Billeder på siden
PDF
ePub

ldhelt hätten, während er ihnen jeßt die vergolderen tumpen des getrübt. Wenig Lob würde ihn verlebt haben, du viel fob ers Stolzes und des Reidthums Stúdt für Stúdf abriß.

drete ihn. Seltsames Soidfal des Ehrgeizes! mag feine Seine Sache war gerbonnen; das Auditorium bar ihn um Quelle rein oder unrein, feine Anstrengungen glúdlid oder uns Onade; man wollte dieje fo lange und fo heftig angespannten glüdlid sein, er lebe in bestandiger Ang. Der Erfolg war zu Nerven nidot langer qualen. Diese zertnirsten Herzen beburfs groß gewefen, zu hoch über alle seine Erwartungen. Er berechos ren fanfterer Gefühle; diese von Sdreden und Angit erfällten nete mit Bagen die Gefahren eines jo plástico entstandenen Augen wollten durch einige Chránen erquict werden. Wir wols Ruhms, und feine Freunde, das heißt feine wahren Freunde, len ihm

nicht in die einzelnen Partieen feines zweiten Theils fols wußten nidt, welches Benehmen fie ihm gegenüber beobachten gen. Nachdem er den Mensden in seinem Elend geschildert, follten: fie wollten ihn nicht loben, wie er es verdiente, weil fie faßte er ihn in seiner Größe auf; aus dem unbarmherzigen Mas färdreren, sein Derz zu verderben; und wenn fie ihn gar nicht ler einer Gegenwart von Leiden und einer Zulunft des Niots oder nur mit Zurüdhaltung lobten, fo liefen fie Gefahr, von ihm ward ein Prophet einer Bulunft des Rubms und ewiger Selig felbft für ungerer oder eifersüchtig gehalten zu werden. leit; er idloß das Grab und Offnete den Himmel. Was das

(Fortseßung folgt.) Christenthum Erostenbes, was die Poesie Sdónes hat, ward in diesem lebren Stadt zusammengebrangi. Nie war die Religion liebenswärdiger, milder, idoner, gottlicher er dienen.

Die Rede hatte lange gedauert, aber Niemand harte fich bar: Die Geschichte Ouvrard's, des großen Lieferanten. aber beklagt, oder vielmehr Niemand hatte es bemerkt. Das tiefe Sdweigen, das während der ganzen Predigt geherridt, Während die edleren Naturen in der Französijden Revolution dauerte gegen die Gewohnheit einige Sefunden nade den lebten mir Begeisterung ihr Leben aufs Spiel festen, um die politischen Worten derselben fort. Herr von Feuquières eilte, den Redner Prinzipien, denen sie anhingen, zur Herridaft zu bringen oder zu umarmen, und bald war ein dichtes Gedrdige um den jungen die National Grángen gegen den äußeren Feind zu vertheidigen, Mann. Eine Fluth von Lobsprüchen fam über ihn. Er antwor: gab es eine Klasse gewinnjúdriger Menschen, die in dem großen tete nidhis: nach einem solchen Triumph wäre jede Bescheiden, Stampf weiter nichts fahen, als ein Mittel, fich schneller als sonst heit affeftirt gewesen. Herr von Turenne war einer von denen, ju bereichern. Während Danton, Desmoulins, Carnot und ihre die am meisten ergriffen waren, und während fich die Anderen Genoffen ihre gange Aufmerkjameit auf die Halle des Konvents Gewalt anthaten, um gleichgültig zu fcheinen, hatte er, der im in den Tuilerieen gerichtet hatten - während die Nation dem mer ehrlich und offenherzig war, jich nicht gescheut, sweis oder Banferort und der Hungersnoth nahe war und die Armeen mit dreimal eine Ehrane žu trodnen. Er war einer der Erften, die Nichts weiter versehen waren, als dem Entschluß, ju fterben, dem Redner Glud wůníchten. Dieser hatte ihn bisher nicht bes wenn es seyn müsse, in der Vertheidigung ihres Vaterlandes merft, er ahnte nicht, daß auch ein Keßer unter seinem Auditos war die Börje der Sammelplas von Wenden, die auf die rium jen; er konnte sein Erstaunen nicht verbergen: „Eh, parbleu, Leiden ihrer Mitmenden spelulirten und

durch ihre Verarmung ja, id bin's", sagte der Marschall, ,,warum nicht?" Ich nehme reich wurden. Viele von ihnen gingen zwar in der Verwirrung das Gure, wo ich's finde. War dieje Predigt fatholisch? Nein. zu Grande, aber Andere überlebten fie mitsammt dem Vermogen, War fie hugenottisch? auch das nicht. Sie war christlich, und das sie erworben hatten. Unter den Letteren war einer der Mert: das ist, glaube id), das Befte." - ,,Nun, Vicomte fagte der würdigsten ein gewisser Duvrard, der fic fpater als Lieferant Prinz von Condé lachend, das wird Sie doch befehren? unter Napolcon und der Restauration auszeichnete. Dieser Mann ,,Uber ... es wäre wohl möglich .. ,,Ah!..." riefen gab vor einigen Jahren sein Leben heraus, und aus einer reich: der Prediger und der Prinz zugleid, ,finen Augenblic, baltigen Notiz über dies Bud), die uns zu Gesicht gekommen ist, einen Augenblid! meine Herren!! nahm Curenne lächelnd das entnehmen wir die folgenden interessanten Falta: Wort. „Wie fohnell Sie find! Belehrung und Befehrung ist Ír war der Sohn eines großen Papiermühlen: Besitzers an zweierlei. 34 habe nur sagen wollen, daß id durch diese Pres den Grängen von Bretagne und Poitou. Beim Ausbruch der digt einige gute GedanPen über den Tod und die Eitelkeit der Revolution, wo er erst zwangig Jahr alt war, hatte er den Vers Welt bekommen habe; denn das sind Dinge, an die wir Hofsstand, vorauszusehen, daß eine ungeheure Steigerung des Papiers und Kriegsleute das ganze Jahr nicht denfen. Sie sehen, mein Bedürfnisses eine der sichersten Folgen dieses politischen Kampfes lieber d'šnghien, daß Sie nur dasselbe fagen fónnen ..." fenn múffe, und er fing also seine Carrière damit an, daß er ,,Gut! gut!" unterbrad der Prinzi ,, doch Apropos, Herr Predi: Ammtlides Papier, was von einer Anzaht Papier-Manufakturen ger, konnte man vielleicht Ihren Namen wissen?“ – „Bossuet, in den nádsten zwei Jahren Fabrigirt warb, auffaufte. Ein uns Ronseigneur."

