Billeder på siden
PDF
ePub

vierteljährlich, 3 Thlr. für das ganze Jahr, ohne Et: Böhung, in allen Theilen der Preußischen Monarchie.

Erpedition (Friedrichs-Straße Nr. 72); in der Proving ro wie im Auslande bei den

Woblöbl. Poft Aemtern.

für die

Literatur

des Ausland e s.

N 5.

Berlin, Freitag den 11. Januar

1839.

flasche mit zwei oder drei Glljern. Auf dem großen Tische F r a n I r e i ch.

liegen neben einem Dubend Tintes und Sandfaljer, welche

legtere indeß nicht mit Gold: oder Silbersand, sondern mit ges Das Innere eines Pariser Zeitungs - Bureau's. wöhnlichem Streujand gefüllt sind, alle neue Blatter friedlich

neben einander. Theurer Leser, den wir hochachten und verehren, Du bes. Es ist jeßt vier Uhr. In dem Redactions Zimmer, denn schüsender Gott der Zeitung, vorzüglid, wenn Du Peine unbes dieses haben wir eben besdrieben, finen vier oder fúnf fleißige tannte Gottheit bist, wir sehen Did an einem alten und düsteren Arbeiter neben einander und fangen an, die morgende Nummer Novembertage, wo ein weicher Lehnstuhl neben einem warmen zu machen. Derjenige, welcher sich von Zeit zu Zeit zu den Dit so behagliche Empfindungen ermedi, in einem solchen Lehns Landdharten wendet uud die gesoriebenen oder lithographirten stuhle iradláfjig hingestredt; Du reibeft eben den umschlag von Korrespondenzen vor fid, ausbreitet, ist der Redacteur der auss dem Blatte ab, das man Dir gebracht hat, Du entfaltest das wärtigen Nachrichten. Jebe folgt er den Bewegungen Cabrera's Blatt, welches Dir jeden Morgen beridtet, was in allen fünf und Espartero's. Er ist, obgleich in Paris anjifig, genóthigt, Welttheilen Neues vorgegangen, Du siehst Dich nach den Kriegss die Hälfte des Tages auf der Halbinsel zu leben, zu lagern und und Friedens-Nachridien um, nach belletristischen, literarisden, zuweilen auf dem Schlachtfelde zu übernachten. Er hätte wohl wissenichaftlichen und Kunst: Nachrichten, nad Borsens und Theaters schon ein militairisches Ehrenzeiden verdient. Es versteht sich Neuigleiten, nad Feuersbrúnften und Diebstahlen, nad Toots wohl, obgleich wir es nicht ausdrůcflich angemerft haben, daß

doldgen und Unglüdsfallen, und die Zeitung, welde auf Deinen wir nur von einer Zeitung sprechen, welche noch etwas auf die Befehl über alle diese Dinge Nachrichten eingezogen hat, bleibt Wahrheit giebt und einige ächtung vor dem Publikum bewahrt. Dir auf keine Deiner vielen Fragen die Antwort schuldig. So Wenn also der Nedacteur der auswertigen Nadridten nicht leichts bist Du also ploklich, Dant der Zeitung, vom Stande der Polis sinnig alle phantastische und lägenhafte Berichte, welche manche til, der Literatur, der Industrie unterridiet und kannst die Frage: Zeitungen nicht veríd máhen, aufnimmt, so ist es feinesweges ,,Was giebt es Neues?" beantworten. Jebt hast Du Gespridas eine leichte Aufgabe, unter so vielen unsicheren und sich widers stoff auf den ganzen Tag, wenigstens für die Mensden, mit sprechenden Dokumenten die Wahrheit herauszufinden. Der Zeis denen man sich am liebsten nur über Gegenstände von allgemeistungsjahreiber irre in einem Labyrinthé umher, in welchem es nem Interesse bespricht.

nicht immer so leicht ist, den leitenden Faden aufzufinden, das Uber, vielgeliebter leser, wenn Du die Zeitung in aller Wahre vom Falschen zu unterscheiden und fich jede Beschamung Ruhe und Behaglichkeit, im Sclafrock und in Pantoffeln liesest, zu ersparen. Einem anderen Redacteur fáilt die innere Politit möchtest Du dann nicht zuweilen gern wissen, wie eine aus so žu. Ihm gehören die Gemeinde Angelegenheiten,

die Erneueruns verschiedenen Elementen bestehende und fich isglich erneuernde gen und Veränderungen des Ministeriuins, der Gang der Stams Erscheinung zu Stande kommt und dreihundertundsechzig Mal im mer:Silungen. Sein Kollege, der es mit den auswärrigen Nacis Jahre zu Dir gelangen fann? Módtest Du nicht gern wissen, richten zu thun hat, weilt bei Maroto oder Narvaez, während er wie die periodisme Prese, welche eine Macht unserer Zeit" ges feinerseits fio in seinen Gedanken mit Molé, Thiers, Dupin oder worden, taglio ihre tausend Arme ausstreckt? fannst Du Dir Guijot identifiziren muß. Seine Sache ist es, die Männer des wohl eine Vorstellung von dem Zeitungs-Bureau machen, von der Tages und ihre Armseligkeiten zu verfolgen. Die constitutionnelle Werkstatt, in welcher diese Macht, die von den anderen Machten uno reprájentative Atmosphåre ist das Element, in welchem er gefürchtet, beneidet, angegriffen wird und um deren Gunst fie athmet, und dazu gehört wenigstens eine gute Lunge. alle buhlen, ihren Siß aufgeídlagen hat? Die Zeitung ist die Unter den Gegenstanden, welche einen Kaum auf dem grús Bertůnderin der Wahrheit oder eine Lügen Trompete, ein Werts nen Lisbe einnehmen, darf eine große Scheere nicht vergessen jeug des Guten wie des Boren, je naodem fie geleitet wird; werden. Sie ist der Herrscherstab des Redacteurs der Pariser die Zeitung hat manches Bestehende in Trúmmer gelegt, aber Ereignisse, der mit derfelben aus den Zeitungen der Hauptstadt vielleicht ist sie auch allein im Stande, aus dem Schutte wieder und der Provinz die Mordanfalle, Diebstahle, unglúcsfálie und ein neues Gebäude aufzuführen.

alle andere derartigen Vorgänge ausschneidet. Dieses Amt Die Zeitungen find, wie so manches Andere, nicht gleich das tónnte beim ersten Anblid sehr leicht erscheinen, aber das ist es gewesen, was pie jeßt sind, und ihr Anfang war sehr bescheiden. durchaus nicht. Es erfordert im Gegentheil viel Caft und Eins Wie bescheiden traten die

