Billeder på siden
PDF
ePub
[merged small][ocr errors][merged small]

Conciergerie, Pann man an dergleiden bernanfrigerweise nidot 3. Puritaner waren zwei verschiedene Wenden Dereinigt;
denten. Troboem glaube id weder an Zauberei, nod an Bes der eine war ganz Verleugnung, Buße, Erniedrigung und Werks
stworungen, weder an Wahrsager, noch selbst an die Rofens geug der Gnade Goties; der andere stolx, ruhig, charffidlig und
Preuzer. Die Scene, die ich bei drieben, ist aus ganz natürliden, unbeugfam. Er demüthigte sich im Staube vor seinem Stopfer,
vielleicht hódít einfachen Ursachen zu erlldren, und ich wundere aber er repte den Fuß auf das Haupt der Könige. In feinen
mich nur, daß ich nicht im Siande war, dieselben zu entdeden. geheimen Anda dorsúbungen betere er mit Seufzern, Thrdnen,

Tessen und Versúdung; er war ganz außer fido, himmlische oder
En el am .

grauenbafte Gesichte dammerten vor seiner Seele auf; er wabnte

den Gesang der Engel oder die Drohungen des Versuders su Die Schottischen und Englischen Puritaner des fiebzehnten horen; er idaute in seiner Einbildung die Freuden der ewigen Jahrhunderts.

Šeligkeit oder die Flammen der Kolle. Wie Vane, glaubte er

das Scepter des tausendjáhrigen Reichs in Handen su balten; (Nad der Edinburgh Review.)

wie Fleetwood, ferie er voll Angst, Gott babe sein Angesiche Die Puritaner sind vielleidt die merkwürdigste Genossensdaft, vor ihm verborgen. Dod wenn er seinen Plas in den politisben welche die Welt jemals gesehen. Was se muljenswerihes und Versammlungen einnabın oder fico mit dem Schwerte gúriere, licherlides an sich hauen, fiel sogleidin die Augen, und es um in den Stampf zu ziehen, entdedte man an ihm feine Spur bac ihnen nicht an geschickten und böswilligen Feinden gefehlt, von diesen fieberhaften Wallungen. Die, welde nidis als das welche dies ins grellité Lido ju jepen verstanden. Nato der rauhe und abstoßende Aeußere der Puritaner saben, nur ihre Riestauration waren die Puritaner viele Jahre hindurch ein Ges Seufzer und ihren nijelnden Gesang vernahmen, hatten wohl genstand der gróbsten Feindseligleiten und der ungemessenften Uriach, sie zu verspotten; aber gewiß lachte man nicht über fie, Spotisucht. Das Theater und die Preise, beide zu jener Zeit wenn man ihnen auf der Rednerbühne oder auf dem Sbladets eine Beute der vollstindigîten Zügellosigkeit, verfolgten sie felde begegnete. Bei allen burgerlichen oder friegerisden Ges mit den gemeinsten Beidimpfungen. Die Puritaner waren haften legten diese Sawarmer eine falte und Feste urtheiles Peine Gelehrren, als religioje Šepte waren sie unpopulár, fie trafi, einen fühnen Muth, eine Bestándigkeit und Enisbloßenheit fonnten sich nicht selbst vertheidigen, und das Publikum nahm an den Tag, die mehrere Schriftsteller für unverträglich mit fie nido in Sdub; sie waren alio ohne Barmherzigkeit allen ihrem religiosen Eifer hielten, die aber eigentlich nur eine noths Angriffen der Satiriler und der dramatischen Sdriftsteller preiss wendige Folge desselben waren. Die Macht und Siarle ihrer gegeben. Die etwas zu gesuchte Einfadıljeit ihrer Kleidung, ihr Ueberzeugung in einer Hinjidi verlieh ihnen Zuverside in allen ftrenges und finsteres Aussehen, ihre najelnde Sprache, ihr anderen. diverfälliger Gang, ihre langen Gebete vor jeder Mabizeit, Ein herrschendes Gefühl unterjodore in ihnen alle andere ihre altrestamentari chen Taufnamen, die Bibelstellen, welde sie Empfindungen, das Mitleid, den hab, den Ehrgeiz, die furot. bei jeder Gelegenheit of ganz unpassend anführten, ihre Vers Sie láthelien und weinten, sie freuten und grámien fich, aber adtung aller menjdlichen Gelehrsamkeit, ihr Widerwille gegen nicht uin Dinge dieser Welt. Ihre Sdwarmerei hatte sie zu die Vergnúgungen der gebildeten Klassen, lieferten den Sportern Scoifern gemacht, indem sie ihren Geist von allen Vorurtheilen hinreidenden Sloff. Aber nicht von den Spórtern soll man und gemeinen Leidensdaften befreite; diese Sdwarmerei Ponnte Philojophie der Gejdridhie lernen, und derjenige, welcher die sie wohl zuweilen verleiten, schlechte Absichten 3.1 verfolgen, Puritaner genau studiren will, muß sich sorgfältig vor der Macht aber sie hinderte sie dod immer an der Wahl robledorer Mittel des Licherlichen, welihe ihon jo viele bedeutende Schriftsteller irre zur Erreidung ihrer Zwecke. Sie durchzogen die Welt, stúrsten führte, zu bewahren suchen.

und zeríd meiterten die Bedrüder, fie inildren fich unter die Minner, die den Widerstand des Volfes herausforderten, Mensten, ohne ihre Gebrechen zu theilen, sie waren unempfinds die Ansichten und Unternehmungen wihrend einer langen Sterre lich gegen Vergnügen, gegen Mihen und Sorgen, Peine Waffe von Ungemud) leiteien, die verte Armee, weide man bis dahin tonnie sie verwunden, feine Shranle sie hemmen. in Europa gesehen, aus wenig versprechenden Elementen organis So war, nach unserer Ansiche, der Charakter der Puritaner. sirten, Sónigihum, Kirche und Adel stúrzten und mitte unter Man muß eingesehen, daß fie abges madre Gebrauche befolgs inneren Empórungen und Aufstinden der Strecken des Engs ten; man muß die dústere Sirenge ihrer häuslichen Sitten mißs lijden Namens über den ganzen Erdball verbreiteten, dieje billigen; ihre Verstandesfrafie waren oft gerrúbt und verwirrt, Männer waren Peine gemeile Schwarmer. Mande ihrer uns weil sie Dinge ergründen wollten, die fúr unsere lowachen Bes gereintheiten bestanden nur in der Form, wie die Zeichen der griffe zu erhaben find. Aus Haß gegen das Papstthum find sie Freimaurer oder die Kleidung der Wönde. Man mag es bes of in die schlimmsten Fehler desselben, in Unduldsamkeit und dauern, daß dieje Sellirer, weldie der Menschheit (dházenswerthe übertriebene Stufteiungen verfallen; sie hatten ihre Kreuzbrüder, Dienste geleistet haben, nid)t die eleganten Manieren der nofs ihre Anachoreten, ihre Montforis, ihre Dominilus, ihre Escobarde. leure Kari's 1. oder stari: II. besaßen, doch wenn wir wählen Doch nadidem wir dies Alles eingerdumt, fehen wir nicht an, zu follten, so wiirden wir, wie Bafianio, die schonen Kaftdhen, die erflaren, daß die Paritaner, im Ganzen betrachter, tapfere, wcise, nur Todiens oder Narrenfópfe emhielien, siehen lassen und nad redliche und núblide Menschen waren. dem unscheinbaren greifen, welches den Scaz in sic chloß.