geheurer Gewinn war der Lohn dieser Speculation, und er bes Gleich am anderen Morgen war in der ganzen Stade von gab sich nun nad Paris, wo er fid einige Jahre in den höchsten Nidjie die Rede, als von diesem glänzenden Erfolg. ,,Waren revolutionnairen Kreisen bewegee. Bonaparte war Einer seiner Sie im Hotel de Rambouillet"fragte man, und die, welche Belannten, und von ihm erzählt er folgende Anekdote: ia antworten konnten, waren glüdlich und stolz darauf, wie auf Dekret des Wohlfahrts: Ausidhuffes bewilligte jedem Offizier in ein großes Abenteuer. Der Prediger war allein und ziemlid aktivem Dienst fo viel Tuch, als zu einer Uniform nothig ist." spår nach Hause gekommen; im Collège de Navarre war Alles Bonaparte suchte ebenfalls um seinen Antheil nach, ward aber im Solaf, und er eitte in seine Zelle, voller Freude, daß Nie: von dem bevollmachtigten Commissair abgewiesen, unter dem mand da war, dem er seinen Triumph zu erzählen brauchre; man Vorwand, daß seine Brigade gegenwärtig nicht im Vortrab sen. eilt nicht gern, fide selbst zu loben, wenn man weiß, daß es från Er wandte fic hierauf an Madame Lallien, die ihm einen genug von Anderen geschehen wird. Er rauschte sich nidt; des Empfehlungsbrief an die betreffenden Behörden gab, und ko Norgens vor acht uhr lief die große Neuigleit von Mund zu ausgerüstet, kam der Mann, der einst die Gespide Europa's Mund, von Zelle zu Zelle durd das ganze Haus. Eine unge: lenfen sollte, zum zweitenmal ein und erhielt jeßt Dud), um sich wohnte Lebendigleit herrschte auf den Storridors; er borte Sdritte, Das habit et culotte d'uniforme machen zu lassen. Bei dieser Geflüfter, Fragen, Antworten, die er

nicht verftand, aber an dem Aneldote ist zu erinnern, daß es in Paris damals überhaupt an Klopfen feines nergens errieth. Er hatte eben seinem Vater ges allen Lebensbedürfniffen und Bequemlich leiten fehlte, und daß sdrieben, gang erfälle von der Freude, die dieser Brief in seiner also Bonaparte's ángstlides Bemühen um eine Garderobe noc Seele erregen mußre, und besonders glüdlich, daß er seine eigene fein Beweis seiner individuellen Armuth ist. Zur Zeit, als das quofdhútten, daß er nicht mehr den Bescheidenen zu spielen Direktorium eingeseßt ward, hatte Ouvrard ein großes Dermögen brauche und daß er endlich ungefcheut fagen konnte: 3d habe gesammelt und war also im Stande, der neuen Regierung eine gelampft, ich habe gesiegt! id habe

mir die Wege des Ruhms Summe von zehn Millionen Franfen zu leihen. Daher fam es, und des Gluds geöffnet. Die Messe lautete. Man flopft daß er für das Direktorium Partei nahm und die herridfüchtigen an seine Thår. Herein!" fagt er nachlaffig; es war der Diref: Pláne Bonaparte's nach seiner Rücfehr von Megypten nicht bes tor des Collège, der würdige Nicolas Cornet, der eine Viertels günstigte. Dod der Sturz dieser Regierung war nicht zu hindern. ftunde fråher als gewöhnlich aufgeftanden war, um seinen theuren Am Morgen des 18. Brumaire frühstüdte Ouvrard mit Barras, Beneditt zu umarmen! Diefer Tag war Ein Triumph. Seine dem práfiðirenden Direktor. Es war ein Disd für dreißig Gaste Profefforen hatten alle mögliche Rudsichten für ihn; feine Mits gededt, denn so viel famen gewöhnlid gusammen; aber an diesem

dåler wagten nicht mehr, ihn zu dugen; vor Mittag hatte er, Morgen waren die Couverts ohne Gäfte. Duvrard und Barras id weiß nicht wie viel Marquis oder Grafen zu intimen Freun faßen allein in feiner guten Stimmung, als Wallenrand hereins den, lauter jungere Söhne vornehmer Familien, die ebenfalls tam und von dem Lebieren seine Abbantung forderte, ein Ders für den geistlichen Stand bestimmt waren, aber bisher noch fein langen, dem fofort Folge geleistet warb. Wenige Lage darauf Wort an ihn geridret batten. Es ist allerdings wahr, daß er wandte fid Bonaparte an Duvrard wegen eines Anleihens don fid erre seit kurzem in Paris befand und daß man bisher in ihm 12 Millionen Fransen. Statt darauf einzugehen, wollte Dubrard weniger den Redner oder Shongeist gefeben, alo den Gelehrten, wissen, wie es mit den gehn Millionen, die er dem Direktorium den Reißigen Arbeiter, den Maulwurf (piocheur), wie wir fagen, gelieben, fehe. Die Folge davon war, daß er einen Theil dieser und diese mehr soliden als glänzenden Eigenschaften, mit denen er Summe verlor und wegen seiner Lieferungen für die Warine noch etwas provinzielle Manieren verband, batten auf den juns eine Untersuchung gegen ihn eingeleitet ward. Bei dieser Ges gen, unwissenden and tragen Adel, der nur zum Schein im Collège legenheit erfuhr man, wie hoc fich sein Bermögen belief:

es de Navarre studirte, feinen großen Eindruct maden fönnen. Aberstieg die Summe von 29 Millionen Franken. ŭebrigens war Bofuetus sagte man (was gång authentisch ist), Bos suetus er, obgleid ein notorischer Getomader, im Hauslichen und ges aratro; Boriuet, 8. 6., ein Dose, der au den PAug gewähne ift. felligen Leben nichts weniger als ein Geizhals. Xuf seinem Aber aus dem Obfen war ein Stier geworden; der Maulwurf Landag in Rainer hielt er ein offenes Haus, mochte er felbe ang (piocheur) hatte das ganze Gold Feiner Nadgrabungen an das wefend feyn aber nidt, und gab die glanzendften Feren. Hier Licht gebracht; die Morgenroche eines großen Namens war über besuchten ihn einige der bedeutendften Personen der Zeit, unter Frantreid aufgegangen. Dod was ihn selbst betrifft, fo war feine Freude nicht um deren Lorong Erfine und For während des Furaen Friedene von

1802. Die Verfolgungen, denen er flo von Seiten der Bonas

[graphic]

parteschen Regierung ausgelegt fah, hinderten nicht, daß man dieser Hinsicht Pannte, war gerade in Bayonne, ale das Heer fid große Geschäfte mit ihm machte. Im Jahre 1800 übernahm anschidte, über die Bidasoa zu gehen. Alles war in Verwirrung; er die Lieferungen für die Armee von Marengo, und im Jahre es waren Peine Rationen, Peine Fourage Peine Magazine, letne 1802, als ein Mangel an Korn eintrat, betam er den Aufs Transportmittel da. Es bien, als würde man drei Monate trag, eine große Quantitåt einzuführen. Im Jahre 1803 úber: brauchen, um die nothwendigen Vorräthe herbeizuschaffen. Korn nahm er aufs neue die Marine Lieferungen für einen Termin war für gehn Tage da, aber keine Múhlen oder Siebe, es in von sechs Jahren. 3m nadsten Jahre übernahm er eine bedeus Mehl zu verwandeln, und keine Defen und Bader. Die Artilles tende Anleihe, und gleich darauf ward er von Bonaparte nad rie hatte weder Pferde, noch Fuhrleute. Nie war eine günstigere Madrid gedigt, um aber die Subsidie von 62 Millionen Franken Gelegenheit für Herrn Ouvrard sein Calent zu zeigen. Gleichs zu unterhandeln, die Spanien an Frankreich zahlen sollte. am ersten Tage nach seiner Ankunft in Bayonne ivicfte der

