Billeder på siden
PDF
ePub

enron, Projeft ward jes folden Borídlag barinádig gurúd. SeneratRabe zweiliden Unfáile nod mehr Gemidt, die zu oft auf das loos der

aus den Generalen Lafayette und Gérard und dem Herzoge don entidoluß faßten, ihnen zuvorzutommen und zu diesem Zwede Shoiseul sufamamengeiere regn sollte. Dieser Betrug, der in den fica swisden dem Hof und dem Dolfe als Vermittler aufzustellen.

Bureau des National seinen Ursprung batie, fand vorzüglich Dies waren Herr von Sémonville, Gros - Referendar der Pairss Durd die Bemühungen des Herrn favocat, eines aften Difisiers Stammer, und Herr von Argoui, Mitglied dieser Stammer. aus der Saiserzeit, Glauben, welder, wegen einer Conspiration Unter mehreren Regierungen

hatte jener duro geiftige Gewandts gegen die Bourbons im Jahre 1820 verurtbeilt, feit der Salbung beit, tatts und muihvoller Benehmen, so wie durd fein Calent Sari's X. begnadige war. Mit eigener Hand geidoncte ein andes für Unterhandlungen, fid in den hódosten werden des Staates rer Führer der Bullsparret,

Cardereau, die Namen dieser orei behauptet. Als ein geldidter, aber oft fefter und aufridriger Búrger auf die alte, welde den Herrn Duvergier zum Direts Hofmann genoß er das zutrauen Sart's X. und übte einen siems tor der Nationals Drucerei ernannie. Diese libne Ficcion hatte lido starlen Einfluß auf die Stammer der Pairs aus. Berr den Erfolg, den Murh der Insurgenten zu Rügen. Aber in der von Årgout, duro seine Dienste in der Verwaltung ausgezeichnet, Versammlung der Deputirten bei Audrn de Puirabeau berriak gehörte mehr zur conftitutionnellen Partei. Der Rarid all horte dieser Much nicht gegen Mitternacht wurde die Sibung aufs fle gern an und fübrie fie augenblidlid ju den Miniftern. Krafs

gehoben, ohne daß die Depucirten einen Enrichluß gefaßt båtten. tig, warf Berr von Sémonville dem Fürsten Polignac das Uns In Die Pariser trafen in der Nacht vom 28. auf den 29 Juli glúd der Haupiftadi vor und sprad seine übfide aus, den König ralle Vorbereitungen zu einer furchtbaren Vertheidigung. Eine selbst um die Zurücknahme der Ordonnanzen zu bitten. Das Ges

bewaffnete Bevoilerung sog durch die Straßen, die durch die Cons rausch dieser Stonferens sog mnehrere Generale berbei, die fide im centration der Truppen frei geworden waren und fast alle zwanzig benachbarien Zimmer befanden. Von Zeit au Zeit gab der Shrine ihr Pflaster verloren hatten. Dieses Pfafter, wie Bals Marichall in jo starfer Bewegung die Befehle zum Stampfe, daß tent,· Wagen, umgehauene Bdume, Tonnen, hatte man zur Errichs die beiden Pairs die Idee aufgaben, von ihm eine fühne Maßs tung vou Barrifaden benußt, weiche der Kavallerie wie der Ars regel zu fordern, nämlich die Minister selbst gefangen zu nehmen atillerie jede Circulation versperrten. Die meisten Barrifaden waren und fie unter die Dbhut des Gouverneurs der Cuilerieen, des von den Zöglingen der polniechnijden Schule erridret, deren Herrn von Glandevés, zu stellen, der diese Mission über sich ges Gegenwart durch die Wiedererwedung der Erinnerungen an ihr nommen batte. Herr von Argout wollte der Votte diesen etias heroisches Benehmen bei der Invafion 1814 zu dem glüdliden fanten Entschluß verlinden, und der Groß- Referendar widmete Erfolge der Injurrection unglaublich beiirug. Da aberall die fide dem peinlichen, vielleicht gefahrvollen Versuche, persónlid Studilaternen vernichtet waren, lo ftellte man leuchter an die den Konig um Verzeihung zu b biuen. Fenster; den Arbeitern bradle man Lebenss und Erfrisbungo: dod durch die Ankunft des Herrn pon minel. Statt der gewöhnlichen Ruhe der Nacht eridollen in durch einige Worte sein Staunen fiber die Uneneschiedenheit quos einigen Kirchen die Sturmgloden, und sausendfades Gerdje bes drůdre. Dieser Umstand bewog die Herren von Sémonville und herridie die Straßen. Diejemn Shauspiele von Tumult und Argout, fic unverzüglich rady St. Cloud zu begeben. Sie be: Anarchie trat Pontrastirend gegenüber der Gesang patriosischer gleitete der General Aler. Don Girardin, der in dieser schwierigen ginnen von 1793, mit welchem sich das Seufzen der Verwundes. Lage mit allem Eifer und aller Einsiche diente. Die Minister ten und das Wehllagen der Familien versomols. Unter den Leitern joiden sich an, ihnen bald zu folgen. Bei ihrer Abreise norhigs der Bollobewegung erblicfte man in der ersten Keihe den General sen sie dem Herzog von Raguja noch die förmlide Versicherung Lafanere, dann einige alte Trúmmer der legislativen Versammlung, ab, daß seine gegenwertige Siellung unangreifbar sen, und daß den General Mathieu Dumas, den Herzog von Choiseul, die er, falls és fenn, mußie, lich noch vierzehn Tage gegen die gange Herren Aler. Delaborde, Carbonel, Dumoulin, die Obersten Bevollerung von Paris halten könnte. Jacqueminot, Dufan, Sirard und die beiden Söhne des Mars Obwohi der Maridall den Truppen vorgesdrieben hatte, Walls Nen. Nudrn de Puiraveau machte fid duro 'eifrige Aufs bis auf einen neuen Befehl jede Feindjeligkeit zu vermeiden, jo forderungen und durch die reidliche Hülfe, welche er den Insurs dauerie das Feuer immer noch forr. Der Angriff gegen die genten gewahrie, in hohem Grade bemerllich. Der General Stellungen des Louvre nahın einen regelmäßigeren Charakter an; Pajol endlid buite auf einen Befehl der Deputirtel, den der Tirailleurs griffen unaufhörlich die Schweizer an, welche die &liere Dupin abgefaßt hante, seit 6 Uhr Morgens fich an die Terrasse und die Kolonnade bereßt hielten. Einige Kanoneni üfle Spiße der Nationalgarde gestellt.

wurden hingereicht haben, um die Zugänge zu dieser Stellung Diese Chitigleit und diese Harmonie in den Unordnungen frei zu erhalien; aber der Marichall weigerie fid harinadig, zum herrschreit aber nic im Hauptquartiere der Königliden Armee. Feuern zu autorisireni. Solche ungeitige sowathe stand in grellem Die Zugange zu den Tuilerieen wurden ohne alle Vertheidigung Widerspruce mit der Energie der Insurrection, hatte einen zu gelassen. In größerer oder geringerer Entfernung waren die deutliden Antheil an der Katastrophe, die nun hervortritt. Kasernen mit Truppen gefälli, wurden jedoch nicht geraume. Die Herren Pecit und Hurreau von Drignin, Maire's von Die Kavallerie hatte die großen Communicationen um Paris nidt Paris, havien sich in Begleitung mehrerer Dirglieder des Stadts Fei erhalten, hatte die Zerstórung der Telegraphen durd, die Ins Rathes auf die Einladung des Marsdalls nach den Luilerieen jurgenten nicht verhindert. Im Junern walieie die größte uns begeben. Der Herzog von Raguja überredete fie, das Voll gur eniichlossenheit. Der Minner, welche einer an sich gereden, Suspension des Feuerns aufzufordern und die Antwort von St. Cloud aber durdy ju frábseitige Angriffe offenbar gedwabien Sade zu erwarten. Er bevollmachiigie sie zu der Ankündigung, daß er diencen, batie lid Mißirauen und Niedergeldlagenheit bemộc, um die Zurüdnahme der Ordonnangen gebeten hatte, und daß er tige. Des peinliden Kampfes måde, hatren don zwei Offiziere hoffte, sie zu erhalten. Diese Parlamentaire vollsogen ihre der Königlichen Garde, die Herren de la ToursdusPin und Turs Mission mit Eifer und Erfolg. Unter den Truppen und den 3ns got, ihre Dimission eingereicht. Der Marichall war offenbar surgenten seigte sich selbst eine Art Anndherung; man rief von enimuthigi, er veranderie mehrere Male seine Bertheidigungs, Maßs beiden Seiten: Es lebe der Stónig, es lebe die Charte! Aber in regeln. Endlich wies er den Truppen ihre Stellungen an. demselben Augenblic hórre man vom Louvre her eine lebhafie