Durch die 'bejtandige Betrachtung erhabener Dinge und Bibliographie. himmlischer Interessen hatte der Geist der Puritaner eine ganz

Pathology on the human mind. - Bon 5. Mayo. bejondere Ridung genommen. Es genugie ihnen nicht, mit Selasa, a tale of the sixth crusade. unbestimmten Ausdrúden eine über Ulles rich erstredende Vors Text-book of human anatomy.. Bon Dr. R. hunter. rehung anzuerkennen, sondern sie schrieben jedes Ereigniß dem

Youth's encyclopedia of health and play-ground amusements. Bon W.

Montagu. Willen des höchsten Wociens zu, für weld)es nidis weder zu Widow Barnaby, - Von Mrs. Trollope. 3 Bde. groß noch zu Plein sen. Es erfennen, ihm dienen, seine Gegens wari und seine Gemeinschaft genießen, war fúr sie das höchste Ziel des Dajenns. Mit Beradiung verwurfen sie den rein ceres

Mannigfaltige 8. muniellen Goticedienst

, den andere Seften an die Stelle der uns betung im Geist und in der Wahrheit eingeführt hatten. Unfait

- Journal, literatur. Unter dem Titel: „Der vierte einen schwachen Abglanz der Gouheit im Sinnlichen zu erfassen, Stand, oder moralisder Einfluß der Presse"), ist in London ein traduceren sie danad), dieselbe in ihrer ganzen Herrlidfeit zu, dhnliches Bud über die Englischen Zeitjorifien erschienen, wie enthillen und sie von Angesicht zu Angesidit ju schauen. Daher es die Studien und Krititen der Deutiden Journalistit'' (Hanau, ibre Veracrung gegen allen weltiidsen Rang-Untersdied. Der 1838) hinsichtlich unserer eigenen Zeitungos Literatut find. Der Abstand zwisden dem hodgestelltesten und dem niedrigsten der Englánder harte auf seinem reichen Gebiete allerdings mehr Spiels Meniden verichwinder in ihren Augen vor der unendlideni Kluft, raum und mehr unterhaltenden Stoff als der Deutide auf dem welche die Sterblichen von Dein trennt, auf Den ihre Blide gwar quantitativ sehr fruchibaren, aber qualitativ um so weniger bestandig geridyret waren. Nur wen Gott seiner Gnade gewir eintragenden Felde der Zeitungen und Journale; gleichwohl hat dige, der galt ihnen als erhaben uber seine Mitmenschen, und der Engländer den Deuischen nur an Irribúmern und unrichtigen da fie im Herib dieser Gnade zu renn vermeinten, so waren fie Darstellungen zu übertreffen gewußt, so daß sein Budo, nach dem gleichgültig gegen alle Würden und Vorzüge dieser Welt. Urtheil aller Englander, eben so wenig, als das Deuilde, einen

Die Schriften der Dichter und Philosophen Pannten sie nur genügenden Ueberblid von dem Wesen und Treiben der Joure oberflschlich, aber desto inniger waren sie mit den Offenbarungen nalistit gewahrt Freilit verlangt diese Welt im Kleinen nicht Goties vertraut. Ihre Namen standen nicht in den Registern der bloß einen scharffinnigen Beobachter, sondern auch eine Maffe Waffen: Herolde, dod waren sie stolz darauf, dieselben ins Buch von ftatistisdem, literarischem und bjographisdem Material, wie des Lebens eingetragen zu haben. Kein glänzendes Gefolge von fie ein Einzelner, besonders in Deutschland, wo es an einem alls Dienern umgab sie, dod wadien Engelicaaren nach ihrer Meis gemeinen Centraipuntte feh!?, nicht leidt berbeischaffen fann; in nung

ůber ihnen. Ihre Paläste waren Hauser, nicht mit Menschens diesem Falle aber sollte auch der Einzelne sich auf das beldrans hånden gemacht, und ihre Diademe unverganglidhe Kronen des Pen, was ihm speziell befannt ist, und nicht, wie es in den obens Ruhınes. Edelleure und Priester, Reičeund Fedner, diese erwähnten ,,Studien“ geschiehe, mitunter gang falsche Data über alle harren vor ihnen wenig Werth; denn sie selbst waren die Geididre und die Wirkjamleit vielverbreiteter Blätter geben. durch eine höhere Geburt geadelt, Priester durd die Weihe einer madrigeren hand, reich durch einen Postlicheren Spaß und bes

The fourth ostate, or the moral influence of the press. By a student redt in einer erhabeneren Sprade.

[ocr errors]
[ocr errors]

at law.

vierteljährlid), 3 Eple, für dat ganze Jahr, obne ét: Doung, in allen Theilen der Preußischen Monardic.

Expedition (Irledricht.Straße Rr. 72); in der Proving se wie im Auslande bei den

Wohasbl Deft. Seintern.

für die

[merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small]

8 r a n ir é i. ch.

Gardisten in gelben Uniformen befanden fido auf dem Bode der

Berline.
Die Rüdfebr von Barennes.

Als mir ausstiegen, hielten die Wagen gerade am Fuße eines

tleinen Hügels, wo der Weg fid dem linten Marne:Ufer nähert; Aus den Memoiren des Generals Marbieu Duma 6.

die beiden Thüren der Berline fanden offen, eine wilde lármende 34 befand mich auf meinem Landhause zu Solín:sous-Erioles, Menge umringte den Wagen; man fúndige die Kommiffarien der wo ich einige Lage zubringen wollte, als id durdo einen Courier, Bersammlung an, und es wurde uns Plaß gemacht. "Als wir den meine Freunde an mich sandren, die sehr unerwartete Rados ung der Berline ndherten, befand id mid neben Barnave, der rior don der Abreise des Königs erhielt; sogleido eilte id nad dem Sónige das Defret der National: Bersammlung überreichte. Paris. Bald erfuhr man hier, der König ren in Varennes ans Seine Majeftat las es mit lauter Stimme und sagte: „Meine gehalten und werde nach der Hauptstadt zurúd geführt. 3 Herren, es freut mich, Sie zu sehen; it war leinesweges wurde in einen Ausiduß der ausgeseidoneeften Mitglieder der Willens, mid aus dem Königreich zu entfernen; id begab mid National Versammlung gerufen, wo id aud den Maridall von nad Monimedn; meine Abfidt war, dort zu bleiben, bis id die Kodambeau antraf; man berachidlagte

über die unter diesen neue Constitucion frei geprüft und angenommen hárre. Barnave Amstånden zu ergreifenden Maßregeln. Einstimmig erklärte man Rafterte mir zu: ,,Wenn der König bei dieser Ausjage bleibt, fich diesmal für die Aufrechhaltung des monardilden Prinzips jo fónnen wir ihn nod retten." 3d stand gerade der Madame und der Ehrfurder, die der Stónigliden Familie gebúhrie, und Elisabeth zunadit, die auf dem Rúčjih des Wagens dem König die Bersammlung berdloß daber, daß drei Sommissarien aus gegenüber saß; die Prinseffin legte daber die Hand auf meinen ihrer Mitte dem dnige entgegengehen sollten, um "über feine Arm und sagte zu mir: ,,Es freut uns, Herr Dumas, das Ihnen Siderheit zu waden; ein

Dffigier von Kang sollte fie begleiten dieser Auftrag zu Theil wurde. Wir empfehlen Ihnen unsere und bis zum Einzuge des Königs in Paris den Oberbefehl über drei Begleiter; nehmen Sie fio ihrer an, und geben Sie nicht die Truppen führen, welde man auf seiner Reiseroute aufzustellen au, daß man dieselben von uns trenne." før ndıbig erachtete. Mir wurde dieser Dberbefehl übertragen; Barnave war unterdeflen auf den Bod des Wagens geftie: die drei ernannten sommiffarien waren die Herren Barnave, gen, und es enistand tiefe Stille; er las das Defret der Nationals Petion and Latour: Maubourg.