Bom Spanischen Schas Geld herauszubekommen, war für Herzog von Angoulême nach ihm und forderte ihn auf, såmmt einen Gesandten eine schwere Aufgabe, und die erste Antwortliche Lieferungen fúr die Bedürfnisse der Armee auf ihrem Zuge des Spanischen Ministers auf den Vorschlag ist bemerkenswerth, zu übernehmen; Ouvrard willigte ein, indem er, wie er sagt, das als eine Formel, durd welde man sich folder Forderungen ents Bertrauen begie, daß man mit Geld auch in Feindesland Vors ledigen fann: Mein Herr, wir haben den besten Willen, aber råthe herbeischaffen könne; wir wollen die einzelnen Maßregeln, nidi einen Thaler!" Herr Ouvrard jedoch, der sich überall nach die er zu diesem Zweck traf, so viel wie möglich in seinen eige: einer günstigen Gelegenheit umfah, wo viel Geld zu verdienen nen Worten anführen. war, beídloß, auf eigene Rechnung in dem Lande Geschäfte zu Staum war der Kontraft unterzeidnet, als die Armee den machen. Er führte in einer Zeit der Dürre eine ungeheure Manie Befehl befam, über die Bidasoa zu gehen, während Duvrard's Weizen ein, machte Vorschldge zu Anleihen, Kandlen und ande: Lieferungen erst vier Tage später beginnen sollten. Am ersten ren öffentliden Arbeiten, und einmal schien es beinahe, als ob Tage lebten die Truppen, wie sie konnten, was nicht ohne einige er die Absicht habe, gang Spanien zu laufen. Er übernahm auf Noih war; die Maßregeln der Regierungs-Agenten gaben Peinen eine Reihe von Jahren die Lieferung sämmtlicher Schiffs: und hohen Begriff von ihren Fähigkeiten, und in der Armee zeigte Kriegsbedürfnisse des Staats und machie mit dem König Karl IV. fic idon Unzufriedenheit. Am zweiten Tage verbarg Steiner für den ganzen Handel feiner Süds Amerifanischen Kolonieen ein mehr seine Besorgnisse. General Terlet war taum im Stande, Gerdaft, dessen Gewinn zwischen Seiner Katholischen Majestat für die wenigen Urtillerie: Pferde, die

er hatte, Futter zu schaffen; und dem Lieferanten getheilt werden sollte. Dieses Projelt, von die Soldaren sprachen laut in ihren Bivouacs von der flimmen weldem Duvrard in seinen Memoiren als einem „acte sans Lage der Dinge, nnd die alten Truppen, die in der Halbinsel exemple” spricht, ,, als der größten fommerziellen und politischen früher gedieni, jagten geradezu: ,,So war Spanien inimer Unternehmung, die je erdacht oder versucht worden'', wurde unser Untergang, und wird es immer reyn! Hier sind wir erst durch ein Defret Napoleon's im Keim erstickt. Zu seiner Pers einen Tag in Feindes Land, und schon find leine Vorräthe da. theidigung jagt Ouvrard, die Ausführung dieses Projekts wurde ,,Wir waren jest in Tolosa am nächsten Tage sollten Španiens Kräfte geweckt und es einigermaßen in Stand ges meine Lieferungen beginnen. Der Kriegsrath versammelte richi lebt haben, dem ihm von der Französischen Regierung ges ich wurde geholt und gefragt: Wo find 3hre Magazine machten Vorídlag zu entsprechen. Aber Bonaparte iraute welche Hultsquellen haben Sie?". ,, Peinem Lieferanten, er hielt sie alle nur für Plunderer, und ihre regelmäßigen Lieferungen bekommen." - „Wir müssen für erbittert über Duvrard's Plan, ließ er ihn verhaften und in St. das zweite Corps einen zehntågigen Proviant auf einmal haben." Pelagie einfperren. Bon dieser Zeit ab, 1809, brachte unser - Morgen foll das zweite Corps zehntägigen Proviant befoms Spelulant mehrere Jahre hindurch seine meiste Zeit im Gefang:

men."

,,Gut, aber wir brauchen mehr, als bloße Versprechun niß zu, aber er verlor Peinen Theil seines ungeheuren Vermos gen, Wo find 'Ihre Magazine, Ihre Depots?" 3d weigerte gens und wurde auch nach wie vor bei großen Gerdaften ges mich, Bu antworten, weil id wußte, daß man meinen Maßregeln braucht. Bonaparte und seine Regierung verabscheuten ihn hergs Pein Vertrauen geidenft hatte. Der Rath vertagte fich, Pam wie: lich, konnten ihn aber nicht entbehren. Man ließ ihm daber bei der zusammen, vertagte sich aufs neue und fam aufs neue zur mehreren Gelegenheiten ein wenig Freiheit. Im Anfang des

sammen." Jahres 1812, als in Paris in Betreff der Anschaffung von Vor: Ich hatte in Tolosa alle Behörden zusammengerufen, die rathen fid Schwierigkeiten erhoben, kam Baron Pasquier, das Priester, die Kaufleute und alle Personen von Einfluß und ünse: maliger Polizei: Prafeft, zu ihm in den Kerter, um fids bei ihm ben. Meine Herren", sagte id, die Armee ist hier; fie will darüber Raths zu erholen, und gleich darauf richtete er aus dem nicht auf Ihre Kosten leben, aber sie sehen ein, daß fie leben Gefängniß eine Dentidrift an den Kaiser úber die Versorgung muß: helfen Sie mir, den Truppen heute Proviant schaffen, daß der Armee bei dem bevorstehenden Russischen Feldzug, und er's fie Ihnen nicht morgen das 3hrige wegnehmen. Wir brauden bot fich selbst, unter gewissen Bedingungen die Lieferungen zu Brod, Fleisch, Vegetabilien, Fourage, Pferde, Wagen. Sie lens übernehmen. In diesem Aufías prophezeite er die Nachtheile, nen Ihr Land und seine Hálfsquellen; eilen Sie alio in die ilms die aus Napoleon's Plan, den Strieg vom Krieg leben gegend und theilen Sie dies 3hren Verwandten, Ihren Freuns Calien", d. h. iberall freien Proviant zu nehmen, entstehen muß: den, Jedem, den Sie sehen, mit. Alles, was gebradt wird, will ten. In einigen Zusammenfünften, die er noch als Gefangener i sofort mit baarem Gelde bezahlen. Zo will noch mehr thun; mit Napoleon hatte, suchte er ihn von der Richtigleit seiner für Alles, was mir morgen vor acht Uhr früh gebracht wird, Ansichten zu überzeugen, aber vergebens. Im Oktober 1813 fam will ich den gehnfachen Werth bezahlen, den neunfachen Werth der Herzog von Rovigo (Savarn) zu Duvrard nad St. Pelagie für Alles, was vor neun Uhr kommt, das achtfache für Alles, und bot ihm seine Freiheit an unter der Bedingung, daß er ein was vor zehn Uhr da ist, und so fort. Hier ist Vorschuß für neues Finanz-Projekt unterstüße. Er verwarf das Anerbieten, und Alles; eilen Sie und verlieren Sie Peine Zeit." wurde bald darauf, als die Alliirten fid näherten, in Freiheit Man fann sich immer darauf verlassen, daß die Mensden