Bevor jedoch der Maridall eine Bewegung madre, glaubte Erplofion; die Injurgenten ergriffen die Waffen, und jede hoff er an die Pariser eine Proclamation richien zu müssen, in welcher nung der Unterhandlung war plöblich verschwunden. Die Ursachen er das Unglück der Stadt bedauerte und in der Hoffnung, daß dieser verhängnißvollen Umwandlung waren folgende: Der die guten Bürger unverzúglich zu ihrem Heerde qurúdlehren Gouverneur der Invaliden, Herr von Latour: Maubourg, harte wvúrden, die Feindseligletten ju suspendiren erflarie. Hierauf den Marschall benadridrigt, daß die Bevölkerung von Gros, lud der Marídall die Maire's von Paris nach den Tuilerieen. Caillou in Masse aufgestanden ware und auf die Militairs Sdule Der Siegelbewahrer seinerseits lud den Königl. Hof ein, sich logrudre, von wo sie die Communication mit St. Cloud durd die ins Schloß zu begeben. Dieser Sorite des Ministeriums hartie Brúde von Jena unterbrecen fonnte. Andererseits waren zwei den doppelten Zwec, fomobi ficke auf, das Corps der Maire's Linien-Regimenter auf dem Plaße Bendôme den Aufforderungen als einen Mittelpunti der Thürigleit zu fúgen, als auch die viels des Herrn Eugène Laffince, Bruder des Deputirren, und des Dbers leicht geneigten Magistratsperjonen zu hindern, der Sade der Re: Ren Hermès gefolge und zum Volle übergegangen. Die Offisiere volution Beistand zu leisten. Soade, daß diese Maßregel nicht batten fic nad der Wohnung des Herrn Eufficie begeben, melde ausgeführt werden fonnte.

seit dem Bruche der Unterhandlungen mit dem Minifterium gewissers Die Insurgenten begannen ihre Feindseligleiten wieder in maben das hauptquartier der Insurgenten geworden war. Man der Nähe des Palais Bourbon, das sie in Beib nahmen, für diere, daß dieses Beispiel von einem anderen Regimente, das even jo dar Hotel der gardes-du-corps, wo sie 300 Flinien fanden. in den Straßen Cañiglione und Rivoli stand, nadogeahme wurde. Wahrend dieser Starmůbel ricre eine Marie Pariser vorsidrig Aber die Ehdiigleit ocs Obersten Mauifin, welder das Regiment nach dem Louvre und den Tuilerieen. Ein anderer Suwarm tommandirie, fam diesem Abfalle zuvor. Zu gleider Zeit jog der griff den Justizs Palast an, warf dort die brongene Statue Starl's X. Maríball aus dem Louvre ein Soweiger-Bataillon, um es in dem um und ichleypie sie an einem Siride um den Hals mit sich Garten der Tuilerieen aufzustellen. Nadher ididre er an Herrn von fort. Das Museum der Artillerie von St. Thomas d'Aquin Šalis den Befehl, fein Regiment zu fongenrriren, um alle Trups wurde an demiilben Morgen gestürmt und geplündert. Sein selts pen bei der Hand zu haben, falls ein Ridzug gemacht wurde, fameres Schauspiel, als die Darijer mit Gothilden Waffen zu den der Abfail gmeier finiens Regimenter erfordern Pónnte. In leben, und wie sie im 191en Jahrhundert die Freiheit mit den der Eile bergaß der Marschall, daß er noch andere Regimenter Waffen und den Pangers Hemden der Feudaliidi veriheidigten. båtte, welde ihn mit großerer Leichtigkeit verfidrlen fonnten.

Als der Mariball fah, daß die Forestritte der Insurrection Bielleider legte er auch weniger Gemidt auf die Bewegungen, fich niør mehr bemmen ließen, beidh mor er den Fürften Polignac, indem er glaube, daß die Feindseligteiten zwisden dem Volle die verhangnißvollen Drdonnangen juridzunehmen; das ley das und den Truppen, welde ourd die Amnestie suspendirt waren, einzige Rettungsmittel für die Monarchie. Aber dieser wies einen nidt wieder anfangen wurden. Wie dem aud ren, diese an fid

Icon unangenehme Unadisamteit betam durch einen der gewohns 311 sich im Würdenträger, die, - von den rot weren Gefahren durchdrungen, Soladoren und der welsbe den "Chron und das Vaterland bedrohren, den hocherzigen haben. Wag nun Herr von Salis den múndliden Befehl niche

Ein

gehörig' berstanden oder es für unmöglid gehalten haben, mit Waffer, Blumen und Gras, turg die ganze Lanordaft ward teis
einem einzigen Bataillon fast ohne Munition fido im Louvre ju nes Bices gewürdigt. Es fab aus, ale fürchte fid die Gesells
batten, er entblößte allmalig von Truppen die Galerieen und ldhaft udlligi daß fie am Ende doch noch in einen ländliden
die Solonnade dieses Palais und führte nach dem Carroussel und Parornsmus verfallen tonne, und einige Wenige ausgenommen,
den Tuilerieen die Truppen, welchen ihre Dersheidigung anvers die fid im Cattigen Labyrinthe ergingen und in freier Benes
traut war. Wie man sagt, führte Herr von Salis nur auf wies gung fido glúdlid zu fühlen dienen, waren alle vo förmlider so
derholte Dorftellungen dieses Manóver aus, das die Niederlage nude und so gelangweilt, als es der folgefte Aristotrat nur immer
der Sónigliden Sade enesdied. Denn als die auf dem Plaße wuniden konnte.
der Solonnade versammelten Pariser bemerkten, daß diese Siels Die Gegend von Beulabs Spaa eignet Rid aud nicht recht
lung nicht mehr bejegt war, pürzten fie fid in die Gitter, dran. zu einem fashionablen Fefte; es giebt da eine Menge von Haus
gen in das Louvre ein und verbreiteten fid in dem sogenannten den, in denen man Chee bereiten oder falte Mahiseiten verzehs.
Saale der großen Männer, wo einige verwundete šoweiger ren Pann, und es hat alles das Ansehen von Vergnügen im
durch die unmenídlileit der Sieger noch vollends den Rest ers Sinne des Volles. Man muß jeden Augenblid ger dreig fenn,
hielten. Man drang in die Gdrien des Infanten, in das Museum unter den Bäumen Leute gelagert zu finden, die große Sorbe poll
für Stulptur und in das der Marine. Vergebens riefen die Schinten und Champagner bei fid haben und von deren nahem
Aiehenden Soweiger, daß die Feindseligteiten eingestellt waren; Freudengeidbrei das Geholz wiederhallt. So etwas verstoßt nun
man aniwortete ihnen nur durd Flintenidüffe. Ein dreigebns sehr gegen das Englische Soidlidleitegefühl; in Frankreich sieht
bis vierzehnjähriges Kind erstieg zuerst die Terrasse, pflanzte jid die Eigenliebe nie durch den Konflikt mit der Idrmenden Luftig:
dort die dreifarbige Fahne auf und stieg mit violer Geishicflichs feit des Volles gefrántt, in England aber find Berührungen dies
Peit hinunter, um das Feuer der Schweiger zu vermeiden. ser Art von sehr körendem Einiuß.
anderes Kind, fast von demselben Alter, erstieg ein Girter des Die Erideinung des Herzogs von Susler bei dieser Getes
Louvre inmitten eines Hagels von Sugeln.

