Billeder på siden
PDF
ePub
[ocr errors][ocr errors][ocr errors]

Château D`Aur 14. wiederholte i$. 36 Comme son bort und

MN e ti to
habe feine Gefangene gesehen." Ein Allgemeines Geládoter
erhob fid. Das ist festlid !" rief Pinard;,.,er hat das Salems

Zur Kenntniß von Californien.
bour nidht verstanden. Die Loire ist das Château d'Aur.''

Bei diesen Worten Ponnte id eine Geberde des Abideus Californien, das jebt einen Theil der Republit Merilo bilder, nidyt zurückhalten. Pinard hielt dieselbe für ein Zeichen der un hat vermuthlid die Bestimmung, in einer fürzeren oder entferns geduld und jagte: Werde nidt árgerlich, Cincinnatus; datteren Periode politijd widtiger zu werden, als es bis auf diesen ist ein Wiß, den man mit den Gefangenen macht, wenn man sie Dag gewesen, und ist aus diesem Grunde wohl werth, náher ges. aus dem Gefängnisse in das Nationalbad führt. Buerst glaubten Pannt zu werden., Herr Aler. Forbes, defien jungst eridienene fie, wenn man sie einschiffte, sie würden nac, England gebracht. interessante Geidhidhte des Landes) diesem Artitel 'zum Grunde Carrier nennt diese Badeweife auch die vertitalen Deportationen.liegt, barte eigentlid nur den Zwec, die Schicksale der Oberen Gieb doch Dein Glas her. Aber zum Teufel! Lamberty, was liest Provinz zu erzählen; aber aus der Anhang zu seinem Werte, - Du denn in den Wisden, statt zu trinfen? 13 febe nad), welder unter: Californien betrifft, verdient unsere Beadrung. wen ich heute Abend zu befördern habe." Du hast eine Liste Entdect wurde das Land durdo Grijalva, den Cortes im Jahre der Verdächtigen?" , Freilic); der Ausschuß hat ja eine Vers 1534 dahin abschidte; aber der Boden geigre Rich so unfrucrbar, ordnung gegen diejenigen erlassen, welde den Lauf der revolu: Daß nur sein vorgeblider Reichchum an Gold und Silber die tionnairen Juftig durch Fürbitten für ihre Verwandten zu unters Spanier bewegen konnte, haufige Erpeditionen nado Californien brechen suchen. - ,,Sind's viele?". ,,Eine Menge Namen, auszurüsten, die jedod von geringem Erfolge waren. Endlid die id nidt Penne

Jeanne Papin, Pierre Fourant, die erreichte die Gesellschaft Jesu, die in Amerila eben so viel Segen Bürgerin Benoist. 3oh hatte mid) erhoben, um wegzus stiftere, als sie in Europa Unheil verbreitete, einen Zwec, an gehen; dieser Name hielt inic fest

. Das ist ein Wild, weldem der Spaniide Krieger gescheitert war. So wollte es welches entwischen Pann', fagte Lamberin, ich muß mich gleid) Gott", sagt Pater Venegas, daß die Sanftmuth und Demuth aufmaden." ,,Bum Teufei!" scrie Pinard, wenn Du die feiner Boten und die Madi seines Wortes den Triumph herbei: nidt mehr findest, nimmst Du Undere. Sebe Did tausend führten. Gott fdien nur darauf

fúbrien. Gott foien nur darauf zu warten, bis der Mensd feine Donnerwetter! .... Du sollst die Bekanntschaft des Bürgers Schwadhe erlannt hatte, um dann die Kraft reines allmädrigen Cincinnatus madjen.'' 418 Lamberty einwendete, daß ich mich Armes zu zeigen und durch die fowadiften Werfzeuge den Hod: ebenfalls zu gehen ansdide, erklärte id), bleiben zu wollen. muth der Welt zu Sbanden zu machen.“ Wirtlid, håben die

Lamberty maďte zwar noch einige Einwendungen, aber er frommen Bemühungen des Pater Vino und seiner geistlichen
ließ fich endlich überreden. 3d sah ein, daß es Pein anderes Amtsbrüder, Salvatierra, Ugarte und Piccolo, auf dem Wege
Mittel gab, die Bürgerin Benoist zu retten, als daß id fie der Milde ein Wert vollendet, das die robe Strafe nicht zu vollens
von der ihr drohenden "Gefahr in Kenntniß sebe, während ich die den im Stande gewesen. Fünf Soldaten und ihr Befehlshaber
mit ihrer Festnehmung beauftragten Menschen am Tische fest: bildeten die ganze bewaffnete Magt, die Salvatierra auf seiner
hielt, 3 bedloß daher, zu bleiben, und idůßte nur noch vor, Erpedition im Dłtober 1697 begleitete.
daß ich jemand zu einem Geschäftsgesprád, nach meinem Gasts An dem Millingen aller früheren Versuche war niør sowohl
hause bestellt habe. Pinard idlug mir selbst vor, einige Worte der triegerische Sinn der Eingebornen, als die ungaftliche Natur
zu (dreiben, damit man nidt auf mid warte. 3d gab nach des Landes Sduld." Die Ergiebigkeit des Meeres mußre den
und schrieb auf einer Tischecke folgende Worte mit Bleistift: neuen Kolonisten für die Undantbarleit des Bodens (dadlos bals
,,Verbergen Sie fich ohne Zeitverlust an einem ficheren Orte. ten. Salvatierra erlernte die Sprache der Eingebornen und
Ihre Freunde wachen über Ihr und 'Shres Mannes Schidial, suchte ihre Zuneigung dadurch zu gewinnen, daß er mandem
aber bedenken Sie, daß Ihre Gefangennehmung denselben auch ihrer weltliden Bedürfnisse abhalf; aber feine Wohlthätigkeit er:
dessen Befreiung erfdweren würde. Sie wurden für zwei Köpfe regte nur ihre Habgier: fie wünschten Alles zu besigen, was dem
zu fürdyten haben." - 3d unterzeichnete nicht, denn die Bürges Geber angehörte, und magten endlich einen Angriff auf sein Leben.
rin Benoist fannte meine Sdrift. 3d fiegette hierauf das Billet Fünfhundert Wilde ftúrmten Salvatierra's Fleine Bericanjung.
und übergab es einen Pleinen Bettelmodhen, welches an der Die Vertheidiger, im Ganzen nur zehn Mann, durften nidyt eher
Thůr des Staffeehauses stand. Als dasselbe rich entfernt hatte, feuern, bis sie hart bedrångt waren und fein gårlides Mittel
regte ich mich wieder zu Pinard. Seit wann bist Du hier, mehr fructen wollte; aber die Wilden entferien fich dermaßen
Bürger?", fragte mid Souillin. - „Erst seit einigen Stunden." vor dem snall der Gewehre, daß fie flohen und um Frieden

,,Dann weißt Du alio noch nicht, wie die Sachen stehen. baten.
Die wahren Mánner des Berges find überall Herren, und wir Nach dieser ihnen abgendthigten Demonstration verfolgten
foreiten über Leiden und schöne Frauen dahin.“ Wir müssen die Jesuiten den friedlichen Zwed ihrer Niederlassung mit vielem

sagte der

Glude, und der Nuth, die Senntniß und der bewundernswürdige Pleine Mann mit dem rothen Bart. Lamberty, Du Pansft ihn Tatt des Paters Ugarte förderten dieses Ergebniß in hohem Grade. ja ins Gefängniß führen, damit er sich eine Räuberin nad jei: Die folgende von Binegas mitgetheilte Schilderung seines sig nem Geschmac aussuche." ...Wenn nicht anders", sagte liden Wirtens ist eben so malerisch als rührend. Gouillin, der Bürger, wie Pinard, ein Weiberfeind ist und ,,Um Morgen, wenn er Mefie gelesen hatte (der fie mit glaubt, daß die Weiber bloß zum Todten gut fenen."

