Billeder på siden
PDF
ePub
[merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small]
[ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]

I n h alt.

Die mit einem Sternchen (*) bezeichneten Artikel befinden sich in der „Kleinen literarischen Repue“, die mit einem Kreuz (+) bezeichneten im „Sprechsaal.“

Das

Deutschland und das Ausland. Januar. 1875. Zum neuen Jahre 1875. S. 1. Luise, Königin von Preußen. S. 1.

Ecrasez l'infame. (Zeitgedichte von Albert Dreß.) S. 15. Ein internationales Bibelwerk. S. 15. Noiré und die Entwidlung der Kunst. S. 17. Shakespeares Hamlet in Prosa-Uebersebung von 6. Þach. S. 18. Das Reich der luft von Flammarion. S. 19. * Traum und Wahrheit, Roman von Helene v. Hülien. S. 30. * Die Tbeuerung der Lebensmittel. S. 30. Deutsche Blätter für erziebenden Unterricht. S. 30. +Albert Möjer, 8.31. +Prof. Lipschißens Rektoratsrede. S. 31. Zu Schellings bundertjábrigem Geburtstage. Eine Mahnung an alle gebildeten Nazionen. S. 37. – V. A. Hubers Meisterjabre. I. S. 38; II S. 50. *Physiologische Briefe. S. 47. "Lehrbuch der Pädagogik. S. 48. *Postdeutic. S. 48. +Replik. S. 48. Neue Friedericianische Literatur. S. 49. Historische Geieße. S. 52. * Dichtungen auf unserem Büchertiid. S. 61. *Nachgelassene Erzählungen von Robert Keller, mit einem Vorwort von H. Laube. S. 62.

*Bartsche pro renzalische Chrestomathie. S. 62 tHubers Jesuiten in französischer Sprache. S. 62. Ein Den kerleben. Selbstviograpbie von Karl Rosenkranz. S. 65. Die Katastrophe von Magdeburg 1631. S. 68.

*Geograpbie der alten Welt für höhere Lebranstalten, von Dr. 4. 8. Müller. S. 78. *Fürst Bismarif

, der Führer zu Deutschlands Größe und Einheit. S. 79.

Februar. Das Meer, von Schleiden. S. 81. Die Brüder vom deutichen Hause. Gustav Freytays neuester Band. S. 82. * Gefeße und Verordnungen über Heimatyø- und Staatevürgerrecht im deutiden Reide. S. 94. *Der Weltverkehr und seine Mittel. S. 94. - Staatslehre für Gebildete. S. 97. Nordlicht. S. 98. *Sich jelbst erobert. S. 106. *Unti-Klitfotb, oder die gefährliche Reichs. feindschaft, von M. Baumgarten.

S. 107. + Noch einmal die Milliarden. S. 108. Ein kirchenpolitischer Kampf im 14. Jahr: hundert. S. 109.

Aus Robinäblers Leben. S. 111. Praktische Philosophie. S. 113. * Melchior Meyer. S. 122. + Das Alter der Sage von der unbefleckten Empfängnis. S. 123. Eine Vorfrage bei Einführung einer einheitlichen deutschen Rechtichreibung. S. 125. - Erfahrungen über das Studium der Frauen. S. 126. * Alpen: wanderungen. Fahrten au hohe und höchste Alpenipipzen. S. 138. *Zeichen der Zeit. S. 138.

+ Die Wörtchen „à, pro und per“ S. 139. März. Ludwig Uhlands Leben. S. 141. Zur Geschichte der Baukunst. S. 142.

Die angebliche Selbstzerseßung des Christenthums und des Herrn von Gartmann Religion der Zukunft. S. 143.

"Fräulein 3. Mestorf. S. 151. – + Görings Syitem der tritijden Philosopbie. S. 152. Moralität und Religion. S. 153. – Englisch: deutide Shafeipeare: Ausgabe. Ein Vorschlag und ein Hinweis. S. 154. *Der Selbstmord und die theologische Kritik. S. 167.

Des Dr. med. D. Mayer in Mainz Lehre von der Erkenntniß. S. 167. Richard Wagner als Schriftsteller. S. 169. Die Künstler des Eliasses während des Mittelalters. Johann Hülß, der Münsterthurm und seine Kritit. S. 171.

*Zur Geschichte der Gegenreformation in Tirol. *Gejammt-Ausgabe der Werke farl Gußkows S. 181. Aus einem Briefe von Melchior Meyr an Frau v. Hohenhausen. S. 182.

Friedensworte zur Ausjöhnung zwiichen Deutschen und Franzojen auf dem Gebiete der heutigen Literatur. Eine Diters betrachtung von Aler. Jung. I. Š. 185; II. S. 202.

* Umjdhau unter neuerschienenen schönwissenschaftlichen Werken. Novellen von Dewald und Clarissa Pobde; wendisches Volfsleben von Ziehen; Roman von Tichabuschnigg. S. 197.

*Uleberjeßungen. Goldsmidt, Rauf: mann, Miß Preniiß, Florence Montgomery. Š. 197.

