des Berges empor ju tlettern, er hátre aber, außer dem Verdruß dort gewesen zu senn, nur noc eine große Müdigkeit und gerrissene Stieider davongetragen. Vor

Römische Berichte eines Deutschen. mir, rebre er hinzu, war noch keiner hinauf gestiegen, und es hat auch seitdem Niemand mein Beispiel nadgeahınt. Wenn

III. man jung ist, giebt man wenig auf guten Rath; der des Greises Wer wollte hier nidr gern von Musie schreiben! Nidt die erregte nur noch mehr unsere Neugierde. Als der Soafer Végel, die um's Futter fingen, find es allein, die hier den lengs merite, wie vergeblich alle seine Vorstellungen seven, ging er mit wald machen. Durch Hopi Haus und Garten Aloten den ganzen uns nach den Felsen hin, zeigte uns einen sehr steilen Fußpfad, Tag die bellen Weiberstimmen und haben eine Urt dabei, daß figie noch einige Anweisungen über die zu verfolgenden Krůms Einem, der was auf Mufit hält und im lieben Deutsdolande fonft mungen hinzu, und als wir ihn verlassen hatten, hörten wir ihn des Dinges nicht so gewohnt gewesen, redt das Herz ladı. Mit noch von weitem die Tollfühnheit unseres Unternehmens beseufzen. durdaus nichts anderem als Vogelsang mußt' id dies Singen

Nachdem wir unsere Gewander aufgeschürzt und zusammen, zu vergleiden und zu begeidnen, Yo anftrengungslos, po led und geknüpft hatten, um uns das Schreiten zu erleichtern, fingen idonell idlági's auf, so leidt und rametternd challi's, lo flúdos wir an zu steigen; aber unsere ersten zu lebhaften Unstrenguns rige Pasagen wirft's wie spielende Ratetert aus, so plößlich und gen ermüdeten uns dergeftalt, daß wir uns ausruhen mußten launild bridt's ab. Ein Getraller, ein Geldmás, ein Geldd und unseren Weg dann viel langsamer fortfepten. So wdhlie jer, buíd! ein Lauf die Conleiter hinauf, hinab, und ein langer mir einen minder steilen Pfad aus und schrite ganz gemadolid lauter Eriller und wieder ein Gelddter und Seidwg. Doer weiter, wogegen mein Bruder es versucre, den Gipfel auf eine halbe Melodie und ein Schelten dazwischen, und dann die einem geraderen, aber unendlich beidwerlideren Wege zu ers anderé melodis de Halfte und das Sdeltfinale hinterdrcin. Dabei reiden. Mehrmals rief er mir zu, um mid auf den redien ein Stimmaníaß und ein Portamento, ein Aufhun des Mundes Pfad gu lenten, aber id antwortete ibm fters, daß es mir auf und ein Perlen der Edne, daß man dwóren sollte, es músie die einige Schritte mehr nicht anfdine, und daß ich lieber ein wenig befte Sdule dahinter feyn. Sie in aud dahinter, die beste, die [pdter oben anlangen, a!8 mir zu viel Beldwerde verursaden wolle. einzig wahre Scule, dieselbe eben, die im Lengwald aus dem Ei Uuf folde Weije sudte ich meine Erdgheit zu besc dnigen, und gekommen. Und das flect jo im Bolte, wie die satte Farbe in als mein Gefahrte schon dem Gipfel nahe war, irrre ich noch der Luft hier. Man begreift die Italianische Dper erst, wenn auf den unteren Theilen des Berges umber. Endlid bemerkte id man diesen Vogelftimmen gehorcht hat. Und man begreift mehr, aber doch, daß ich mir große úmwegé und viel unnúße Múbe wenn man dem Sangleben der Stalianisden Welt weiter nados mache, denn ich tam meinem Ziele durdaus nicho naber. Da geht. Sang und Leben gehören in ihr zu einander. Und der sah ich meinen Irrthum ein, versuchte es, den Berg gerade hins erftere sputt nicht durd das lepiere nur bindurd, wie Góthe's auf zu flimmen, und von Müdigkeit ganz zersdlagen, erreichte rother faden duro ansere beutige Literatur, sondern beide roeinen ich meinen Bruder, der fich niedergelegt und in eine Kleider ro untrennbar mit einander verwachsen und versdlungenwie eingehüllt hatte, um sich vor der Sdlie zu idúben. Als wir uns das Rebgewinde