Bersammlung vor and wiederholte zweimal, daß id mit dem Der Moniteur vom Freitag den 24. Juni 1791 berichtete Dberbefehl über die Estorte beauftragt sen, und daß man mir uns darüber in folgender Weise: ,,Die National Bersammlung, nach bedingt zu geborden habe. Auf die wiederholten Einladungen dem fie die Verlesung der Briefe und Attenftúde angehört, Shrer Rajeftdien regten fic Barnave und Perion noch in die welche ihr dard die Munisipalitäten von Varennes und 31. Berline, welde nun act Personen in id faßte. Die drei Leibs Renehouto, die Bezirls. Berwaltung von Clermont und die Bes Gardisten oder Couriere nahmen wieder ihren Plaß auf dem hörden des Marnes Departements zugesandt worden, . beldließt Bod ein, und Latour-Maubourg, der durd seine Starte die uns die trafugften und wirtsamften Maßregeln zur Befügung der bequemlichleic der erhabenen Reisenden nur vermehrt hatte, stieg Siderbeit des Königs, des muthmaßlichen Thronerben und der in den zweiten Wagen.") Mir brachte man ein Pferd. '30 anderen Personen der Königlichen Familie, welde den Konig bes'. versuchte, in die Maffe der Nationals Gardisten und der bewaffs gleiten, zu ergreifen und ihre Kúdtebr nach Paris ju berva den; neten und unbewaffneten Personen, deren Anzahl ich zusammen He befichte, daß zur Ausführung ihrer Anordnungen die Herren auf ungefähr zweitausend Mann inable, einige Drðnung zu Latours Maubourg, Petion und Barnave fich 'nado Barennes und bringen, und wir repcen uns dann im Sorite in Bewegung, denjenigen anderen Dertern begeben, wo ihre Gegenwart erforder: weil wir wegen der Infanterie, welde vor uns her marso irte, lis senn sollte, und bekleidet dieselben mit der Bollmads und dem nicht faneller vorrares fonnten. Titel von Sommiffarien der National Bersammlung; fie verleiht Die Nacht brad berein; die Menge drängre fide dergestalt ihnen die Macht, die National Garden und Linien Truppen in um den Wagen des Königs, daß die Poftillone nur mit Rübe Bewegung, ju reben, den Verwaltungss und Stade Behörden, so weiter fahren konnten; ich bemerkte große Berwirrung und hörte wie allen Civils und Militair:Beamten, Befehle zu ertheilen und febr lebhaftes Reden. 3d stieg ab und ging zu Fuß vor dem Alles anzuordnen, was file, gur Erfüllung ihrer Sendung für Wagen her, damit man Plasmaden follie., Da trat ein nöthig eradren; Re empfiehli ganz besonders den Sommiffarien Mann in der Uniform der National-Garde, den ich nicht sogleid an, darüber zu maden, daß die der $óniglichen Würde gebubs ertannte, ju mir heran und Aüfterte mir leise ins Dhr: ,,30 bin rende Ehrfuror streng beobadiet werde. Sie bestimmt nod fers Evrard, ehemaliger Sammerdiener bei Herrn von Segur" in Ames ner, daß die besagten Sommiffarien von dem Generats Adjutanton rita; die aus Rheims herbeigefommenen Leute mißtrauen Ihnen; der Armee, Herrn Dumas, begleitet werden, der beauftragt is, He werden Ihnen Unannehmlidleiten bereiten, denn sie verbreis die Ausführung ihrer Befehle zu unterfüßen."

ien das Gerudi, Bouillé náhere fide von der anderen Seite der Dbgleich ide sebr mobil einsah, daß es die Paide eines guten Marne, um den Sonig zu entführen.“ Latour-Maubourg verlies Bárgers und eines getreuen Unterthans erbeisde, den mir ers faßt in demselben Augenblide seinen Wagen und tam zu mit, tbeitren Auftrag zu übernehmen, so toftere es mir dod anfänglid denn er batte allerhand beunruhigende Reden vernommen. Wir pie Heberwindung, zum Besten meines Vaterlandes und für die gingen so mit einander bis ungefábr eine Meile por Dormans, Siderheit der Königlioen Personen den Widerwillen ju bes wohin id don geldigt hatte, um dem Maire aufzutragen, er fámpfen, welchen mir diese peinlide Sendung einAdbte; ich ents folle eine Wohnung für die Stoniglide Familie im Poftgebäude dloß mid nur auf das Zureden der ausgezeidnerften Ritglieder, einrichten lassen. In einem Grunde, wo ein kleiner Fluß den sowohl der Majoritdt als der Minoritdt der National Versamm Weg durcídnitt, ließ id Şalt maden, gebot

Ruhe und ertidrie, lung; vorzüglid beftimmre mid dazu der Rath des Chevaliers daß auf die Nadridsen, die id erhalten hatte, und um jeden von Coigno, eines der ergebensten und treuften Diener des Könige, deberfall in der Nacht zu verhüten, die Stoniglide Familie in und der des Erzbisdofs von Bourges, Bruders meines bodges Dormans anhalten würde, wo mehrere Bataillone der National discen Freundes, des Grafen von Punfegur.

Garde aus der Umgegend zusammengesogen senen; um den Aufs Den 23. Juni um 2 uhr Morgens reifte id mit den drei enthaltsort des Königs au deden, wurden mir hinter dem Flufic Sommiffarien nac Ebalongsjur-Marne ab; jo jonell als möglid Porto faffen; nur ein Eheil der Esforte folle den Wagen nad cilten wir vormdris und bielien nicht eher an, als bis wir wilden Dormans geleiten, die Uebrigen hingegen sollten Wadtfeuer Shateau «Chierry und Ebalons, jwei Meilen hinter Dormans, anzünden und bivouaquiren, io gut als dies hier möglid fen. die Wagen Ihrer Majeftaten antrafen, welche von Nacional Dicle Anordnungen beruhigten die Gemüther; chemalige Ritis Gardinen zu Fuß und zu Roß geleitet wurden; denn diese batten tairs, die fido mir angerdlofen batten, waren mir bei der Auss au Chalons die Pferde der dort garnisonirenden Leibgarde in Bes führung derselben bebåiflid; um halb sehn Uhr Abends langten dlag genommen. Der erfte Wagen war eine große Berline, in welcher fich der Sónig, die Königin, der Dauphin, die Prins • Mado Lafayette's Ungabe, in seineu Memoiren, Gätte die Königin mit seffin, Madame Elifabeth unb frau von Courgel, die Erzieherin Catoúr saubourg im zweiten Wagen plas genomma, da indel General der Sinder frantreide, befande; in dem grociren Wagen saben

Damas den ganzen Zug nad parts iuria fede set citet hato la reiner Imei Damen der Sdnigin. Drei als Couriere gefleidete Seibe

ausrage tohl mehr in glauben. Man verplett rir, 3 bed Magalima Dom vorigru Jabre.

