Billeder på siden
PDF
ePub
[ocr errors]

für die

Liferafur des Auslandes.

Fünfter Band,

I a nu a r B i $ I u ni.

1834

Berlin, gedruckt bei A. W. Hay n.

Preis des Jahrganges (Berlin, in der Erpedition der Allgemeinen Preußischen Staats: Zeitung, so wie bei allen Königl. Poft

Aemtern ohne Erhöhung) drei Jhaler Preus. Cour.

[merged small][merged small][ocr errors]

#s

LIBRARS

cu scorution Fuentes BP 373.116-2), Inhalts -Verzeich n i B.

Portugal.

respondance d'Orient.) (65). Bibliographische Mittheilungen in 10

Nummern. februar: Die Portugiesen und die Thatfachen (17). Biblio

Juni: Das Leichenbegängniß Heinridy's IV. (66). Ursprung der graphische Mitteilungen.

Spieltarten. Bon dem Bibliophilen p. L. Jacob (67). Paris wähs

rend des Direktoriums. Au Spanien.

dem Tagebuche des Herrn Charles de Con

stant (68). Wissenschaftlicher Bustand Europa's zu Anfang des 16ten Januar: Die Spanischen Beren (6). Bibliographische Mitthei:

Jahrhunderts. 1450 - 1517. Bon Capefigue (69). Politische Lage lungen.

Europa's beim Eintritt der Reformation. Bon Capefigue (70). Polis

tischer Charakter der ersten Periode der Reformation (1517 — 1535] in mårz: Ein Abenteuer mit Spanischen Räubern (29). Biblio Frankreich. Bon Capefigue (72). Duplessis - Mornav, Heinrich's IV. graphische Mittheilungen.

Zeitgenoffe (73). Bibliographische Mittheilungen in 7 Nummern. April: Statistische Notijen über Spanien (46).

Sd we i z. mai: Satire gegen die Mißbräuche und Abgeschmacktheiten, welche in die theatralische Declamation eingeführt worden. Von Don Januar: Die Welt der menschlichen Charaktere; aus dem Tas Manuel Breton de los Herreros (54), Stijgen aus Spanien. Bon gebuche eines Genfers (2). Capitain S. E. Cook (85). Leben berühmter Spanier. Bon Don Manuel José Quintána (57). Sammlung historischer Driginal - No

februar: Der Mann der Langenweile. [Aus dem Tagebuche vellen. Bon Don Gregorio Perez de Miranda (37). Bibliographische

eines Genfers. (19.) Mittheilungen in 2 Nummern.

April: Uebersicht des jeßigen Standes und der neuesten Leistuns Juni: Die Berschwörung von Benedig im Jahre 1310, von Don

gen auf dem Gebiete der klassischen Philologie (49). Francisco Martinez de la Rosa (66). Neden und Nichtreden. Eine Spanische Parabel (68). Die feindlichen Freunde oder der Bürgerkrieg.

gtalien. þistorische Driginal Novelle von Don Rafael Bumara y Salamanca (70). Bibliographische Mittheilungen in 3 Nummern.

Februar: Staliänische Kirtengedichte und Ueberfeßungen; von

Mamiani della Rovere (18). Bibliographische Mittheilungen.
Frantre i dh.

Mårz: Ueber „Luisa Strozzi“, Roman von G. Rosini (30).

Handbuch der Italiänischen Literatur. Bon Francesco Ambrosoli (37). Januar: Gallien und Frankreich; von Alexander Dumas (1). Bibliographische Mittheilungen. Mirabeau, ein Straßenräuber (3); Statistische Uebersicht der Sterb mai: Ein Schreiben Michael Angelo's (62). Ueber ein neu lichkeits - Berhältnisse in den verschiedenen Ländern Europas; von Mo entdecktes Manuskript' Torquato Tasso's (64). Bibliographische Mitreau de Jonnes (4). Ueber den Einfluß der Englischen Literatur auf theilungen in 2 Nummern. die Französische. Bon Hippolyte Fortoul (5). Erinnerungen aus dem Drient; von $. Cornille (6). Champollions des Jüngeren Briefe (7). Charles Nodier's Aufnahme in die Französische Äkademie (8). Ge