genheit war das wichtigste Ereigniß dieses Tages; an verídies
(Fortsegung folgt.)

denen Punkten des Thales wurde der Prinz mit øer Nationala

Komne begrüßt, und in der ganzen Versammlung that sich die
England.

idrmfte Theilnahme -für seine Person fund. In Bezug auf

den Dollogejang aberi madren wir diesmal und auch schon frås Der Engländer außer dem Hause.

her die Bemerkung, daß er im Publikum nicht mehr denselben

Untlang wie font findet; das Volt jeigt nicht mehr die Begeis (Nad dem Atlas.)

sterung dafür wie in jenen Kriegsgeiten, wo Siege und widrige Der große Unter died zwischen dem Charafrer der Englander Eroberungen in uns einen wahrhaft fieberhaften Enthufiasmus und der Frangosen oder Belgier tritt erst in der freien Luft am deurs erregten. Ein langer Friede Pahlt die Baterlandsliebe der Menge lichsten hervor. Auf einem Theil des Sontinencs leben die Leute ab, und der Engiảnder verhält sich heutzutage bei solchen Geles gewissermaßen außerhalb ihrer Hauser, was ohne Zweifel dem genheiten so ruhig, als wenn seine National Gefühle gang abges Klima mit zugerdrieben werden muß; John Bull hingegen lebt ftumpft waren. Das Voll hat 1100 Peinen rechten Ånlaß, bei dem mehr in seinen vier Pfahlen, was freilich auch dem Klima, aber Namen der Konigin Viktoria in Jubel auszubrechen; sie hat bis dod hauptsächlich dem lâufnidnnisden Weien des Englánders bei: - jeßt noch wenig oder gar nicis ad captandum gethan, sie hat gumessen ist. Das deußere jener Kontinentalbewohner zeigt Heiters novo lein fremdes Land besiegs, lein Sdiff in die Luft gesprengt, feit und allgemeine Freundlichleit, wie sie aus einein freien ges es muß erst irgend eine große Begebenheit sich ihrem Namen mischien Verlehr entspringen, während eine mürrijdbe Verdrießlich anídließen, sonst bringe er feine Wirkung hervor. Es fehlt uns Peit, durch das Schweigen und den uniharigen Ernst des håuslichen ein Anlaß zu Feuerwerfen und Freudenfeuern, und so lange wir Lebens genáhrt, die falte Erscheinung des Englanders bezeichnet. nicht etwas mit Enthusiasmus zu feiern haben, Reht unsere Nas Diese verídiedenen Charakters Richtungen mogen jede an fich gang tionalitat in Gefahr, ganz zu erfalien. Wir sind eine trage Race naturgemda senn, doch ist der Vortheil gewiß allein auf der Seite und Pónnen nur durch beständige Aufregung in Bewegung erhals der heiteren Lebens: Philosophie.

ten werden. Wir verstehen uns nicht auf Ementen, wir müssen Auf dem Kontinente strebt fast die ganze Bevolferung nad dazu verleitet und erst in Leidenschaft verlebt werden, wir múffen Genuß, um die Stadte herum find angenehme, Idhattige Spazier: Krieg und Auflagen bekommen, wenn unsere alte Strafe fidh mies gånge angelegt, die Hauser werden größtentheils mit Ballonen der in uils regen soll. Und auch hierin find wir ganz verschieden und vielen Fenstern versehen; dort reiht sich beständig Vergnügen von jenen Vólfern des Kontinents, die fich selbst aufzureigen wissen, an Vergnügen, doch mit möglichst geringem Koftenaufrande, wenn es gleidy an einem dußeren Anlaß daju fehlt. und die Absonderungsjudt ist da so wenig Sitte oder Bedürfniß, daß selbst die höchsten Klassen ohne Ausnahine an den Volfsfesten.

Ma nnigfaltige $. Theil nehmen. In England find die grünen Alleen etwas uns befannies, es ist nicht anständig, sich außer dem Hause anders

Englijdes Urtheil über die Denoide Viertels als im Wagen zu zeigen; lándliche Luftbarkeiten werden für die jabricrifi. Das Erscheinen einer Art von Quarterly. oder Feiertage aufgespare und find nur fürs Bolf, und unsere Hauser Edinburgh - Review in Deutsdland - und eine rolde foll dod werden mit Fensterladen und Vorhangen, mit Decken und Tape: die jeit dem Anfange des vorigen Jahres bei Conra heraus. ten wohl verwahrt. Herr Budingham har Session vor Session fommende ,, Deutide Vierteljahrschrift" lenn mußte natürlid dem Parlamente eine Bill vorgelege, in welcher er auf die Eins auch in England Aufmerksamkeit erregen. Ein Artifel über das ridrung einiger Spaziergange in der Umgegend der Stadt an: „German Quarterly Periodical”, welcher sich im Septemberhefte trug, aber diejer Vorschlag war dem Voilsgeiste durchaus zuwi: der Foreign Monthly Review befindet, dußert sich über jenes der, und obgleich er seinen Antrag mit demselben Eifer und der: Unternehmen folgendermaßen: ,, Wiewohl diese Zeitschrift den selben Fariadcigleit wiederholte, wie Herr Bijh seinen Rath, Begriffen, die wir mit einer solchen Publication verbindeni, nicht die Sigungen des Parlamento zuweilen in Dublin zu halten, lo entspricht, io muß fie doch als ein wichtiger Abschnitt in der konnte er dem Hause dood nie die geringste Theilnahme dafür neueren Literaturgeschichie Deutschlands angesehen werden. Die abgewinnen; es giebt gewisse Dinge, bei welchen der Verstand Bujammenjebung des Inhalis hac Peinesweges nach einer ges der Engländer stili steht, und alles, was auf eine Milderung der ivisjen Kegelmäßigleic statigefunden; ftatt sich auf die Betrache strengen Unterschiede eines Pünftliden Gesellidhaftszustandes hin. rung von Werfen 3.1 beidiranien, die fürzlich erschienen find, zielt, gehört zu dieser Stategorie. Vor einiger 3cit erlebten mir oder auf die Erörterung von Fragen, die ein momentanes einmal eine Probe von der Art und Weise, wie sich der Englan: Intereffe haben - Fragen, deren großerer Theil allerdings der bei Unterhaltungen im Freien benimmt. In Beulah Spaa, durch den Mangel an Freiheit der Besprechung politisder Gegens einem niedlichen Chale, das wie ein Vogeinest zwisdien den Mi: stände ausgeschloffen bleiben muß - bringe vie uns eine Reihes niatur': Hügeln von Norwood liegt, war unter hoher Leitung ein folge von geographischen, historischen, medizinischen, fritischen Konzert zu einem wohliharigen Živecke zu Stande gelommen, in und anderen Versuchen über diltere und neuere Materieri. Einige melchem die Fralianijden Künstler und die Alpen(ånger mitivir: dieser Versuche find freilich höchst interessant und ausgezeichnet Pen sollten. Åls ich von einer der waldbewachsenen Höhen in lowohl durch den Sohl als durch den darin eniwidelten Geist; die Vertiefung hinunter blifie, wo die Gesells de afi versammelt andere jedoch erscheinen uns als das gerade Gegentheil und hier war, überraschte mich die angenehme Färbung der Scene; die durchaus nid)t am rechten Drie, idon wegen ihrer furchtbaren Menige der Herbeigeeilten hauchte der Wald Einsampeir leben Lánge, da sie oft mehr als 70'enggedrucre Seiten einnehmen. ein, es herrídie gerade so viel Munterfeit, als nöthig war, um Was wir, als Ausländer, gegen dieses System haupeddlid ein: den Kontrast gegen die Ruhe der Natur hervorzuheben; das Šumzuwenden haben, ist, daß es uns feinen Einblicť in dasjenige ge: men und Gerdusch der fashionablen Unterhaltung ilang nad wihre, was gegenwärrig in der intelligenten Welt Deuifdrands Heiterfeit und Frohsinn. Mis wir aber hinunterstiegen und una vorgeht, einen Einblic, den wir naturlich gu allererst von einem unter die Gesellschaft mischten, berichwand der ganze Zauber; Werfe erwarteten, das einen solchen Titel trágr. Mit Ausnahme es war nichts als eine Versammlung von einigen Hundert Mens einer in der ersten Nummer befindliden (iehe animosen) Muftes iden, die sich dem Orchefer gegenåber zusammendrángten und rung der Schriften Heine's, ist in dem ganzen Jahrgange Paum feit einer Stunde auf die Ankunft der Grisi warteten; und wie eine Hinweisung auf Deutsche Geisteswerpe, gleid viel, welcher håbid wir uns auch in der Phantafte die ländliche Jonlle aus: Arr." Der Englische Berichterstatter geht jodann den Inhalt gemalt hatten, so erblidren wir doch eigentlich nicis Anderes der hauptsächlichsten Artikel durch und verweilt besonders bei ats das an einen landliden Ort hin verselie Theater, mit seiner dem ersch&pfenden Auffage Alerander's von Humboldi ,,ůber die Hibe, seinem Sedrange, seinem Anftarreu und reinem fárm; Sumantungen der Gulos Production", von weldem er seinen Ålles war nur bergelommen, um die Grifi su hören; Wald und Pesern einen ziemlid übersichtlichen Auszug giebt.