wir gladlid in Dermans an. Diese Pleine Stadt war erleuchtet,

,

vom ersten Zimmer aus St. Majendt gu fehen Arebte. Eine die Stades Behörden harten ihre Sculdigteit gerhan; die Wohs Otunde nad unserer Antunft ließ mid der König zu fid bes nung war in Bereitschaft, und die Stoniglide Familie sog rid in idbeiden und fragte mid: ,Dumas, bat man aud Schildwachen dieselbe zurúd. Für die drei Sommiffarien und mich hatte man an der Gartenseite aufgestellt?" I do antwortete, daß fie in meis ein Zimmer in der Nähe 3hrer Majeftaten eingerichtet. Die ner Gegenwart ihre Posten bezogen und daß ich ihnen Befehle Berline wurde in den Hof des Gastbaules gesogen, die Thüren ertheilt hatte. „Hier an diese Gaderobe", fügte der König þinju, derselben fest verschlossen und die Schlüffel der Stonigin eingehans ftoßt eine Treppe, welde nad dem Garten zu führen ideint; digi. Um den Wagen herum ftellte ich vier Sdildwachen aus reben Sie doch zu, wo fie eigentlid hingeht." 30 ftieg dies der Dormanser Nationals Sarde auf, für weide idi, na seibe hinunter und berichtete Sr. Majestát, daß eine Sdildwade Rúdsprache mit dein Maire, die Ehrenposten aufbewahrt hatte. an derselben aufgestellt ren. Als ich mich zurúcsog und an dem Während der ganzen Radt wurden diese Shildwaden nicht abs Zimmer der Königin vorüberging, näherte sich dieselbe der Thür gelöst, und ich gab ihnen den Befehl, Niemanden als meinen und wintte mir, näher zu treten; id blieb auf der Sowelle Adjutanten und Schwager Delarue in die Nähe des Wagens

Rehen...!

Was für Nadridten hat man aus Paris?" — ,,Er ist Pommen zu lassen; gleid darauf sandie ich diejen ab, um die große Gahrung dort gewesen, die offentliche Rube aber dod aufs Befehle der stånigin entgegenzunehmen und um ihr selbst Alles redyt erbalten worden; mit ungeduld erwartet man die Rüdtehr zu bringen, was nie wüniden könne. Diese Vorsicht war nochig, Ihrer Wajestáten." 30 grafie und entfernte mid, um mic um der Neugierde vorzubeugen. Die Stonigin úbergab die mit den Kommissarien über die Reise des folgenden Tages und Solüssel an Delarue und forderte ein Kaftden und mehrere ans über die von den Herren Bailly und Lafapeite hinsichtlid des dere Gegenstande. Mein Sowager entledigte fica feines Auftrags Einzuges in Paris gemagten Mittheilungen zu bespreden. vor Aller Áugen, eine jede andere Mitelsperson hatte Verdacht Bis zu diesem Augenblice batten Ihre Majeftaten und die erregen fónnen; die vor dem Gasthause in ehrerbietigem Stills Königliche Familie nur die bei rolden Umständen unvermeids (chweigen versammelte Menge betrachtete unverwandt den Wagen. liden Unannehmlichleiten und das Larige eines unermeßliden Während unsers Abendessens im kleinen Zimmer hatte der König Zusammenflusses von Bewaffneten und Bollertragen, welde die Gnade, uns eine Flaide von seinem Totaper zu übersenden. aus verschiedenen Gefühlen, aber vorzüglich aus Neugier, auf Ich brachte die ganze Nacht damit zu, die Stadt zu durdspåhen, ihrem Wege fido versammelten. Seit der Antunft der Sommifías den Patrouillen in der Umgegend Befehle zu ertheilen und die rien der National - Versammlung batte lein aufrührerisdies Rationals Garden, die schon vor Tagesanbruch von allen Seiten Geldrei, feine Somáhung, feine Beleidigung ihre unglüdlide herbeistromien, su rekognosziren und vertheilen zu lassen. 30 Lage nod hårter gemacht; ungeachtet der Berwirrung, der man benachrichtigte die Arriere ; Garde, welche ich eine Meile vor nicht immer vorzubeugen vermochie, hatte fich doch Niemand Dormans zurúdgelassen hatte, daß Alles vollfommen ruhig ren, den Konigliden Personen ohne die ihnen gebührende Ehrfurdt und daß der König, von jahlreiden Derasdements der Nationals gendhert. Dasselbe war aber freilid nidt der Fall mit den drei Garden begleitet, früh abreisen werde. Naddem wir deshalb Leibgardisten, welche vom Volle ganz ungeredterweise als die die Befehle Seiner Majestát eingeholt batten, jeften wir uns aud Hauptbeförderer der Flucht des Königs beschuldigt wurden. Ihre wirtlid den 9. Juni um Fieben Uhr Morgens wieder in Verkleidung erhöhte noch die Erbitterung gegen fie, und id Bewegung.

hatte Grund zu befürchten, daß ihre Gegenwart bei der Annabes 3. habe idon erwähnt, daß fich in der Stadt Dormans rung an die Hauptstadt als Vorwand zu unglüdseligen Gewalts nach und nach wenigstens an sehntausend National Gardisten thátigleiten dienen médite. bersammelt hatten; id stellte fie an den beiden Seiten der Straße úls fich die Königliche Familie nad dem Abendessen in ihre nach Paris in Linie auf. Die Wagen fuhren langiam gwilden Gemacher zurüdgezogen und ich die Patrouillen angeordnet und diesen Reihen hindurch die Truppen präsentirten das Gewehr, meine Runde gemacht, begab ich mich zu den Sommiffarien in und die Fahnen sentten fich grüßend vor dem Könige, der von vers das Zimmer, welches man får mido, dem des Königs gegenüber, schiedenen Stadt: Behörden, welche ihre Bataillone begleitet hats eingerichtet hatte; ich traf hier den Grafen Franz von Jaucourt, ten, bekomplimentirt wurde. Sehr zufrieden mit dieser Stims einen meiner ältesten Freunde, der als Grundbesiger im Depar's mung der Gemüther, schmeichelte id mir mit der Hoffnung, tement der Seine und Marne in großem Ansehen stand ; er war schnell und ohne Hindernisse die Reise zurüdlegen zu können; Bu uns gekommen, um der Deputation seine Dienfte anzubieten. aber alle diese Rational Garden bestanden darauf, dem Wagen Er gab uns sehr núßliche Rathidhláge, beruhigte uns über die au folgen und ihn, wie sie sagten, bis nach Paris zu esforriren. Stimmung der Bevsiferung der Umgegend und vorzüglich über Bergeblich bemühte ido mich, dieses Heer, das mit jedem Scritte die der National-Garde von Meaur. Id theilte ihm meine Bes, anwouds, los zu werden. So gelangten wir bis nach Chateaus forgniß über die drei Leibgardisten mit, so wie die Nothwendigleit, Thierro, wo mir ein ehemaliger KavallerierDffizier, Herr Gars in der id mid befand, die Befeble Ihrer Majeftaten zu volls nier, den ich aus Flandern her fannte, mit einer sehr schönen ziehen, die dieje Leute durdaus auf dem Bod ihrer Berline Sowadron der Nationals Garden von Soissons entgegenkam. behalten wollten. Mir tam der Einfall, ihren Couriers Angus Schnell repte ich ihn von meiner unangenehmen Lage und von mit der Uniform von Nationals Gardisten zu vertausden; Jaus dem Dienste in Stenntniß, welchen er mir dadurch leisten tonne, court ließ im Geheimen alles Nöthige zu dieser Verkleidung auf daß er am Fuße des Berges von Chateau Thierry die gange Marie mein Zimmer schaffen; aber die Sowierigkeiten waren nod Fußvoll zurüdhielte, während wir die Pferde wechselten. Das nicht besiegt, die Genehmigung des Königs mußte dazu einges Gedrange von National Garden und Boltsmafien auf dem redus holt werden; leider gelang es mir nicht, dieselbe zu erhalten. ten Marne Ufer hinter der Brüde, begünstigte mein Vorhaben.