mit der Ulmentrone oder dem Laub der Pappel, ertag ausgerubt, madten wir uns wieder auf den Weg und um welche der Weinstod rantt. Man trifft ins Herz dieser Ers gingen auf dem Plateau umber, auf weldem der Gipfel des Idcinong, wenn man dem findliden Mitual als dem eigentlichen RontsVentour ruhi. Unverbesserlid, wie ic war, und in dems Angelftern der gangen Spbdre fogteid die Betradtung juwendet. selben Frrohum befangen, gerieth is, als wir unseren hoben Bei der Meffe allerdings spielt das Bolt eine Rumme Kolle, bei Ruhepuntt verlassen hatten, wieder in die unteren Thaler; von anderen liturgisden Handlungen if ihm ein dynlider Unibeil neuem tradrete ich danach, mir das Hinaufsteigen zu erleichtern, gegonnt, wie unseren evangelifden Gemeinden im Choralgefang. und verlängerte dadurdy nur meine Anstrengungen. In Wahrs Man darf nur ießt gegen übend in eine der Parodials heit, ich heute aus angeborener Tragheit die Ruhe und Langes Sirchen treren und die Novena fingen bören. Rider das geheim weile des Erflimmens; doch die Natur der Dinge ist unverdns nißvolle Dunfel der Kirdenschiffe, mit weldem die blendende derlich, und was man auch thue oder wolle, nie wird man bers Lidterfülle des Hauptaltars fontrastire, nid das feierlide Snieen absteigend hinaufflimmen; dreimal, id muß es nur eingestehen, einer zahlreichen Menge in dem weiten dammernden Naume, oder wiederholte ich dieses Mandver und mußte mande Spétielei wenigstens nicht dies für sich allein vermóchte so heilige Schauer pon meinem Bruder dafür aushalten, denn ich verbrachte fast auszugießen; aber des Gefanges ebenmäßiger leiser Wellenschlag, zwei Stunden mit solchem Umherirren.

der den Raum nach allen Seiten durcÄutet, trägt die Seele Während dieser unstdien Irrfahrten, als ich gar nicht unwiderftehlich auf Flügeln der Andacht bin. Wenn man fido mehr wußte, welchen Pfad is eigentlich wahlen oder verfolgen umidaut und das Voll fiebt, das hier iniet und fingi, so erftaunt follte, rebre id inich in einem Chalé nieder. Da lamang idy man, das diese, gemeinen Leute mid auf den Flügeln des Gedaniens von der Wirllidleit zu