Drdnung und Ehrerbietung beiwohnen mußten), gab er denjenis Pinard fchidte sich eben an, auf diese Worte zu antworten, gen, die an ihre Arbeit gingen, ein Frühstüd aus Pugoli's. Er als die Chůr fich ffnete und nod sechs Sans-Culotten eintraten. ließ sie die Kirche und die Hauser får fich und seine Jadianer ,,Ah! das ist ja Chaur und die Anderen“, sagte Lambertn. bauen, das zum Anbau bestimmte Erdreid jdubern, Wassergraben 1. Endlid)", rief Ducon, das trifft side gut, ich glaubte Euch anlegen und andere Feldarbeiten thun. Bei den zu erridienden auf einer außerordentlichen Mission. ,,Der verfluchte Auss Gebduden mußte der Pater abwechselnd die Rolle des Aufsehers, fduf hat uns hingehalten", antwortete Shaur; ich wurde toll, Zimmermanns, Ziegelbecers und Maurers úbernehmen. Eros wenn ich daran dadie, daß Ihr hier waret

. Jb hätte den Kopf feines guten Beispiels, fonnten die Indianer ihrer natürlichen meines Baters hingegeben, um bald fertig zu werden.“ - „Sie Faulheit nidt entjagen und feierten immer, wenn sie nicht fahen, haben nicht einmal gesagt“, schrie ein Riese, der mit den neuen daß der Pater noch mehr als Einer von ihnen fich plagte. Ankommlingen eingetreten war ,,daß man ihnen acht Gefangene war der Erfte, wenn es Steine zu fahren, Lehm su bereiten und übergeben hatte, um fie ins Gefángniß zurüfzuführen." das Zimmerholz zu behauen galt. Ebenso chatig geigte er fio ,,Nun?! - ,,Nun! Es war wahrhaftig zu weit. Ich habe bei anderen Berdaftigungen:

bald fällte er Baume mit seiner ihnen daher aud gerathen, die kumpenhunde niederzuídlagen, Art, bald grub er mit dem Spaten die Erde auf oder sprengte und ich habe felbft geholfen. Wir haben Eud), meine Rómer, die Felsen mit Brechstangen. Die Indianer, deren Befdrantis eine Arbeit abgenommen.'' - ,, Dieser Heron ist doch ein Teus heit unb Stumpffinn anfänglich den Nußen dieser Pladerei nidt fels Fert! schrie Lamberty; wer weiß immer Rath." - 3d babe einzusehen vermochten, próften die Geduld des Paters auf alle mir bei dieser Gelegenheit noď einen Orden verdient", sagte der erdentliche Weise: fe kamen zu spát, liefen von der Arbeit, vers Riese. ,,Sieh nur!,,Was ist denn das?" ,,Das, mein höhnten ihn und romiebeten zuteilen fogar Andlage auf sein Theurer, ist die wahre Kofarde eines Patrioten das Dhr Leben. Am Abend hielt der Pater zum

zweiten Male Gottes: eines Räubers habe ich an meinen Hut geheftet." - 13hr wers dienst, wobei der Rosenkranz gebetet und der Sated

ismus erllárt det noch erleben", rief Shaur ,,daß er uns als Proviant-Meister wurde. Nach dem religiösen alte empfingen die Arbeiter ihr geräuchertes Vendeerfleifd auftisden wird."

n

Abendbrod. Während der Predigt waren fie in der ersten Zeit Hat dod ein Chirurgus, den ich tenne, dem Konvent den Vors sehr unruhig; fie ladten und bespottelten Alles, was der Pater dlag gemadt, die Haute der Vaterlandsfeinde gerben und zu fagte. Er duldete dies eine Weile und verwies ihnen dann ihr Hosen für unsere Grenadiere verarbeiten zu Laifen. Sit denn Betragen; da aber der Berweis nichts fruchtete, so entroloß er aber fein Plas und fein Glas får mid da?"! Es wurde zu: fido cines Tages zu einem gefährlichen Erperimente, um ihnen fammengerådt, und die später Gelommenen ließen fich neben Furot einzuflösen. Ganz in seiner Nähe stand ein wegen seiner uns nieder. (Fortseßung folgt.) lead

Leibestraft berühmter Indianer, der fich im Vertrauen auf diesen

natürlichen Vortheil nod mehr herausnahm, als die uebrigen. Bibliographie.

Pater Ugarte, selbst ein Mann von ungewöhnlicher Starte, faste L'Architectare du moyen-âge à Ratisbonne. und Th. Buleau. Fol. 80 Fr:

Herausgegeben von F. Povo

den Unverschämten, ehe er fich's verfah, bei den Haaren, bob Des chemius de fer cu France. De la Grise qui paralyse toutes les com

ihn vom Boden auf und schwang ihn wie einen Pendel bin und pagnies; des moyens de faire cesser. Par J. Milleret, aucien député.

her. Diele Demonstration Alfte den Uebrigen fotden Schreden Les deux frères, histoire intime. Bon Mad. Nibonyet. 71 Fr.

ein,, daß fie fammi und sonders davonliefen und in Zukunft fic Les deux reines, roman historique. Von 91. Delilie. 7 Sr.

anstandiger betrugen."
Le Faubourg Saint-Honoré. Cécile de Vareil.
Vieil-Castel. 2 Bde. 15 fr.

Bom Grafen Horace von
Harpe des peuples, ou Paroles d'an croyant, de M. F. de Lancovais, mises

A History of Upper and Lower California ete. (Oerdichte von ober:

und Nieder: Californien, von der ersten Entdeifung bis auf unsere Zeit.) eu rers par M. Mercier. - 7) Fr.

Londo:1, 1839

[graphic]

Er

Pater Stias erwarb fidh lein geringered Berdienst als 'Ugarte, von weit langerer Dauer. Beber Indianer muß bei Strafe der wie denn überhaupt die Menschuid leit der Missionnaire zu demn Peitide in die Kirche gehen; und man bemerkt an den Zugången Berfahren der Enroeder und Eroberer Amerika's in schneidendem jeder Stirde eifrige Búttel, die jederzeit bereit find, den Neus Kontraste stand. Die frommen Vater untersagten dem Volke belehrten Zudt und Sitte einzuprúgeln. jeden Åntheil an der Perlenfisderei und dem Perlenhandel, das Bis aur Zeit der Súd: Amerilanischen Revolution war Calis mit es von seinen religidsen Pflichten so wenig als möglich abs fornien Spanisch. Nach dieser Katastrophe wurde es in amei gezogen würde; und so blieb dieser Industrie: Zweig eine Zeit von dem General Gouvernement zu Merito abhängige Provinzen lang fast gang in den Händen Pecfer Åbenteurer, die von jener getheilt. Jede Provinz erhielt das Privilegium, ein Mitglied Seite des Golfes hertamen.

zu der General : Bersammlung ju dhiden, aber von den drei Die Seidhreibung der Perlenfischerei in Californien, wie fie Deputirien, welche nach einander zu verschiedenen Kongressen unter der Spanischen Herrschaft getrieben wurde, dürfte wohl famen, stand der Eine immer tiefer im Kange als der Andere. får manden Leser den Keiz der Neuheit haben.