(Solus folgt.) Garnier's sowadron, welche fich einen Durchgang Offnete, führte uns bis zum Relais am Fuße des Berges; sogleich lies ich umspannen, wihrend die Reiterei den Weg versperrte. Gars Die Eisenbahnen in Frankreich, verglichen mit denen in nier hielt Stand, verhinderte die Infanterie, dem Wagen zuvors

Belgien, England umd Nord-Amerifa. zukommen, und verschaffte uns ro Zeit, la Ferté-sous: Jouarre im schnellen Trab, ohne" Hindernisse zu erreichen. Dem Maire

(Soluß.) dieser Stadt, Herrn Regnard, an den ich einen Courier abges Der Gedante eines festen Bundes zwischen dem Staare und fertigt hatte, wurde die Ehre zu Theil, die Königliche Familie den größeren Gesellschaften gewinnt ráglich mehr Raum, und zu empfangen und derselben einige Ruhestunden in seinem nieds man radelt schon unumwunden den ungiidseligen Einfall, nad lichen Hause zu bereiten. Ganz einfach gekleidet und mit einem welchem sich beide brüderlich in die Hauptlinien theilen sollten. großen Solüsselbunde am Gürtel, emping und bediente Madame Die Thatjaden beweisen hinlänglich, daß die Bemühungen der Kegnard mit der eifrigsten, bescheidensten und garteften Sorgfalt Gesellsdaften unfruchtbar geblieben senn würden, und es war die Königliche Familie. 3d war sehr ermüdet und daher außeror, zu fürchten, daß die des Staates bei der gegenwärtigen Drgas dentlich sufrieden, daß ich nicht genothigt war, mich um die Vors. nisation der öffentlichen Arbeiten verderblich geworden waren. gånge in der Siadt zu betúmmern, denn es herrschte in dersels Die wahrhafte Verbindung des öffentlichen Kredites mit dem ben die größte Ordnung, obgleich fich auch hier eine unermeslide Privattredire fonnte nur darin bestehen, daß der Staat die Gas Menschenmenge zusammengedrängt hatte. Mit lebhafter Theils rantie der Zinsen übernahme. Dieje Ansicht, die oft verspottet nahme betrachtete id) bei einem Spaziergange durch den Garten und abgewiesen worden ist, verdiene dennoch gum wenigsten eine der angenehmen Wohnung des Herrn Regnard die Sinder ernstere Erwägung. Zum Beweise übrigens, daß das gemisdre Frantreichs, den Dauphin und die Prinzesfin, welche gang muns Shitem, welches uns in Frankreich das einzige ausführbare zu ter darin umhergingen.

lenn deint, immer mehr Eingang und Billigung findet, moge Gegen Abend lebten wir unseren Weg fort, ohne von einem der Umstand dienen, daß das „Journal des Débats" fich zum Vers ju zahlreichen Geleit belästigt zu werden, und tamen in Meaur fedter desselben aufgeworfen hat. In einem Artifel vom 16ten an, wo der bischöfliche Palast zur Wohnung für Ihre Majeftaten Dezember 1838 behauptet dasselbe, daß das Ministerium die beis eingerichtet war. Hier war der Zusammenfluß von Weniden den großen Gesellsdaften, die der Bahnen nach Havre und großer, denn irgendwo. Die Posten inners und außerhalb des Orleans, veranlassen könne, ihre Arbeiten zu beginnen, und bischöflichen Palastes waren von den Grenadieren der Nationals nimmt fodann feinen Anstand, die Garantirung der Zinsen als Garde bereßt. Vor den Gemächern, die man für die Königliche , das einzige Mittel zu bezeichnen, welches den Gesellschaften wies Familie eingerichtet hatte, befand sich ein großes Vorzimmer, das der aufhelfen konnte. Das ist um so wichtiger, als das „Jourlich bald mit National: Gardisten und anderen Personen aus der nal des Débats" in einem Artikel vom 7. November den gegens Stadt und der Umgegend fållie. In dem daranstoßenden Speises Warrigen Zustand der Dinge får rehe zufriedenstellend erildri saal hielten fich die drei Leibgardisten auf; ich hatte befohlen, batte. _, Wir“, hatte es gesagt, find vollkommen überzeugt, daß fon Niemand hier hereinzulaffen. Die Hiße war drúdend, und der Associationsgeist dem Lande große materielle Voriheile vers der König ließ alte Thüren öffnen; er felbft faf in memdedrs schaffen wird, und wir erwarren von demselben sogar eine beils meln an einem Tisde und enszog sich den Bliden der Wenge same politisdie Einrirlung. U118 regi anber auch das Ilebel wes nidl, die, obne fidh an oon Sdildwagen vorübergudrångell, Der febr in Soreden, nod tragen wir eine große Sehnsucht

[ocr errors][merged small]

nad dem Heilmittel Wir fürchten nicht, für Gegner der Oes wenn Ad ihnen nur die Ausficht auf einen fleinen Gewinn dars fealdaften gehalten zu werden, wenn wir sagen, daß das Uebel bietet. Dagegen ließe ich nichts einwenden, wenn diese Acien ein andcres ift als das, was man so oft dafür ausgegeben hat; von derselben Beschaffenbeit wie die anderen jest umlaufenden daß es nidt lo gefährlid in, als man behauptet, und daß wir in Papiere waren. Die Garantie des Staates Andert indeß die der gegenwärtigen Sachlage nod Peinen Grund finden, welder Sade, und aud die Unterzeichner von kleinen Summen werden die Einmisdung der Regierung und der Stammern nothwendig ihre Actien eben so wenig wie die Renten aus den Händen geben. madre. An der Börse ist eine Krisis eingetreten; diese Srise Ferner wendet man ein, indem man bei dem Vergleiche der dien einen Augenblid die Zutunft aller Gesellschaften zu bes von dem Staate garancirten Actien mit den Staatsiduldi deinen droben; aber ist diese Zufunft wirtlid je ernflid in Frage ges Atehen bleibt, daß, ro ofe der Staat versucht hat, eine Anleihe Rellt worden? Das können wir unmöglid zugeben. Es ist das dirette Subscription der tleinsten Summen und zum Paris durd die Erbauung leiner einzigen widtigen und für die Wohls preise aufzunehmen, die Sade nie hat rechten Fortgang ges fahrt des Landes nothwendigen Eisenbahn verhindert worden, minnen wollen. Åber dieser Vergleid hinlt durdaus. Die denn das ganze Gesellschaftss Stapital, der Gesammtbetrag der Nationals Anleihe reßt die unterzeichner der Gefahr des Fallens Haien wird eingeschossen werden."