rohe Hervoriðreien, jede widrige den úbersinnliden Dingen auf und sagte zu mir selbst: Vergif Raubheit su verbannen und gemeinsam ihren Gefang zu einem nidi, wie oft Du Dich heute schon beim Ersteigen dieses Berges einzigen Körper zusammengusdhmelzen, ohne dode die Done im geirrt hast, und bedente wohl, daß es Dir eben so gehen kann, Munde zu zermalmen und die Worte zu vermurmeln. wenn es darauf ankommt, Dich zur ewigen Seligleit aufzus Wit man dem Gerichs bis auf die Wurzel nadgehen, so rohwingen! Dieses Beispiel diene Dir als Lehre und als Fühs muß man einer Sinderlehre Sonntag Nadmittags in der Stirde rer, um diese wichtige Wahrheit wohl zu fassen, denn alles, was beiwohnen. Besude man etwa S. Maria sopra Minerva. Uud körperlich und fichtbar ist, begreift fic leicht, aber das Unsterbs hier liege das Pleine Gefindel auf den Knieen, von den Kleinsten lide vermogen alle Anstrengungen unserer Einbildungsfraft nicht bis zu den Erwad seneren, zahlreich genug, die Jungen und die zu durchdringen. Vergiß nicht, daß das ewige Leben bod erhas Maoden durch Stellung der Bånte in zwei große Vierede von ben ist, daß man es nur sehr (dwer erringen, nur ftufenweise, einander gesondert, und Ange sein Pater noster her, und die Atti indem man von Tugend su Tugend fich erhebt, dahin gelangen di fede, di speranza, di carità, aus Leibestraften, aus tieffter Pann, so wie man diesen Berggipfel nur erreicht, wenn man voller Brust, mit einer Lebendigteit und Friide des Anfaffens, don Fels zu Fels llimmt. Das Dobe ist das Ziel von Allem; mit einer solchen Kinderluft, daß man daran seine eigene" Luft es ist der Zooed unserer Reise wie unseres ganzen Lebens; Zeber bört, obsoon das Trommelfell ein wenig in Gefahr geráth. Har strengt fich an, dahin zu gelangen, aber nur wenige erreiden man sich augleid, an der Soárfe des Botalifirens und an der es. Uber Du betrügst Dich selbst, sprach ich weiter zu mir. Deutliditeit des Aussprechend gefreut, so wird diese Freude nicht Du milft nici bloß, Du wünscheißt auch sehnlich; was verhins berringert, wenn nun Ülles aufspringi und Plaß nimmt, weil dert Did denn also am Hinauffteigen? Es ist der verführerische die eigentliche Dottrina beginnt. Das deutliche, beftimmte Spres Reis eines minder schwierigen Weges, auf welchem Du mehr den des Fralidners wird ihm durd die Natur seiner Sprade Vergnügen zu finden hoffft und der Dir fürger scheint. Das ist felbst auferlegt, und wiederum in dieser selbst liegt die größte die Leusdung, die Du Dir selbst bereitet. über wenn Du Neigung zum Gesange hin. In den liturgischen Stúden Rebt recht lange umhergeirrt fenn, wenn Du Dich unnúß ermúdet das Gesprochene auf der Orange des Gefanges, Gesungenes haben wirst, in der Hoffnung, dadurch einer unvermeidliden deint nur eine gesteigerte Kecitation zu reon; wahrend eigents Anstrengung zu entgehen, dann mußt Du Did zulebi doce ents lides Spreden und eigentlider Gesang ganz ungesuot und wie fdließen, zum Gipfel des ewigen Lebens hinaufzutlimmen oder von selbst in einander aberspringen und mit einander abwedsein. in der Liefe des Chales, der Sünder umberzuirren und endlid Dies gilt nicht bloß für Prieter und Chor, aud für das Bolt. darin zu sterben. Diese Betractungen rúrrelten all' meine Bor dem Marien - Bilde unter meinem fenßter finden fich jeden Strafte aus ihrem Schlummer auf. Der Himmel gebe, wenn Abend zwei Weiber aus dem Hause ein, die, als eine besons ich die große Reise antrete, nad der id mid rehne, daß ich in dere Devotion, die Liranei, ein Paternoster und Ave für die den Stunden der Ermarrung fähig renn möge, eben so den Eis Benefattori, welche die Lampe mit Del unterhalten, und ein Viva fer meiner Seele zu beleben, wie es mir heute mit dem meines Maria roedfelomeise absingen und jura Theil hersagen. Es find Störpers gelang.

dieselben leichtfertigen Bogelftimmen, es ist derselbe dreifte Øns Auf dem Gipfel des Monts Ventour befindet fild eine Ers fag, nur ist der Tipus des Gefanges ganz ein anderer, der firos höhung, die alle übrigen beherrscht, und welcher die landleute lid hergebradle. Das Eigenthumlide liegt in der Einsbrans den Namen des „Hügels der Kinder" gaben, wahrideinlid weil ihre Stellung ihr das Ansehen der Rutter aller fie umrins auf der der und, den genden giebt; -auf ihr ist eine kleine Flache, die wir zur Ruhes einem besonderen Seblion und einem gewiffen Cremuliren bet ftdure beirußten.