England. schichte des Broschürenwesens in Franfreich (10). Sterblichkeit unter Januar: Jacob Montgomery und der Schäfer von Ettric (1). den Französischen Soldaten (11). Saint-Just und Pichegru. Erinne Jacob Grabam und Samuel Rogers (2). Dramatische Scenen aus rungen aus der Revolution; von Charles Nodier (13).' Bibliographi dem wirklichen Leben; von Lady Morgan (3)., Schriften des Auslansche Mittheilungen in 11 Nummern.

des über Großbritanien (4). Englische Schilderung eines Pariser februar: St. Just und Pichegru (Fortseßung und Schluß]

Sonntags (8). Matrosen-Leben und Lieben (9). Betrachtungen über (15). Frédéric Lemaitre (15). Geschichte Frankreichs von Michelet

das Weltall. Nach der Theorie des Sir John Herschel (10). Erin(17). Bictor Hugo über Mirabeau (18). Die Engelsburg; Roman

nerungen einer Englischen Dame an St. Helena (12). Beschreibung don Biennet (19). Ueber Entwickelung und Fortschreiten der Humani

einer Reise nach den Cavery - Fällen; von Lieutenant . Jervis (14). tät; von Buchez (20). Die Reise des Capitain Dumont d'Urville (21).

Bibliographische Mittheilungen in 8 Nummern. Beränderungen des Klima's in Frankreich; von Arago (22). Algiers februar: Jrlands Narren und Schwachsinnige (15). Leben erster Anblic (24). Die Tage der Proscription; von Ch. Nodici (26)... und Thaten Englijder Straßen- und Seeräuber; von C. Witebead (17). Bibliographische Mittheilungen in 5 Nummern.

Zur Geschichte des thierischen Magnetismus. (Erster Artifel] (18). Bila mårz: Die Tage der Proscription. Bon Ch. Nodier (Schluß)

der aus der Englischen Provinz. Meine beiden Santen (20). Zur Ges (27); Ueber den Menschen und den gegenwärtigen Zustand der Ge:

schichte des thierischen Magnetismus (Zweiter Artikel] (21). Der Stoi: fellschaft. Bom General Donnadieu (28)., Erinnerungen aus der Re:

fer; von Jane Kinderlev - Stanford (23). Abenteuer zur See während volution, von Chartes Nodier (Zweiter Ürtikel] (29). Politisches Leben

35 Dienstjabren; von W. Bowers (24). Lord Byron's leßte Seefahrt des Fürsten von Talleprand. Bon Alerander" Sallé (31). Eine Bor:

(25). Bibliographische Mittheilungen in 5 Nummern. lesung über Französische Literatur. Gehalten von 9. I. Ampère im mårz: Lord Byron's leßte Seefahrt (Schluß) (27). Die ersten Colége de France (32). Das Schloß Robert's des Teufels (34). Kolonisten auf den Seowards : Inseln (28). Strategische Porschriften Die Memoiren Chateaubriand's. Ein vorläufiger Bericht von Jules für Berschuldete (31). Die erste Auffindung der Pitcairn-Kolonie.' Hus Janin (35). Teftamentarische Borrede der Memoiren Chateaubriand's dem Schiffs - Tagebuche des Capitain Pipon (32). Die beiden Tapis (39). Bibliographische Mitteilungen in 6 Nummern.

taine Roß (33). Die Pilger des Rheins. Bon C. &. Bulwer (34). April: Künstler: Portraits. I. Talma (40). JI. Mademoiselle

Lord Chatam. Eine biograpbische Stijje, von I. B. Macauley (35). Mars (41). Eine Sißung der Académie Française vom Jahre 1766.

Bibliographische Mittheilungen in 6 Nümmern. Aus einer Borlesung im Athénée Royal, von Lcon Salevy (43). Zur April: Was ist Freiheit? Patriotische Phantasie eines Engläns Würdigung Pidiegru's. Bon Charles Nodier (46). Babylon, Karthago ders (42). Salvador, der Guerilla - Führer. Bon Don Telesforo de und Hom, von Bictor Hugo (49). Künstler-Portraits. III. Dory (50). Irueba (44). Ueber den inneren Zusammenhang der physikalischen Bilder des Drients, von Alphonse 'von Lamartine. I. Balbet (31). Wissenschaften. Bon Mistreß Somerville (46). Ueber die Wende: Bictor Hugo und Alesander Dumas (52). Bibliographische Mitthei punkte der Intelligenz und der Literatur in England seit dem Beginne lungen in 7 Nummern.

des neunzehnten Jahrbunderts (47). Gegenwärtiger Zustand des Engs mai: Bictor Hugo und Alerander Dumas (Schluß) (53). Ueber

lischen Theaters (47). Wanderungen in Afrika, ufien, Australien, Ames

Bon Lieutenant Holman (49). Victor Sugo's neuestes Werf (35). Bilder des Drients. Bon Alphonse, rifa u...!w. von 1827 bis 1832. pon Lamartine. II. Jerusalem (56). Meine Ueberfahrt nac, Amerika.