April. Die razionelle fatholische, d. i. allgemeine katholische Kirche. S. 201. * Schöpfung oder Entstehung, Aphorismen zur Entwidlung des organischen Lerens. S. 215. Von der Wiege bis zur Schule an der Hand Friedrich Fröbels. S. 215. + Philosophische Bibliothek. S. 216. + Herrmann Höltyø Bilder und Balladen. S. 216. +Dr. Sarrwiß t. S. 216. Die Eroberung Preußens durch die Deutschen im 13. Jahrbundert. S. 217. - Die Naturgeschichte der Götter. S. 2:8. — *Poesien: Eugen Leyden, Hermann Didmann, Dr. Frommann, Lirder von Steinwand, Katharina Diez, Richard Paul. S. 226. *Die sensoriellen und sensitiven Sinne. S. 226. * Die Zeitschrift des deutschen Alpenvereins. S. 227. * Die Aufstände der unfreien Arbeiter. 143—129 n. Chr. (Von Dr. Karl Büchner.) S. 227. +Vorträge der philosophischen Gesellschaft zu Berlin. S. 228. Die Religion der Erkenntniß. S. 229. Grill. parzer und Deutichland. S. 230.

Werders Vorlesungen über Svakespeare: Hamlet. S. 233. *Neue klassische Dramen. S. 241.

*Aquarell-Skizzen S. 242. Vocabulaire systématique. (Von Voelfel.) S. 242. Heinrich von Sybel über die Reform des Unterrichtswesens. S. 245. Heinrich Waser ein Drama von Ludwig Spach. S. 247. * Die deutiche Dichtung des 19. Jahrhunderts. S. 257. *Moderne und antike Schidialetragödie. S. 258. * Sternenlicht und Wetterlenchten. S. 258. - *Laokoon. S. 259. *Land- und Volks: bilder von Hermann Almers. S. 259.

Mai. Daniel Sanders über: Fraktur oder Antiqua? S. 261, Laurin, ein tirolisches Heldenmärchen aus dem 13. Jabrhundert. S. 263. +Akademie für neuere Sprachen. S. 272, +Beitrags. liste für eine Sammlung für einen Schriftsteller. S. 272. Licht. S. 273. Aus dem Musikleben Dresdens. S. 274. *Moje und Zipora. S. 284. + Der große Krach. S. 286. +Erklärung. (Von Dr. A. Lintwurm.) S. 286. Vermächtniß eines Zivilisirten. S. 239. *,,Wohin führt es?" (Roman von Amely Bölte.) S. 297.

*Elisa von der Rede. S. 299. tüebersicht der deutschen Geseßgebung. S. 300. Das deutsche Märchen dem Auslande zugänglich zu machen. S. 301, Französiidie und englische Unterrichte bücher. S. 303.

* Deutsche Lieder gegen Rom. S. 313.

* Zwei klajjijche Schlachtfelder. S. 314. *Philosopbiiche Monatshefte. S. 315. Aus dem Handschriftenichaß der Königl. Universitäts-Bibliothek in Greifswald. S. 317. * Der Offizier in der deutschen Dichtung. S. 328.

Graßmann, Wörterbuch zum Rig Veia. S. 329. + Briefwechselliteratur, Š. 329.

+ Conjul Sturz und die internationale Zeitung. S. 330. + Die Virchow-Holpendorffiche Sammlung. S. 330). +Shiffrir-Weien. S. 33 +Theodor Schachts Lehrbuch der Geographie. S. 332. + Albrecht Dürers Holzschnittwerk. S. 332.

Juni. Strasburger kirchliche Zustände zu Anfang der Refor: mationszeit. S. 333.

* Die Aufgabe der Volkswirthschaftslehre gegenüber der sozialen Frage. Von Dr. Heinrich Conßen. S. 344. Die Päpste. S. 315.

Leopold Zunzens Gejamme'te Schriften. S. 346. *Vom deutschen Strom. S. 357.

* Die allgemeine deutsche Biographie. S. 358.

* Uus Heinrich Heine's Dichterwerk, statt. S. 358.

+Schillers Briefwechsel mit seiner Schwester und dem Herzog von Holstein. S. 359.

+ Neue Karten von Kiepert, S. 359. Das Utom. S. 361.

Goethe in Italien. S. 362. Neue Studien von Karl Rosenkranz. S. 373.

* Stalien in 50 Tagen, (Von Dr. Gjell- Fels.) S. 373.

*Gejdichtetabellen. S. 374. * Die deutiche Jugend. S. 374. *Martin Greif. S. 374. + Briefs wechsel vom Fürsten Püçler, S. 375.

+ Wälsches und Deutsches. S. 375. König Roderich von Felir Dahn. S. 377. zipien der Theologie. S. 378.

*ueber den Ursprung des dynastischen Namens Reuß. S. 389.

*Dr. A. Petermanns geographische Mit

*3lluftrittë biblische Real. Encyklopädie. S. 298.

S. 181.

Die Prin

[ocr errors]
« ForrigeFortsæt »