Man darf also annehmen, daß Leute von Rang und Vermogen „Wenn das Sdiff vor Unter lag und alle Zurüstungen ges eben nicht nach dieser Ehre geizen mochten. Die Bewohner vers troffen waren, tauchte eine Anzahl Personen in allen Richtungen ichiedener Theile Englands hielten in früherer Zeit öfter darum in die Tiefe, wo sie mit idarf gespißien Ståben so viele, Þer: an, daß man ihnen die Kosten einer Stellvertretung beim Parlas lenmusdein abidsten, als ihnen möglich, war, ehe das Bedürfniß mente erlassen modice. In Californien bat der Legie von den des Aihemholens du dringend wurde. Dann tauchten sie wieder drei Deputirten höchst wahrscheinlich sein Amt nicht eher antres auf, loopfien Athem und stecten die Muschelu in Beutel, welche ten Pónnen, bis man ihn bezahlte; denn er soll UntersOffisier ges an den Wänden des Schiffes hingen. Dieses abwechselnde Nies wesen seyn. Der Erste war Hauptmann gewesen, der zweite Ders und Auftauden wiederholten sie so lange, bis såmmtliche Lieutenaní. Wenn es bei dieser fallenden Progression bleibt, Beutel gefüllt waren. Hierauf wurden dieselben in einem Streise so wird auf dem nadsten Kongresse vielleicht ein Tambour ers uin den Rheder (armador) gelegr, der sie der Reihe nach óffnete ideinen. und den Inhalt so vertheilte, daß je zwei Muídeln ihm selber, Merifo's eigenes Schifal ist in diesem Augenblike so pres je zwei den Tauchern und ie eine' dem Könige zufielen. Vom cair, daß die erfahrensten Politifer im Zweifel darüber find, ob Vertheilen der Mufdeln schritt man zum Deffnen derselben; diese es ein unabhängiger Staat bleiben, oder bei der NordAmerikas Operation erheijchie aber von Seiten des Armador’s die strengste nisden Union Sdu suchen, oder endlich, in Uebereinstimmung Wachsamkeit; denn die Taucher verstanden es, die werthvollsten mit dem neuesten Plane zur Beruhigung Spaniens, an Don Perlen nebst der lebendigen Uuster mit wahrer Taschenspielers Carlos úbergeben werden dürfte. Merito's Shidjai muß auf Kunst aus der Muschel in ihren Mund zu fördern. Der ihnen Californien gurudwirfen, im guten oder übeln Sinne. Obgleidi von Rechers wegen gufommende Untheil wurde gleichmaßig unter aber die beiden Californien eine große Seemacht werden konnten, fie vertheilt und gewöhnlich sofort an den Armador verkauft; so würde es dod gegenwärtig feinem großeren Europáisden dod vertausten pie aud einen Theil der Perlen bei herumzie: Staate schwer werden, fich dieses Landes zu bemeistern. Rugs henden Verfdufern gegen geistige Getränke, Chokolade, Zuders lands Niederlassung zu Bodego befindet sich dhon auf Meritanis waaren, Cigarro's und andere wohlfeile Artikel, denen der In: schem Hoden; doch haben die Bewohner dieser Kolonie den dianer leiden daftlich zugethan ift. Die Periode der Perlens Meritanern bis jege eine ro harmlose Seite gezeigt, daß Lebrere fischerei fällt zwischen den ersten Juli und den ersten Oftober. Es laum einem leisen Verdachte gegen Erftere Raum zu geben deinen. labe sich nicht mit Sicherheit bestimmen, wie viel der Gesammt: Werth der idhrlich gewonnenen Perten betrug, als dieser Erwerbs

Ma nnigfaltige $. Zweig noch blúbend war. Hardn sagt in seiner Reise nach Meriko", auf die Autoritat des Don Jose Maria Retes geftast, Ein neues Drama von Bulmer. Der beliebte Ros daß alle Jahr sechs bis adr Schiffe zur Perlenfisderei bei Loreto mandichter ideine fich dem Genre, dem er so viele Triumphe abgesegelt lenen, und daß man die Summe der gewonnenen zu verdanken hat, ganz ab: und dagegen der Bühne zuwenden Perlen, vier bis fünf Pfund an Gewicht, auf adot: bis sehntaus end Dollars geidaßt habe."

zu wollen, die ihm bisher noch keine glángende Erfolge vers Der Gebraud, den die civilifirten Spanier unserer Zeit von und trop der kurzen Theilnahme, mit der die ,,Dame von Lyon"

ichaffre. Troß der Kátte, mit der die ,, Herzogin von Lavallière", ihrer höheren religiosen und wissenichaftlichen Aufklárung machen, aufgenommen worden, hat er vor lurzem ein drittes Sauspiel, fann für jeden Staatsmann eine wichtige Lehre senn. Wir finden einen , Ridelieu", auf das Drurglane: Theater gebracht, und dies Peine Beispiele mehr bon jener empörenden Grausamkeit, die in res Drama ist jebi im Druck erschienen. *) Der Verfasser wußte Cortes' Zeitalter mit der Ausbreitung des Glaubens Hand in sehr wohl, was er jett dem vermähnten Theater Publikum bieten Hand ging; aber noch heutiges Lages unterjodt man die In: dürfe, und darum wurden bei der Aufführung gerade die poetisch dianer unter dem scheinheiligen Vorwande, ihre ewige Wohlfahrt ften Stellen, die glångendsten Monologe, weggelassen. Sein begrunden zu wollen. Die Art und Weise der Befehrung lehrt Bühnen: Richelieu war ein bloßes Melodrama in Versen; das ges dies unwiderspredolid.

drudie Bud dagegen ist nicht ohne den Anspruch, ein dramas „Eine dieser Belehrungs-Erpeditionen in das Indianisde Ges

tisdes Gedidyt zu enn. Dem Drama angehängt sind drei Oden bier, welche 1826 erfolgte, endere damit, daß 34 gelaufre Indias

des Dichters, den leßten Tagen der Königin Elisabeth, Oliver ner' in einer Solacht auf dem Plage blieben und 40 Frauen Cromwell und dem Tode Nelson's gewidmet, drei Gegenfianden, und Stinder gefangen fortgeid leppe wurden. Man verzeichnete die das Nationals Gefühl der Engländer auf mannigfade Weise diese Individuen sogleich in der Missions skifte und verwandelte berühren. fie beinahe eben so ichnell in Christen. Ein Augenzeuge ihrer ersten Section im Christenthum, Capitain Beechen, giebt uns fol:

- Shalespeare's jugend. Der Verfaffer des bereits gende Beschreibung derselben: Die gefangenen Individuey

ins Deutsche überseßten Werles Shalespeare und seine Freundeni (Weiber und Kinder) standen vor einem Atlaide, wie zur Muftes

hat jeßt ein Seicensúd zu diesem Bude unter dem Titel rung, in Reihe und Glied. 3hr geistlider Lehrer war ein blinder 1. Shalespeare's Jugend" **) herausgegeben, das der Zeit nach Indianer, der ihren Dialeft verstand. Dieser befahl ihnen, nies

dem ersteren vorangeht, in Bezug aber auf Originalitat und derzutnieen, mit dem Scmerfen, er wolle ihnen die Namen der

durchgeführte Charatteristil gegen dasselbe febr zurück steht. Der heiligen Dreifaltigkeit vorragen, die sie ihm auf Spanisch_nados

Stoff mußte fid ja audy, wenngleich er an einen der außer's sprechen mußten. Dann fprad er hinter einander die Worte :

ordentlichsten Meniden fich inúpfte, endlid eridópfen. Nicht zus Santísima Trinidad Dios Jesu Cristo Espíritu Santo", frieden damit, das Didierleben", das Ludwig Tied früber idon und paufirte nach jedem Namen, um zu hören, ob seine unges

ju einer trefflichen Novelle verarbeitet hatte, in einen Roman von schlachren Sohdflein die hehren Worte bei der Wiederholung nidt

drei Banden ausgesponnen zu haben, liefert uns derselbe Engs perstummelten. Darauf machte er fie nod mit einer Menge lijde Autor abermals drei Bände voll erfundener Scenen aus Namen von Heiligen bekannt, und hiermitendigte die erste

der Jugendzeit Shakespeare's, und zwar nicht bloß in Stratford, Lection."