Medwin's Memoiren über Shelley (50). Die Englische Literatur im Aus den Memoiren Chateaubriand's (57). Die Herzogin von Abrantes

Jahre 1834 (52). Bibliographische Mittheilungen in 7 Nummern. und Lady Blessington (58). Französische Komif. Potier (60). mai: Die Englische Literatur im Jahre 1834 (Styluß] (53). Fünfunddreißig Jabre in Französischen Staategefängnissen (61). Weber Weisheit der neueren Diplomatie. Bon einem alten Minister (54). die Bolfs-Dialette [les patois); von Charles Nodier (63), Jerusalemu Eröffnung eines Affisenhofes in England (36). Die Londoner Theater und seine Umgebungen.' (Aus dem IV. Bande von Michaud's Cor (56). Geschichte der Englischen Revolution im Jahre 1688. Bon J.

februar: Neueste Reise nach China (23).
mai: Ueber eine Chinesische Encyklopädie auf Einem Bogen (61).
Juni: Güßlaff& dritte Reise an den Chinesischen Küsten (70).

Morgenländische Literatur, mårz: Reise zum Ankauf Arabischer Sengste durch Syrien und die Wüste. Bon Louis Damoiseau (36). Das Reich Tuntin in Hinter: Indien (39).

April: Ursprung der Kriegsstämme in Nepal (41).

mai: Gul und Bulbul, d. 1. Rose und Nachtigall, von Fasli. Türkisch herausgegeben und Deutsch überseßt durch J. b. Hammer (58). Bibliographische Rittheilungen.

Aeg 1 p te n. Januar: Stijjen aus Aegypten; von einem Englischen Mari: ne-Dffizier (5)

Juni: Aegypten im Jahre 1834. Bon Achille de Baulabelle (74). Die Irren - Anstalt in Kahira (76).

Afrika. Januar: Ueber das Tanghin, ein in Madagascar zur Ermittes lung der Berbrecher und Zauberer gebräuchliches Gift (12).

Mårz: Reise des Missionairs Kay in das Land der Kaffern (33)

Juni: Das Borgebirge der guten Hoffnung. Bon einem Britis Ichen Offizier (71). Eine Scene in der Zibyschen Wüste (77),

Nord: A mer if a. Januar: Ueber die Erziehung der Blinden. Aus der NorthAmerican-Review. (1). Bibliographische Mittheilungen.

februar: Einige Notijen über Fenimore Cooper (25). Bis bliographische Mittheilungen.

Juni: Patrick Watkins (67). Die leßten Augenblide ausgezeichs neter Menschen (77). Bibliographische Mittheilungen in 2 Nummern.

Süd: Amerifa. April: Die Lianen-Brücken und Sarabiten in Süd-Amerika (48).

pl u ft r alien.
mårz: Neuere Nachrichten aus Sydney (38).
April: Mittheilungen aus Van - Diemens - Land (43).

Deutsche Literatur im Auslande. februar: Der Berstorbene in Schweden. – Laofoon in Jtalien. Göthe : Belter in England. – Rabel in Frankreich. Nouvelle Revue - Germanique (21).

Apvil: Tiect, geschildert von Xaver Marmier (40).

mai: Goethe's Fauft in England und Frankreich. Bayward, Syme, Bladie. Deutsche Lerifographie. Jean Paul. Nouvelle Revue-Germanique. Marmier. Die Universität Jena (64).

Mannigfaltige B. Januar: Das stereotypische Drucen, eine Deutsche Erfindung. Sir James Macintosh. Münzen im Finstern lesbar zu machen.