Zeitungen in der Revolutions:Beit und ficht, und besonders ist es hier sehr schwer, die empfehlenden auch noch später auf! Die politischen Blatter aus der Zeit des Angeigen, welche sich unter tausend Gestalten einschleichen, abs Kaiserthums und selbst im Anfange der Restaurations: Epode ers zuhalten. Man fann sich Paum vorstellen, unter wie viel verschies reidten nicht einmal die Große der jebigen sogenannten tieinen denen Masken fich diese einzuschleiden versuchen und ohne Ins · Blatter. Die Aufgabe unserer Vorgänger war ungleich leider sertionsgebühren und unter dem Schein eines Fattums von alls als die unsrige. Wir würden nicht die Hälfte, nicht das Drittheil gemeinem Interesse ein Zutrauen zu erwerben, welches man unserer Spalten mit dem Stoffe füllen, mit dem sie ausreichien. hwerlich einer offen auftretenden und unverhüllten Annonce Wer wollte nicht úber den Aufwand von Straft und Lalent ers identen wurde. Bald ist es ein Maurer, der von einem Ges ftaunen, der jest in den nichtunterzeichneten Artifeln einer Nums rúst herabstürzte und sein Leben nur der Geschidlichkeit des bes mer, die nicht einmal durch einen berühmten Namen vor der rühmien Doktors ro uno fo, der sich zufällig an Ort und Stille Bergessenheit bewahrt werden, verschwendet wird! Wie viel befand, verdanfte. Dies ist nichts als eine Selbstempfehlung Meisterwerke des Stils, der Beredsamkeit würde man finden, des Doftors. Dann ist es die romantische Gedichte eines Wahns wenn man die alten Jahrgänge der Zeitungen durchstöbern sinnigen aus Liebe, der in den Feldern umherstreifte und von mits wollte, an denen Chateaubriand, Bonald, Michaud und so viele leidigen Bauern aufgegriffen und in die Heilanfalt des berühms andere berühmte Schriftsteller gearbeitet haben.

ten Doftors Hang oder Kung gebracht wurde, wo er durch dessen Treten 'wir jebt in das Heiligchum der Zeitung, in den ausgezeichnete und vielfach anertannie Heilmethode unfehlbar wies Tempel, von dem die Drafel. Aussprüche nach allen vier Welts der den Gebrauch seiner Vernunft erlangen wird. Vor einiger gegenden ausgehen. Zuvor müssen wir bemerken, daß die Zeit eröffnete ein Modewaaren: Handler eine Subscription für die periodische Prese, ungeadret ihres hohen Kanges und ihrer dess Berwundeten der Afrilanisden Armee; er wollte bloß stdufer potisden Gewali, weder Schilomachen, noch betrefte Thürfteher anloden und seine Maaren unentgeltlich belannt machen. Im hat. Ein oder zwei Lausburschen stehen in einem Vorzimmer legten Winter war die Seine in ihrer ganzen Breite bei Beren von Fehr befcheidenem Aussehen, denn gerade die angesehenften zugefroren, und viele Leute gingen auf der Eisdecke neben der Zeitungen verschmähen den dußeren Glang. Wir treren jegr in Brüde über den Fluß. Da erscheint plößlich in den Zeitungen, ein Zimmer, defien Hauptzierde ein langer Tisch ist, der mit die rührende Gedichte von fünf Unglüclichen, welche neben der grünem Duche úberzogen und mehr oder weniger mit Linte bes Brúce von Bercn eingebrochen und jammerlid ertrunfen waren. sprißt ist. An den Wänden hängen einige Landcharren. Auf Schade, daß an dieser Geschichte fein wahres Wort war, und daß dem Buchergestell steht eine Reihe dider Bande, welche fich bald die Vecionaire der Brúde, welche die Verminderung des Brüdens als Wörterbucher, Zeitungs-Sammlungen oder andere Werle geldes schmerzlich empfanden, dieses Máhrden rein erfunden jum Nadidlagen ausmeisen. Auf dem Kamin steht eine Wassers hatten, um dem Publikum einen Søres cingujagen.

Jebt erscheint noch ein Redacteur; er fommt gerades Wes Auf diese Weise Pommen die Zeitungen zu Stande, To geht ges vom Gerichtshof, wo ein interessanter Rechtsfall verhandelt es das ganze Jahr hindurd, mit Ausnahme der großen Fests worden ist, und er bringe drei Spalten gerichtliche Chronit mit. tage, in den Bureaus zu. Bringt man nun nody außer dem jahls Ein anderer tómmt aus der Deputirten Kammer und entfaltet auf reiden Generalstabe von Nedacteuren, Beamten u. 1. w. die uns dem Tische eine Menge Blätter, welche mit stenographisdem geheuren Stempelgebühren in Anschlag, so muß man gestehen, Gefrißel bededt find. Dem Unglüdlichen ist auf der Tribune der daß eine Zeitung ein großartiges Unternehmen ist. Die unabs Zeitungssdreiber fast die Luft ausgegangen; vier bis fünf Stuns hangigen Blatter haben dabei noch unaufhörliche Schilane, Bes den war er genöthigt, zu schreiben, gu Yehen, gu hören und alle chlagnahme, Prozesse, Geldstrafen und Gefängniß, zu fårdten. Ausrufungen, welche in den Tumult einer stürmischen Berhands Es ist nicht zu leugnen, wer sich unter der Herridaft der Charte, lung hingeldleudert wurden, aufzugreifen. Dabei muß er jeden die eine Wahrheit ist, einer so schwierigen Aufgabe unterzieht, der unterbrechenden erkennen und darf Niemand um ein Bravo der muß viel Muth haben und seiner politisden Ansicht in hohem oder ein Zeichen des Beifalls verkürzen. In dem Kopfe des Grade ergeben seyn.

Th. Muret. Stenographen durchfreugen sich die Gefeßesvorschlage und Ents würfe und umfreisen ihn in gespenstisdem Lange. Er muß die stenographische Schrift sodann in gewöhnliche Schrift umseben und den Seßern, welche soon auf ihre Beute lauern, vier ober

Murat's Landung und Ende. fünf Spalten liefern. Bei den meisten Zeitungen ist die Druces

Bom Maridatı Marmont.) rei in demselben Hause, wo das Bureau fidh befindet, fo daß die Artikel den Drudern nod naß übergeben werden konnen. Der In der Nadt des 28. Septembers 1815 ging die kleine Erpe. Stenograph, dieser Märtyrer der Volls-Repräsentation, muß fich dition von Ajaccio ab. Der Himmel war heiter, das Meer darein ergeben, erst dann zu Mittag zu speisen, wenn es dem ruhig, das Gefolge des Königs túhn und muthig, der König Himmel und den Herren Deputirten beliebt. Die anderen Kes selbst glúdlich und hoffnungsvoll. Trügerische Vorspiegelungen dacteure erwartet in der Feierstunde noch etwas anderes; um des Glúčes! Der Neapolitanisde Hof war von allen Bes diese Zeit stromen die Besucher und die Bittsteller in das Zeis wegungen Murat's unterrichtet, denn sobald er ihn in Korfita tungs-Bureau. Da sieht man Buchhandler und Schriftsteller mit wußte, sah er fid nad Jemand um, der Joachim's Schritte ihren neuesten Erzeugnissen, die, ohne weiter zu fragen, ob das ausspionirte; ein gewisser Carabelli, ein geborener Storse, der Bud fich auch zu einem Berichte in der Zeitung eignet, dringend ehemals unter Joachim's Regierung von diesem gebraucht wurde, eine empfehlende Anzeige nadsuchen. Hier muß der Redacteur fich ein geschidter und listiger, zu Allem fähiger Mensd, dem jede mit aller ihm zu Gebote ftehenden Freimuthigleit und Unparteilis Dankbarkeit fremd war, meldete sich zu dieser unwürdigen Sens Peit waffnen und stets seiner Verpflichtungen gegen den Leser eins dung bei den Behörden, oder wurde denselben durch seinen Kuf gedent senn, um solchen Anforderungen auszuweichen. Und dens in dieser Hinsicht empfohlert. Dieser Elende langte in storfila noch ist es faum möglich, sich nicht zuweilen durch besondere an und wußte fid leicht bei Murat einzuführen, der nicht das Recfidhten, unabláinige Beftúrmungen und Uebereinstimmung der geringste Mißtrauen gegen ihn hegte. Dbgleid ein Feind und politif den Ansichten zu gewissen Gefdlligkeiten verleiten zu lassen. von Feinden abgesandt, waren doch die Rathidldge ganz gut, Dann kommen auch noch die Leute, welde unter dem Vorwande die er dem Könige ertheilte. Unter dem Anschein einer großen einer dringenden Angelegenheit den ersten Redacteur zu sprechen Ergebenheit für seine Sade, bemühte er sich, denselben von wünschen und gar in das Allerheiligste, in sein Zimmer, hineins seinem Vorhaben abzubringen, und befolgte darin getreulich die stúrmen. Diese dringende Angelegenheit ist dann gewöhnlich eine Instructionen der Regierung beider Sicilien, die vich úber die lange Gescidie, welche Niemand interessirt und die der Redacs Gefahren nicht durchte, die eine Landung Murar's für sie hers teur zu seiner unaussprechlichen Dual mit anhdren muß; und beiführen könne. Carabelli unterrichtete den Neapolitanisden Hof dodh ist es schon spdi und nod Manches zu thun úbrig. Zum von allen Planen, Hoffnungen, Vorbereitungen und Schritten Ersatz für diese ldftigen Besuche empfangen die Zeitungs-Reðacs Murar's; , doch traf der Hof teine Vertheidigungss Maßregeln, teure freilich auch zuweilen werthvolle Mittheilungen von ihren weil er nicht wußte, wo der Er König landen wurde, und weil politischen Freunden oder von hochstehenden Männern. Diese er befürchtete, durch solche Bestätigung seiner Besorgnisse die Besuche werden sehr gern gesehen.