[merged small][ocr errors][ocr errors]

erscheinen

: (fehlt.) ; vierteljährlic, 3 Thlr. für das ganze Jabr, ohne er: bohung, in allen Theilen der Preußischen Monardie.

Expedition (Friedricho-Straße Nr. 72); in der Proving fo wie im Auslande bei den

Wobdobl. Poft- Nemtern.

für die

literatur des Ausland e s.

N 112.

Berlin, Mittwoch

, den 18. September

1839.

[graphic]

Englån D.

Spezialitdten abergehen, um derenipillen wir so weit ausges

bolt haben. Die Moralität des Magens.

Unter den Zeißen der vorherrsdhenden Unwiffenheit in Bes

treff der geologiiden Einrichtung unseres Butterbrode ift Peines Nad reiflider Beobadrung der mensdlichen Natur (und es auffallender, als der ible Ruf, in welden die Halbgelehrten find jebi, ad an 20 oder 25 Jahre, daß wir das Publilum mit einen der adtbarsten Theile unseres Organismus gebradt haben, Qumor versorgen) haben wir gefunden, daß der größte Fehler das Verdauungs-Organ, und die daraus

hervorgehende allgemeine and zugleid, das größte Unglud des Geldleis ,,halb Chier,

halb Bernachlässigung fo vieler adgbaren Belehrung, die wir aus Engeli darin besteht, daß es nie weiß, auf welder Seite fein Brod demselben får tausend Falle dopfen Pånnen. Eine der vielen mit Butter bestrichen ift. 3d weiß, Viele werden diesen Saß für üblen Folgen dieser Unwissenheit ist die weite Verbreitung einer ein Paradoron ansehen, dod alle solde Dpponenten bitten wir, unverzeihlichen Undanfbatleit. Unter hundert, ja unter Tausend ju bedenfen, daß die meiren Wahrheiten denen, die's nider besser werden wir faum einen Menschen finden, der ehrlich genug ist, wiffen, parador llingen, und daß die Dinge im Allgemeinen fid die vieler. Geniffe anzuerkennen, die er lediglic dem Nagen vers nidi barauf einlassen Pónnen, lich den Versand oder understand dankt; ja, wir módten sagen, daß die Welt, je mehr sie diesen der unmiffenben Wenge anzubequemen. Nidt, daß wir lo meit Genašen nad geht, desto barinddiger leugnet, daß fie úberhaupt gehen wollen, wie der Frangoliide Philosoph, der etwas mer daran denpr. Wie viele Subskribenten auf Offentliche Wohlthätig weiß wie Abgeschmadres gesagt zu haben glaubre, sobald das leitssStiftungen verbergen es sogar fic felbit, daß das Diner die große Publituin ihm Beifail sollte; bei Leibe nidi: der gemeine Angel ift, an der ihre Subscriptionen hangen! Wie viele im

Renidenverstand ist nicht allemal gemeiner Univerfitand so oft provifirende Prediger donnern gegen fleischlide Lüfte, ohne sich er's aud fenn mag. Man glaube also ja nidt, daß wir unsere bewußt zu seyn, daß ihr Geist in demselben Augenblic von dem guten Freunde, die leser, einidüchtern oder ihnen den Wint geben heiligen Were, mit dem sie beschaftigt sind, ju dem Spanferkel wollten, fie módren sich in Zulunft enthalten, ihre Uribeilstraft zu abídweift, das eben zu Hause gebraten wird! Wie viele Pietisten üben, ale len dies eine Sache, die åber ihren Horizont binaugs giebt es, welche die Martern, die sie ihrem Fleisch anthun, für Liege. 3m Gegentheil, wir glauben, die meisten Irrthümer der das größte Opfer halten, das sie bringen lønnen und dadurch am Leute haben ihre Quelle in einer faljden Schaam, in einer übel beften zeigen, wie lieb fie das Fleisd haben. Wie viele gelehrte angebrachten Beldeidenheit, die nie verleitet, mit einer fremden Ridhrer und hocherzige Staate manner, die mit unwillen den Autoritat fúrlieb zu nehmen, wo sie durs redliches Forschen und Vormurf zurückweisen, daß fie fidy in ihrein offentlichen Leben Naddenten zu einer eigenen Meinung gelangen lønnten. Bon von irgend Cuidas Änderem, als den erhabensten Motiven, leiten einem Zeitungos Uriifel, einer Theatersstritit, einem Paragraphen lassen, würden die Justis auf rich beruhen und den Staat fid in einer Revúe laßt sich die halbe Stadt beldwagen: vegetas selbst verwalten lassen, wenn das vierteljdhrlide Gehalt nicht bilisde Pillen zu nehmen, einem dledten Stauspieler zu wdre, das den Verdauungsprogeß unterhalt. Wir sind weit ents applaudiren, eine widersinnige Philosophie anzunehmen oder einen fernt, ihnen daraus einen Vorwurf zu maden: Tout pour la falsden Glauben zu versporien, wdhrend ein ruhiges Nachdenken tripe mag ein nicht sehr erhabener Impuls zu großen Thaten von einer halben Stunde den Geuren zeigen wurde, daß fie über senn, aber es ist ein ehrlicher, und wir sind fest überzeugt, daß die in Rede stehenden Punkte wenigstens eben so gut zu urtheilen das Publifum in allen Zweigen des öffentlichen Dienstes - vom vermogen, als diejenigen, deren Interesie es ist, sie irre zu führen. Premier : Minister bis zum Buttermann, von einer Encyklopädie Wir bitten also nur unsere Leier, daß sie uns nicht davonlaufen, bis zu einem Pfennig : Magazin - schlecht bedient ware, wenn weil wir nidhi das Glud haben, mit einem halben Dubend jener és Alles umsonst bekame. Was uns also frgert, ist niet die ,, Belehrer der offentliden Meinung" ibereinzustimmen, und daß Wahrheit jener Thatsache, sondern die verabscheuungswerthe fie fich die Mahe nehmen, uns geduldig durch die Argumente Heuchelei, sie leugnen zu wollen; denn wir glauben, daß ein zu folgen, die idir zur Unterstübung unserer Ansicht anzuführen Mann, der veradriis auf jeinen eigenen Magen herabsieht, ents