aus und giebt ihnen wenig üusfidot auf Gewinn, denn die Ans Glücklicherweise, fann man sagen, ist dies prophetisde Ders leibe wird ja zum Paripreise in einer Zeit eröffnet, wo der Stres trauen nicht allgemein verbreitei, und es sind jeße angesehene dit idwantt. Bei den Eisenbahn Actien trate aber gerade das Finanzmanner damit beschäftigt, die Mittel aufzusuchen, durch Gegentheil ein, denn 4 pet. find durch die Garantie gefichert, melde die Garantirung der Zinsen am besten mit dem Bortheil und außerdem tann fidein Jeder den Púbnsten Hoffnungen des Staats und der wireliden Actionaire in Eintlang gebracht überlassen. werden könnte. Für ießt ist diese Theorie nod im Fortschreiten Welden von diesen verschiedenen Wegen man indeß aud und in der Ausbildung begriffen, und wir können deshalb auch bei der Garantirung der Zinsen einsdlagen moge, lo find immer einige Einwendungen und Bedentlichkeiten, welche fick auf die drei veridiedene Arten von Eisenbahnen zu untersdeiden: 1) die Ausführungsweise beziehen, anführen. Hier ist besonders ein nod zu bewilligenden; 2) diejenigen, welche con die Kongeffion Umstand zu beacten; eine Eisenbahn - Actie, welcher der Staat erhalten haben, aber nod nidi in der Ausführung begriffen A pEt. Zinjen garantire, von denen 1 pEt. für die Amortifirung sind; 3) diejenigen, an denen die Arbeiten icon mehr oder wes bestimmt ist, wird von den Kaufern bald einer fonsolidirten Rente niger vorgesdritten find, oder deren Bau gar schon in den legs gleichgestellt werden. Zwar sind die Zinsen geringer, aber dies ten Jahren beendet wurde.

elben können auch sehr hod steigen. Betrachtet man die neuen Auf die Bahnen der ersten Klaffe fånde das auseinanderges fonds aus diesem Gesichtspunkte, so daß sie den sich darum bes jente System jeine volle Anwendung, und hier konnte keine Vers werbenden Gesellschaften, wie die fünfprocentige, vierprocentige legenheit entstehen. Mit den Bahnen der zweiten Sclaffe můßte oder dreiprocentige Anleihe gegen versiegelte Gebote zugefdlagen dagegen über die Bedingungen unterhandelt werden, unter welden wurden, so ist nur noch Ein Schritt ju thun, und dieser bat man ihnen die Begünstigung der Garantirung der Zinsen ju feine Schwierigteit. So wurde die Anlegung einer Eisenbahn Theil werden lassen wollte. Ungerecht ware es, ipenn die Hauptbes wie eine Anleibe zugeschlagen werden, nur mit dem Untersdiede, gründer der Bahn allein Nußen aus dieser günstigen Berandes daß die Kongeffion der Gesellsdaft bewilligt werden würde, rung, oogen. Dies würde aber unfehlbar eintreten, wenn ihre woelbe fich mit der Garantirurg eines Pleineren Ausführungsstas túnftigen Berhältnisse und ihre Verflichtungen gegen die späteren pitals begnügen wollte. Dies ware ein Buídlag zum Mininum, Abnehmer nicht genau zum Voraus bestimmt würden. Im ges wogegen eine Anleihe nur dem zugeschlagen wird, der das größte genwärtigen Augenblicke find z. B. die Begründer und sons Sapital dafür bietet.

geffionos Inhaber der Bahn nad Havre und der Hochebnenbahn Wahrideinlich würde der Sostenanschlag, den das Departes im Beris des großten Theils der Actien, entweder weil sie ment der Brücken und Heerstraßen entworfen hatte, bei der Vers dieselben nicht unterbringen Ponnten, oder weil fie dieselben feigerung als Ausgangspunét dienen. Wenn man dies annimmt, zu einem niedrigen Preise wieder an fic faufter.. Wenden ist es dann woh! ivahrideinlich, daß eine Gesellschaft, welde wir uns nun zu den Bahnen der dritten Slalle, so wird die die Konzession dadurch erhalten hatte, daß fie am weitesten unter Enrídeidung noch schwieriger, und dennod ist die Frage nidot dem offiziellen, allgemein belannten Kostenansdlag geblieben ist, zu umgehen. Die meisten der icon vollendeten Bahnen redenen viel zutrauen im Publitum finden dürfte? Der offizielle Sostens natürlich auf einen glücklichen Erfolg und werden aud jede uns aniqlag dürfte ja, wie es so viele Erfahrungen erwiesen haben, 'terstüßung verídimdhen. Eine giebt es indeß, die nicht so sprøde noch weit überschritten werden. In der Biúthezeit des Áctiens thun wird, und das in die Bahn nad Versailles auf dem linken forbindels würde vielleicht der Zuschlag' an den Mindestforderns Seineufer.

Seineufer. Den Ruin derselben tann das Ministerium nicht den, wodurd die Garantie

des Staates von Det. auf 2 pCt. wollen, da es zwei Bahnen nad Versailles genehmigt hat. Die gefunten ware, Kấufer in Menge herbeigelodt baben, aber diese Bahn auf dem linken úfer ist icon weit im Bau vorgeschritten, Beit der Bethórung ist unriederbringlids enrídwunden. Gehen und fie muß also zu Stande kommen. Aber wie? Man hat jest wir jebe zu einer anderen Annahme åber, da namlid das Pris zu einer Anleihe seine Zuflucht genommen, und es kommt daher vilegium einer Eisenbahnlinie fast zu demselben Preise, wie der nur darauf an dieselbe zu befördern. Wenn die Regierung die ursprüngliche Stoftenansblag, ertheilt wurde. Daraus würden Bahn nad Versailles auf diese Weise unterstüßte, wurde sie zus fid gweierlei Folgerungen ziehen lassen, entweder, daß feine ernfts gleid ein für die übrigen Gefellidaften sehr entmuthigendes liche Konturrenz Itattgefunden habe, oder daß die Bewerber im Beispiel wegidaffen. Einverständnisse geroeien und nur der Schein einer Mitbewers bung Hatte hervorgebradt werden sollen. In beiden Fällen ware

Griechenland, es besser, wenn die Regierung unmittelbar und geradezu die

Sons seffion bewilligte und dabei die Veransdlagungen ihrer Inges Bruchftüde aus dem Neu-Griechischen Drama: Nifiratos, nieure gur Ridischnur ndhme. Indeß scheint uns teines von beis den Verfahren, weder der Zuschlag für einen zu niedrigen Preis,

von der Griechin Evanthia. nod die direlie Ertheilung der Konzession an einige angesehene Vor einiger Zeit ermahnten offentlide Blatter, daß in Athen, Spetulanten, die paffenofie Auskunft, wenn der Staat die Gas und, am Hofe selbit

, das Neugriechisde Drama: Nifiratos, aufs rantie der Zinsen für eine dem ursprünglichen Kostenansdlage geführt worden sen. Dies veranlaßt uns, dasjenige hier mitzus Bleidtommende oder fid demselben anndhernde Summe übers theilen, was Alerander Sucros in seiner „Histoire de la révolution nebmen will. Diese Hypothecirung auf den Nationalschaß soll grecque” (Paris, 1829), S. 407 f. über dieses Gedicht selbst, so nicht den Börsenwucher befördern, sondern die Ücrionairé ents wie über dessen Verfafferin sagt, und die von ihm a. a. D. ents dadigen, wenn fie in ihren Hoffnungen getduidt werden sollten. lehnten Bruchstúde daraus ebenfalls wiederzugeben. Speint das Unternehmen den Actionairen gunstig, so steigen Im Jahre 1826 - also beginnt Sutros seine Mittheilung die Actien (don vor der Ausgabe, und der Staatsidas muß

fica befand sich auf der Insel Snra der Professor Theophilog Kaïris, der Möglichfeit eines Verluftes aussegen, um einer Pleinen zahi ein eben so durch seine seltenen Tugenden, als durch seine auss geldichter enden eine Prämie zu fichern.