Ein paar Tage darauf wurden diese vielver. sondern wieder in London, wo die Geifter Spenser's, Marlowe's (predenden Statechumenen gerauft und erlangten alle Privilegien

und Greene's neuerdings heraufbeldworen werden, um als Stafs driftlicher und vernünftiger Personen (gente cristiana y de razon). fage zu dem Gemälde zu dienen, in welchem der junge Shates 3d glaube wirklid, das Befreuzungen und Kniebeugungen zur speare den Vordergrund einnimmi. Es

mag allerdings eine cap. vorgeschriebenen Zeit und andere meanische Gebrauche dbnlider

tatio benevolentiaz bei dem größeren Publikum renn, populaire Art teinen geringen Bestandtheil der Religion dieses armen

Namen zum Gegenstande romantis der Darstellungen zu maden; Voltes ausmachen. Uebrigens beschleunigt man die Belehrung

mit Redit machen jedoch Englische Stritifer darauf aufmerliam, oft durch ein Berfahren, das mit dem Menschenraube, der in

daß solche Behandlung literarijder Charaktere ganz dazu geeignet früheren Zeiten Sitte war, große Uehntidleit hat. Wenn, was

ist, von ihnen selbst und ihren Werben einen "ihrer unwürdigen nidhi felten der Fall ist, ein gefangener Indianer Peine Lust hat,

Begriff zu verbreiten. fid befehren zu laffen, lo sperre inan ihn wohl ein paar Tage ein, und laße ihn dann auf einem Spaziergang um die Misfions. An

Richelieu, or the Conspiracy; a play in five acts.

The Youth of Shakespeare. By the Author of ,,Shakespeare and his ftalt erwas frische Luft schöpfen, damir er bei dieser Gelegenheit friends". 3 volk. London, 1839. sehe, wie gut seine befehrten Landsleute daran find. Dann wird er von neuem eingesperrt und bleibt so lange im Gefängniß, bis er fich bereit erfidrt, dem Glauben seiner Vater zu entsagen.

Das mit dem 31 ften . M. zu Ende gehende Abonnes Das Rituale der Nómisch-karholischen Kirche nimmt den bekehrten

ment wird Denjenigen in Erinnerung gebracht, die in dem Indianern viele Zeit weg. Un Werktagen wird zweimal teglich

regelmäßigen Empfange dieser Blåtter teine Unterbrechung Meffe gelesen; an Sonns und Feiertagen ist der Gottesdienst erleiden wollen..

vierteljährlid, 3 Iblr. für das ganze Jahr, obne er: böbung. in allen Theilen der Preufirchen Monarchie.

Erpedition (Friedricho-Straße Nr. 72); in der Proving so wie im quslande bei den

Wobubbl. Poft Aemtern,

für die

literatur des Auslande s.

N 38.

Berlin, Sonnabend den 30. Märj

1839.

No ro . A me rila.

Channing hat bei aller Zuradhaltung, die seine Schriften darafı

terisirt und vielleicht eine Folge des Volfodredens ist, der in Amerika's Aussichten auf eine National - Literatur.

den Demokratieen die individuelle Intelligenz. gefangen hält, doo

mehr als einmal den Wuns angedeutei, dię Civilisation seines ,,Wenn die Nationen fterben, so belommen sie die Sudt, Vaterlandes, durch eine National literatur getragen, einige Stufen zu bauen", sagt Herr Risard etwas prdziós, indem er von Kom höher steigen zu sehen. Aber ermuthige von der wachsenden ipricht. Wenn man irgendmo baus, lo geldieht dies in Amerika: Sympathic der Geister, har er in der Schrift , über den gegens lann man nun auf diejen jungen Staat Nijard's Saß umgekehrt wärtigen Zustand der Literatur in Nords Amerita und über die anwenden? Allerdings würde man ein Recht dazu haben, wenn Widrigkeit einer National - Literatur" feinen ganzen Gedanfen man die Vereinigten Staaten nur nach den dußeren Erscheinuns ausgesprochen. Der Doftor berdaftige fidh erwa nidhr mit den gen ihrer Eivilijarioa beurtheilte. So lange der Bewohner eines Amerfanijden Sbrifijiellern und ihren Búdern: mdl sidet neuen Landes die ganze Energie seines Geistes nut jur Ueber: Schriftsteller: Namen findet man auf diesen furzen Blättern; windung und Unterwerfung der Materie braucht; so lange er, denn er behauptet ja, es gebe in den Vereinigten Staaten teine um seine Industrie und seinen Handel auszudehnen, Sanale National Literatur. Der Romansøreiber Cooper, den wir in grabe und den Boden der Urwalder und die fumpfigen Ufer der Europa nach dem Titel seiner Werte und den Namen seiner Flüsse austrodnet, um seine Hutte darauf zu bauen; so lange Helden für ein echtes Sind der Amerikanischen Savannen gehal: der muthige Solonist fich mit seiner Familie in eine wüste Sieppe ten haben, ist in seinen Augen nur ein glüdlicher Schüler alter wagt, um daselbst einen Anbau zu beginnen, der das Centrum Scott's, und eben so hat bei ihm nur das alte Mutterland Ans einer großen aderbauenden Gegend werden wird, thut er nursprüche auf den Ruhm w. Irving'o, jenes geistreiden, ang das, was sein natürlides Wert ist; er stelle einen núbliden, muthigen Koloristen, der die Poesie der Englischen Heimat und thdtigen Bürger dar, und fein Voit if im Foridritt. So wird die malerische Natur der inneren Landidaften Großbritaniens ro es jedem erscheinen, der diese unabldirige Arbeit mit Bewundes. treu und glüdlich aufgefaßt har. Dod lassen wir den Doftor rung betradret. Wenn aber in großen und reichen Siddien der selbst sprechen: , Besigen wir wirttidy, was man eine Nationals Bewohner sich ausschließlid damit berdafrigt, duro Speculation Literatur nennen kann? Haben wir in den verídiedenen Streifen, Reigihümer zu erwerben, die jeßt fein einziger Stolz sind; wenn in welden der Geist produziren fann, ausgezeichnete Sdrifts es für ihn nichis Hoheres giebe, als die Genüsse eines finnlichen Feller? Berbanten wir nur uns selbst die Hauptmittel literarisder Lurus und eines reichen Lebens; wenn sein Ehrgeiz und die Belehrung und Unterhaltung? Es ift ein Unglüd für uns, daß Srafte seiner Seele darauf und nur darauf geridiet find, so find die Antwort auf diese Fragen so einfach und reicht ist. Die ein solcher Bürger und eine solche Nation innerlid franf, und wenigen verdienstlichen Werte, die unter uns entstanden sind und mit Wehmuth sieht der Beobadter mitten unter den Zeichen der ein langeres Leben versprechen, find faum als Nationals Werfe blúbendften Civilisation diesen Betfall junebmen.