Wir treffen wohl hier und da Einen, der rirtlich sein eigenes ein schamloser Prahthans ist. Interesse versteht, oder, wie er selbst sich ausdrúden würde, in Es ist cine Grundwahrheit der Naturwissenshaft, daß die ein paar Dingen Erfahrung hat; aber daraus folge nod nidi, ganje organisde Welt in besonderer Beziehung zum Magen steht. das die Reniden im Allgemeinen fid in dieser glüdlichen Page Cuvier und die anderen vergleichenden Anatomen haben überzeus befinden. Wir brausten nur auf die große Majorirdt derjenigen gend dargethan, daß ein aus Membranen bestehender Verdauunges hingubliden, die nicht einmal etwas haben, womit sie ihr Brod fac die einfachste Urform alles.thierisden Lebens ist, und daß, so beftreiden sollen, und dadurch am besten ihre Unzuldnglid leit in Pomplizirt auch der Organismus wird, der Magen immer der. diefem besonderen Zweige ihrer Erziehung darthun.!

Kern bleibt, um den Stopf, Herg, Beine, Flügel und Sdwinge Wozu wir hier nit einem so vielseitigen, allgemeinen Sabro gelagert sind, daß dabei fast ausschließlice Rücksicht auf die auftreten? Seinesweges, um mit der Selbstliebe irgend eines besonderen Interessen dieses Theils genommen ist. Wahrend Einzelnen einen Hader anzufangen; wir wollen nicht sagen, daß also ein Magen sehr gut får fich allein fortlommen fann, umab: X., B. und C. side wissen, auf welcher Seite ihr Brod belegt hångig von allem, was wir sonst als zum Chier gehörig zu bes if: das überlassen wir ihrem eigenen Gemiffen und Selbstgefühi, irachten gewöhnt sind, fann kein Thier fünf Minuten lang ohne und wenn irgend ein halbes Dubend jener alphabetisden Per Magen bestehen. Der Magen ist wirklidh die causa causans der jonen fid im beneidenswerthen Beile jener Spenngniß glauben, so endlosen Verschiedenheiten des thierischen Lebens, und Verdauung mögen sie sich ungeftóre derselben freuen und dafür dankbar lenni. ist der eigentlide Endzwect alles thierisden Dajeyne. Der Wir stellten die allgemeine Bemerkung auf, wie die meisten alle Mensch selbst

, dieser Gegenstand fortwährender Selbstbewunderung, gemeinen Bemerkungen von Journalisten aufgestellt werden, um so ebel an Vernunft, jo unendlid an Fahigkeiten, in Gestalt und varan einen besonderen Fall anzuknúpfen; denn es ist eine Kegel, Bewegung lo ausdrudsvoll und bewunderliswürdig, im Handeln die es mit allen ariftotelifden aufnimmt, ia niche init Besonders lo engelgleid), ist nur eine ausgebildetere Thierpflanze, ein vers heiten anzufangen, ivus immer fir das Zeichen einer armseligen edelter Magen, eine geistigere Masque für die Affintilirung und Phantasie gilt. Dazu lomint, daß das Publikum so viel Ber; Verarbeitung von Nahrungsstoffen. Effen und gegeffen werden, trauen und Respelt für Allgemeinheiten har. Eine Besonderheit ist das gemeinschaftliche Loos aller lebenden Wesen, und wenn fann man ganz zuffllig, auf der Straße gefunden haben, wih: der Meijd wirklich der Herr der Soópfung it, so ist er es rend ein allgemeiner Saf foließen labt, daß der, welcher ibn auch darum, weil er das Recht und die Fähigkeit hat, Alles aufstellt, weiß, womit er's zu thun hat. Bei einem allgemeinen zu essen. Sar fáile man nicht mic der Chir ing haug: er gleiche der Mit gutem Grund bar Aretdus, der mit Hippokrates das Erordium des Redners, das ihn und feine Sache den Zuhörern Zwillingsgestirn der Griedisden Medizin bildet, in sehr idónem empfiehlt und für weitere Operationen Bahn bridt. Doch genug und verständlidem Griechisch erflert, daß der Magen der Generas davon - wir haben unser Ziel erreicht, wir haben einen an. lifsimus unserer Freuden und Leiden sey, denn es fann ihm nights standigen Portilus als Eingang as dem Hauptfiocf unserer Abs Gutes oder S dilimines begegnen, ohne daß die übrigen Drgane handling aufgeridrei .70 Posinen min ohne Weiteres 31 den wohl oder über davon affizirs werden. Darum glauben wir, dat

um

die erste Pflidt, der Nerv oer Moralitat, „das Eine, was uns munication zwisden den beiden Palais eiligst nach den Tuilerieen. Noth thut", eine gebührende Anerkennung unserer Verbindlich von einem panijden Schrecken ergriffen, stürzen sid die Truppen teiten gegen den Magen und eine angemessene Fürsorge für seine in den Garten der Luilerieen; diese Unordnung steigert fich - noda Bedůrinije ist, ohne die wir unmöglid unsere Pfidhten gegen Gott durch die Posten, welde, hier und da ausgestellt, fich den und Meniden gewissenhaft erfüllen können. Lerenz hat jehr weije' Soweigern anschließen. Die uhlanen und die Artillerie bringen leben und gut leben identifisire (vixit dum vixit bene), wohl wissend, dicien Rückzug nod in cin großeres Gedrange. daß es unmöglich ist, Mann im vollen Sinn des Worts zu feyn was that inzwischen der Marschall? Bon diesem Cumulte mit leerem Magen, und daß ventre affamé n'a point d'oreilles. in der Straße Rohan überrascht, in welcher

er vom Pferde ges Wenn wir die Sache von einem höheren Standpunft aus betrachs stiegen war, um den Feind zu beobadren, lehrt er eiligst nad ten, sehen wir leidt, daß der Magen an zwei Fehlern leiden dem Earrousel Plaße zurúd; Menschen und Pferde werden neben kann: er fann zu wenig oder su viel zu thun haben. So find ihm getödtet. Er vertreibt die Pariser aus dem Hofe des auch die Strankheiten verichieden, je nad dem sie der einen oder Solovjes, fann aber nid)t bis zum Louvre gelangen; denn icon anderen Quelle entspringen, und aus die Verbrechen, die Krants dringen unter der Leitung des Obersten Joubert die Insurgenten heiten des sozialen Menden, find alle dem einen oder anderen in die Tuilerieen. Es wird unmöglid, den doppelten Strom der. dieser frankhaften Zustände zuzuschreiben. Ein Griedisdes Sprůdy berdubien Flüchtlinge und der undisziplinirten Sieger aufzuhalter. wort fagt uns, daß der Magen dwer ist, wenn er leer, und Der Herzog von Ragusa wirft sich in den Garten der Tuilerieen, leicht, wenn er voll ist dies