Endnoten. Die ganze Kinderschaft der Umgegend sammelt fil de Du es Dir gefallen hat, o Colonna, mir bis jeßt zuzuhören,

[ocr errors]

durchflidt fich hier von früh bis spåt und von der Wiege bis ang Die Witwe Barnaby, Roman von Miftreß Crollope. Grab das Leben mit Gesang und Klang. Selbst das siete Lduten der Gloden in aller seiner Eintönigleit, ist nur der Pulsídlag In der Englisden Roman Literatur spielen die Witwen cinc dieses Lebens. Und zulebe hört man es so wenig wie der Müller eben To ausgezeichnete Rolle, wie im Jialidnisden Drama der seine Mühle. Und die Pifferari und die Litaneien dazu hört man, Arlechino und seine mimisden Genossen. Und zwar findes als hörte man sie nicht, und mödie dem Pnibagoras sein Sphárens meistens munrere, verschlagene Frauen, die auf jeden beirarbos lied einrdumen, das man nicht vernehme, weil darin lebend. fähigen und beideidenen Wann Jagd machen: fie find t'úbn und Nur wenn man abends eine unreine Fldte von der Nachbars erfahren im Pidnemađen, entschlossen, wenn es die Erreibung stube hdren muß und laum, daß diese verstummt, eine kidgliche eines Ziels gilt; sie wisien ihre Abfidien zu verbergen, wenn Ac Guitarre und eine pinselbafie Stimme, welche dazu fingi, baran fich von Enidefung bedrohi sehen, und machen ihre Trauerlleis gewohnt man sich nimmer und weiß sogleid, daß dies untraut dung zu einem Blumenbeet, unter welchem die Solange der im Hesperisden Garten nur aus einer fremden Wurzel, auf einem List und Intrigue lauert; sie benußen das Andenen eines todien Deuischen Maler wadsen konnte.

Garten zum Köder für einen lebenden und sind hódít geichw&big, luchsäugig und glattgúngig. Diejen Charakter bar die witmane

als humoristijdes Genrebild im Allgemeinen, und diesen bat aud England.

insbesondere die Witwe Barnaby, die Heldin der neuesten Nos velle der Mistre6 Trollope.

Zu den interesantesten Sdidialen dieser Wirme gehörer Resultate der Schädellebre.

vorzüglid ihre Heirathsspeculationen, und eine der fühnften das (odluß.)