Absichten Murat's im Königreiche zu verrathen, wo seine Ans tern von ziemlich gweideutigem Ansehen eintrigobrebier het gent i jegelte die eteine Flotte Murat's glúdlid vors

Wer ist aber der Mann, der jeßt mit zwei oder drei Begleis hanger zahlreich und thatenlustig, die der Bourbonen hingegen genwärtigen Drdnung der Dinge aufgeworfen hat, und dürfen wärts, dann wurde sie durch einen drei Tage anhaltenden Sturm deshalb auch niot staunen. Dieser Wann ist der Polizei : Kom gerstreut. Zwei Soiffe, deren eines den Šrs König trug, irrten misarius, welcher die Zeitung mit Beschlag belegt. Nachdem aufs Gerathewohl im Meerbusen von St. Eufemia umher, zwei er seine Vollmacht vorgezeigt, laßt er sich die Nummer übers andere im Angesicht von Policastro, ein fúnftes an den Kåsten weisen, auf welche der ministerielle Bannftrahl gefallen ist; er von Sicilien, und das recifte, ganz dem Zufall preisgegeben, seßt sids; man beeilt fich, ihm ein Schreibzeug anzubieten, damit war weit von den-úbrigen verídlagen. Die Vorsehung verhins er sein Protokoll aufnehmen könne. Hierauf entfernt er sido wies derte so die bei Salerno beabsichtigte Ausidhiffung, und das war der, ohne daß dieser Zwischenfall einen besonderen Eindrud ges gewiß eine große Wohlthat des Himmels, denn die auf diesem macht hatte, denn seit acht Jahren ist die Presie roon an diere Punft zusammengezogenen Truppen, auf deren Anhänglichkeit Annehmlichkeiten gewohnt. Vorher ist der Kommissarius idon Joachim gerechnet hatte, waren viel zu unbedeutend, um einen auf die Poft gegangen, um alle für die Provinz bestimmten entschiedenen Erfolg zu fichern, und dennod ju ftark, um auf Eremplare mit Befdlag zu belegen. Entscheiden die Geschwors den ersten Schlag úverwaltigt zu werden; fo würde also das nen, zu Gunsten der Zeitung, so werden die Eremplare freilich Sonigreich der ganzen Wuth der Zwietracht und des Bürgers zurückgegeben, aber dann fino' fie foon zwei oder drei Monate alt. Prieges anheimgefallen fenn, die blutigsten Auftritte waren bars

Um fechs Uhr wird das Bureau allmålig leerer, weil die aus entstanden und unendliche Thránen geflossen. Eine Zeit lang Redacteure dann zum Mittagsefjen gehen, und es tritt eine Pause war Joacim unentschieden; dann, von der Berzweiflung anges bis um neun Uhr Abends ein. Dann beginnt eine andere Arbeit; sporni, faßte er den fühnen Entschluß, bei Pigso zu landen und es Pommen nun die Nadridten, welche die Abendblatter gebracht mit achthundert Soldaten die Eroberung des Kồnigreiches gu haben, und die Neuigkeiten des Nachmittags an die Reihe, und unternehmen. es wird die Ordnung der Zeitung gemacht. Derjenige, welcher Am 8. Dłtober, einem Festtage, als gerade die Stadts die Ordnung macht, erklårt, daß er schon zu viel politische Ereigs Milijen dieses Planes zu Kriegs : Uebungen vereinigt waren, nisse, Feuilleton, Pariser Begebenheiten, Annoncen u. r. w. hat, langien Murat und sein Heer mit fliegenden Fahnen an; fobaló oder daß ihm nod funfzig, hundert, gweihundert Zeilen fehlen. fie der Einwohner ansichtig wurden, riefen fie: Es lebe König Hiernad muß man sich richten. Gegen Mitternache sind alle fers Murat!" Die Bevólferung blieb jedoch bei diesem Ausrufe tig mit Ausnahme des Fattors, welcher mit der Feder in der ganz flumm, weil fie das ungludselige Ende der tollfühnen Hand über die Korrekturbogen hingestredt fißt und Jagd auf die ůnternehmung schon vorausfah. Die Kälte dieses Empfanges Druffehler, diese Zeitungshndra, macht. Zu vertilgen sind dies bestimmte Murat, feinen Marid nad Montelone, der Hauptstadt selben nicht. Während der Nacht arbeiten die Preffen, und am der Provinz, zu beschleunigen, die er sich befreundet zu finden Morgen er einen die Falzerinnen, welde jede Rummer mit hoffte, weil er sie nicht undantbar glaubte. In Pisso aber hielt einem Umídlage versehen, so daß fie von den Boten ausgetragen fich ein Hauptmann Trentacapilli und ein Ügent des Herzogs werden Pann. n einem Beitunge

Bureau giebt es für jede Stunde von Infantado auf, die Beide dem Hause Bourbon sehr ergeben des Cages und der Nacht etwas zu thun. Sodann wird dem waren, der Eine aus Gesinnung, der Undere durch lange Dienste; Königlichen Prokurator ein vom verantwortlichen Redacteur uns sonell sammelten fie ihre Anhänger, verfolgten Joachim, ers terzeichnetes Eremplar zugeldidt, damit die Gedanten: Inquifitoren reidten ihn und schollen auf ihn und sein tleines Heer. Murat ihre Prüfung vornehmen und jede abeltlingende Stelle mit rother hielt an, und statt ihnen auf eben folche Weise zu antworten, bes