ist aber nur eine Redefigur, eine lágt swei Šanonení dúffe thun, um die Verfolgung zu fdwiden, pars pro toto, wo der Magen tropisch für den ganzen Menschen aber, dem allgemeinen Drange nachgebend, befiehlt er den Rudzug gebraucht wird als der verfafsungsmaßige Reprdjentant desselben. nad St. Cloud, obwohl die Armee noch nicht geid

lagen war. Ein Mitarbeiter des New Monthly batte gar nicht so Unredor, Bevor wir diesem Zuge folgen, wollen wir unseren Blid

nad dem Museum wendeni. ist dies nicht minder eine physiologiíde, als eine morali dhe Der General Secretair des Museums, Herr von Cailleur, Wahrheit. Dhne erst an die wahrhaft erschredenden Fälle zu hatte in der Nacht aus dem Louvrc die Gemáide großer Meister erinnern, wo eine gange Mannschaft von Seeleuten, die Soin fortbringen lassen. Als das Voll in das Louvre drang, beschwer file nature fo weit vergae, sous fie die Augen der Begier auf genden Bitten, wurden das Gemälde

' Bern Krónung Karisex. und den unter ihren Leidensgenossen warf, der forperlid am wenigs das Portrait dieses Fürsten, die Büjte Ludwig's XVIII. und die ften angegriffen war, dürfen wir geradezu behaupten, daß die Statue des Dauphin von Stugeln durdibohri oder versümmett

. inollia tempora fandi, die Stunde, wo das Gute am meisten Ein Sdrant mit Juwelen wurde gedfiner und theilweise gepluna Madht über den Menschen hat und er am geneigtesten ist, Aus dert. Eine Onnridale, an Werthy 50,000 Fr., verschwand, fo. deren zu gefallen und wohlzuthun, die ist, wo er eben leicht wie mehrere andere Portbare Gegenstande. und angenehm verdaut bar: - lo genau hangt der Magen mit Wie ein reißender Strom ergoß fich die Menge in das der Tugend zusammen.

S dyloß der Tuilerieen. Was dort parterre fid fand, wurde gers Geht man mehr ing Einzelne ein, so wird ein Purges Rad: trümmert oder geplundert. Doch wurden einige Postbare Sachen denlen den Unglaubigsten überzeugen, daß der Magen der An i'n dus Louvre gebracht; eine bronzere damascirte Scatulle, fang alles Fleißes ist, und wir wollen eine Wette eingehen, daß, mit Gold gefällt, die man in den Zimmeru der Herzogin von wenn die Natur ihren Tisch allen Mensden umsonst dedie, alle Berry fand, trug man voll heiliger Sdeu ins Stadthaus. An Menschen die ganze Woche hindurch blauen Montag bielten. ein Sabinet, in welchem fica Merkwürdigkeiten befanden, beftete „Magister artis ingenique largitor gilt überall, und Juvenal man den Anidlag: ,,Achtung der National Eigenthum." Hier war sehr Purifichtig, als er das, was er vom Graeculus esuriens wurde vor jedem Angriffe die Büfte Ludwig's XVIII. geld uzi. farieb, auf ein Land beschránkte. Da ist lein Unteridied der Ein Nationalgardist düste die fiiberne Statue Heinrich's IV. Raçe, des Klima's oder der Religion: in jedem Fause, wo Aber die mit Lilien gegierten Capeten und das Bild des Trocar Meifter Schmalhans die Wirthidhaft führt und der Magen es dero wurden vernicitet. Hundert Beutel mit tausend Francs dower findet, Feine Bedürfnisse auf ehrlichem Wege zu befries wurden durd, das Voil entwendet; eben fo die 'Kalle der Oct digen, da gestattet den Bewohnern ihr Sewiffen ohne viel Bes sellschaft der Ritter des beil. Ludwig, weldse ungefähr 24,000 fr. denten, 34 Industrieen dic Zuflucht gu nehmen, von welchen man enthielt. Die Stapelle des Sdylosies wurde entweibl, die Orgels am besten gang idyweigt.

pfeifen aus einander gerissen. Dort feßten Republikaner auf Aber obgleid viel Hunger die besten Bemühungen der Ges fellfdaft zur Verminderung von Verbrechen und efternoon bell oemon modern leichname eines Dreißigiáhrigen Menschen, der Sdhanden machen Pann, so ist doch ein kleiner sanfter Druck von Flor bedeckt, blieb dieser Leidynam da, bis ihn die Familie zurúd: außen der Tugend gar sehr fórderlid. Sobald der Mensch dies forderte. Wasserträger bemachtigten sich des Shlafzimmers des fem Einfluß ganz entrådt ist, sobald er anfängt, auf feinen Stônigg und ließen sich lachend auf den Polsteru feines Betres in Magen mit jener Gleidigúltigteit berabzufehen, die aus dem Ges die Hohe prallen. Man verwüstete die Keller, und die Drunens fühl der Sicherheit entspringt, dann ist er icon in Gefahr; je bcit inspirirte 311 tausendfadem Sejdrei. Zur gewöhnlichen früher er dann nach dem Geistlichen sticft, desto besser. Seiner Stunde wurden die Thore des Garteng geldlosen, und gegen Lugend foll er dann nicht vertrauen, denn bei der ersten Ges dreihundert Personen lagerten im Schlosje während der Nadt. legenheit idßt sie ihn im Stic, darauf Pann er fich verlassen. Bei mehreren von ihnen fand man am anderen Morgen viele

Sunger in hondopathischen Dosen ist nidht bloß die Haupts gestohlene Gegenstände, die dem Schube einiger National: Gais quelle der Ordnung und des Friedens, ohne die es feine gute diften anvertraut wurden. Einer dieser Ungládliden wurde Regierung giebt, sondern ihm haben wir die unendliche Menge durch die Volls: Justiz gleid auf dem Carrousels Plaße mit von patentirten Erfindungen zu verdanken, die das moderne Leben dem Tode bestraft. fo angenehm machen. Dhne ein wenig Hunger gabe. es feine Der Palaft des Erzbischofs wurde fast gleichzeitig der Schaus Eisenbahnen, feine Patent stortsicher, feine Celestope und teine plan einer ahulichen Vermistung. Vor diesem eridien am Mors Magazine; Peine Theologie und feine Poesie; lein Daguerroimp, gen eine Menge Leute, um, wie sie sagten, viertausend Flinten Peinen Themse Tunnel und feine hangende Brúden; feine erste und verborgene Jejuiten zu suchen. Man mußte Offnen. Eine Lenore und Peine Congrevefde Naferen, Peine Nelson de Dents Fluth von Neunern und Frauen fürgte in das Innere des Pas måler und Peine Grimaldische Memoiren. Kars, es ist sehr wahr: lastes; wuthend erbrad man die Thüren zu den Kellern, die scheinlich, daß wir, wenn der Appetit aufhörte, die meisten

Bes Safle und die Büreaus; man raubt alle Geldsummen, welche quemlichkeiten des Lebens verlieren würden. Darum fein Wort man dort findet, und wirft alle Möbeln und allen Kirchenschmud mehr gegen das Prinzip, die Urquelle fo yieler núßlichen Dinge in die Seine. Einige Banditen treiben ihre Fredheit fo weit,