von wollen wir hier als Probe des Ganzen den Lesern mittheis

len. Miftreß Barnaby trifft auf einer Badereise in Cheltenham „Was die Phrenologen besonders zu Gunsten ihrer Wissens mit einem Lord zusammen, der ihr eine gute Beute Ideine; fie dafi anführen, ist der Erfolg, womit man die Prinzipien ders ruinire fich halb durd den Aufwand, den sie bei dieser Gelegens selben auf die Charakterifirung von Individuen angewender bar. heit machen muß, und schreibt ibm bogenlange Briefe, woråber Dr. Gall selbst, heißt es, hat seine Theorie der strengsten Prús ér fide mit seinen Freunden bei seinen Champagner: Diners luftig fung unterworfen, und bei mehreren Gelegenheiten war er im madi. Endlid bekommt das fuftidloß der Witwe einen gewals Siande, an den dußeren Formen des Kopfes ganz genau das tigen Stoß durd, Lord Mudleburn's plóbliche Abreise nad tons Verbrechen zu bestimmen, um dessenwillen eine Menge Indipis don. Er geht und giebs fein Zejden, sie aber will fich nicht für duen eingezogen worden. Dagegen ist bloß die Chatsade angus besiegt erflaren und folgt ihm nach. Dod wie fie in London führen, daß Meniden mit denselben natürlichen Neigungen, je ankommt, erfábre fie durch ihren Sachwalter, daß fie feine Doffs nad den verschiedenen Umstanden, worin sie sich befinden, auch nung habe, ihr Eingebúftes wiederzubekommen. Caffen wir jene gang verschiedene Verbrechen begehen, und daß Individuen von die Eridhlerin selbft spreden. verschiedener, ja entgegengejeßter Neigung ein und dasselbe Vers Mistreß Barnaby beschloß, einen Privatbesuch in Mivari's brecen begeben, sobald die Umstände fie in eine dhnliche fage Botei Ju maden, in der Hoffnung, daß fie dort ford Mudleburn verseßen, ja, daß Mensden oft' Verbrechen begehen, wozu pie sehen werde. Naddem sie sich also mit dem lhdnften Sofum, von Natur gar teine Neigung, vor denen sie vielmehr den das sie berdaffen Ponnie, geschmúdt, aber etwas weniger Korb, tiefften Ubideu haben, sobald die Macht der Berbáliniffe fie forts als gewöhnlid, aufgetragen, damit der Verrather die Wirkungen reißt. Der Eine mordet aus reiner Grausamkeit, der Andere, des Xummers Febe, madote sie fich sofort auf den Weg. Alle de um einen Posten zu bekommen oder am fide Bermogen su Piccadillo erreichi, rief fie einen Wagen und wurde in wenigen daffen, und ein Dritter, um den Mitivisser eines anderen Bers Minuten vor Mivare's Thür abgefeßl. „3M Lord Rudlebury bredens, das er friher begangen, los zu werden. Ein Mensd hier ?"' fragte fie in befehlendena Con den erften Bedienren, der Riehlt lediglich, um fich etwas Fremdes anzueignen, ein Underer, ibr entgegen fam. „Ja wobl, Madame", war die Antwort; um seine finnliden Begierden befriedigen oder seinem Stolz oder „Seine Herrlid Peit Frühstüden." -1,30 muß ihn sogleich sprechen, Ehrgeiz fröhnen zu Pónnen, wdhrend to Viele durd, die außerste wenn Sie so gut fenn wollen." -3it es eine Berabredung? Noch dazu getrieben werden. Die Geschide des Menschen in fragte der diskrete Aufmodrter, indem er sie scarf ansah ... jedem Lande und Zeitalter zeigt, daß neun Zehntel aller Ders , Seine Herrlidheit ist eben im Begriff, abzureisen, und zu sehr breden eher die Folge verdorbener Erziehung, schlechten Beis berdafrigi, um Zemanden sehen zu können." 1. Fúr mid wird spiels, boser Gesellschaft und anderer Umstande sind, in die der er schon Zeit haben 3d muß ihn auf der Stelle spreden!" Derbrecher hineingerathen, als einer von Natur dem Menschen haben Sie eine Verabredung mit ihm?" wiederbolte der inharirenden Neigung. Wie yerlehrt ist es also, in den Formen Mann in einem nicht sehr ehrerbierigen Con. -1.3a wohl, es des Kopfes einen Maßstab für die Eugenden und Laster eines ist eine Verabredung", erwiederte die dreiste Wirme. Menschen zu suchen oder aus seinen befannten Neigungen und besten, Sie lassen seinen eigenen Diener rufen." - .,Joe", Anlagen seine ganze Lebensgesdidie deduziren zu wollen. Wer, sagte ein anderer Serviettenmann, den die Ersdeinung der Dame der je über die mannigfaltigen Verhältnisse des Lebens, die Zus herbeigezogen. Sie thun besser, wenn Sie diesen Sovereign falle, die des Meniden Soidjal oft bestimmen, die Versuchung nehmen", sagte Mrs. Barnaby Húternd. gen, denen er in verschiedenen Lagen ausgeseße ist, nachgedacht Diesen Kath idien der Mann für den besten zu halten; denn hat, wird glauben Pónnen, daß von den 470 Siraflingen, die er wußte das Geldstúd so geschide in seine Hand zu prattiziren, Gail in Spandau untersucht, Jeder gerade des Verbrechens daß es faum zu sehen war, gab der Dame einen bedeutungos schuldig war, wogu er von Natur die ft&rtste Neigung hatre? vollen Blid, der so viel ingen rollie, als: Folge mir!" Mit demselben Rechre Ponnten wir glauben, daß jeder Mensch und ídlich über Gange und Treppen voran, bis er sie an den immer nur an der Krantheit stirbt, zu der er von Natur am Eingang ron Lord Nudlebury's Bemdchern gebracht. Wahrs meiften disponirt ist, und daß Einer, der Anlage sur Apoplerie deinlich war er in Zweifel, ob der Dienst

, den er geleifet, von bar, weder am Fieber sterben, nod im Meer ertrinten oder durd dem Herrn eben so dantbar belohnt wurde, wie von der Dame; den Blib umfommen lann."