anzusehen. Die Beweise, wie es mit uns steht, liegen gerade Die Civilisation in Nord - Amerika ist glanzend, aber es ist in den Gründen, womit man unsere Armuth rechtfertigen will. eine Civilisation, wie fie in den Straßen von London und Paris Mógen diese Gründe haltbar senn oder nidi, fie zeigen wenigs ichimmert, ein Produkt der triumphirenden Industrie. Eine Polis stens, daß wir uns wohl bewußt sind, wie wenig wir unserers ril, die jeden Tag, engherziger wird und ride auf den immer brus seits zu den Fortschritten des Geistes beitragen. Wie wenige taleren Kampf egoistischer und materieller Interessen beidhrántt, und Namen tónnen wir den in Wissenschaft und Literatur berühmten die Leidenschaft, gu spekuliren — darin bestehe die einzige geistige Namen gegenüberstellen, die von jenseits der Oceans herübers Chårigteit, die man auf den ersten Blid an der stadtischen Bes strahlen? Solde Leuchtthürme, die ein cand in die Ferne bin polterung der Vereinigten Staaten entdedi. Nun wird in diesem glingen lassen, fehlen uns. Man lage nicht, das neidische, eifers Lande bald Alles Stade jenn, und wenn dieses Fieber nido inne súdrige Europa made uns unsere gerechten Ansprüde streitig. halt, so wird es allmålig dabin tommen, daß die aufmunternden 31t einern 3ahrhundert, wie das gegenwärtige, wo die geistige Ürbeiten des Ansiedlers dem ausídließliden Jagen nad Reichs Welt eine große Familie bildet und die Produtte des Geiftes id thum durch Speculation nidt mehr das Gleidgericht halten chneller verbr.iten, als die der Maschinen, i co lediglich die werden. Zum Glúd für die Zulunft der Vereinigren Staaten eigene Stuld eines Volfes, wenn sein Name draußen nicht mit erheben fid neben den Seimen der Auflosung andere, deren Ents Ehre genannt wird." widelung vielleidet diese Nation retten fann.

Channing will also eine einflußreiche Literatur, eine Literatur, Man fångt dort an, die Leere der Gegenwart zu fühlen und die gewissermaßen dem Boden des Baterlandes entsprossen ist, die Ärmuch dieses von den Europäern erborgten Eivilisations: welde die Tugenden und die Sdönheit desselben befint, und die, Lurus; es erheben fide Stimmen, welde darauf dringen, daß auf die Burger zurüdwirfend und ihrem Leben einen edlen Aufs das Land Institutionen belomme, die im Stande sind, höhere fawung mircheileno, jene stlasie höherer Geister unter ihnen Intelligenzen hervorzubringen; der National Stols fühlt fidh belei: idhafft, die den größten Ruhm eines Landes bilden. So Grofes digt, wenn er den großartigen Unterricht, welder in den Euros von der Literatur verlangen, beißt, ihr einen hohen Plas unter pdisden Staaten den besseren Geistern einen so hohen Sørung giebt, mit den armlichen Resultaten der im Bundé herridenden dukte einer wohlwollenden Sefinnung, die an fich fehr lobengwerth, aber we: Erziehung vergleicht, die so lange ein Gegenstand seines Stolzes

nig philosopbisch und für menschenfreundlidie Zwede wenig förderlid ift.

Man muß Channing bei dieser Musterung der verschiedenen Affociations: war. Das Erraden ist merkwürdig; Patrioten träumen fich arten folgen; natürlich kommen dabei die meisten unserer gegenwärtigen Nu: mit Begeisterung eine glorreide Zukunft für ihr Land, das auch lichten über den Zustand und die Zukunft der Gerellschaft zur Svradhe: ein einmal eine originelle, rodne und geachtete Literatur besigen

kurzes Citat mag genügen, von dem pbilosopbischen Gesichtspuntt und dem

Interesie seiner Betrachtungen einen Begriff zu geben: „Wir wiederholen wird. Ihnen in der beredre Apoftel einer reineren Moral, wenn es", sagt er, die Thatigkeit des Individuums ist der große Ausgangspunkt, nicht eines rediglaubigen Christenthums, der Doftor Eltern Chans den man festhalten muß. Derjenige allein erkennt den wahren Nußen der ning, ein auch in England geachteter Schriftfteller und Moralist.")

Gesellschaft, welder in dieser Schule lernt, ftets mehr nach seiner vernünfti: gen ueberzeugung zu handeln, mehr reloft ju denten. weniger von der Mafie

geleitet zu werden und sich mehr auf seine eigenen Crafte ju ftüßen. Eine ) Channing's Werke bestehen aus Predigten und verroiedenen Abhand: gute Handlung, die durd ein Inneres Prinziv in uns hervorgerufen und ohne lungen über Gegenstände der Theologie, der Literatur und der praktiraten die Aufmunterung und den Beifall der öffentliden Meinung ausgeführt Philosophie. Zu den ausgezeichnetfien dieser Stüde, die ade sehr ideenreid idird, in perdienslider als alles, was wir mardinenmäßig nachahmen oder lind, gehört eine Beurtheilung des Milton(den Geiftes und Charatters, eine von der Menge fortgezogen hun due große Handlungen sind von Einzel: Würdigung. Napoleon's von religtösem Gesichtspunkt aus, Bemerkungen über nen ausgegangen. Die berritdheut Produite des Genies find die Frudit lanFénélon's Werte und andere über den ufociationsgetf. Diefer leşte porttfet gen und tiefen nachdenkene. Die Sdhriften, die den mensoliden Geist er: ih voll neuer und tiefer Betradtungen über das in unseren Tagen so vor: iedt und erleuchtet haben, sind nie das Wert einer Affociation. Das Indi: herefdende Streben der Geifter. iu jeder Unternehmung eine uffocation su piduede, was der eigenthümtiden Charakter seines urbebers an sid trägt, int bilden. Der Dr. Channing leugnet nidt, was für große Dinge die vereinig: immer das Bere. Die affociationen find darum besonders nürlid), weil fie ten kräfte der Menschen zu Stande bringen fönnen, aber er seigt, daß die den glüdlich begabten Individuen Mittel und Gelegenheit schaffen, zu wirten. Entipidelung der Individuen darunter leidet, wenn diese Combination Forecht Wir geben dies beronders bervor, well wir fühlen, daß wir alle in Gefahr oder auf alles angewandt voird. Das Bedienft einer Affocation, lagt er, find, unsere Individualität und unabhangigkeit unseren socialen Verbindun: in nad der Energie, der Freiheit, der Coatigtett und der moralirden Kraft gen zu opfern. Wir fürdten, die Bereurdaft befordert uns mit neuen Ketten ; absurbasert, welche fie hervorruft und pebrettet. Biele a octationen, die die, welde wir tragen, find soon jahlreid acnug.". Eines der neuesten nad blesem Makitab beurtheilt werden, find für febr verdienplid anertannt, Werke des Dr. Channing fiihrt den Titel: Morelie an Weitern und Erzieher viele andere dagegen, die jeder Tag entstehen sieht, find die unreifen Pro über die öffentliche und Wauslide Religionserziebung.

: , , Wissenschaft und Literatur, als wir brauchen. haben wir mehr

den Dingen dieser Welt einrdumen; man fiehl, der Amerikanisde nur der Ausfluß der offentlichen Meinung ind, mub diese Meis Philosophtheilt nidt die bitteren Declamationen gegen alle nung mit Eifersucht gegen jede fremde Difiatur diben.",Kánfte, wie fie der Genfer Philosoph, Koufleau, por adrig. Ein febles Argument Channing's, wie er glaubt, Sas uns Jahren aussprado.