. er su . reau ankommen, so geht es an die Ausgabe für die Provinzen. müthige Duldung Alobt felbft den Feigften Ruth ein; eine neue Ein eigener Redacteur streicht aus dem für die Hauptstadt bes Ladung tódtet den Hauptmann Motedo und verwundet den stimmten Eremplare die Theaters Anzeigen und alles, was sonst Lieutenant Pernice, die anderen rusten sich zum Stampf, aber ihr nur für die Hauptstadt von Interelic ift, und sieht dafür aus den König verbietet es und wender mit eigener Aand ihre auf den Morgenblättern einige interessante Fatra aus. Hierauf timmt

. die Ausgabe für die Provins- unter die Presse und wird der Post Die Menge nahm immer mehr zu, Bewaffnete beded's übergeben, wenn anders teine Hindernisse eintreten. So gelans ten die Ebene und versperrten den Weg. Nur nach dem Meere gen die Zeitungen endlich an ihren Bestimmungsort, wenn die Postverwaltung, wie dies leider häufig der Fall ist, fich feine

*) Aus dem so eben bei Radvocat in Paris ersdienenen fünften Bande Unadtamteit zu Sulden fommen 1dbi.

der Reifen des Herzogs von Ragusa.

zu war ein Rüdzug möglich, und um dahin zu gelangen, mußten Murat schrieb darauf mit fefter and folgenden Brief in Frans nodo Bergrúden åberstiegen werden. Murat wirft fic jedoch auf jófíder Sprade: diese Seite und erreicht das Ufer;

da fieht er das Fahrzeug, das ,,Meine theure Staroline, meine lebte Stunde hat geschlas ihn getragen, in See steden. Aus allen Kräften ruft er den gen. In wenig Augenbliden werde ich aufgehört haben, ja le: Namen des Capitains: ,,Barbara! Barbara!'' Dieser hört es ben; in wenig Augenbliden wirst Du Deines Gatten beraubt sehr wohl, entfernt sich aber um po (dneller, um im Besitz der senn. Dergiß mich niemals. 30 fterbe unschuldig; mein Leben berrechtlichen Summen Geldes und der anderen Reichthümer ju wurde von teiner Ungerechtigteit befleckt. Lebe wohl, mein bleiben, die das Schiff enthielt, und beging so zu gleicher Zeit Achilles ; lebe wohl, meine Látitia; lebe wohl, mein Lucian; lebe einen Diebstahl und eine Undankbarkeit; denn als Joachim noch wohl, meine Louise; jeiget Eud) immer der Welt als meiner wür: in Neapel herrschre, hatte er diesen Elenden aus seinem schmad's dig. 30 lane Euch ohne Königreid, ohne Güter, mitten unter vollen Seeraubers Handwert herausgerissen, ihn, obgleid er ein zahlreichen Feinden...: Send immer einig unter einander; seis Malteser war, in reine Marine aufgenommen, in kurzer Zeit get Eud, erhaben über jedes Mißgeschick; denfet stets daran, was zum Kange eines Fregatten Capitains erhoben, und ihin nad und Ihr send, was Ihr waret, und Gott wird Euch regnen. Flucher nady die Titel eines Ritters und Barons verliehen. Dieses Rets nicht meinem Andenfen. Mein größter Schmerz in den lebten tungsmittels beraubt und von Barbara, im Stid, gelaffen, vers Augenbliden meines Lebens ist der, fern von meinen Sindern zu fudot er es, in einer kleinen am Ufer vergessenen Barle ins sterben. Empfanget den váterliden Segen; empfanget meine Meer ju ftoßen, aber die Kräfte verjagen ihm und seinen Ger Umarmungen, meine Chránen. Behaliet Euren unglüdlichen fährten, und während sie sich in vergeblichen Anstrengungen er: Vater immer im Gedddhtniß. Pingo, den 13. Derober 1813." ichöpfen, lange Trentacapilli mit seinen Bewaffneten an; Murat Nachdem der König diesen Brief beendet hatte, Idonitt er einige wird umringi und gefangen genommen, man entreißt ihm die Loden von seinem Haupte, legie sie in das Papier und übers Scleinodien, die er am Mut und auf der Brust trdgt, verwundet gab und empfahl es dem General Nunziante. ihn im Gesicht und überhauft ihn mit Schmchungen und unwúrs Dem unglüdlidhen Gefangenen ftellte sich nun der zu seis digen Thatlidhleiten. Das war der foredlichste Augenblid seines nem Defensor ernannte Haupimann Starace vor, um ihn mit Lebens und der hartefte Sdidjalsídlag; denn die Beschimpfuns der schmerzlichen Pflicht bekannt zu machen, die er den Richtern gen eines niedrigen Pobelo find schlimmer als der Tod. In defelben gegenüber auszuüben habe. Meine Ridter!" rief diesem Zustande führten sie ihn ab und sperrten ihn in das eleine Murat aus, ufie sind nicht meine Richter, sie sind meine Uns Soloß von Piggo ein, mit seinen auf dieselbe Weise gefangenen terthanen. Stonige fónnen nicht von bloßen Privatleuten geridos und mifhandelten Gefahrten.

tet werden. Die anderen Könige haben eben so wenig das Die Behörden der Provinz wurden erst durch das Gerücht, Recht, sie zu ridten, denn alle Könige stehen einander gleich. dann durch Briefe aus Pizgo von diesem Ereigniß in Kenntniß Die sónige haben keine andere Ridier, als die Völker und geseßt. Der Kommandani von Calabrien, der General Nunziante, Gott. Will man mich wie einen Französiden Marschall bes didie sogleich den Hauptmann Stratri nebst cinigen Soldaten trachten, so muß ein Gericht von Maridhållen über mich Recht nad Pigjo; Stratri begab fido augenblidlich auf das Schloß, spreden; als General, eine Versammlung von Generalen. The um eine Liste der Gefangenen aufzunehmen, weil er noch nicht ich mich so erniedrigen konnte, diejenigen für meine Kidhter ans glaubte, daß Joacim sich wirklich dabei befinde. Nachdem er juertennen, die man dazu erwählt hat, mußte erst manches jwei namen aufgezeichnet, wendete er fido gum dritten Gefans Blatt aus der Gerdidre Europa's gerissen werden. Das Ges genen und fragte nach dem reinigen. Joachim Murat, König riche ist infompetent, id idáme mich seiner.“ Als Starace auf von Neapel, Antwortete dieser. Erstaunen und Ehrfurcht bes seiner Bertheidigung bestand, erwiederte Joachim mit ganz bes madrigten sich bei diesen Worten des Hauptmanns Siratii; er stimmtem Lone: ,,Šie lónnen mein Leben nicht erhalten, fo tras fentte die Augen, ersuchte Murat, ihm in ein angemesseneres gen Sie wenigstens das 3hrige dazu bei, meine Königsehre zu Gemad ju folgen, bezeigte ihm viel wohlwollende Áufmerliams, retten. Es handelt fich hier nicht darum, über mich Recht zu Peit und nannie ihn Majestat: lefte Gunst oder vielmehr lebte spreden, sondern mich zu verurtheilen. Diejenigen, welche man Ironie des Sdidjale. Nunziante, der dem Capitain fogleid ges meine Richter nennt, sind nichis als meine henter. Sie wers folgt war, tangte inzwischen an,

grúfte Joachim ehrfurchtsvoll den nicht zu meiner Wertheidigung auftreten, ich will es nidot." und sorgte für alle seine Bedürfnisse. Der General verstand die Der Bertheidiger entfernte fich traurig und ließ den mit der (chwere Kunst, während der kurzen Gefangenschaft Joachim's die Inftruction des Projesies beauftragten Ridhter eintreten. Dieser Prichten der Treue gegen den Bourbonischen Herrider mit der fragte, wie es Gebrauch ist, nach dem Namen des Gefangenen stung zu verbinden, welche dem Unglüc des Königs Murat und wollte noch etwas hinzufügen, als ihm Zoachim ungeftúm gebührte.