National-Poesie.: – Ehrlichkeit der Portugiesischen Räuber. Eine Anekdote von Ludwig XVIII. Lord Byron und seine Tochter. Ein neues Schwedisches Helden - Gedicht. Scenen in einem Spani: fchen Gasthof. Der Secht, ein Raubfisch. William Sotheby. Bevölterung Spanien's. Walter Scott und Bulwer's Eugen Uram.

Der Sandschaf-Scherif, oder die beilige Fahne der Türfen. Eins fluß der Poden Impfung auf die Lebensdauer. Sürkische Sprichs mörter. Ein sonderbares Thronfolge - Gefeß. Leichte Literatur. Alphonse von Lamartine. Sir John þerschel's Reise. Die Türs fischen Aerzte. Klub vom Maulbeerbaum. Die Poeten in Engs land. Die Länge der Finger. - Der Planet Jupiter. - Neue Art von Reitungen. - Heiligen-Gräber in der Türkei. - Polnische Literas tur. Gefeße gegeu Unteuschheit bei den Dürfen.

februar: Lord Byron über Gesundheit und guten Ruf. Leritalisches. Aus dem Asiatischen Rußland. Gauflerkünfte der Sűrfischen Derwische. Französische Literatur des Jahres 1833. Roman und Musik. Die Homöopathie in Frankreich. Das Haus und das Grab Bonaparte's. Vegetabilische Flüssigkeit. Wirkung der Musik auf Thiere, Chincstsche Sage vom Ursprung des Asbest.

Der Wein in China. Britische Infanterie. Krieg gegen die Pfennig - Blätter. Seften in Nord - Amerika. Die Taration des Shees. Die Zahl fünf. Luc - Noi - Nam oder das schwimmende Kind. Die Sterblichfeit auf den Empeditionen nach dem Polar: Dcean,

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

für diejenigen, die Reisebeschreibungen machen wollen, ohne zu reisen (59). Die Schönheit der Thier: Gestalt (61). Gibbon, Burte und Thateaubriand (62). Bibliographische Mittheilungen in 6 Nummern.

Juni: Ein blinder Taubstummer (67). Die Ibeater in London. Zweiter Artifel (68). Ayefcha, James Morier's neueste Sittenschilde: rung (69), Englische Notizen über Händel (71). Die Sprache der

Phönizier in Jrland (72). Das Berg-Steigen auf der nördlichen und südlichen Erdhálfte (73). Die Drganisation einiger Thierpflanzen (75). Erinnerungen eines alten See - Capitains. Bon Flexible Grummet

. 1. Der erste Ausflug (76). Kandien und seine Bewohner. Bon einem Britischen Marine - Difizier geschildert (78). Bibliographische Mittheis lungen in 5 Nummern.

Danemart. marz: D. N. Olsenos orographische Karte und Tabellen von Europa (36)

Schweden. Januar: Festlichkeit des ersten Mai in Stocholm (5). ReiseErinnerungen; von Bernhard von Beskow (10). Bibliographische Mittheilungen in 2 Nummern.

mårz: Ueber den Schwedischen Dichter Stagnelius (27). Reise durch Umeå Lappmark in Westerbottens Lebn. Bom Profeffor J. W. Zetterstedt (32). Bibliographische Mittheilungen in 2 Nummern.

April: Kunst und Journalistik in Schweden (45). Der Volfeaberglaube in Schweden (52). Bibliographische Mittheilungen in 2 Nummern.

mai: Bilder aus dem Schwedischen Bolfsleben (63). Bibliographische Mittheilungen.

Juni: Biographie von Kraus, nebst 50. Briefen von ihm (73). Bibliograpbische Viittheilungen.

Rußland. Januar: Beiträge zur Geschichte der Russischen Literatur. I. Ueltere Literatur (12). 11. Mittlere und neuere Literatur (14).

februar: Beiträge zur Geschichte der Ruffischen Literatur. [Neueste Literatur] (16). Encyklopädische Fabrit pbantastischer Er: jeugnisse; von F. Bulgarin (22). Bibliographische Mittheilungen.

mårz: Kapodistrias' Antunft in Griechenland (1831) (28). Der Wassersturz der Imatra (31). Eart - Ura, die Armenische Kolonie auf dem Berge Ararat (38). Bibliographische Mittheilungen in 3 Nummern.