ihr eigenes Interesie nie versäumen werden. Mit nachstem Sons Das Geld ist kein Anhänger bestimmter politischer Ansioten nenaufgang waren die Spigen der Hügel mit Leuten von jedem oder Dynastieen. Sobald die Bourbons in Frankreidrestaurirt Geschledt und Alter bedeckt, die mit einander wetteiferten, den waren, schlug ihnen Duvrard einen Finanzplan vor, der ein hödsten Preis zu erhalten. Ein Ereignis fand statt, an das ice günstiges Gehör fand, als Bonaparte zurüctehrte. Dieser knüpfte nidst vorhergedacht. Die Soldaten, die ihre Rationen nicht ers fofort Unterhandlungen an mit dem reichen Mann, den er in warten Ponnten, fielen über diesen Haufen her, ehe er meine Mas St. Pelagie als Gefangenen zurückgelassen. Duvrard verstand gazine erreichte, und plunderten ihn aus. Alles war verloren! fich dazu, gegen eine Anzahl neuer Renten 50 Millionen Franken Die Bauern famen zu mir gelaufen. Monsieur, id war por gu idaffen. Wie weit dies Geschäft gediehen war, als die acht Uhr gekommen; sie haben mir meine Waaren geraubt!". Schlacht bei Waterloo ftattfand, wissen wir nicht, aber bei der ,,Wie viel waren sie werth?!! - „So viel." Hier ist das Rüdlehr des geldlagenen Kaisers nad Paris, als er fidge: Geld; geht und bringt mehr; wenn Ihr wiederfommt, sollt Ihr zwungen fah, abzudanken und Frankreich zu verlassen, bat er nicht geplundert werden.“ Kurz, die Armee ward volifommen Duvrard um eine große Summe in Súd: Amerifanischen Pa: versehen. Dies System hat mir anfangs viel geloftet, aber bald pieren, wofür er ihm seine persönlichen Güter und die feiner wußte man, daß wir Alles begahlten, und zwar gut. So tamen Familie zum Pfand anbot. Duvrard fühlte, wie unsicher dies aus allen Gegenden Waaren ein, und als die Vorr&the reichlid fen, und schlug das Anlehen ab. Er weigerte sich sogar, eine wurden, fielen aud die Preise." Anzahl von Sijten in Verwahrung zu nehmen, die der gefallene Aus diesem einzigen Beispiel erfieht man, welchen Verstand Kaiser in ficherer Obhut zu lassen wünschte. Dies Alles zeugt Herr Ouvrard besaß und wie sein ungeheures Vermogen nicot nicht von einem Mangel an Dankbarfeit in unserem Spekulanten, jo gang unverdient seyn kann, als es scheint. Sein Leben giebt denn Napoleon hatte ihn immer nur als einen Shelm behan: einen merkwürdigen Beweis von dem Einfluß, den das Geld in delt, deffen Geld dann und wann gut zu brauchen sey, den man den menschlichen Angelegenheiten ausüben muß, und von der aber ohne Sdheu einsperren, qudlen und mit Schimpfwörtern Bedeutung, die es denen verleiht, welche ex in großen Quantis überhaufen Pónne.

tdten besigen. Duvrard wurde von Bonaparte fast wie ein Ber: Nasdem er die Verwirrungen der Zeit glüdlich durdges brecher behandelt, und troßbem zwang sein Bermögen nicht bloß macht, leistete Duvrard den Bourbonen wichtige Dienste. Meh: die ersten Minister des Kaisers, fondern den Kaiser selbst, ju rere Jahre hindurch war er der Haupt-Unterhandler aller Staats: seinem Rath und Beistand die Zuflucht zu nehmen. Zugleid Anleihen – Purz, der Rothschild Frantreichs. Als die Französische aber erkennen wir hier, daß man der Besiger von ungeheurem Armee unter dem Herzog von Angoulême nach Spanien 309, Reichthum senn und als folder die wichtigste Rolle in der Welt hatte man nicht die gehörigen Maßregeln für die Bersorgung spielen Pann, ohne oft nur so viel Achtung zu genießen, als der Armee getroffen. Duvrard, der den Zustand der Armee in mandem-Armen zu Theil wird. (Chamber's Journal.)

[graphic]

vierteljährlid, 3 Thlr. für das ganze Jabr, obne Ers Dobung, in allen Theilex der Preufirden Pronarchie.

Erpedition (Griebrides.Straße
Me. 72); in der Proving fo
wie im Auslande bei den
Wobdobl. Pofts Nemtern.

für die

Literatur des Ausland e 8.

N 68.

Berlin, freitag den 7. Juni

1839.

England.

Geschichten, die fie darin zerstreut fanden und deren viele in

eingelnen Chroniten gang fehlen oder nur kurs erydhlt find, in Die bisherigen Bearbeitungen der Englischen Geschichte. ibren eigenen größeren Werten zusammenzustellen; und wenn sie

abweichende und widerspredende Berichre von ein und derselben (nach der Foreigo Monthly Review.)

Begebenheit fanden, fo wiederholten fie fie alle, ohne der einen Es ist gewiß hodit befremdend, daß wir nad ro vielen Fors oder der anderen Darstellung einen entschiedenen Borzug zu sdungen und versuchen, die Geldidte aller Länder in der Welt geben. Speed Febie sich ein höheres Ziel, aber seine Quellen zu schreiben, eine gute Gerdidre Englands nur von einem Uus: find dieselben; denn bis an das Ende des 17ten Jahrhunderts idnder haben fónnen. Und doch ist es so, wobei wir uns nur waren die Monde - Chroniten fast die einzigen Urlunden von freuen inogen, daß diese Aufgabe der Geduld und Unparteilidos einiger Bedeutung, die gedrudt waren. Milton bragte zur Ger teit eines Deuiiden *) zugefallen ist, den reine uralte Stamins didaldreibung einen umfassenden, tief eindringenden Geit mit, verwandtscafe mit uns am meisten unter allen Auslandern zum und er hatte den Vortheil, die Ängelfachside Chronit zu bes Bernándnis und zur Beurtheilung unserer Eigenthämlich leiten nußen und vielleicht mit einigen anderen Sawisden Dolumenten und Inflitutionen befdhigt.

besser belannı zu fenn, als man gewöhnlid glaubt. Nichtsdesto: Wenn wir auf die Arbeiten friherer Geldhidisidhreiber zu: weniger ist seine Geidichte der Angelsad niiden Periode ein rehr růdbliden, so werden wir finden, daß gar viele umftande jus unbedeutendes Wert. Doch wurde in diesem Jahrhundert zuerst fammengewirts haben, um dieselben unbefriedigend su machen. jener historische Forsdungseifer begründet, der fodter besonders Mangel an Materialien, Vorurtheile und Parteilidhteiten vers thårig, war; eingelne Gedichten oder vielmehr Cheile der Ges fdbiedener Art, eine untritische Berehrung alier Autoritdten und didre wurden von Männern wie Bacon und Camden bearbeitet, hundert andere Dinge gehören hierher, deren Einfluß so machtig und eine Menge eifriger forider, deren Aufadhlung uns zu viel geworden ist, daß ein niche lleiner Theil der besten Geschidten Zeit nehmen würde, beldhaftigten fid damit, viele werthvolle von England, die wir heutzutage bestben, aus laurer Fabeln be: hiftoris