ins Wort fiel und ausrief: 36 bin Joachim Murat, Konig beis Der Regierung wurden die Nachrichten aus Pingo duro der Sicilien und der Eurige. Gehet, befreiet mich von Eurer den Telegraphen und durch einen Courier gemeldet. Der Stós Gegenwart. Als er wieder allein war, laß er lange mit gesen: mig und die Minister erbebten bei dem Gedanken an die Gefahs sem Haupte und verschlungenen Armen und betrachtete unvers ren, welche sie bedroht hatten, und waren froh, denselben ents wandt die Portraits seiner Familie, von denen er seine Augen gangen si renn;, doch blieb ihnen nod immer hinreichender nicht abzuwenden vermodre; an seinen loweren Seufzern und Grund zu Verdacht und Besorgniß. Truppen Abtheilungen muß: seiner riefen Traurigkeit erfannte man, daß ein schreclider Ges ten nad den Provingen aufbrechen, der Prinz von Canosa ging Dante auf seinem Herzen laste. Sein wohlwollender Hüter, der mit unbeschränkter Vollmacht nadi Calabrien ab, die Wachen Hauptmann Stratti, fand ihn in dieser Stellung und wagte nicht, des Palastes wurden verdoppelt und alle mögliche Vorsichtsmaß: ihn anjureden; da sprach urat zu ihm: 'n In Pizzo freut man regeln getroffen. Man wußte sehr wohl, daß Murat's Dod sich über mein Unglüd; was habe ich denn den Neapolitanern atten diesen Besorgnissen ein Ende machen würde, und faßte das zugefügt, daß sie meine Feinde geworden find? Ihrem Interesse her den Entschluß, ihn zu verurtheilen. Der Befehl dazu wurde habe ich alle Früchte meiner Arbeiten und meines langen Striegs auf telegraphisdem Wege und durch einen Courier nach Piggo lebens geopfert, ich lasse meine Familie arm zurüd. Alles Freis gefandt; ein Striegsgericht sollte ihn als einen Feind der offents sinnige in ihren Gefeßen stammt von mir ber. Wenn es eine liden Ruhe zum Tode verdammen. Während die Befehle mit von der Welt gelannte Neapolitanisde Armee giebt, wenn die Blibesjonelle von einem Drie zum anderen flogen, erfreute fich Nation einen Rang unter den madrigsten Véttern Europa's eins Murat im Schlosse zu Pizzo einer volllommenen Heiterleit; er nimmt, so ist das mein Wert. Für die Neapolitaner habe idi lebte fo zufrieden und Idlief.so ruhig wie die Giúflichen der jeder anderen Neigung entsagt, bin ich undankbar gegen Frants Erde,' verwendete, wie gewohntid, große Sorgfalt auf seine reid gewesen, das mich auf den Thron erhoben, von dem ich Person, unterhielt sich mit Nunziante wie ein König mit einem heute ohne Furcht und ohne Gewissensbisse herabsteige. 30. habe fremden General und sagte noch am Tage vor seinem Tode, keinen Cheil an der Enghien'iden Tragödie genommen, die der daß eine Ausgleichung zwischen ihm und Ferdinand durchaus Stónig Ferdinand heute durch eine andere racht; id habe leinen feine Schwierigkeiten habe; Ferdinand brauche ihm nur das sods Theii daran, ich schwóre es bei Gott, vor den ich bald treten nigreid Neapel zu überlassen, und er wolle ihm dagegen seine werde.Auf diese Worte folgte ein minutenlanges Stillidweis Rechte auf Sicilien abtreten. Die Denkweise und der Charafter gen. ,,Hauptmann Stratti'', hub er dann von neuem an, es ist Murat's zeigten sich flar in diesen eben ro verwegenien als uns mir Bedürfniß, allein gu jenn. 30 danke ghnen für die Theils seitigen Worten.

nahme, welche Sie mir in meinem unglúd bewiesen haben; ich Der Todesbefehl tam an; in der Nacht des 12. Ditobers bin nicht im Stande, Ihnen meine Dantbarleit dafür auf andere war der Entschluß dazu gefaßt worden. Man ernannte sieben Art zu beweisen. Senen Sie gládlid." Joacim idmieg, und Ricoter; drei derselben, so wie den Sidniglichen Prokurator, hatte der Hauptmann Stratti entfernte fich mit thránenfeuchten Augen, Murat wdhrend seiner Regierung aus dem Staube hervorgezos um ihn allein zu lassen. gen und mit Snaden und Ehrenbezeugungen überhauft

. Dies Murat tannte sein Urtheil noch nicht, als Purz darauf der Geridt hielt feine Sißung in einem Saale des Sulofies, wdhs Priester Mastea in sein Zimmer trat. ,, Sire", redete ihn dieser rend Joacim in einem anderen den lebten Solaf seines Lebens Geistlide an, rich spreche zum zweiten Male mit Em. Majeftat. folief. Es war schon heller Tag, als Nunziante zu ihm eins Als Sie zuerst vor fünf Jahren nach Pisso tamen, bat id um trat; aus Mitleid wollte er ihn nidt aufweden und wartete an Ihren Beistand zur Vollendung unserer Kirche, und Em. Majeftat seinem Bett. Endlich dlug Murat die Augen auf, und der General tändigte ihm mit betrübter Miene an, daß die Regie

gab mehr als ich zu hoffen wagie. Meine Worte find also bei

Ihnen nicht ohne Erfolg, und ich habe die fefte Zuversidi, dan rung den Befehl erlassen habe, ihn vor ein Striegsgericht zu Sie heute auf meine Gebere adren werden, deren einziger Bwed Rellen; So bin ich denn verloren entgegnete Murai w biefer die ewige Ruhe Threr Seele ift." Joachim erfüllte mit philos Befehl, mich zu ridten, ist ein Todesurtheil." Eine Thrane fophifdher Ergebung alle Pflichten eines perbenden Christen, und Toomamm in seinen Augen, doch fich seiner Schwachheit rahas mend, unterdructe er sie und fragie, ob man ihm erlaube, an

auf das Verlangen des Masdea schrieb er in Franzofiider Sprade

nieder:...30 Kerbe als guter Chrif. – 3. m. feine Frau zu dreiben. Nunziante, der zu bewegt und feines Während diese rührenden Auftritte in einem Gemade des Wortes mádtig war, antwortete nur durch ein bejahendes Zeichen. Solofies vor fid gingen, erfällte das Spriegsgericht in einem