widerstehlidofte, ist folgendes. Nad sinen eraltirten Anfidten Die Literatur bildet nach dem Dottor Channing eine Macht ist das Vole seines Landes in einer fage, die es am fähigsten der Staaten; alle Werte der höheren Geister, weld es auch sonst madt, die Menscheit, ihre Entwicelungen, ihre Geschichte zu ihr Inhalt fenn mag, gehören ihr an, gerade wie alle Menschen verstehen und aljo aud durch eine National, Literatur der Sache von Genie nur ein Boll bilden, ,,mogen sie sich den eraften der Wahrheit und der menschliden Moralitdt zu dienen; unbes Wiffenschaften, der Philosophie, der Geschidie, der Gesebgebung, idrántt durch den mehr oder minder madrigen Einfluß der Vers der Poesie widmen.'' Álle sind, vom moralisden Standpunttgangenheit und ihrer Erbidaft, ist es in seiner männliden Jus aus betradrei, Handlanger derselben Arbeit, der National Bils geno der schönste Boden für das Gedeihen der personliden Freis 'dung. Die Vorzüge, die ein Land 'von Natur bat, find wichtig, heit und Würde, und durch fein Vorurtheil geblender, können aber in der Reihe der Reichthümer jedes Volls stehen file nicht seine Blide ohne Gefahr der Tåuidung erlennen, was an der ober:an. » Welches Thiergeldlech der Boden ernährt, darauf Mensdheit schwac, und leidend und was an ihr echt und groß Pommt es nicht so sehr an, als daß er von einem edlen Menidens ist. Man ist nicht umsonst Mensch und Patriot: der Landes stamme bewohnt miro. Ein raubes Klima ist mir gang widloms mann Washington's left bier, tros seiner Philosophie, jenes stolje men, wenn es die Kraft des Gedanlens, den Muth der Tugend Ueberlegenheitsgefühl durdidimmern, von dem seine Mitbürger ftahli! Das sind Frúdie, die ein Polé adtungswerth machen. überfélli find, indem sie alle die Ueberzeugung begen, daß unter Man hat gesagt, die großen Genies kommen da am besten fort, ihnen die große Górtin ihren Wohnfiß aufgeschlagen und daß fie wo nichts anderes gedeihen will; wir glauben das nidt, denn zum ersten Male, seitdem es auf der Erde Staaten giebt, die der Geist hångt weder vom Boden, noo vom Klima ab. Aber Aufgabe geloft haben, wie ein Doll zugleich frei und beherride wenn es wahr wäre, so würden wir sagen, daß es besser sen, jen. Aber welche Quelle von Irrthümern enthalt dieser Pas unter Felsen und Sand zu leben, als in den fruchtbarsten, vom triotismus für jene bohen Gedanken und Gesichtspuntie, die uns Himmel begünstigoften Gegenden."

der Doktor von seiner Literatur verspridt. Man fieht, seine Frage man den Doftor, worin die geistige Bervollkommnung Historiker werden parteiiíd renn, fo gut wie die der alten Welt, besteht, die er für den Bewohner seines Vaterlandes erwartet, seine Philosophen werden ihre Lieblingo 3deen auf Alles anwenden. so wird er antworten, m sein Geist roll weiser, R&rfer, mehr Ich glaube, die Philosophie des Dottors laßt fick hier von seis vertrauend auf seine unvergånglichen Schage, von seinen Bezies nem Patriotismus überrumpeln. Es giebt eine Freiheit, die hungen zu Goti erfüllter regn; er roll fábiger werden, Glút höher ist als alle politisde Freiheit, und das ist die Freiheit uns und Bergnügen weise zu genießen und Elend, Somers und jeres Geistes; so lange der Mensch Fähig ist, seinen Berstand Unglüct jiegreich zu belampjen." Das Werkzeug dieser großen duro Studium, seine Vernunft durd Denten zu úbent, if feine Erziehung ist natürlid: die Literatur, und der Doktor weiß idon, Unabhängigkeit nicht durd Institutionen gefdhrdet. Der Renid welder Vorwurf ihn hier erwartet. Man wird ihm sagen, ins ist dem Irrihum ausgelebt, auf der anderen Seite des Oceans dem er die Strafi der Intelligens ro hodo lodge, stelle er sie über so gut wie auf der unsrigen; aber tein Recor seiner Natur bes den Einfluß der Sitlicleit und Religion; man wird ihm im hauptet er ro ciferjúdrig als das, frei zu irren: ein Geir bes Lande der Meetings nog andere Dinge sagen, und darauf angs fiße eine unglaubliche Kraft des Widerstandes, die im Stampfe wortet er: ,, Der Religion Reht es allerdings zu, die Menscheit fido

, verzehnfadt und in bellen Zeiten nur einem Despotismus fortzubilden, aber nicht der Religion, wie sie durch die beldrants weid, dem der Reinung. In Frantreid unter der absoluten ten Seißer aufgefaßt und dargeftellt, durd die Blinden perfinstert, Herrschaft Ludwig's XIV. finde id, hinter den etioas fervilen durch die Überglaubilden erniedrigi, von intoleranten fanatikern Formen des Herfommens, mehr wirllide Unabhängigkeit, mehr mit Donnern und Drohungen bewaffnet und von den Phantaften wahrhaft freie Geister als im 18ten Jahrhundert, wo die Mes in einen mnstijden, unverfåndlichen Jargon verwandete wird. gierung, wiewohl fie die Bastille für fich hatte, idrodder war Wie alle Wahrheiten, will auch fie, um Ad gang und herrlich als die intolerante, von fanarischen Dienern vertheidigte Offenis zu offenbaren, einen freien, fráftigen Seift

. Jede religidse und lide Meinung: Molière, Bossuet, La Fontaine, Boileau, Fenés wilde Wahrheit láße fid auf einen großen Gedanken jurucs lon waren viel fraftigere Geister und weit mehr erren ihrer bringen, die Bervofliommnung der Seele, einen Gedanten, der selbst, als die Encyklopædiften bei aller Sühnheit ihrer Angriffe, die ganze Herrlidleit der gótlichen Natur in fich faßt und uns Zweck und Ziel unseres eigenen Dajenns aufdecft. Diese Re: nides als ein Weihrauch auf dem Atrar der offentlichen Meinung ligionss Auffasung ist eine Lieblingos Idee des Verfassers; fie ist, welche ihn mit Beifall und Gunst reidlid pergilt. alle Atrebt, wie man sieht, nach dem reinsten Spiritualismus und jállt mehr oder weniger von derselben Bewegung, die sie verbreiten in ihrem Wesen mit der ganzen Bildung und Enemidelung des halfen, fortgeriffen, zwangen fich Tene, nad gewissen als unfehls Geiftes zusammen.

bar aufgestellten Prinzipien zu denken, über deren Kreis fie nie Zene Literatur, die eine jo idóne Aufgabe zu erfüllen har, hinausgingen, und verdammten Jeden, der fid davon enifernte fehlt noch in dem Baterlande des Philojophen, welder mit und fich eigene Wege suchte. Die Sdriftsteller des 17ten Jahrs Schmerz gesteht: ... Es herridt unter uns viel oberfládliches hunderts waren, sobald sie dem großen Sönig ihren Tribut an Wissen, aber wenig ernstes Forsden. Man fann nicht unges Someicheleien abgetragen, im Reide des Gedantens unabhangig ideuter die National Eiiciteit herausfordern, als hier der Mos und fümmerten fic weber um den Hof, noch um die Stadt und ralift mit einer Kühnheit thut, die weniger seine Sitte, als eine den großen Haufen. Channing tann dies nicht bestreiten, er, der Sonsequenz seiner Gedanken ist; ja selbst jene Freiheit, deren sein jelbst mit Feuer dargestellt hat, welch eine tiefe Freiheit des · Land sich mit Stolz rúbmt, weiß er nach Verdienst zu schaben. Geistes bei Fénélon hervortritt. Sprechen wir es nur aus: die „Wenn sie in nidhrs den Fortschritt des Geistes beforderte, wenn Eifersucht, mit welder in den Demofratieen die Gleidheit bemador die erblichen Regierungen dies besser verstanden, fo wdre es ges wird, ist der Freiheit des Geiftes gefährlicher, als die Hierardie rathener, diese wieder herzustellen, als lid blind an eine uns Der Stände in den starten Monarchieen: die Gleichheit der Res frugtbare Freiheit, anflammern.