gebreiteten Kenntniffe ausgezeidnerer Greis. 36 besuchte ihn Weit vorzüglicher erscheint uns eine direkte Konzession, wenn eines Tages; unter dem nämliden Dache mit ihm lebre, als He mit einer Subscription verbunden wird, an der ein Jeder Stüße seines Ulters, die berühmte Evanthia, seine Schwester, Lheil nehmen kann. So wurde das Steigen der Actien nicht Berfasserin eines Drama's, welches, unter dem Namen Nifiras bloß die ersten Besiger, sondern die gahlreiden Unterzeichner bes 10$, die Satastrophe von Miffolonghi mit lebhaften Farben schils reichern. Freilich fónnen auch bei einer derartigen Subscription dert. Ich konnte mich eines Gefühls von Verehrung und einer mancherlei Fehlgriffe und Sówierigkeiten eintreten. Die erste innigen Hührung beim Eintritte in dieses Aint nicht erwehren; Schwierigkeit, der gordijde Snoten, wäre die Bertheilung des ich fah damals zum ersten Male Evanthia, die, jung und bes Gesellschafts: Kapitals, so daß die eingelnen Unterschriften zwar scheiden, die Reise der Sdönheit mit den Vorzugen geistiger beadotet, ihnen aber nicht felavijd gewillfahrt idúrde. Der Bildung vereinigte. Jd, beglüdwúnídyte fie úber den Beifall, Borsenwuder fann sich auch hier einidleichen und dadurch, daß den ihr vor kurzem erschienenes Gedicht gefunden hatte. 36 er Leute stelle, die bloß ihren Namen bergeben, eine hinlangliche erinnert Eud)", iprad pie darauf, weldien lebhaften Eindrud Menge von Actien zusammenbringen, um das Börsenspiel zu bes die Nachricht des Falles von Millolonghi auf unsere Gemúther ginnen. Früher haben wir schon einmal in einem anderen Artis machte, welde tiefe Wunden sie unserem Herzen folug. Es der ein Mittel gegen eine solche Berichmörung der BörsensSpes war mir unmöglich, die verhängnißvolle Nadt des 10ten (22) tulanten anzugeben versucht und wollen deshalb nicht darauf zus Aprils zu vergessen: diese ausgehungerten Helden, feit mehreren rådfommen. Ein anderer Einwand ist, daß die Unterseidner Lagen mit

dem Tode tampfend und nur wie durch ein Wunder von fleinen Summen, wenn man ihnen das Vorrecht der Bans aufs neue fic belebend, um bei nachtlider Weile die feindlichen quiers bewilligt und fie die Actien aus erster Hand erhalten, auch Heersdaaren zu schreden; der Abschied der Freunde und Bers wie Banquiers verfahren werden. Sie werden, lage man, ihre wanden; die slagen der Mütter; das Soludizen der Kinder; Paum ausgegebenen. Ocrien in Mage nady der Börse bringen, dagegen iene Capferen, entidloffen, mit den Greisen und Vers

wundeten zu Rerben - dieses Gemátde wiederholte id lebhaft in meiner Einbildungsfraft. 30 würde mein Herz von der Und Ebarigenes! Und Dein Brudet, der feine andere Orige kaft, die es bedrůdte, nidt haben befreien können, wenn id es

bar, als Did was roll aus diciem werden? Dabe wenigstens nicht unternommen hatte, 8a6, was id ju hören und zu sehen mit diesem uníduldigen Wesen Mitleid! (Mit jertiffenem Bergen :) glaubte, niederzuschreiben."

Meine Dodrer! .... meine Looter!.... Boll Enthusiasmus für ihr Talent, wagte ich den Wunsd gegen Evanthia, einige Brudflåde ihres Gedichtes von ihr selbit

leonice. au hören; ihre Beideidenheit fdien in Berlegenheit zu gerathen; Nebergieb ihn den Dånden unferes freundes. trag tollima ihr Blid wandte fich nad ihrem Bruder, gleichfam um ibn um dos ihn mit fich führen; mag er fuden, ihn zu retten ... Rath zu fragen; endlid nahm fie das Gebidt mit den Worten:

Charigines. Nun, fo will ich Euo die Stelle lesen, wo Chriftos Sapsalis (den id unter dem Namen Nitiratos darftelle), entflossen, in

(Umarmt seine Sowester und ruft mit Zbränen in den Augen :) Mifolonghi den Tod zu suchen, seine Tochter leonice und seinen

Rein, Sleonice, verlaß mid nidi! trenne mide nidot gewalu Sohn Charigenes seinem Freunde Lyfimachos anvertraut, der im

fam von Dir!.... Begriff it, an der Spise der Bejagung die Frauen und Kinder

Bleonice. durd das feindliche Lager zu geleiten."

(Drüdt ion an ihre Bruf und sagt mit sitternder Stimme :)

Geb', geliebter Charigenes; folge den Schritten des Loftmas (Die Uhr schlägt die Stunde des Aubmarsches; die Frauen, bereit, der Beratung

dos; bald werde ich wieder bei Dir fenn. von Missolonghi zu folgen, halten vor einer Sirmhe an und rufen :)

Charigenes. (Sie umarmend.) Sen uns gegrüßt, du Boden, der uns geboren! Du theure Rein, nein, Du wirft nidt fommen; id perftehe Did Stadt, wo wir frei gelebt haben, sen uns gegrüßt! Berlaffene Sleonice. Wobnungen, die ihr von den süßen Gefangen der Freiheit nich mehr wiedertonen werdet! Sråber unserer Vater, die wir nicht

Steonice. (Bei Seite.) mebr mit unseren Thránen beneben tónnen! Lempel des Alls

So ist es denn nöthig, aud dieses Sind unsere Gefahren machtigen, in denen wir so oft die Hymnen des Dantes haben mit uns theilen zu lassen!.... Áber wenn der Feind.... Und eridallen laffen, theure Gegenstände unserer Herzen, send uns

id die Ursache seines Todes!.... Soll denn von unserer ganzen gegrüßt! Wir verlassen eudi jebi, ohne zu wissen, wohin wir

Familie Niemand übrig bleiben, einst das Blut unserer Seltern unsere Schritte ridien. Gott des Erbarmens, würdige uns, uns

zu rachen? .... Dod wie tonnte id mich entidließen, einen fo Führer zu senn in dieser furdtbaren Naci! Soure uns vor

zdrtlichen Vater zu verlassen? .... D, Gor! nimm die Lage den Händen unserer unverföhnliden Feinde! Habe Mitleid mit

meines Vaters und meines Bruders in Deinen Sour! – und diesen unschuldigen Kindern!' Bedarf es noch der Opfer für des

für mid? ....D, heiliger Boden des Vaterlandes, jen du mein Vaterlandes Wobl, so laß uns wenigstens die Lebren renn! D,