1

anderen Saale seinen schrecklichen Auftrag, indem es ertlärte: liefern sie vielmehr Theilnehmer an den Privilegien des erblichen ,,daß Joachim Murat, der durd das Loos der Waffen wieder in Ranges und des großen Reid thums, statt eine Opposition dages den Stand eines einfachen Privatmannes, aus dem er hervorges gen zu bilden. Der Advokat von Westminster: Hall, der Schiffs gangen, zurůdveriest worden, dennoch mit 28 Mitschuldigen bauer von Liverpool und der Fabrikant von Sheffield und Mans ein tollfühnes Unternehmen gewagt habe, welches mehr einen chester haben sich Paum ein Vermogen erworben, so nehmen ihre Aufstand als einen Krieg zum Zweck gehabt; daß er das Vole Gedanken auch ihon das Gepräge jener aristokratischen Form zur Empörung aufgereizt, den rechtmäßigen Herrscher angegriffen an, die dem Geist der Britischen Sitten einen unverwüstlichen und danach getrachtet, das Königreich und Jtalien umzustürzen; Stempel aufgedrückt zu haben beint. D6 Einer in politischer dieser Ursachen wegen, und als Offentlicher Feind, werde er zum Spinsicht ein Reformer oder in religioser ein Dissenter ist, das Tode verurtheilt, laut eines während der zehnjährigen Occupation thut nichts zur Sache; der Eine kauft ein mit Sirchen Patronat gegebenen und bis ießt in Kraft erhaltenen Geseges." Es scien, verbundenes Gut, um es auf seinen altesten Sohn zu vererben; als wollte das Schickjal dadurch seine blutige Ironie frónen; der Andere macht seinen Einfluß bei den Grafidhaftswahlen gels denn Murat selbst hatte vor sieben Jahren dieses gegen ihn an: tend und erwirbt sich dadurch einen Anspruch auf die Baronetos gewendete und als Werkzeug seines Todes benugte Geses ges würde; und Beide, obgleich noch im ersten Aufblühen ihres von geben, seine Anwendung aber in mehreren Fällen aus Gnade gestern herstammenden Reichthums, , eilen ohne zögern in ein aufgehoben.

Wappenamt, um sich ein Schild für ihre Familie geben zu Kalt und verachtlich hörte der Gefangene die Vorlesung seis lassen, eine der natürlichsten und unverbesserlichsten Eitelleiten. nes Todesurtheils mit an. Sogleich wurde er in den Fleinen Das Familienwesen, wenn man so sagen darf, ist in Eng: Hof des Solosies geführt, wo man eine Compagnie Soldaten land die Stúße des Staatswesens, und die Institutionen des in doppelter Linie aufgestellt hatte. Man wollte ihm die Augen Landes entspringen aus seinen Sitten. Das tiefste Élend, welches verbinden; er lehnte es ab, betrachtete heiteren Blickes alle dicht neben dem Glang des Reichthums in grellem Kontrast das Todeszurüstungen, nahm die erforderliche Stellung an, bot seine steht, ist lein Hinderniß für das Gemeinwohl, obgleid, im eigenen Brust den Kugeln dar und sagte zu den Soldaten: ,,Verschonet Schoße dieser fünftlichen Gesellschaft der álieste Sohn mit einem das Gesicht, zielet auf das Herz." Staum hatte er diese Worte Einkommen von Tausenden auf Kosten des gezwungenen Ellibars ausgesprochen, so errónten Schüsse, und todí fant derjenige nies seiner Schwestern und der abhängigen Arbeitsamleit seiner júns der, der einst König beider Sicilien war, fest in seinen Händen geren Brüder lebt. Um den Naturtrieb zu hemmen, der einem die Portraits seiner Familie haltend; inan beerdigie sie mit ihm, solchen System gefährlich werden könnte, und um die Folgen ohne sie dem Tempel zu entreißen, den seine Liebe ihnen errichs : von so viel einzelner Noth zu mildern, hat man Armen Gelebe tet hatte. Diejenigen, welche an Joachim Murat's Tod glaubs eingeführt und ist dadurch den Bedürfniffen der Armuth entges ten, beweinten ihn mit bitteren Thránen; aber die Mehrzahl der gengelommen; aber die ungeheure Mengë der Verbrechen würde Neapolitaner susten ihren Schmerz durch eitle Vorspiegelungen Stoff genug liefern, um einen ganzen neuen Kontinent gu bes zu berauben und wollten sich überreden, die Vorfälle in Piggo vollern. Für die jüngeren Zweige reicher Familien wird in den Tenen nur eine Erfindung des Hofes.

Solonieen gesorgt, oder in Indien, oder verinittelst der Pfrúns So endete Joachim Murat, im 48sten Jahre seines Alters. den einer Kirche, welche reider ist, als der vereinigte Klerus und im 7ten seiner Regierung.

der ganzen übrigen Christenheit, oder durch die verschiedenen

Grade einer Marine, die an Umfang alle Marinen Europa's England.

ůbertrifft. Diese kolonialen Reidthümer sind für die Englische

Aristokratie das, was die Eroberung für die Rómisden Patrizier Gesellschaftliche Grundlagen des Britischen Staats.

war, das nothwendige Ergebniß ihrer Stellung, die unumgangs

lidhe Bedingung ihres Bestehens. (Nad) dem Atlas.) Nichts erfüllt den Fremden, der den Englischen Angelegens

Mannigfaltige 8. heiten seine Aufmerksamkeit widmet, mit solchem Erstaunen, wie die unversehrtheit, in welcher die Britische Verfassung aus ro Janin in Deutidland. Seine Rücreise von Mais vielen Krisen glúdlich entlommt, und das wunderbare Gleichges land durch die Rheingegenden über Holland nach Paris hat widt der Interessen, durch welches die politische Maschine in Jules Janin in einem Artikel berorieben, der jeßt, als veripas ihren Fugen erhalten wird, wenn fie audy gewaltsamen Stoßen teter Nachzugler zu den früher von uns erwodhnten Berichten über ausgesehe ist, die ihrem Triebwerf mit gånglicher Zertrúnimes seine Italidnische Reise, in der Revue du XIXe siècle abgedruckt rung zu drohen scheinen. Ihm fommt es vor, als mußte Großs ist. Das Journal des Débats, das die früheren Artikel gebracht, britanien unfchlbar zu einer Revolution hingedrängt werden durch fdeint Anstand genommen zu haben, auch den leßten aufzuneh. das Elend der Armen, welches eine so große Last örtlicher Aufs men, und mit Reche; denn etwas Flacheres und Absprechenderes lagen nöthig madt, durch die Wirfung der Korngesebe, burc die laßt fich wohl faum über drei Vóller zugleich sagen, als hier Theuerung in allen Dingen, an der die Einfuhrjoile schuld find, Herr Janin auf wenigen gedruckten Seiten úber Italianer, und durch den mißlichen Zustand der fabrizirenden Klassen, deren Deutsche und Hollander zusammengeschrieben hat. Am Rhein Laden sich bei den mindesten dußeren Unruhen blieben, und deren findet er auf jedem Scritte nichts als – Franfreid; „und Unterhaltsmittel durd die Verbesserungen im Maschinenwesen warum ist hier nicht Frankreich ?ri fügt er in elegischer Štims und durch die angestrengte Stonkurrenz der Arbeiter des Auss mung hinzu. Gleichwohl sagi er in demselben Athemzuge von lantes teglid bedroht werden. Er begreife nicht, wie der Ber: den Menschen, die dieses Frankreich bewohnen: ,,Niemals habe band der drei Sinigreide die in Irland systematisch fortdauernde ich phlegmatischere Leute gesehen;

fie find glücklich, ohne fide Aufregung überleben kann, da in diesem Lande die wilde Ges Unruhe wegen des gestrigen oder Sorgen wegen des morgenden walt eine vóllige Disziplin begründet hat, die geachteter ist als Tages zu machen; sie überlassen sich der Woge, von der fie eben das Gefeß, und da dort die Noth in fast jeglicher Gestali den geschaufelt werden. Sie essen und trinken den ganzen Tag, und Menschen zum Aeußersten zu zwingen scheint.