April: Die Regierung der Kaiserin Elisabeth Petrowna. Bon A. Weidemeyer (42) Das Nordlicht. Proben der neueren Russischen Literatur, von Karoline von Jaenisch (42).

mai: Das Publikum. Bon Thaddäus Bulgarin (53). Biblios graphische Mitteilungen.

Griechenland. mai: Der Neugrieche 4. Korais (59).

Iů rfei.

Januar: Charakteriftif von Konstantinopel (7). Das neue Mi. litair - System des Sultans (13).

Arabien.

Januar: Geschichte des alten und neuen Arabiens. Bon A. Crichton (8). Die Algierischen Korfaren, nach dem Arabischen des Sidi bamdan ben Othman Choja (10).

Juni: Der Arabische Dichter Achtal (76).

Persien.
februar: fet Alli Schab, sein Sof und seine Familie (23).

April: Beschreibung und Geschichte Persiens, von den ältesten Zeiten bis auf den heutigen Tag. Bon James Fraser (40).

Juni: Persische Art ju reisen (74).

Oft indien.

Januar: Die Sodyjeiten der Sindu's (2).
februar: Ein Besuch in der Hauptstadt von Siam (26).
mai: Geographie und Statistik des Britischen Indien (59).

Juni: Indische Panoramen. Delhi (66). Die weißen Ele: phanten im Reiche der Birmanen. Aus des Jtaliänischen Pater San: germano Wert über das Birmanische Reich (78).

[ocr errors]

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

mårz: Berstand und Geld. Drientalisches. - Universitat unter Feinden. - Ueberraschender Wechsel. - Reichenbegängniffe in Upsala. Mosfauische Literatur. Menschliches Horn. Gastrono: Judien. Progressive Beränderung der Familien in England. Ein misches. L'Europe littéraire. Wirthshäuser in Lissabon. Schauspieler an einem Abend in drei Rolen an drei Drten. Dice Fistbandel in London. Chinesische Geschichtschreiber. Zur Arith- Schönheiten in Kalabar. Ein Gebet des Chinesischen Kaisers. metit des menschlichen Lebens. Franzöfische bildende Kunst. Der Urang - Utang, ein stummer Mensch. Schulbildung in Island. Montecuculi und Balentini. Eine nelie musikalische Zeitschrift in Graue Papageten. Hochzeitsbelustigungen der Dichahts von Paris.

Mitleid mit Berbrechern. Der Maler Morland. Der Bhurtpore. Der Weter: See in Schweden. Pflanzenduft bei muthmaßliche Thronerbe von 'ma. Das Erflimmen der Brandun- Nacht Pasquill und pühnermord. Ueber die Schwermuth det gen. Die Melonen von Bochara. Arbeitsamteit und Zufrieden: Nachtigal. Scholastische Disputationen unter øunden. Die Bürs beit. Amerikanische Wildniß.

fisde Sprache. April:. Die Ubbanfungsfeder. Macht der Gewobnheit. Englische Literatur im Jahre 1833. Buchbandel in Nord-Amerika.

Juni: Unbefangenheit Richard Cromwell's. Strupulöser Stel

Jengang der alten Logit. Unendlichkeit des Himmelsraumes. Die Begetation in einer Bleimine. Ausländisches in Paris. Ungebenrer Hagel. Morgenversammlungen. Mistreß Trollope. Se:

Rean, der

Bevölkerung der Erde auf einem Punkte beisammen. richtshöfe erster Instanz in Frankreich.

Liebling des Englischen Publikums. Das Feldgeschrei. Ein alb Die neuen Englischen Kolo:

unter dem Meere. Eine neue Wunderhöhle. nieen in Ober-Stanaba. - Shinesische Leichenbegängniffe. Das An

Seefahrten der Bei

wohner von Cochinchina.' wachsen der Armuth in den Vereinigten Staaten. Heman Perez

Umblick auf einer Fairt von Nortöping del Pulgar. Steigen der Bevölkerung von St. Petersburg.

- Der

nach Stocholm. - Das neu entdeckte Manuskript Torquato Taffo's.

Genie und Salent. Blut. Umlauf. Das Teftament. Geschichte der Klein - Russischen

Jean Paul's Titan, von Chasles. Kosaken.

tugiesische Ansichten in Theatersachen. Bonaparte, von Herrn Dun Salvandy. Robespierre,

Sammlung Italiänischer Sons

nette. Die Nepa. von Herrn von Salvandy.