Pånerlich leit ist eine andere Tugend, für die wir dem Magen daß fie sich mit geistlichen Kleidungen ausstaffiren, viereckige Fehr verpflichtet find, da die Essenszeiten, zumal bei mserem Miben auflegen und durch die Senfter ichieben, um dem Volle die John Bull, die einzigen Stunden sind, die regelmäßig wieders Meinung beizubringen, als ob die Priester die Schuhe thấten. Pehren und das gange übrige Gelddfrøs und gesellige geben bes Dieser rohe Kunstgriff erhöhte noch die Wuth der Verwüster; stimmen. Tage: Arbeiter, die sich guten Apperit id affen, und afte Postbare Gegenstande, welche man entdedte, wurden geraubt Sberhaupt Jeder, dem das Mittagessen ein Objekt ist

, werden zur oder unwardig verstummelt. Ein Christus in Elfenbein, ein Sinute da fenn, wenn ihr Effen auf dem Lijd firehe; das ist Kunstwert, das Ludwig XIV. der Madame de la Vallière ges Der Grund, warum der Reiche fo fpát ist, und warum es für identt hatte, wurde gerhauen und gerstochen; eine Jungs fashionabel gilt, eine Gesellschaft lange warten zu lassen; denn frau von Silber wurde auf das Pflaster geworfen. Vor was kann vornehmer fenn, als nicht wissen, was hungrig seyn dem Palais hat man ein großes Feuer angezündet, um von dies heißt? (Schluß folgt.)

sem alle Gegenstande verzehren zu lassen, die der Pländerung

ober Berwüstung entgehen. Nach der Beendigung der Pländer $ r a nere i ch.

rung Påndet man dem Volfe an, daß der Palast als Aint für

die Verwundeten dienen solle. J. Der 27., 28. und 29. Juli 1830 in Paris.

Sagen wir einige Worte von dem unglådlidhen Prälaten, (Forifeßung.)

dellen Abwesenheit dieser aufgeregten Menge wahridheinlich ein

Verbrechen ersparte. Seit der zweideutigen Rede, welche Herr Der Einfall ins Louvre war für die stônigliden Truppen von Quelen bei Gelegenheit des Te Deum für die Einnahme von bas Beiden einer unbeschreiblichen Unordnung. Im Besibe der Algier an den Stónig geridtet hatte, war er ein Gegenstand des Galerieen, fcholien die Pariser durch die Fenster auf das Sd weigers Boltshafies geworden. Als der @rsbijdof in feinein Landhanje Baraillon, das im Hofe des Palais fagerte. So unversehens an die Gefahr erfuhr, welche ihn bedrohre, willigte er ein, iddu gegriffen, fürzt fich dieses Bataillon massenweise auf den Carverbergen, aber er wollte an fein Sbidjal einen sojfhrigen rouifel, plan, wohin es durch einen Theil der Sieger verfolgt Priester Enúvjen, welcher mit ihm ichte. Ju bejbeidenem folum

[graphic]
[ocr errors]

Gefahren; man wollte file erfdießen, weil fe nidar lebhaft genug war. Der König wies diese dringenden Bitten gurid, erzwang

Ef lebe die Charte!" gerufen heren. Ein jahlreider Sonarm den Anfdein der Ruhe und sah die Berichte über die Lage der norhigie fie sur Fluor nad dem Hospitale der Salpetrière. Hier Haupustadt als übertrieben an. Herr von Sémonville warf fid bradie fie der Dr. Saillard ou einen seiner Freunde im Hospis dem Monarden zu Füßen, benefie reine Hande mit Ihránen und Pitié. Es war Zeit; denn unmittelbar nach der Entfernung des redere truftig und frei; dod lange Zeit blieb diese Sprade ers Prálaten

fiel das Hospital der Salpetriere in die Hände des Bolle folglos. Endlid (prad er leufsend den Namen der Dauphine und wurde durdludi. Eben so wurde das Landhaus des Prds aus, und dieser Name, durch das Unglück geheiligt, idien in laten durdsude und feine Sachen nach dem Stadthause in Kari x. alles Mitgefühl wiederzuerweden. Herr von Sémonville Paris gebraci. In dem Hospiz Pitié night sider, fand Derr Fellie die Gefahren vor, welchen diese unglückliche Prinzcrfin in von Duelen eine Adhere Zuflugt bei einem berühmien Gelehrten, einer Provinz ausgelegt wäre, die gegenwärtig die Ereignisse Seoffron Sainis Hilaire.

Don Paris Pennen lernen konnte. 3hre Freiheit, ihr Leben felbft Die Gefangenen der Conciergerie gerbraden ihre Sterten; hingen vielleicht von einer Stunde, einer Minute ab, die gegós dreis bis vierhundert von ihnen vereinigten fild mit dem Bolte. geri wurde. Diese Vorstellungen beugten einen Willen, der bei Auf die Gefangenen im Gefängnisse la force mußre man dießen, den besten Ruthidlagen unerid útert geblieben war. Lebhaft bes um fe am Enilominen gu hindern. . Vor der Volkswuth reciere wegt, sentie Karl X. sein Haupt auf seine Brust; er veriprad), Larren den Poften des Hospitals Gros: Trillon, indem er die sein Conseil du verjammeln, und gab dagu Augenblicklid die Bei Soldaten fich enilleiden ließ, welche man nun får Retonvalesgens fehle. ten hielt.

Injiviiden hatte der General du Coëtloequet die niederidla: In dieser Prisijden lage entwickelte Herr von Lacour Maus gende Nadrior von der Räumung des louvre und der Fluca bourg, Gouverneur des Invalidenbaujes, jenen Geist milis der Königlichen Truppen nad Sr. Cloud gebradhl. Diese Nados lairi der Ehre, welcher ihn auf seiner ganzen Laufbahn nie ridi, weidse der Maridall Durd seine baldige Unfunft bestårigle, verlassen hatte. Die dringendsten Bitten, die gebieterijdren und wurde durch einen geistreiden und eifrigen, aber unpopulairen drohendften Mahnungen der Zöglinge der polniechnisden Shule Diener der Bourbons, Derrn von Vitrolles, imi Salone Ponnten ihn nidhr bewegen, die dreifarbige Fahne aufzupflangen. verfúndet, der für das Loos der Monarchie hódít beunruhigende Erst nach der Enifernung des Gouverneurs wurde diese Fahne Einzelheiten hinzufügte. Am Tage zuvor war Herr von Vitrolles auf dem Dome des Invalidenhauses aufgestedt.