de Dolumenie ans Lichi zu bringen, die lange in Manus Reht. Wir Pónnen teine beffere Probe von dem Gehalt unserer stript: Bibliothefen oder Ardiven vergraben gelegen. Aber zu: gewöhnlichen Gefdichtsbücher anführen, als die, welche Herr gleich erzeugten die heftigen politijden Erschütterungen jener Zeit Hunter im vorigen Jahre der Gesellschaft der Alterthumsforsber eine Menge eingewurzelier Vorurtheile, welche nicht ohne Eins gab. Als Eduard III. die Personen, welche man der Ermordung fluß auf die Behandlung der späteren Perioden der Geididte seines Vaters oder der Theilnahme an diesem Verbreden bes blieben und die noch heutzutage nicht ganz ausgerottet find. jådtigte, verhaften und bestrafen ließ, floh einer von den Haupt: Im vorigen Jahrhundert ist für die Englische Geididre iduldigen, Sir Thomas de Gournan, nach dem Festlande, wo viel geichehen durch das Erfdeinen der werthvollen, aber unvolls er eine Zeit lang die Madsamfeit der Agenten des Stonigs gu ftandigen Sammlung offizieller Dokumente von Rymer und durch tdurden mußte, bis er endlich gefangen und nach England ge: ben dödrud einer Menge Original:Storrespondengen von Staats brache ward. Die gleidseitigen Chroniten, die unter dem Eins männern und anderen berühmten Personen der Vergangenheit. fluß der damals herridenden Voilsgesinnung gejdhrieben find, Kapin mit Tindal's Noten, Carre und Henry find die Historifer erzählen dies folgendermaßen: Gournan, agen sie, wurde in des 18ten Jahrhunderis, deren Berdienst es ist, mehr Materialien Marseille ergriffen und von da nach Hause gebracht, aber ehe er als ihre Borgånger gesammelt zu haben, wenn aus die Behands ans Land stieg, wurde er auf einen geheimen Befehl des Königs lung der Geschichte noch nichts durch fle gewonnen hat. In enthauptet, weil dieser gefürchtet habe, seine Geståndnisse möchten demselben Jahrhundert aber lebte Hume, ein sehr geidhidier, ob: für einige sehr hohe Personen gefahrlich werden, die man gern ges gleich außerst befangener Hiftoriter. Hume war es, der zuerst dont hatte. Diesem Bericht find jámmtliche Schriftsteller åber Esprit in die Geschichte brachte, der, ohne mehr Stoff und Englische Gefdichte, ohne daß fich der geringste Verdacht gegen Quellen_ju haben, als feine Vorgänger und Zeitgenossen, die: seine Wahrheit erhob, außer in Bezug auf den Ort, wo der Ver: sen Stoff mit dem Auge eines Polititers zu fichien begann; in breder ergriffen wurde, blindlings gefolgt. Herr Hunter jedoch dieser Hinsicht ist sein Wert von den Fortseßungen, die gewohns fand unter den geheimen Archiven Ihrer majestet die Original lid dazu erschienen find, ganz verschieden. 3ebt indeß wird Rechnungen für die Ausgaben der veridiedenen Männer, welche Hume's Geidhichte von England als Handbuch immer weniger den Auftrag batten, Gournan zu fangen und nach England ju gebraucht, und das mit Kedot; ungdhlige Irrthümer, die er, bringen, und diese Papiere zeigen, daß die ganze Erzählung von ohne es zu wissen, beging, sind durd) neue Daterialien vers Anfang bis Ende falso ift. Aus ihnen geht hervor, daß er zu: bessert worden, und seine philosophischen Unfidien, die dem erst zu Burgos in Spanien verhaftet wurde, von hier aber ents ganzen Buch einen eigenen Sharatter geben, find weder orthodor floh und, nachdem sein Aufenthaltsort lange unbefannt gewesen, noch constitutionnell. endlich in Neapel festgehalten ward. Von diesem Orte aus In den Schlußiahren des Leßten Jahrhunderts fing man an, Fonnen wir nach diesen Berichten seine weitere Reise Schritt die Widrigkeit historischer Forschungen fu erkennen. Man fah vor Schritt verfolgen. Er wurde langsam und mit Mühe nad ein, daß man nur durch ein umfaffenderes Studium der offents den Spanisden Kúften gebracht; hier ward er frant und immerlichen Urfunden des Königreichs die in der Gedichte herridens - frånfer, bis er, trob der großen Geldsummen, die an seine ärzts den grrthümer verbessern konne. Alle Historiler hatten den fide Pflege gewendet wurden, in Bayonne starb. Sein Körper Werth von Komer's Sammlung anerkannt; aber was diese gab, wurde in einem Sarge von Banonné nad Bordeaur und von war so beldránke und unvollständig im Vergleich mit dem, was da nach England geschafft; und König Eduard fürchtete sich so fehlte, daß es nur das, was man bisher für Gedichte ausges wenig vor Gournan's Aufschlüssen, daß die Artifel der oben ges geben, umstieß, ohne etwas Besseres an die Stelle zu seben. nannten Rechnungen vielmehr beweisen, wie sehr er wünste, Naddem das Doomsday.book erfdienen war, wurde im Anfang ihn lebendig nad England juriid gebradit zu sehen, damit man diefes Zahrhunderts die Record Commission eingesetzt, die, seits ihn geridtlid verhoren fónne. Dies ist eine schlagende Probe dem oft erneuert und umgestaltet, angegriffen und vertheidigt, von der Zuverlåfigleit ber Englischen Geschichie in der Weise, bis auf die neueste Zeit fortbestanden hat." Durd fie ift dem wie fie uns bisher dargestellt worden.

Historiter eine Fundgrube neuer Materialien geöffnet worden, 3m 17ten Jahrhundert zeigte man zum ersten Mal einige welche ihn in den Šiand rebien, der Geschichte gervisler Pes Neigung, die Geschichte der Vergangenheit fritifdh zu untersuchen. rioden eine ganz neue Gestalt zu geben. Es ist zu bedauern, daß Fast die einzigen Quellen, die man damals brauchte, waren die die Arbeiten dieser Sommiffion jest gum großen Theil unters alten Chroniken, die meist von mõndischen Søriftstellern verfaßt brochen find. waren, welde oft nur nach Gerüchten oder hörenjagen erzählten Die beiden Haupthistorifer Englands in unserer Beit find und fast immer von Vorurtheilen beherrscht waren. Fabyan, Turner und

Lingard. Sharon Eurner ist unermüdlich im Sams Hollinshed, Stowe und dhnliche Sammler verglichen diese Chros meln von Materialien aus ungedructen Quellen, aber seine niten mit einander, aber nicht, um aus ihren widerstreitenden Forsdungen find nidt immer von reifem historijoen Urtheit bes Angaben die Wahrheit abzuleiten, sondern um die verschiedenen gleitet. Er ist rein philosopbisder Gedichtssdreiber. Er giebe

uns seine Materialien oft roh und unverbaut; seine Resultate *) lappenberg; f. Nr. 63 des Magazins.

find nidr immer die, zu welden uns jene Quellen am natúrs

[graphic]

1

lidoften führen: er legt oft die ungedrudten Quellen, die er bes gehabt haben. Das State paper Office that biel får die Regies nugt, fallo aut oder weiß ihren Werth nidt richtig zu foaßen, rung Setarid's VIII. und die folgenden Perioden, und durch das und wie die meisten Geschidsidreiber, weide gewisse. Sclaffen. Interesse, das gewöhnlió Sammlungen von Privat Korrespondens ungedrudrer Urtunden ftare benußen, roeint er zuweilen das, den aus der Vergangenheit zu erregen wissen, werden wir forts was am leidresten zu lesen ist, dem an Inhalt Bedeutenden vors während mit den widrigsten Quellen für die Gescidle der legs zuziehen. Dieser lebtere umftand laßt erkennen, wie nothwendig ren drei Jahrhunderte versehen. Am spärliditen und ungenas es ist, so viel als möglid port den nod nicht herausgegebenen gendsten ist unser Material für die lange Periode zwisden der Materialien unserer Nationalgerdichie druden zu lassen. Lingard Ditte des 13ten und dem 15ten Jahrhunderte. ist nicht ein fo fleißiger Foricher als Sharon Turner, aber in

wie den übrigen Erfordernissen eines Hiftoriters ihm bei pocitem überlegen, und er würde forvohl nach seinem Sint als nad der

Ruf I am d. Art, wie er den Gegenstand behandelt, verdienen, den besten Büchern, die wir haben, beigefühlt zu werden, wenn er sich nido Die jüdische Sefte der Karaïten in Sůb - Rußland. zu oft von seinen religiosen Vorurtheilen als Statholit verleiten ließe, das, was wahr ist, dem zu opfern, was er gern für Wahr:

(Sdluß.) heit halten módote.