Unterrichts - Wefen.

Badende Indierinnen. almälige Ausrottung der Thiere.

Fußgänger - Virtuosität. Katherine Howard. Getraidebau in mai: Crebillon. Sir Godfrey Kneller. - Der Zehnte. Frankreich. Versuch mit einem Dampfschiff im Jahre 1543. Der jüngste Tag bei den Moslimen. Eine alte Schauspielerin. Kunst- Ausstellungen mit leeren Rahmen. Unerwarteter Theater: Robert Palmer. Am Rhein, am Rhein. Alerander Dumas und Effekt. Marsch einer Elephanten - Heerde. König Lear. Persein Berleger vor Gericht. Neues Mittel, sich Geld zu verschaffen. fische Prinzen. Franzosen und Engländer bei Tische. Bucer, ein

Ein neues Wert von Herrn Inglis. Sammlung, ungedruckter Gegengist gegen Bergiftung durch Grünspan. – Ibrahim Pascha. Aftenstücke. - Literarisches Leben in Rußland. Russisches Conver: Faffungstraft der grländer. – Neue Schwedische Dper. Medizinis sations-Lexikon. - Schwedisches in Schlefien, – Gute Kamerabschaftliches Kollegium in Ronftantinopel. - Schifffahrt der Wilden.

[ocr errors]

Por:

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

literatur des Auslande s.

Seite ge tiditet ist.

. Wöchentlich erscheinen

der udg. Pr. Staats. Preis 22} Sgr. ( Thlr.

in Berlin in det cierteljährlic, 3 Thaler für

Erpedition (Mohren - Straße Das ganze Jahr, ohne Er

Nr. 34); in der Proving ro 000 ung, in allen Theilen

wie im Auslande bei der der Preußismen Monarchie.

für dié

Wohllöbl. Poft, Aemtern.
N 1.
Berlin, Mittwoch den 1. Januar

1834. Nord , 21 merita.

ertönt son neuem, und die fröhliche Menge drängt sich nad dein

Must-Saal. Jeder bringt sein Instrument mit und nimmt Plak; Ueber die Erziehung der Blinden.

das Drohester ist ganz vousándig. Das Zeichen ist gegeben; der ersic

Bogenstrich ertönt. In den berrlichen utford der Instrumente muifden to (Aus der North-American Review.)

lich melodische Stimmen, die einen Gesang der Freude und Dants Sin Jahre 1784 errichtete Herr Balentin Sauv, ein für das barfeit crtőnen laffen. Mobībun begeisterter Mann, in seinem eigenen þause ju Paris Dies ist das interessante

Gemälde, welches lide im ersten Augens eine Schule für junge Blinde. Die Zeitgenossen betrachteten ibn blick der Beobachtung des Bejuchenden darbietot. Warum müffen als den Erfinder der Methode, welche er baseibst einführte; inden bernach einige Schatten den Glans des Gangen trüben? Ebe wir fonnte man ibon diesen Titel streitig wachen; denn nach der Bes aber ju den Dingen übergeben, welche uns anstößig erschienen find, richte einer von der Französiden Akademie niedergejefien Kommission wollen wir polliandig über eine Auftalt berichten, die der Aufmerts glich sein System im allgemeinen sehr dem des Puiseaux; feine Me: jämfeit aller Pbilantbropen fo würdig ift. ihode, die Geograpbie ju lebren, war diefelbe, wie die des Serrn Wir baben bereits gesagt, daß man nur Kinder von 10 bis 14 Weißenburg, und schon vor ihm war Herr Lamourour auf die goce Jabren aufnimmt. Jør Aufenthalt in der Anstalt muß adat Jabre gelowmen, die musitalijden Noten en relief zu schreiben.

dauern. Wäbrend diejer ganzen Beit erbalten sie eine vortreffliche Wie dem aber auch seyn möge, lo perdient Herr Bauy mit intellektuelle Erziebung; man oplegt mit vieler Sorge ibre musitalis Recht den Titel Bater der Blinden, der ihm für die unermüd: den Anlagen, und man übt fie außerdem in den verschiedenartigieu liche Sorgfalt ertbeilt wurde, welche er ibnen während seiner ganzen Handarbeiien. Die Bibliotbef der Anstalt besteht aus ungefähr 40 Xebens widmete. Er war es, der die Art des Drudens für sie er: en relief gedruckten Werten; es lind größtenteils Grammatifen der fand, vermöge deren sie mit sülfe ibrer Finger lejen fönnen. Staliänisden, Französijden, kareinisden und mebrerer anderer Spras