publiten hat die Wirkung, die Menschen aus geistig ganz gleid Unjer Prediger geht weiter und weist auf die Ursachen hin, zu machen und zuleßt ihnen nur die Mittelmatigleit zu erlauben; welde in seinem Lande den Fortschritt einer Nacionals Literatur denn die Intelligenz des Haufens ist und bleibt mittelmäßig. unmoglid maden. Wir brauchen einen múbliden Unters Dod, Pehren wir zu dem Ameritanischen Redner zuráct; was richi! das ist das einstimmige Geschrei, womit man in den er will, bat er gesagt: das Bort der Union fou fich selbst eine Vereinigten Staaten die Entwidelung einer Nationals Literatur eigene Literatur daffen. Fören wir nun, welden Weg er daju beseitigi. Nüglio!" erwiedere der Duttor. „Aber was ist vorídlágt. Zuerst muß man in liberaler und großartiger Weise das für eine Nüblich leit, die sich darauf beschránft, die materiellen für die

geistige Erziehung sorgen, man muß unsere wilienschafts Bedürfnisse zu befriedigen, 098 dußere Leben leidt und bequem lidhen 3nftitute veredeln, einen vielseitigen, tieferen Unterridt zu machen, während das Hohere, das rein Geistige im Menschen anordnen, die Talente unterstüßen, daß fie fich gang den anhals vernachlässige, wird?" Channing vertbeidigt eine eben so leichte sendften Forschungen widmen Pönnen, man muß Centralpunte als edle Sade; er zeigt, daß viele Dinge núblic find, die Des Willens gründen, d. h. Universitáten, wo die Manner der weder au efsen noch zu trinfen geben, daß der Mensch, wie die Wissenschaft vid alles Bekannten bemachtigen, fich durch den heilige Schrift føon sagt, niør bloß von Brod lebt, und daß er Bertehr mit gleichartigen Geistern gegenseitig Adrten und bes nod edlere Bedürfnisse zu befriedigen hat.

reichern können. Man wende uns nicht ein, daß dies unausführ's Doch das Bolt, der er zu thun hat, bar ren. Für Pracht, Unmakigteit und kurus find voir reid ges

nug; wir verschwenden Millionen für Modeartikel, Mobel, für unsere geistigen Bedürfnisse forgen

übrig haben? Wo ftedt nun unsere Urmutb?' In der Börse oder im Herzen?"

(Soluß folgr.) der 21 genieken, müßt ihr mit ihnen auf gleicher Stufe fehen. 3eBibliographie. Icidier ein fand eine fremde Literatur annimme, desto widriger noird eine National : Literatur. 1 Die wahren Häupter eines

The revolationary adventures of Ebenezer Fox, of Roxbury: - Botox. 115

The life of George Washington. Written for the use of schools. Phi: Poltes sind die, welche seinen Geist leiten, Tein Denten, seinen ladel v hia.

Introduction to the German Language, with Selections from the classical Binden zu überlassen, dazu konnen wir uns nicht verstehen.

literature of Germany. Por David Fosdid. And over.

A history of the state of Ohio, patural and civil. Bon Caleb Unipater. Welches Geschrei hat man nidha geniady, daß wir uns unsere Cincinnati.

Distory of the controversy in the University of the city of New York. By für uns spinnen und weben, fann uns gleid) jenn, wenn sie mir

the Professors of the faculty of science and letters. new-yor.

Slavery in America; being a brief review of Miss Martinead on chat subject.

11

[ocr errors]
[graphic]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small]
[ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors]

30 fragte ihn, ob es gar Peinen Weg gur Rettung gebe. SI 2013 Seinen fagte er. . Die Frauen, welde idón find,

glauben Nantes während der Schrecenszeit. yo dadurch dem Tode zu entgeben, daß fie fic Carrier hingeben; (Fortsefung.)

aber fein Lager vertraut seine Geheimnisse, wie das der Kleos

patra, nur für eine Nacht, urb die Loire verschlingt die Bes Bis jege hatte ich diesen Reden in einer Art von Erftarrung trogenen. Die Gefangnifie von Nantes find Sllaven Basare, und Entsegen zugehört. 3oh wollte aufstehen und weggehen, wo einige alte Weiber für ihr schándlides Gewerbe Aushebuns aber ein Antrieb der Neugierde hielt mid wieder zurúd. 30 gen veranstalten. Es gelingt ihnen; denn die Furdt ift noch glaubte in einer Höhle wilder Thiere zu seyn, welde laut aufs wirksamer als das Gold. Aber wozu hilft's, alle diese Grablid brüllten. Bald tam mir die Wirklid; Peit wie ein wirrer Traum Peiten aufaudeden?" sagte Benoijt, als er unser Entieben bes vor. Die Rüdlehr des Kindes, das ich nach dem Gasthofe ges merfte. Wenn die Meniden sich selbst aufgeben, verdienen sie chickt hatte, entriß mid diesem traumerischen Hinbrúten. Mein Pein besseres Schidial. Jeder muß die Strafe der Feigheit für Billet war übergeben worden. Das beruhigte mich wieder. In Alle tragen. 3d für meinen Theil erwarte den Streid, der der allgemeinen Verwirrung und begünstigt von der immer mich niederstreden follow .30 hoffe", sagte id, ,, Did zu wachsenden Trunkenheit meiner Gefahrten, gelang es mir, unbes retten. Der Zufall hat mich einem Manne zugeführt, der mit merkt zu entwischen. Was ich empfand, als id allein war, ldßt diesen Henkersknecten vertraut ist und der uns núßlich werden fid nicht bedreiben.

Am folgenden Morgen wedte mich die Wirthin, welde miro eradhlte ihm hierauf mein Zusammentreffen mit Pinard einen Brief übergab. Madame Benoist danfte mir für meine und die Dienstanerbietungen, welche mir dieser gethan. Er Warnung und zeigte mir an, daß sie sich in Sicherheit befdnde. schüttelte den Kopf und sagte mir: ,,Rechne nicht darauf, diese Sie beschwor mid, Atles zur Rettung ihres Mannes aufzubieten, Menschen lieben das Bdse um seiner selbst willen und verhüten es und bezeichnete mir die Personen, welche fie don gesprochen nie. Das Opfer, welches man ihnen empfiehlt, wird zuerkt ges und auf die fie redynen zu pannen glaubte. Dieser Brief fráftigte flater." Dufour ftimmte ihm bei. Sie wissen gar nidt, mid, indem er mir eine Pflicht zeigte, der ich nachzufommen was fie morden', fuhr Benoist fort; unsere Gefängnisse find batte. 3. bedlog, das Vertrauen au verdienen, welches man Viehstálle, in die man nade Gutdůnken hineingreift. Wenn ein mir geidenle hatte, und feine Gefahr zu deuen. Da ich nicht Gefangener fich im Augenblicke des Aufrufs nicht vorfindet, so wußte, wie ich dies anzufangen habe, so begab ich mid zu gehen die Henter weiter, denn die Stunde drängt, und am Dufour, dem id unbedingt traute. Er sagte: „Wie soll ich ndoften Tage haben sie es vergeffen. Jebt darf man nicht vom Ihnen einen Kath geben, wenn alle Vorsicht und Klugheit zu Redte, von der Aufopferung oder vom Muthe Rettung erwars Schanden werden? Man wird jeßt durd, das gerettet, was ing ten, sondern vom Zufall, ob etwa ein Name undeutlich geschries Berderben stürzen sollte, und durch das ins Verderben gestürze, ben ist, oder ob der Wind die Liste wegweht." - 36 forderte was retten sollte. Weiß der Bürger Benoist tein Mittel, den Benoist auf, Alles anzuwenden, um fich den Nachforschungen ihm drohenden Streich abzuwehren? Man mußte ihn besuchen zu entziehen, wenn fein Name aufgerufen würde, wahrend ich und befragen." ,,Aber wie das ?" 30 Penne den Kerler, mir alle m8glide Mühe geben wolle. Lagueze benadridtigte meißer Laguege, der uns vielleicht zu dem Gefangenen lassen wird." uns, das es Zeit wäre, uns zu entfernen. Id umarmte Benoist,