Was die Seleidung der Karaïten anlange, so ift fie fast póllig Noch müssen wir zweier Geschichten von England Erwdhs Latariid, in Odefia, wie in der Strim. Nur die Lararisde nung thun, die eben noch im Erscheinen begriffen sind wir

Múbe, den Stalpal, haben in Ddesia wenigstens viele Dánner mit meinen die, welche der verstorbene Sir James Macintosh anges einer Europäisten Múbe verrauscht, wie man denn überhaupt fangen, und die andere, die den schönen Titel: ,,Maleriiche Ses bemerken tann, daß immer alle Revolutionen in der Kleidung jus soidie von England" (Pictorial history of England) befommen nachst mit einer Veranderung der Haupıbededung beginnen). hat. Das lebogenannte Wert hat den Zwed, die Geschichte pos ,,Sehr! reht! das ist der fleine Mangub, lagie mir der

mit dem Werte, die in unserem Kenntnisse verbreitenden Zeitalter erscheis ich im Garidyen derselben stand, die Auss und Eingehenden nen, die Leute mehr mit Geldisie vollstopfen, als ihnen ein betrachten, indem er dabei auf einen wunderhúbichen Sinaben hins wahres Interesse dafür ein floßen wird. Es muß natürlid dem wies, der aus der Synagoge mit vielen anderen hervorlief, wein Budybändler däran liegen, das Wert so viel wie möglich in die Vater ist der reichste von uns Ddeffarben Staraïieni, bei dem lónnt Lánge zu ziehen; aber wir glauben, daß die langen, schwerfállis Ihr Euch die Kleidung, um die Ihr mid fragt, recht genau bes gen Abhandlungen, mit denen es augefüllt ist, aud wenn sie tradien; denn er hat fie nad dem besten Schnitt.“ – Die Angs jonst originell oder iverihvoll waren, für die Klassen, für welche ben haren ihre Palitoffeln vor der Thúr der Synagoge gelassen das Buch berechnet ist ganz am unreren Orte stehen. Eine und amúsirien fich damit, zum Jurermesso während des Gottess wahrhaft populäre Gejdidie Englands, in welcber die Resultate dienstes in bloßen Füßen unter den Bäumen uinberzulaufen. der neueren Foridungen in leidter und eleganter Form nieders Dieje Saraïtijden Senaben leben übrigens alle fo elegant goldig gelegt waren, thate uns sehr Noth. Palgrave's Gedichte der und seiden wie eine Sbaar junger Pringen aus. It milde Ångelfacíen fónnte hierbei gumuster dienen. In der Mas mich unter sie und jagie dem fleinen Mangub, daß ich seine Kleis lerijden Geschiore" aber werden neben den Namen von histo: der jo hübid fánde, er möchte sie mir doch ein Mal zeigen und rischen Personen so haufig die der Quellen und alien Shrifts nennen. ,,Iswoltje, pa Turetzki?" ,,Auf Dårlijd?" fragte er steller zitirt, und die Ers&hlung wird durch Erörterungen über midy, uredil gern!" Die Staraïren, muß man wissen, sprechen die Glaubwürdiglçie einzelner Falta oder andere uninteressante nomlich Alles unter sido Tatarisch und nennen das, wie die Tas Gegenstande so oft unterbrochen, daß die Masse der Lejer uninog: taren selber, Túrfisch; die Doeffaidhen verstehen übrigens auch lich daran Freude finden kann und ihre Vorstellungen von Ges alle Rujijd). Die Karaïrijden Kleider, wie der Pleine Mangub ibide in eine grangenlose Verwirrung gerathen múffen. Man sie mir angab, waren nun folgende: Das seidene Gewand, wels. sagt, das Wert werde von verschiedenen Personen geschrieben. ches unjer Hemd repräsentire, heißt ,,Kalmet", - die Pantalons, Die große Berriedenheit in Stil und Gesinnung, die in mehres meistens ebenfalls von Seide, werden ,,Ktoursdaf' oder,,

Sals ren Theilen derselben hervortritt, lábt uns dies gern glauben. war" (Sharivari) genannt. Ueber Soahvar und Kúlmel hångt Die ganze Gejtidie der Regierung Elisabeth's ist Nichis als in weitem Faltenwurf, nur oben auf der Brust eng and ließend eine Šomábídrift auf die Königin Elisabeth und auf alle große und mit einer Menge tieiner filberner Halen zugehatelt, der,, Con" Månner der Zeit; sie würde einem Jesuisen von Douan im berab, welchen in der Mitte des Leibes der sturdal" (Gürtel) 16ten -Jahrhundert Ehre gemacht haben. Auch ist die Sprache jusammenhalt. Ueber dieses lange lInterfleid zichen sie alsdann so gemein und so reichlich durchipidt mit niedrigen Schimpfwór: noch ein Purzes, meistens mit Pelz verbrámres Oberfleid, oder tern, als da find ,,Sourfe", ,,Bube", „Schelm'', ,,Ejela und eine Oberweste, ,, Didúbae" genannt, ,,Seht, und oben auf dergleichen, daß man nicht genug protestiren fann gegen dieses sebe ich dann noch mein rothblaues Feb", sagte der lleine Mans Hestreben, nicht bloß engherzige Borurtheile unter unseren Landes gub, ,, empfehle mich Euch zu Gnaden und springe Fix und fertig leuten zu verbreiten, sondern auch ihnen gemeine Gesinnungen und init oder ohne Paguiden (Pantoffeln) davon." und damit hüpps einen chlechten literarisden Geschmad einzuflóßen. Es fann ten alle die Pleinen Pringen wieder in die Synagoge, um fid ju nur ein Gewinn für unsere Vollss Literatur renn, wenn die Ges ihren Vatern auf dié Teppiche zu legen. Ichichte Elisabeth's, wie sie iegt in der Malerischen Geschide Die Männer tragen mehrere der genannten Stüce jeße von Englands' ftehe, ausgestrichen wird. Dagegen müssen wir ans

blauein uche. Von dem Barte der Saruïren läßt sich besons erkennen, daß der Theil des Werles, welcher die Geschichte der ders bemerlen, daß Alle ihn auf der Lippe stehen lassen, übrigens Regierung Karl's I. behandelt und eben jebe erscheint, eine der ihn aber wegrasiren, bis auf einen ganz merkwürdigen, du gerst besten Parricen des Buchs ist: sie ist gut geschrieben und mit shmalen, langen Badenbartos Streifen, der unten vom Sinn Unparteilidh leit und Scarfblid. Was Sir James Matins über die Kinnladen hinweg und beim Dhre vorbei so weit hins tosh's Geschichte betrifft, so geftehen wir, fie nicht jehr sorgfäls auf gebt, als nur Haare wachsen. Auf dieser außerst dúnnen tig gelesen zu haben, glauben aber doch im Ganzen, behaupten Linie dürfen aber auch die Quare nici madjen, wie sie wollen, zu dürfen, daß es mehr das Wert eines Staatsmannes als eines soudern werden so, ftare, gleich einer Gartenhede, unter der Hiftorifers ift.

Socere gehalten, daß sie nur einem gemalten Streifen gleiden. Jeder, der nur einen Blid in unsere Archive geworfen, Diese ftreinige über die Haut hinirrende Bartidattirung findet -Weiß, welche Mafie von Materialien daselbst vergraben liegen, sich auf der Wange aller Karaïien gang auf dieselbe Weise und die der Historifer in ihrem gegenwärtigen Zustand nicht benußen vollkommen in derselben Richtung. Nichi ro bei den Dataren. kann und von welchen viese durch Beruachiaffigung und anderer Wahrscheinlid ließe sich von dem Uriprunge dieses sonderbaren, die Urladen in Gefahr sind, unwiederbringlid verloren zu gehen. Staraïen von den Caiaren unterscheidenden Bariftreifens irgend Für die Didrigleit dieser Materialien seugi die oben angeführte ein Geschichidhen erzdhlen, das mir aber nirgende belannt wurde. Entdedung des Herrn Hunter. Doch wir hoffen, daß der rege Nichts gleicht der pruntenden Pradt, mit welder die Saraïs Forschungseifer des Auslandes aud bei uns für die Erhaltung tijden Weiber auftreten, doch tragen nie diefelbe in den Straßen und Herausgabe dieser