Als die ersten Resultate dieser Methode in Paris bekannt wurs chen. Sie enthält auch geograpbische Karten, die zum Gebrauch der ten, erhob sich ein allgemeines Gejdrei des Erstaunens und der Be Bliuden eingerichtet sind, aber durd eine Borrichtung, welche und wunderung. Alle Klaffen der Gesellschaft wollten dem entflebenden nicht febr innreich erschienen ist. Sie bestebt darin, alle Abibeilun. Institute ibren Tribut darbringen. Eine Beit lang war es eine Art gen der Karte mit einem Messingbratbe zu überzieben, und dann ein von Wuth; die Geschenke jirőmten von allen Seiten berbei, und der Papier pon gleicher Größe darauf festzabrüden, wodurch auf diesem fromme Slifter beeilte sich, ein großes Daug ju taufen, welches er die Umriffe der Karte en relief erscheinen. Wir verschaffen uns in mit Blindeu anfällie. Wie es aber faft immer zu gesdeben pflegt, unseren amerikanischen Juftituten vortreffliche Karten durch Pappder enthusiasmus erfaltete eben so rajd, wie er entsianden war, und Uborücke von Metallplatten, in welche die Gränzen der einzelnen das Institut fonnte sich nicht auf seinen ersten Grundlagen erhalten. Prodinjen, der kauf der Flüffe, die Lage der Städte u. f. m. eingeDie armen Böglinge entbeorten juleßt das Nothwendigjie, und die grabeu sind. Neten werden auf dieselbe Weise gedruckt, wie Bts Auslalt befand sich in der tritishfien Lage, als die fonstituirende Ber: cher. Aber das vortrefflice Gedächtniß der Böglinge macht diese sammlung sie unter ibren Souß nahm. Seit jener Zeit wird fie Ausgabe meistentbeils unnüt; denn ste wiffen die längsten und vers von der Französisden Regierung unterbalten.

wiceliften Stücke bald aufwendig. Die geometrischen Figuren wer: Herr Sauj ließ jedoch in seinen Bestrebungen nicht nach; seine den wieder eben so dargestellt, wie die geographisden Karten. Wie woblibätige Stimme drang ju allen Thronen Europa's. Von der baben bemerft, daß man fich noch der von $errn þauy erfundenen Kaiser von Rußland nad Si. Perersburg berufen, um daselbst eine bediente, welche ung sebr mangelhaft erschienen find; fie babeu cine Blinden - Anstalt zu errichten, begab er lich sogleich in Begleitung To bedeutende Ausdebuung, daß der Schüler genöthigi ist, mit beiden einer seiner besten Schüler nach jener Stade. Bon St. Petersburg Säuden nach verschiedenen Richtungen hin zu füblen, um das Ganze ging er nach Berlin, und nachdem er in diesen beiden Haupirädten des 47sten Saßes des Euklids jul faffen. Dies erfohmert natürlich Blinden - Uustalten errichtet bane, ) febrte er nach Paris zurück. das Studium febr. Das Instrument, permittelft denen man die Kirke Ginige Zeit darauf überraschie ibn Ôer Tod inwijten seiner edlen Der reinen lehrt, läßt noch viel zu wünsden iibrig. Der Druck Beschäftigungen.