Grab!.... Nimm du meine Sebeine in deinen Soooß, daß sic daß wir doch mit unserem Tode die Wuth der Inrannen befries

mit der Aide meiner Mutter vereinigt werden!.... digen könnten! Auf! Geliebte, man ruft uns .. Kommt,

Lviimad 06., (Bei Seite.) uns gegenseitig zu umarmen, uns der gónliden Borjebung ans

Unglüdlider Nifiratos, mas mus Dein Dery leiden!.... juvertrauen!... (Sie umarmen fidund geben weiter. Da wendet sich Nifiratos zu Anfimados und spricht:)

Ritiratos. Hier, Cofimados, find meine Kinder, die theuren Gegens 30 hoffte, Lufimaďos, meine Kinder zur fluor au übers Atånde meiner Zdrslidteir! 30 pertraue fie Deinem Murbe, reden; id hoffie, unbelůmmert um ihr Spidial, die Barbaren Deiner Freandidaft .... In Deine Hünde lege id ihre Bus zu vernidren.... Und jebe! Welde Heere, welche Feinde funft.... Mögen fie frei leben, oder mögen fie.... Freund, werden es wagen, Ad mir ju ndhern?.... Aber fle rollen Du verstehst mich.... (Zu seinem Sohne :) Somm, mein Sohn, lommen!.... fic mogen es wagen!. Sie sollen dafür ber mein geliebter Charigenes, daß ich Did sum lesien Male ums Firaft werden; mit meinen eigenen Händen will id fie vernidien! arme!....

Erinnere Did immer dieses foredliden Augens blids... Wenn Du einst alter geworden jenn wirk, gedente, daß die ueberrefte Deiner Mutter in Missolonghi ruhen; daß

Mannigfaltige 8. das Blut Deiner Brüder zur Vertheidigung dieser Mauern vers goffen ward, daß Dein Bater bis zu den lebten Augenbliden

Die Solphide. Cine Rufflde Novelle, ein allers seines Lebens in der Mitte dieser verlassenen Thürme verweilte ! liebstes fleuries Genrebild, liefert uns unter diesem Titel dat (Zu seiner Tochter :) Und Du theure Sileonice!.... meine Codier! neueste Heft des Freihafens". Nicht Marie Laglioni, die feit

fonst meine Freude, jebe mein Somers!. Somm, einem Jahre von Ruijsden Blättern immer nur die Sylphide nimm Abidied von Deinem unglicliden Vater!.... Wer genannt wird, sondern ein nodo atheriíderes Gebilde, ein wirts weiß, ob wir uns je wiedersehen!.... (Für fid, indem er das Ges lides Kind der Lufts und Wasserwelt, ist die Heldin dieser ficht von seinen Kindern abwendet :) Liebe zum Daterlande! Nichts auf Mährchen Novelle, die auf eine anmuthige Weise das Leben der der Welt, als deine Macht, ist im Stande, mida von meinen allerprojаijditen Nuffisden Land Edelleute mit den poetischen Kindern zu trennen; halte du mich aufrecht, in diesen ichredliden Iraumen und 3dealen einer fessellojen Phantasie in Verbindung Augenbliden!.... 10! mein Sohn, wie bellage id Deine Uns bringt. Der Verfailer, Fúrit Wladimir Ddojeffskij, bewahrt fide foulo!...: Mit welchem Blide Du mich anfiehst! Du ahnest darin als ein ausgezeichneter Sitten: und Seelen:Waler. Es ist, Dein Unglúc taum; Du Iddelft Deinem unnatürliden Vater, der als hárre er nidi bloß auf Zustinus Kerner und andere Geisters fic Deiner' enraußert für das Vaterland!.... Und Du, meine seher der Art, sondern auch und bauposádlid auf deren phis Seleonice! Du bleibst unbeweglio, Du bist kumm und lautlos; tiftrofe Gegner eine Satire (breiben wollen. Wir leben die was dentr Du pon, mir? Warum sprich Du nidr.zu mir, Berirrungen eines poetijden Gemüthes vor uns enestehen, seine meine Tochter?

Geisterwelt Offnet lid uns auf die natürlidofte Weije, aber so erant Sleonice.

er uns augerideini - mir insjlen ihn dode in dieser Krantheit Und was foll id Dir sagen, da Du mid nicht mehr liebeft, får glüdlider halten, als in dem gesunden projaisden Zustande, da Du mid haner?

den ihm sein wohlmeinender Freund mie Hülfe eines hoort bes Ritiratos.

sonnenen Arztes wieder zu deridaffen weiß. Wir bermogen 30 Did hafien? .... Weldes Wort sprida Du aus!....

nidr du beurtheilen, ob die Ruffide Novelle nicht durd die Ad! wenn Du die Bewegungen dieses Derzens fennie!

Deutide Ulebertragung an Eleganz und zierliditeit gewonnen

bat – dem Verfaher ist ndmlid die Auszeidnung zu Theil ger Sleonice.

worden, duro Darnhagen von Enje in die Deursde lejewelt Waram beneident Du mir das koos, mit Dir zu Rerben! eingeführt zu werden; - gleicht jedod aud die dußere Form des Wenn ic Dir nod theuer bin, so nimm mir das Leben; nimm Driginals der Deuriden Sopie, jo darf man den fürften. Odot Dein Sut gurúd; durchbohre dieses Hers, das fich von Dir nicht jeffstij su den beften Rovellinen seiner Zeit adblenau irennen vermag; oder, wenn es Dein Arm nidr tann, laß die eigene Hand gegen diese Bruft fido Pebren! (Sie siebt einen

Kuiliide Ueberjebungen Deurider Dramen. Bu reborgenen Dolch aus ibrom @apande, um Fist damit zu durchbobren. Chas

den besten Ueberjeßern aus dem Deutiden wird in Nußland Herr rigines wirft fit in ihre Arme und sumt ihr den i old du entreifen.)

P. Dbodoffstij gezählt. Mande seiner Bearbeitungen, wie s. Bei

die des allerdings sehr mittelmäßigen Dramas ..3ohann, Herzog Ritiratos.

von Finnland" (von Frau v. Weißenthurn), wird sogar für viel D, meine Sinder!.... D, meine Todter!.... Du, mit effeltreider und poetijger als das Driginal gehalten. Eben so mir fierben! in einem so jarren Ulter! Zerreiße nicht mein

soll durch einige Beranderungen im ersten Alte seiner Bearbeit Inneres, meine Kreonice! habe Mitleid mit Deinem unglüdliden

tung von Halm's ,,Griseldis' (weldoer lúrglich auch die Ebre Bater! Sieh' meine Thránen!... Nórhige mid nidot.

ididerfubr, auf dem Hoftheater in Stockholm Swediso aufges Dringe nid in mid ...

führt zu werden) das Stúc ungemein gewonnen haben. Nuort

diesem Drama alm's bar Herr Obodoffolij aud defien ,,Camoensis Sleonice.

und ,, Adept" übertragen. Vorzugsveije ideint fid der Ueberi Mein Entschluß ist gefaßt; enimoeder verlaffen wir Bride reber jedod an unsere lowderen Autoren su balten; naments diejen Dre des S recens, oder Millolonghi wird unser gemeins lido hat er and nod Drainen von Auffenberg (das bóje Haus) dafilides Grab werden!

und von Sdent (die Krone von Cypern) mit Glüd bearbeitet.

[graphic]
« ForrigeFortsæt »