National-Urfunden wirliamere Maßregeln von Doefja nide To haufig sur Shau, wie die Frauen ibrer hervorrufen wird. Scon haben fich verschiedene Gesellschaften thalmudisden Glaubensgenossen. Die Saraütisden Weiber eht von Individuen gebildet, um dieselben ans Licht fördern ju hels man vielmehr nur in ihrer Synagoge oder im Inneren ihrer fen. Leider ist die seit lange bestehende, reiche Gefellidaft der Hauser im vollen Staate, und so lange fie am Sabbach über Alterthumsforder nic: ro eifrig in ihren Bemühungen, als fie die Straße gehen, hatten fie id immer in ein großes Europdis follte. Es wdre månsdensmerth, daß folde Ritheilungen, wie ihes Umschlages ud gehüllt. Entweder fühlen sie, das ihre oriens die des Herrn Hunter, mehr ermuthige würden; gar viele cins talisde Prat zu sehr gegen alles übrige fie umgebende Euros selne Theile unserer Se dichie würden dadurch an lide und páirde absicht, oder es ist nod eine alte furchtsame Gewohnheit, Klarheit gewinnen. Die Regierung allein ist im Stande, etwas die ihnen von den Tararen Zeiten her antlebi. Genug, eft, Wirtsames zu thun.

wenn der Ibüroodcorer Ae ins Innere des stats verídloffenen Die historischen Materialien, die in den lebten Jahren ges Tempelhofes eingela en bat, lafen sie die Halle fallen und dars

aus neben ein paar idónen Augen alle die Strahlen ihres Gols mäßig vertheilt

. Für die fernen Zeiten der Angelischfisden Ger des und ihrer Verlen hervorbliben. Sie tragen alle, wie aud foidie tónnen wir faum noch etwas Neues belommen, mit dus die Catarif den Weiber und die Tatarischen Zigeunerinnen, das nahme vielleicht einer Urkunden Sammlung, die von Herrn Kemble rothe fel mit blauem Seidenbúídel auf dem Haupte. Sie ers nadstens erscheinen soll. Die Record.Commission wandte julebe halten dadurdy etwas Rännlides, und hübsche Saraïtens und ihre Aufmerkiamfeit besonders auf die Urfunden des 12ten und 13ten Jahrhuderts, und hatte den wir in Kurzem Alles, was für die Geschidere Euglands bis

*) In Wien haben auch die Svanirdi-Fürtifchen Juden ihre fibrige stets

dung nodo raf völlig unverändert beibebatten, während die foon ein Müts

drudz

>

[ocr errors]

Cataren doden farten mir immer, des fef megen, wie junge. Der Gottesdienst follte an diesem jo beiligen Lage den gangen Amajonen vor. Wahrend aber das geb Aberall, wo es getragen Tag dauern, von Sonnenaufgang

bis Sonnenuntergang, unb wird, bei den Männern einfade ist,

ist es bei den Karaïtijden gefaftet hatten sdon Alle feit dem tebien Sonnenuntergange. frauen dagegen mit Gold brodire, und außerdem fino rundherum Da die Synagoge für die tleine Gemeinde gerdumig

, genug war, Hebrairde Budtaben mit Perlen gestidt, von denen sie mir so hatten fic auf den Teppiden Gruppen gebildet, in denen sich lagten, daß es Sprúde aus der Bibel fenen. Bei den Berheis das Sieide zusammenpaarte. In dem einen Viertel lagen ein ratheten winbet fide das rabend warze haar in einer dicen Dubend junger schwarzdugiger Burden zusammen, in dem ans Fledore um den unteren Rand des Feb berum. Bei den Unvers deren batten fide mehr die Alten und Woblhabenden hingetauert. beiratheten aber fallt das Haar in einer Unzahl dúnner boor Um gefälligsten waren die Gruppen, welche einige Båter mit sierlidher fammilio gleich langer Flechten herab, die wie Frangen ihren seidenstoffigen Sohnden bildeten.. Wie die Eůrten und rund um den Kopf hängen, was denn freilidt mehr sonderbar kataren, lieben aud die Saraïten ihre Söhne unendlid; fie los als hübidt aussieht. 3d adhlte geidhnlic, fo viel mir die Flåd fen und (derzen bestandig mit ihnen, auch sogar in der Synas tigteit der Moden zu zahlen gestartete, 40 bis 50 Flechten. Man goge. Die lieinen hübschen Jungen dienen fide recht auf den begreift nicht, woher die Karaïtisden Mütter und Geschwister bunten Teppichen zu gefallen, legien die Kopfden auf den Spoß die Muße und Geldidlidhleit nehmen, ihren Tochtern und Soomes ihrer Water und fchmeichelten ihnen. Der Barer, du Zeiten rein stern so viele mühsame Zöpfchen, in deren Enden nod gewöhns Buch bei Seite legend, ldchelte ihnen zu, verwies pie sanft zur lid häbide Bundchen eingeflochten werden, angubredeln. Denn Ruhe, wenn sie es zu arg machten, und låste fie h&ufig. Wande nehmen wir auch im Durordnitt den Zopf nur zu einer Elle dieser Kleinen, die auch idon geduldig reit adrzehn Stunden Lange an und geben einer Mutter auch nur vier Códier, was gefafter batten, waren ihren Baiern vor Müdigteit im Søoße doch nidors so Seltenes ist, so hat eine solche arme Frau nicht eingeschlafen, und diese fuhren fort, Gorres Wort åber dem weniger als 200 Ellen zopfe zu flechten; was denn bei der uns Haupte ibrer solummernden Kinder zu lesen. Als die Sonne tadlichen Gl&tte und Kunst, mit der die Saraïtijden Mdochens ane, drangten üch alle nod eifrig gum Fenster, und die Hinters zöpfe geflochten werden, allein schon ein ganzes Tagewerk jenn mánner hielten ihre Bidher über den Kopfen der Vorderen hins muß. Vielleicht erspart ihnen aber eben die Feitigleit jener siers weg, um noch die lessen Strahlen des roeidenden Gestirns auf liden 3 pre neue Arbeit, und die Haare werden wohl immer ihren Schriftzügen aufzufangen und sie in den lebten Sdhlußs nur an Festtagen neu gefodren, indem sie während der Woche gefangen des Eages wieder von fide zu stromen. Erst als aushalten. Die Tradi der jungen Mioden áhnelt der oben bes aller Lidtstoff aus den Roumen gerdrunden, hielten sie dafür, schriebenen der sinaben. Die Matronen aber sind alle in den dem Gesebe genug gethan zu haben, und begaben sich, ihre prunfendsten Sammet gekleider. Das Unterfleid, das etwas furg Stinder an der Hand – aber seiner feine Frau am Arme ist