wenn sie weder essen nod trinken, so rauchen fie Labad und Die feste Gliederung des geselli caftlidhen Systems und die werfen dabei einen wehmüthigen Blid auf die schöne herrliche gegenseitige Abhángigleit seiner verschiedenen Theile von einans Landídaft, zu der sie selbst die Staffage bilden. Welder unters der, dies ist der Grund, warum England frei bleibe von den schied zwischen diesen Menschen und jenen Italidnijden Vulfas Erschütterungen, welche denjenigen, die sich nur an die Außen: nen, die über weniger als Nidrs in Feuer und Flamme ges feite der Dinge halten, unvermeidlich deinen müssen.

rathen, und jenen anderen Vullanen,, den Franzosen, die selbst Die Britische Aristokratie hat eine einsaugende Kraft in auf dem Dampfboote von Paris nach St. Cloud Gelegenheit fich, die Alles, was auf der Oberfläche der Gesellichaft zum Vor: finden, mit ihren Frauen zu ganten, ihre Kinder auszuschelten dein Pommt, an sich zieht; fie öffnet ihre Reihen einem Jeden, und über ihre Geschäfte zu dispuriren!" – In Mainz angekoms der zu Reichthum gelangt, und sie verleiht ihm den Glanz, den men, falle ihm natürlich zuerst die Statue Guttenberg's, des Erfins die offentliche Meinung den Wohlhabenden einraumt. So vers ders der Buchdruderkunst, in die Augen. Aber, was glaubt man hindert sie ihn, indem sie ihn in ihre Zahl aufniinmt, sich eine wohl, sagt Janin von diesem Werle des unsterblichen Thorwaldsen, von ihrem Einfluß unabhängige und ihr feindliche Partei zu bil von dem Abbilde des Mannes, der hier mit der ersten gedructen den. In der ersten Generation ragen die homines novi gewöhns Bibel, die er an das Herz drůdt, in der einen Hand, und mit lich durch Auszeichnung im Handei oder im Gewerbfleiß hervor; den eben erfundenen Lypen in der anderen, poti Majeftat und in der nadsten werden sie Parlamentsmitglieder oder Beamte Würde im alten Deutschen Gewande steht?' ,,Die Wahrheit zu an den Gerichtshofen, und am Schluß einer ehrenvollen Laufbahn sagen", sage der wahrheitliebende Janin, wist diese Statue Guts harrt ihrer die Pairswürde. Man braucht nur einen flüchtigen tenberg's ganz miserabel. Es ist unmöglid), einen Mann von Bli& auf die Pairie zu werfen, um sich zu überzeugen, daß

dieser soldem Genie weniger zu begreifen und in einer grotesteren durch seinen esprit du corps To machtige Stand rich auf diese Weise darzustellen. Man hat aus Guttenberg eine Art von uns Weise rekrutiri. Die Beispiele der Lords Brougham, Lyndhurst, 'geldlaďtem Deutschen gemacht, der so aussieht, als wollte er Cottenham und Langdale, um nur bei den Rechtsgelehrten der vid von den vorübergehenden Studenten eine Pfeife Labac auss drei lebten Ministerien ftehen zu bleiben, zeigen hiniánglid), wie bitten. Gicichwohl ist dies ein Wert jenes berühmten Thorwald: die Interessen der alten Familien, die den Wirkungen der Zeit fen, , bei dessen Durchreise ganze Städte in Bewegung kommen, und der Revolutionen entgangen sind, durch die Hinzugesellung eines Mannes, der eine Art von übertriebenem und emphatisdem von Individuen, welche Tag für Tag darin Aufnahme finden, Canova ist und der für uns einige gang abscheuliche Schüler ges neu gefraftigt werden. In anderen Ländern fins dié advolatur bilder' hai." Welcher Sünstler in der Welt fann fich wohl und der Handel im Besiß des Bürgerstandes und gelten für ein fortan noch von dem Lobe Janin's, nachdem er solchen Cadel Gegengewicht gegen den Einfluß der Aristokratie; in England über Chorwaldsen ausgesprochen, geehrt fühlen?

[ocr errors]

vierteljährlich, 3 Tblr, für das ganze Jahr, obne Er: dibung, in allen Theilen

der Preußischen Monardie.

Erpedition (Friedricho-Straße Nr. 72); in der Proving so wie im Auslande bei den

Woblöbl. Poft: Aemtern,

für die

Literatur

des Ausland e s.

N 6.

Berlin, Montag den 14, Januar

1839.

feines eigenen Vaters Name, Jaines, erscheint unter der Gestale England.

Gems. Diese Fehler besdranten sich nicht auf Eine Sprache:

wer, um' eine Probe von seinem Französisden zu geben, würde Die Papiere der Stuart's aus dem legten Jahrhundert. in dem Worte coote de chas (coûteau de chasse) ein Jagdmesser

erkennen? Ich glaube es daher gern, tvenn Dr. King uns vers Wir entlehnen Lord Mabon's Geididre Englands vom fidert, er habe nur

wenig von der Geschichte oder Verfassung Utrechter bis zum Aachener Frieden, die eben mit dem dritten Englands gewußt. Wenn aber die Briefe Starl's seinen Mängel Bande vollendet erídienen ist, einige Auszüge, die sich auf den an Erziehung darthun, , so find sie auch nicht weniger Plare Kampf von 1745 beziehen und auf die Personen, die in demselben Zeugnisse von seinen natürlichen Fähigkeiten, der Energie reines eine Hauptrolle spielten; man wird dieselben mit um so großerem Charaliers und der Warme seines Herzens. In einem vertraus Interesie lesen, als der Verfasser für diesen Theil seiner Ges lichen Schreiben furz vor seiner Fahrt nadi Shottland sagt er: didre aus der Sammlung von Dokumenten, die unter dem ,,Als ich am Pfingafest meine Andacht verriditete, empfahl ich Namen der Stuarts Papiere erwähnt werden, ganz neue Aufs mich ganz besonders dem Shuß und der Leitung des Allmachs Marungen geschöpft bat. Wir beginnen mit einer Stinge des tigen und Alehte, daß er mir immer die Gesinnung erhalten Pringen Starl Eduard, der damals vierundzwanzig Jahr alt, módre, lieber etwas zu leiden, als irgend eine meiner Pridien von der Natur mit vielen und von der Phantafie seiner Ánhans zu verlegen.“. Er gedenti reines jüngeren Bruders, Heinrich's ger mit allen großen Eigenschaften ausgestatter war,