Wir gingen zusammen nach dem Bouffai. Als wir auf und wir gingen.
dem Plabe anlangten, sahen wir hier eine Menge Leute, welche
aßen,
arbeiteten oder plauderten. Wie in den Kirchen, waren { min got a fi e n.

e n. 20
hier Bánke aufgeridtet, welche mit Namen versehen waren;
andere wurden stundenweise vermiehet. In der Mitte stand das

Die schöne Fornarina. Sdaffor über einer ungeheuren Stufe, welde mit einem gecheers ten Eude überdeckt war. Mein Gefährte fagte mir, das diese Wenig nur ist von Raphael's berühmter Geliebten, von dieser Neuerung auf Unfuden der Einwohner, deren Laden sonst in wunderbaren Schönheit, auf die Nachwelt gekommen, so grob Blut geschwommen hatten, eingeführt worden fen. ,,Du siehen, auch der Einfluß war, den sie auf das Herz und den Genius sagte er zu mir, daß dies der Sammelplaß und allgemeine jenes Fürsten der Maler ausübte; und dies Wenige ist so ungujams Vereinigungsort ist; man gruppire fich um die Guillotine und ist menhængend, daß man daraus nur eine sehr unvollståndige Vors hier wie zu Hause. Die Frauen bringen ihre Arbeiten mit, wie stellung von dem Leben des jungen Mädchens schöpfen kann, zu einem Saffeebesuche, und die Kinderwerterinnen führen die welchem ein Plas neben Petrarla's Laura und Dante's Beatrir Kinder hier spazieren. Diejenigen, welche dem Tode muthig gebührt. entgegengehen, werden applaudire; wer zittert, wird ausgepfiffen. Mit dem Einflusse der Fornarina beginnt eigentlich eine neue Mit wenigen Ausnahmen weiß der Haufe nichts von Haß und Aera in der Malerei, vorzüglio in jenem Gebiete der Lunst, Zorn; es find weniger erbitterte Feinde, als Kenner, welche ein vielleicht dem widrigften von allen, in der Idealisirung der Wirts ürtbeil fallen, oder Deute, die fio amúfiren wollen.

lidh feit. Der Aufschwung des religiösen und moralischen Gefühls, Wir gelangten zum Gefängniß, wo man uns ohne Sowies dem wir die Meisterwerle der. Italianischen Schule verdanken, rigkeit den Eintritt in den Sterfer des Bürgers Benoist gestattete. nahm durch dieses Weib eine höhere und bestimmtere Gestalt an. Wir folgten dem Kerfermeister durd) einen langen dunkeln Gang. Man erfennt das Streben nach dem gdeal freilich schon in den von beiden Seiten tónte uns das Gerdusd von Stimmen und Gemdiden und Statuen der Schulen vor Raphael; aber es war Seufzern entgegen. Endlid öffnete uns fagueze eine Thůr und mehr ein Dunkles Suchen nach demselben. Der strenge und reizs

, aber ein fo fauler Geruc entgegen, daß ich ohnmachtig zu werden Masaccio veranschaulichte die gdee eines ascetischen, büßenden fürchtete und mich gegen die Mauer lehnte. Ich ermannte mich Lebens; die Madonnen Kaphael's aber sind die Gebilde einer er: indeß wieder und schritt weiter vor. Alles iowamm vor meinen habeneren Inspiration. Er war ein zweiter Pygmalion, der im Augen wie ein Traum; in der Ferne bemerkte ich in nebelhaften Geist die abstrakte und reine Schönheit der menjdlichen Gestalt Umrissen Männer, Frauen und Kinder, welche mir unbeweglich schaute und fie auf der Leinewand wiedergab; er verstand es, schienen. Als id indeß am Ende des Saals anlangte, sah ich dieser herrlichen Form eine reine göttlide Seele einzubauchen einige derselben fic regen. Durch ein halbgeffnetes Fenster und so irdische und himmlische Scönheit mit einander zu vers wehte etwas frische Luft herein. In diesem Augenblicke sah ich binden. Diese Idealisirung der Materie in der Mutter Gottes : aud Benoist und stürzte auf ihn zu. Sommt 3hr meinetwe: war immer vergebens versucht worden, bis Raphael seine For: gen?" fragte er. Jo bejahte es. Er erkundigte fid nad seiner ngrina fand; sie wurde der gute Genius des Malers, fie lieh Frau, und id erzählte ihm, was fic begeben. ,,Laß fie abreis seinen heiligen Jungfrauen ihre reizenden Formen, die zu gleicher sen“, sagte er dann, beschwöre fie im Namen des Himmels, Zeit fo feud und jo úppig waren, und die uns zur hodisten Bes Nantes zu verlassen. Sieh' nur“, fuhr er fort

, indem er auf die wunderung hinreißen. 3edesmal, wenn er eine Jungfrau in

don bemerft allem Glanze irdisder Soonheit darstellen wollte, war es nun hatte, ,,es find nur noch vier Lebende hier. Das ganze Strobs eine Maria oder eine Galathea, schwebte Fornarina's herrliches

Peusdes Bild vor der glühenden Phantasie des Malers und führte hinzukommen, den Leichen liegen und werden seibst seinen Pinsel. Um das Wesen dieser Liebe richtig aufzufaffen, in einigen Tagen den neuen Ankommlingen als Unterlage dienen. muß man eine klare Vorstellung von dem Verhältniß Raphael's So didtet man die faulen Körper über einander, bis die Ges und Fornarina's haben. Als der Künstler die schöne Båderss fangenwärter selbst es nigt mehr aushalten können. Die, welche tochter zuerst fah, war fein Ruf

, als einer der größten Maler die Leichen es nicht mehr fie angestegt zu werden "fürchten. Vor einiger Zeit hatte man allgemein bewundert, und er felbft mit Ehrenbezeugungen und vierzig Gefangene bewogen, dies gefabrbringende Geschaft gegen Reidthümern überí úttet, lebte in seinem Palafte wie ein Fürst; Angelobung ihrer Freiheit zu übernehmen. Dreißig starben und sein Name war in Aller Mund, und das Herz mancher vornehs die Uebrigen wurden guillotinirt. Du hast wahrsdeinlich gehört, men Römerin schlug für den edlen schönen Maler, beffen ruhige, was man fich von unserem Uebermuthe erzählt. Wenn man sanfte Zuge die seltensten Eigenschaften des Geiftes und des Marat und seinem Gelichter glauben wollte, so lebten wir hier Herzens widerstrahlten; denn Raphael besaß jene Bescheidenheit úppig und in Freuden und wiesen die Nahrungsmittel, die man und Anmuth, jene wohlwollenden, freundliden Manieren, die uns liefert, von uns, während doch ist der That die wahren Pas alle Bergen gewinnen und einen tiefen, unauslosdlichen Eindrud trioten Hungers sterben. Unsere Nahrung besteht in einem halben machen. und Fornarina, das arme Mädchen aus niederem Pfunde Brod, welches mit Stroh gemengt ist, und einem halben Stande, besaß nichts als ihre Schönheit; aber wie entzückend Pfunde Reis, den man uns nidot foden will. zwei Tage haben schon mußte fie fenn, um Raphael's Liebe zu gewinnen; sie hing wir gar nidits erhalten. Das Wasser wird uns verlauft, und an ihm mit der ausschließlichen und unbegränzten Hingebung, Kinder sind vor Hunger und Durst unter meinen Augen ges welche die Liebe der Römisden Frauen darakterisirt; Fornarina storben."

wurde Raphael's 3dol, das Urbild aller seiner Träume und feis

[merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]
« ForrigeFortsæt »