, besteht aus mii Gold gestidtem, purpurroihem Sammer, dars nach Hause. über ein ideites, langes und auf dem Boden Fleifendes Dbers Die drejte Synagoge haben die Staraïten natürlid in ihrem fleid von demselben Stoffe, und bei allen von violetter Farbe. alten Steins und Felsens Neste der vierzig Wirthschaften in der Dies Oberfleid ist vorn von oben bis unten offen und Idßt unter Strim. Sie reint, obgleid Plein, zugleich auch die am reichsten chón dunfelnder violetter Bedeđung, den Schimmer und das geschmúdte zu senn. Sie hat eine Menge fortbar ausgestatteter Feuer des Unterfleides und des Bujeníomuckes sehen. Was den åbschriften der Bücher Moses, und ihr ganges Innere hängt voll legreren berrifft, so wird hier am meisten der Reichthum und der von einer Unzahl aufs fonderbarste gestalteter silberner Lampen, Slang der schönen Staraïtinnen entfaltet. Sie haben große Strange Geschenken wohlhabender Gemeindeglieder. und Gewinde von Goldstúden um den Hals geldlungen, die auf Man sagte mir, daß die Karaïren sich beim Bebet nach der die Brust herabhängen. Ein Paar Sonure mit ganz kleinen Seite wenden, die derjenigen entgegengejezt ist, nach welcher Türlijden Goldmünzen, ein paar mit Hollandisden Dulaten die Juden fich lehren. Das wurde derin eine ziemlich starte und gulegt noch einige mit großen Spanisden Dublonen oder Abneigung gegen ihre ehemaligen Brüder an den Eag legen. Curlijden Doppel: Zecinen, befinden sich reihenweise über eins „Auf den Messias hofft Ihr doch aber auch", fragte ich einen ander. Ihre Gruft ift bis tief berab so start mit solchen aufges Karaïten, der inir in Doesia vor seiner mit Perfischen und Túrs reihien Goldstúden bededt, daß sie einen förmlichen Panzer bils fischen Seidenmaaren gefüllten Bude eine Lehrstunde iber seine den. Didar um den Hals sieht sich noch ein Collier von Perlen, Sette gab. – „Ud, ja wohl, wir erwarteu ihn immer fort, Tag von dem ein Perlenne aber jenen Dutaten: Panger berabfälle und Nadi. Er kann in wenigen Tagen kommen; vielleicht und seinen Glang noo vermehrt.

morgen schon, oder gar heute. Ja, es fann renn, daß er schon Áud selbst auf die Religion der Karaïten ideint der Mus da ist, und wir wissen es nur nicht." - „Morgen ist Shabbes'', hammedanismus der Tataren von nidhr geringem Einfluffe ges lagre, fich einmijdend, eine alte runzlidre Dhalmudistens frau, wesen zu seyn; hocht wahrscheinlich aus auf die Art und Weise, die neben der Thúr des Caraïten ihr čishchen mit einer Pleinen ůber Religion zu denten, augenscheinlich aber auf das Ueußer's Nadels, Zwirns und Bands Niederlage hatte; ,, morgen ist Sdabs liche ihres Goriesdienstes. . 3hre Synagogen gleiden in ihrer bes, und wenn der Messias morgen tommt, juchhe? io múrde ich Ichmuds und gerdihlosen Einfachheir polipommen den Mordeen; ihm all mein Effen geben." ,,Nun, Alie", bemerfte ich, der wenigstens entidieden in der Hauptabtheilung. Nur ein Pleiner wird Dein Essen wohl nidot nothig haben." ,,Ne, der har Theil ist vorn gleich bei der Thúr davon abgesondert und mit nichis nothig", sagte der Karaït; wer wird uns ja Alles geben Banten versehen, wie man es in den Moscheen nidt finder. Und måffen, was wir bedürfen." - ,,40, großer Gour! da wird er über dieser Übtheilung befindet sich die Galerie, in welcher hinter mir viel geben müssen", seufzie die arme alie Frau. - ,,Wird einem Gitter die gesomúdren Frauen prangen, und eine solche er Eud denn aber auch Frieden geben und Freundschaft unter Frauens Gallerie fehlt denn in den Worteen allerdings auch. Euch Diduffut und Karaïten stiften?" – Auf diese meine Frage Der übrige größere Raum aber bietet gang den Anblid einer antworteten fie mir Beide nidiis. Moschee, mit frei und der Boden mit Teppiden belegt, welche die Saraïren eben so wie die Muhammedaner nur mit bloßen Füßen betreten und auf denen sie beim Gottesdienst Inieen, figen oder

8 r a n fre i ch. liegen. Es befindet sich in diesem gangen Raume sonst weiter nidis, als der Schrein, in welchem die heiligen Schriften auf,

Zwei Soireen im 17ten Jahrhundert. bewahrt werden und zu dem einige Stufen hinanführen. Ich wohnie hier am 20. September, an weldem Tage fie

(Fortsegung.) ihr großes Buss und Súhnes ser feierten, ihrem Gottesdienste Indek rollien aus ihm die Dertleinerer nicht fehlen. Unter bei. "Sie begehen dies Fest eben jo ivie die thalmudisden Juden, dem ersten Eindruc einer ro erhabenen und edlen Beredsamkeit mit denen fie sonst viele Feste nicht gemeinsaftlich haben, nams war die Bewunderung fakt oder ganz einftimmig gewesen, am lid die, welche Moses nicht unmittelbar selber eingelegt hat; folgenden Abend war sie es idon weniger, und da nidis leidrer gang so, wie die Protestanten die Feste auch nicht mit den Sas ist, als die Thoren zu bewegen, daß fie verbrennen, was sie ans tholiten feiern, welche niøt unmittelbar aus der Bibel ihre Vers geberet, so hatte ein einziger Mensch Einfluß genug, um die felts anlassung nehmen. Sie hatten ihre Pantoffeln, Schuhe und fame Revolution, die wir ießt eradhlen moilen, im Hotel de Stiefeln vor der Thúr abgelegt und auf den Brettern eines Rambouiller ju bewirten. Sorantes aufgehaufi, der wie ein reich afforeirler Sduhmaders Diesen Mann Pennen wir bis legt noch nicht, d. h. wir has Laden aussah. Die Synagoge war sehr gefüllt, und es war ben noch nicht Gelegenheit gehabt, ihn in Scene zu bringen, Gelegenheit genug gegeben, das Tarari de Gepräge der Saraïtis denn war seinen Ramen berrifti, so ist er belannt genug, leider

dhen Gesichtsbildung vielfach beatdrige zu finden und überall die zu belannt für seinen Ruhm und die Ruhe seines Scattens, Grundgåge dieses Gepreges wieder zu bemerten.

benn es war fein Anderer, als Herr Charles Cotin,

uimosenier Die Meiften hatten Kalpats von den feinstgefraufelten und Prediger des Kónige, Kanonitus ju Baneur, Mitglied der Srimiden Fellen sur Sopfbededung: Keiner

Wange fehlte jener Frangolfd en ufademie und endlid Verfasser einer Unzahl von oben bezeichnete Bartstreifen, und alle lafen eifrig in der Bis Werfen, die heute famme feinen Predigten in tiefem frieden bel; Einer jedoch nur laut, nahrend die Anderen Pill folgren, folafen würden, hatten ihnen nicht Molière und Boileau cine fo bald dieser, balb der, bald ein Alter mit gitternder Grimme, iraurige Ungerblichteit verliehen. bald ein gang Inabenjunges Blut mit mdodenhaften Conen, Soon in der vorigen Soiree sah man im Hintergrunde des bald ein armer franter Blinder, der den Tert auswendig rouble; Salons einen gerissen Abbé, den feine leidten Wanieren, seing dans Einer mit einem riefen durdodringenden Baß, dann wieder zuvortommende Galanterie und das rud fichesvolle Benehmen seiner ein ganz Bescheidener, Sdúdterner aus entlegenem Wintet umgebungen als einen Hofmann und intimen Freund des Hauses faum hörbar. Dann und wann reperirte und fang der, wie ein bezeichneten, dem man aber, sobald er feine Komplimente mehr Beduine, von oben bis unten im weißen Mantel gehüllte Priester, du geben oder gu nehmen hatte, an seiner múrrijden, widerrárs der sich während des ganzen Gottesdienstes nur von hinten seigle rigen Miene und an gewissen unwilligen, fast

zornigen Bemes und sein Gefidi tnieend, Rehend oder niedergeworfen, Ruma gungen leicht anmerkte, daß Keiver in der Welt dem jungen oder fingend dem heiligen Gefeße8 Sorein zugewender hicle. Kedner weniger Erfolg winicie als er. Er war es, der juerfit

« ForrigeFortsæt »