der zum Unterricht der Blinden bestimmten Werte geschiebt in der Der von Herrn Hauy gegebene edelmüthige Anstoß theilte fich Unfalt zu Paris; die Böglinge sind mit den verschiedenen Arbeiten von einem Ende Europa's zum anderen mit. Amsterdam, Wien, Dress deb Sebeug, der Presse und des Einbindens beschäftigt. Sie führen den, London, Liverpool, Neapel und sogar Madrid Paben in ihrem diese Arbeiten fast ovne fremde Hülfe aus; nichts Ueberraschenderes, Schoße Erziehungs- Häuser für Blinde entfeben. Einige jener im als die Geschidlichfeit, mit der je die Ippen aussuchen und einfeßen. Augenblicke des Enthusiasmus gegründeten Anstalten find wieder ein: Wir taber die Bücher, deren sich die Blinden bedienen, mit gegangen, namentlich die in Madrid und Amiterdam, welche man bem lebbaftesten Interesse untersucht; indem wir aber dieser schönen gegenwärtig nur noch als eine Art Kranfen: Anstalt betracten tann. Erfindung die verdienten Lobsprüche ertheilen, baber wir doch bes Die anderen, glüdlicher und wirksamer beschüßt, befinden sich noch dauert, daß man die Berbesserungen vidt eingefübrt bat, deren sie in den ursprünglichen gedeiblichen Berhältniffen; aber teine ist noch fäbig ist. Das neue Testament, auf diese Weise gedruckt, würde 10 ju dem Grade von Bollendung gelangt, den man sich versprechen durfte. Folio-Bände anfüllen. Die Franzosen (meinen zu ftrenge dem Grunds

An die Spiße aller jener philanthropischen Justitute reßt man fag des Herrn bauy gefolgt zu seyn, ,,daß man in allen Dingen die billigerweise dasjenige, welches ihnen zum Mujter gedient bat: Blinden so viel als möglich den Sebenden näbern müffe." Don Das Institut für junge Blinde in Paris. Man darf mit dies diesem Grundiaße allegebend, haben sie den Büchern der Blinden die fer Anialt nicht diejenige vrrwedseln, welche in derselben Stadt um: Gestalt der unsrigen gegeben und haben sich zum Druck derselben ter dem Namen Dospital der Duinze - Bing is von dem heili: ganz unserer Beichen bedient. gen Ludwig nach seiner Rüdfehr aus Palästina gegründet worden Vorausgcießt jelbit, daß der Grundsaß des Herrn Hauv walne war, um die Soldaten aufzunehmen, welche auf dem Kreujjuge das wäre, was wir nichi zugeben, baben sich doch seine Nadfolger mebe Gesicht verloren barten. Das Institut der jungen Blinden ist gang an den Buchstaben als an den Geist gebalten. Was die Bücher bebesonders dem Unterricht jener unglücklichen gewidmet. Man nimint trifft, ro ist es nicht möglich, die Blinden den Sebenden zu wäbern, darin nur Kinder von 10 bis 14 Jahren auf, und es befinden sich denn niemals werden sie lid) eerselben Blidier bedienen 18111ell. Das in dieser Anstalt ungefähr 100 solcher Kinder. Die größte Thärigs bat Herr Gall in Edinburg nobl eingereben; dieser eifrige Pbilasfeit berricht in derselben. Nach welcher Seite man auch seine Blicke ibrop bat bedeutende Suminen aufzeivendet, um die Franzöliite richten wag, gewahrt man Werkstätten wit fleißigen Kindern anges

Methode zu verbesern. Aber um einen Febler fu perincidell, inter füllt, welche unter der Leitung von blinden Lehrerit arbeiten; wäb unglüdligerweise in einen entgegengeseiten gebiler verjalleni. Es ist rend' Andere mit Aufmertsamfeir dem Unterrichte von Lebrern jubős ibin allerdings gelungen, die Reiben dichter an emander ju rücken ren, die früber ihre Mitschüler waren. Nun ertönt die Glocke ; sie und Raum zu sparen, aber in der Gestalt, welche

feinen Zeiden verfündigt die Stunde der Erholung. Und man fiebt sie in den gegeben bat, ist er weniger glücklich gewesen. weiten Pilleen laufen, sich verfolgen, ausweichen and fic baschen. ind ein Dreieck bedeutet dieren oder isnien Bachiz olsun, is wacht ein Bald darauf folgt eine ernstere und näßlichere Erholung. Die Glocke

rein (viber infel nach dieser oder *) Hauy ist nidt von St. Petersburg über Verlin zurückgegangeu, ion

[ocr errors]

er

Sie find alle edia. joner

[ocr errors]

sentliche Ziel

Die Blindell ersteben wuß: 0af alle Sud si aber lo pich

Bei dieser Combination bat dern die Blinden: Anstalt ju Berlin is bei Hauy's Hinreise nad St. Ne

ben Augen verloreni, das man bei tersburg vom Aun. Professor Dr. Zeus e angelegt worden.

Gall das no

Sere

(111

Druck für alt möglich

von einander

« ForrigeFortsæt »