mit einigen Hofuptern der liberalen Pariei in Unterhandlung ges Gegen Mittag besaß die Któniglice Autoritat in Paris nido treien, welche ihm ihre Absidyt mittheilten, die Dinge nidyt jum mehr als einer einzigen Poften. Dieses war die Stajerne Heußersten zu treiben. Bei seiner Unfunft in St. Cloud rebre Babylon, unter dem Befehle des Majors Dufan, eines festen er sid augenbliclid init den Herren von Sémonville und von und entsd lossenen Mannes. Nach dieseni Puntie wandie rich Argout in Verbindung und beilie ihnen die Boridldge eine beträchtlide Bande von Insurgenten init einer rolehien triumphirendeu Repulusion mit. Diese Doridldgewelche merr eisernen Kanone, die von Zöglingen der polniechnijden Schule von Sémonville gern anzuhdren sdien, erzielren die Burúcnahne geführt wurde. Nad nichrstandiger energiider und mörderijder der Drdonnaitzen, vom 25. Juli und die Bildung eines neuen Belagerung jandie das Voll einen Pariementair. Der Major Ministeriums, in das der jerseg von Mortenart, der General nahm ihn nicht an, sondern stecie die schwarze Fahne auf. Den Gérard und Casimir Périer eintreten letten. Außerdem forderre Soweizern fehlie bald die Wanition. Da gab ein Zögling jener man die Königliche Gewährung einer Amnestie, welche von den Soule den barbarischen Kaib, unter die Thúr der Staferne Feuer Corporationen der Hauptiladi ehrfurdisuvll erbeten werden zu legen. Dieser Nath wurde angenommen. Neisbundel tránfre und fic auf die Minister critreden follte, wvelde die Ordonnangen onan mit Terpentinól und gündete jie an. In folder unertrags unterzeichnet hållen. Liden Lage der Belagerten ließ Dufay alle noch übrige Munition linverzüglich wurde dieser Pacificationsplan dem Conseil der in den Brunnen der Kajerne werfen und autorisirie einen Auss Minister, die sich unter dem Vorfine des Königs versammelt fall. Die Thür wurde geöffnet; Tedar Grenadiere stúrgten auf bauen, vorgelegt. Einige von ihnen erhoben. fid energijd gegen die Straße, das Bajonen idwingend, und erreidten das Haupts die Annahne fulder Voridláge. ,,Eine Unterhandlung mit der quartier. Das Bolf dagegen Kúrgie rich in die Stajerne und Insurrection", jagten sie, ofer eine Abduntung. Die Band, welde plünderte sie. Die Soldaten, welde fich ergaben, lchone man; dieje Capitulaiion umierjeidnen würde, wurde fich fünfzig von die, welde fido vertheidigen wollten, wurden erdrofteit. Unter dieser einer unheilbaren Dhimacht betroffen sehen. Die Annahme, ale Zahl war auch der tapfere fommandant. Er lebre nodo, als ein wurde der Fall des Thrones får den Augenblic aufgehalten, Rajender mit der Art feinen Kopf (palicte; sein Leidhaam wurde wurde nur eine Frist reyn, der bald eine unvermeidliche Staras auf die Straße geschleppe. Wahrlich, eine würdige Belohnung strophe Folgen würde. Welde Garantie bóle sid) fúr die Erblics der militairisden Ehre, die mit den Gefahren midi redonet, nod feit des Thrones dar? Keine, wenn nicht etwa das Wort cines mit dem Eide unterhandelt!

Mannes ohne Mission." Bu einem verneinenden Entidlusie Batle fich am Lage zuvor das Volf uneigennübig und maßig dieu fidh ebenfalls der Dauphin hinzuneigen, der im Laufe dies bemicíen, so entwickelte es an dem gegenwarrigen Lage Habgier fer Konferens eine große Verwirrung und Aufregung verrarheit und Grausamleil. Ein alter Soldai hane im Hofe des Palaies balte. Jedoch der Wunjd, dem Bluivergiefen Einhalt su ibun Ronal verlåndet, daß die in den Elnjevichen Gefilden vercinigten und die Königlide Familie vor persönliden Gefahren zu fidern, Truppen um Einstellung der Feindjeligkeit gebeien hatten. Åber von denen sie bedroht war, fegien úber ihn. iim an die Autos diese Mittheilung lien verdádrig und beendere die Feindseligs rität Stari's X. die conftitutionnelle Partei wieder zu fuipfen, teiten nicht. Da legre ein bewaffneter. Júngling feine Flinie weiche feit dem Morgen oñfenbar in die Infurrection perwidelt nieder, warf. fid por den Fensteroffnungen, wober die Schüsse war, und um der Verlängerung des Stumpfes jeden Vorwand tamen, auf die Siniee und bei wor die Sduben, fein unnuges fnehmen, erschien die Zurüđuahme der Drdonvangen vom Blur mehr zu vergicken. Dies edelmüthige Benchinen wirfie. 25. Juli als uneridbuido. Daber entschied man sich dafür, dak Die Soldaten im Dofe des Palaios Ronal legten ihre Waffen der König den Beiding fasion jollie, jein Ministerium aufzulójen nieder und fraterrifirten mit dem Volle. Aber ein Poften son und den Derrn von Moricmart an die epile eines neuen Kabis 60 Mann, welder an der Ede der Straßen Saints Honoré und nets zu berufen. Der Sønig bejdlof, das Ministerium des 3116 Rohan Rand, wollie fid niot ergeberl. Nad bluriger Belager nern Herrn Casimir Þérier und das des Strieges dem General rung nahm man mit Sturm das Haus, in weldem der Pollen Górard ju übertragen. Rand, and manafrirte ohne Barmherzigkeit die ineifien Soldaien. Stari X. ließ den Herzog von Mortemart-rufen; diejer durchs. Der Lieutenant, welcher diesen Porten befehligre, enigog side ourds (chritt ruhig den Saal der Biblischel, in welchem die Minister einen Sprung aus dein Fenster der wushenden Menge.

verjammelt waren, um fid) in dus Stabinet des Stónigo ou beges Wenden wir nun unseren Blid nad dem Innern des Sdlonies ben. Der Sionig Pehrie vald zeraf und fündigte den Ministern Oh. Cloud.

an, daß der Herjog nad) einigem Widerstande fich bereit er flere Durd diei sehr ergebene Difiziere, melde wahrend der hare, an die Spitze des neuen Kabinets du treten, und fugie Rade Paris befudit hatten, war der Dauphin von der wirftiden bingu: ,,Er hat mir viel Unredi goihan; es ist eine idrets Lage von Paris in Kenntniß gejeye, batte aber vergeblich feinen lide Sirafe, einem Minijcrimin prapdiren gu máījen, das Barer um Erlaubniß gebeten, dur Bertheidigung des Thro.18 durd meine Feinde gebileet ist.“ Der Fürst von Poligr.ac meis dahin eiten zu dürfen. Darunddig mideniegte ich Karl X. gerie fit, die Ordonnang du Pontražigriven, welde den Derrn Ebenfalls ohne Erfolg hatte die Serzogin von Berrn gebeten, von Mortemart an die Spige eines neuen Conseils berief; Pato wie eine groeite Maria Theresia ihren Sohn den Parisern zeigen sciner fonirasignirte Chantelauge. Die Drdonnans spurde diun zu dürfen. Wahrscheinlid wurde dieser Rübne Schrin die Dynanie dem Könige vorgelegt, der fie lug und Berrn von Moriemart geretret haben. Denn von dem gånftigen Eindruck abgesehen, miederpin rufen ließ. Dieser felirie bald aus dem Stabinete des welcher in Frankreichy ftete ein táhner Entschluß hervorbringt, Sidnigo surúd und trug die Ordonanz in dril anden, die er nur war diese Prinzessin in der Hauptstadt sehr beliebe. Sie war nadh lebhaftem Widerstande und nadi den dringendsten Mahnuns einfad liebenswürdig, herablaiend, beidúpte die Kúnste und gen des Monardben angenommen hasie. unteritiste die Unglüdliden. Die unerftartide Marindtfigfeit des

(Šolub folge.) alten Monarden unterfúgte nur zu fehr die jo anidruernde Chariga teir Des Mißgeschide.

gialiem. Mit den Ministern gleid jerrig Pamen die Herren von Só. monville und von ürgout in St Eloud an. Jenter wurde augent

literarisches Beben im Stönigreich Neapel. blidlid in das Kabinet des Königs geführt, der ihn mit Iyariert Worter empfing, die erst allmalig ciner milderen Sprache widen.

(Aus dem Schreiben eines Deutschen.) Die Konferens dauerte langer war lebbate, wurde auweilen Mitters Der Baliund der Neapolitanishen Literatur ift im Ganzen broden. Der Großreferendar berdwor Start X., die verhangnies encomien hódm iraurig. Die forigerenten Ausgrabungsi pollen Drdonnanzen gurúdjunchmen und eine allgemeine Derseis Pumpsji liefern vicien Gioff fór aritáclogische Untersucurs, ond bung dem 3! gewahren, was seit deren Eridrinung geïdeben über die deu Fri idugerer Zeit wuigejtéllien Alterthümer bisibo

« ForrigeFortsæt »