von Yoré, mit der großen Bártlichkeit, und obwohl er bei der ,,Start Eduard Stuart ist ein Charakter, der nicht nach einer Rúdiehr von Schottland merkit, daß er Urjade habe, sich über einzigen Auffassung darzustellen ist, sondern sich so sehr verandert Heinrich's Sidite und Zurüchaltung zu betragen, so wird dieser bat, daß er für verídiedene Perioden aufs neue geidildert werden Febler nur obenhin berührt, und Sari bemerfi, so groß aud muß. In seinen späteren Jahren hat die Unmakigteit Spuren an seines Bruders Mangel an Liebe fen, dies werde seine eigene ihm zurückgelassen, die eben io tief, aber nicht so ehrwürdig wie nie vermindern. Der Ton, in welchem er zu seinem Dater die der Zeit find; wir sehen in seinem vorgerůdten Älter nur den spridt, ist hochft jártlid und ehrerbierig, und als er, fick su innlosen Truntenbold, den gråmliden Gatten, den inrannisden seiner großen Unternehmung im Jahre 1745 anstidend, den Ferrn, mit geidwachtem Verfitand und launisdem Temperament. Papst um seinen Segen bittet, Vo Pann es ihm gewiß der So war aber der Karl Stuart von 1745 nidr! So war nicht trengste Katholil nidi úbel nehmen, wenn er hinzufügt, er der ritrerliche Prinz voll Jugend, Hoffnung und Muth, der, in würde einen Segen von seinem Vater für viel Postbarer und den Wildnissen von Moidart mit sieben Mann lardend, ein sønigs heiliger halten. Was reine Freunde und Anhänger betrifft, so reich um seine Fahne jammeln und feine Feinde bei Preston und hat man Stari den Vorwuri gemacht, daß er nicht genug von Falfire vor sich her treiben tonnte. So war der beitere und ihren Leiden gerührt oder für ihre Dienste dankbar sen. Aufs arrige Gast von Holyrood nicht! So war der nicht, dessen erzogen unter Monchen und Frómmlern, die weniger su fúroten Sampfgier und Ausdauer in Strapazen selbst von modulandisden dienen, daß er nicht zur Regierung lomme, als daß er dieselbe, Hauptlingen bewundert wurden, während noch günstigere Bes wenn er in ihrem Befis ren, auf eine liberale Weife fåhren urtheiler die höchste Liebenswürdigkeit im Sciproch, die hódoste möchte, hatte er von Jugend auf die übertriebensten Vorstelluns Anmuth im Tanz an ihm rühmten. Daher bat er sich auch in gen von Prérogative und Erbrecht eingelogen. Daher mochte so wenigen Monaten bei einer so hochherzigen Nation, wie die er glauben, das die, welche in Schottlanð für ihn Pampften, Schorten, eine so große Popularitat erworben und mit seiner nicht mehr thaten als ihre Pflicht und daher auf keine besondere Erscheinung einen lo riefen Eindruck bei ihnen gurúdgelassen, Art von Lob oder Berounderung Anspruch hatten. Andererseits daß nod dreißig oder vierzig Jahre, nachdem er sie verlassen, müssen wir bedenten, wie geneige alle Verbannten sind, ihr sein Name von Allen, die ihn getanne hatten, mit den feurigsten eigenes Verdienst zu übertreiben und sich über Vernachlaffigung Lobsprůdyen genannt wurde, das man bei der Erinnerung an ihn zu betlagen, selbst da, wo Peine vorhanden ist; und doch Ponnte die raubesten Herzen gerührt und die gefurchten Wangen der inan aus Sari's vertrautefter Korrespondenz eine Menge Stellen Veteranen von Thránen benest lah. Ohne alio die Fehler seines anführen, um zu geigen, wie liebreich und besorgt er für seine Charatters zu leugnen oder die Erniedrigung feines Alters bes Anhänger war. Nod jehr jung: war er en soloffen, lieber pers conigen zu wollen, müssen wir dem Glang seiner Marnesjahre fönliche Entbehrung zu ertragen, als seine Freunde durd Souls Gerechtigkeit widerfahren lassen. Sarl's außere Gestalt (um der denmaden in Verlegenheit zu legen. Als et von Sdottland weibliden Leser willen beginnen wir mit dieser) war (dlant und zurüdtehrte, sagte er dem Französisden Minister D'Argenson, får wohlgebildet, seine Glieder kraftig und underdrossen. Er zeichnete fich verlange er nichts; er ren aber bereit, einen Fußfall zu fide aus in allen mannligen Uebungen und war gewohnt an jede thun, um für seine Mitverbannten etwas zu erlangen. Einmal, Art Strapaze, besonders lange Fußreisen. Sein Gesicht war bes als er einige Fehler und Spaltungen unter seinen Dienern bes fonders schon und von vollkommen ovaler Form, seine Augen Flagt, erftárt er, ein ehrlider Mann sen nichtsdestoweniger fo bellblau, seine Züge Rolz und edel. Der Sitte der Zeit zuwider, viel werth, daß wenn Em. Majeftat es nicht befiehlt, id mid welde den Gebraud von Perråden vorschrieb, ließ er gewöhn, von ihnen mit

trúbem Herzen trennen würde." Ja ich glaube, lid sein eigenes idónes Haar in langen Roden berabmallen. Diese Warme Starl's für seine unglüdlichen Freunde blieb fakt Mit dieser einnehmenden Gestalt verband er noch ein feines Bes allein übrig, als in seinen spdteren Jahren jede andere edle nehmen, und indem er sich häufig bis zur vertraulichsten Leuts Eigenschaft seiner Kerzens verwildt und untergegangen war. feligkeit berabliek, die aber immer von einer gewissen Stónigs Er hatte einige Erfahrung im Krieg, da er in seiner Jugend lidhen Würde geschübt war, hatte er eine besondere Gabe, zu in der Spanischen Armee bei der Belagerung von Gaeta gedient gefallen und zu überreden, und verstand es, jedesmal reine uns und fic ausgezeichnet, und er liebte den Krieg als das Geburtss terhaltung nach dem Geidhmad und Stand der Personen, die er recht der Sobiesli's, wie der Stuarı’s. Unverwerfliche Zeugniffe anredete, einzurichten. Doch er verdankte nichts seiner Ergies rühmen seinen lebhaften Verstand, seine Schnelligkeit im Ents bung: diese war dem Sir Thomas Sheridan, einem frischen ichließen und feine Verachtung der Gefahr. Sein Anführers Satholiten, anvertraut worden, welder nicht dem Verdadi ents Talent ist wahrscheinlich nie úber das Gewohntide hinausgegans gangen ist, daß er im Solde der Britischen Regierung stehe und gen, doch sieht man bei einigen Fällen in Schottland, wo er und Seine Pflicht als Lehrer verrathe. Ich inuß sagen, daß ich keinen seine geübteren, erfahreneren Offiziere verschiedener Meinung Beweisgrund für diese geheilige Anllage gefunden. 3d glaube, waren, daß sie Unrecht und er Redt hatten. Sein Ritter der alten Sheridan ist als ehrlicher Mann gestorben; aber die Geldicire Zeit hatte gewiß einen erhabeneren Begriff von Ehre; ia er trieb kann ihn nur von gemeiner Schurterei freisprechen, indem sie denselben zu solchen Ertremen, daß er dadurdo oft in Zerthum ihm grobe Vernachidinigung Schuld giebt. Er hat seinen Zogs und Unglüc gerieth. So verlor er die Solacht von Eulloden ling in den allergervihnlichsten Elementen der Wissens ununters besonders darum, weil er es veríd máhre, von dem Boden Vors ridtet gelassen. Die Handschrift in den Briefen Starl's, die ich theil zu ziehen, und es für ritterlicher hielt, dem Feinde unter unter den Stuart: Papieren gesehen, ist grub, unbeholfen und gleiden Berhåltnissen zu begegnen. So war aud der Grund fcbulknabenmäßig. In der Orthographie vind fie noch mangels seines eigensinnigen, minderlichen Benehmens beim Ladener mjrer. Das Wort bumour 8. 5. wird bei ihm uner, und jeibst Frieden ein falioes pont d'honneur, 048 ez darin zu erkennen

« ForrigeFortsæt »