darum öffnete er niot erst die Thür, sondern verschwand mit ,,Die Natur bat ihre Geheimnifie, die fle nicht durch dufcre den Worien: „Hier ist sein Zimmer und überließ es Mistres Formen enthüllt, die sie vielmehr absichtlich zu verbergen sucht. Barnaby, fid selbßt zu melden. Nur ein Narr oder Betrüger Pann behaupten, an einem so obero Sie zitterte ein wenig, war aber doch noch emisdloffen, und Alachlichen Zeiden, wie die dußeren Formen des Kopfes find, die naddem Re einen Moment gewartet, um Aihem zu schöpfen, Tiefen des mensóliden Charakters erfennen zu wollen. Wenn Offnete fie die Thúr und trai ein. Der Aufmoárıer batte gang wir unsere Mitmenschen kennen wollen, miiffen wir fie reben, treu beridtet; denn Seine Herrlichkeit hatie wirklich das Frühftúce mit ihnen verkehren, sie der Prüfung unterwerfen; wir müssen vor fid) und war mitten im Paden. Im Morgenrod, mit einer fie lange studiren, wenn wir uns nicht dulden wollen, wir Tafie Scaffee in der einen und einem Soláffelbund in der andes müssen sie nach ihren Handlungen bcurtheilen. Darum húte fide ren Hand, ftand er neben seinem Kammerdiener, der vor einem doo Jeder vor dieser trügerishen Wissensdaft, die in den Fors Manieljad inieend denselben zu idließen bemüht war. Der Lord men, welde ein guter und allweiser Schöpfer den Menschen mits hatte das Gefiche der Thür jugerandi und erhob die Augen, als gegeben, beinahe eine Apologie für ihre Laster und Narrheiten fie sich dffnete. Der Anblic, den er belan war gewiß uners Finder. Befonders aber ist der Jüngling vor der Anwendung ders wartet, gleichwohl behielt er eine Fassung, die seiner Lebensphis felben auf ride, wie auf Andere, zu warnen, daß er fid nicht losophie Ehre madre. berleiten laffe, fide ein angeborenes Calent jusufdreiben, das ihn ,,Mrs. Barnaby!" rief er aus mit einem Lächeln, das sein zu der Stellung, die er im Leben erstrebe, befábige. Welden Sammerdiener zu teilen (dien, da er den Kopf abwandte, um Rang 3eder in geistiger Hinsidt in der Welt einnimme, hängt die Wirtung, die es auf ibn madre, nicht sehen zu laflen .... gang von seinen eigenen Anftrengungen ab. Der Geist nicht ,,Mrs. Barnabn!.... Ei, moje rdón das ift.... Doch es thur weniger wie der $orper tann durch die Pflege, die er bes mir leid, daß ich so viel fre in einem Augenblid erfahren muß, lommt, eine nicht zu ermessende Vervollkommnung erreiden. wo ich so wenig Muße habe, meinen Dont auszudrúden .... Duro Beidhaftigung mit Gegenftanden, die des Studiums würs Meine theure ladn); id bin eben im Begriff, nad dem Kontinent dig sind, durch eine sonsequenz, die unmandelbar ihr Ziel im aufzubrechen." 1,30 weiß es, mein Herr .. id weiß es nur Auge behalt, und einen eifernen, ftandhaften Fleiß ift Feder im zu gur, erwiederte die Wirme, durch seinen ruhigen Con gang pera Stande, die hódoten Auszeichnungen und Belohnungen zu ers wirrt .... ,,Dodo erlauben Sie mir, Sie einen Augenblid ju fpres streben, wie zu verdienen: dies und nicht die Hervorragungen des Kraniums find es, wonach die auffallenditen Versdiedenheiten

den, ehe

Sie abreisen." – „Allerdings !.... Seben Sie fio nur

auf dies Sopha, Mrs. Barnabo.... Rit welder Sehnsucht dente unter den Menschen zu erfidren And.

ich an jene pofliden Stunden .... Zum Senter, Hawling, Du wirt die Angeln in Stúde breden, wenn Du so damit umgeb.... Meine theure Ladn!.... 30 bin außer mir; .. aber bei meiner Seele, id habe nidr einen Augenblid Zeit!" - 130

am

« ForrigeFortsæt »